Pep Guardiola

  • Er freue sich auf Hamburg, die Winterpause ohne Wettbewerb sei „langweilig“ gewesen, sagte Guardiola am Donnerstag scherzhaft. Ob sein Team, dem fünf Profis um die Topstars Mario Götze und Franck Ribery fehlen, bereit ist für den Bundesliga-Klassiker, könne er aber nicht sagen: „Wir können in Hamburg verlieren, wir wissen nicht, wo unser Niveau ist.“


    Also Pep, bitte jetzt auch nicht übertreiben, du solltest schon wissen wo das Niveau deines Teams liegt und ein AS gegen den HSV ist durchaus ein berechtigter Anspruch in Richtung Pflichtsieg, alles andere wäre schon etwas seltsam...

    „Let's Play A Game“

  • Hast du die PK auch gesehen? Ich mein die Frage ernst. Schließlich könnte die Frage auch gelautet haben, ob wir denn in Hamburg verlieren könnten und Peps Antwort darauf - nachvollziehbar - hätte lauten können: "Klar, nach der Pause wissen wir schließlich nicht genau, wie unser Niveau ist."


    Wäre ja kein Beinbruch. Daraus lässt sich aber machen: "Wir können in Hamburg verlieren." Ist doch die typische Masche. Ohne Kontextualisierung sind PK-Ticker, die wörtliche Zitate in Interpretationen mischen, mit Vorsicht zu genießen.

  • Ja ok wieder was gescheckt...man darf hier nie nie einen Smiley vergessen zu setzen wenn man eine Aussage nicht ganz so Bierernst meint...mein Fehler, sorry....:)

    „Let's Play A Game“

  • Vielleicht hätte man mit Müller das Gegentor auch bekommen, aber dann hätte man das Spiel trotzdem gewonnen, ob in der Verlängerung oder im Elfmeterschiessen! Das was uns da gefehlt hat, war die letzte Überzeugung, dieses Spiel als Sieger zu beenden!


    Letztens in einem Artikel hat etwas über den Einfluss auf das Team gestanden, den Peyton Manning als Quarterback der Denver Broncos bei seiner Einwechslung ausübte! Alle Spieler machten da auf einmal weniger Fehler als im gesamten Spiel zuvor! Es ging ein Ruck durch die ganze Mannschaft! Müller ist auch so ein Spieler, dessen bloße Anwesenheit etwas in den Köpfen der Spieler auslöst, sowohl beim eigenen Team als auch beim Gegner!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Angeblich könnte sich Guardiola vorstellen, zukünftig wieder in Deutschland als Trainer zu arbeiten.
    In der aktuellen Sportbild-Ausgabe ist ein herrlicher Bericht eines eingefleischten Liverpool-Fans über 2 besuchte Spiele in Deutschland! Sein Fazit: "Das Spiel in Mainz (gegen Stuttgart) war von der Stimmung geiler als jedes Spiel der Top-Clubs in London oder Manchester. Und das trotz eines 0:0. Auch Hoffenheim gegen Hannover hat uns (sein Sohn war dabei) völlig überzeugtl Von der Anfahrt über die Einlasskontrolle und die Stadionwurst bis zur Siegesfeier mit dem Heimteam am Zaun: In der Bundesliga wird die Leidenschaft zum Fussball von allen gelebt. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in der Bundesliga einfach nicht zu schlagen.Wir kommen ganz bestimmt wieder - in die aufregendste Liga der Welt!"


    Was will der fussballverrückte Guardiola nur in England? :x

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ein echter Wunderfizzi...
    Für 2016 dürften nach dem Titel in der Bunten oder wo das war außerdem noch der Sieg gegen den Welthunger, freie Weißwurscht für alle und die Heilung von Ebola auf dem Zettel stehen, schätze ich.
    Den Weltfrieden heben wir uns dann für 2017 auf.

  • Ich tippe mal, dass er nicht wegen der Stimmung nach England geht ;-)
    Da gehts wohl eher um finanzielle Möglichkeiten, mehr Entscheidungsfreiheit und darum, in England was gewonnen zu haben.

  • So viel Geld kann man doch gar nicht verdienen, dass einem das Feiern der Mannschaft mit den Fans, die Stimmung und Euphorie im Stadion nicht fehlen würde! Das macht doch letztendlich den Fussball aus!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Vielleicht will Pep auch einfach in jeder großen Liga einen Titel gewinnen... das dürfte für einen Trainer wichtiger sein als die Stimmung und der Preis der Stadionwurst.

    0

  • Wenn das Gehalt zum jetzigen Zeitpunkt(!) überhaupt eine Rolle gespielt hat, dann nur untergeordnet. Er weiß ja ganz genau, dass er früher oder später nach England hätte gehen können, um sich die Taschen voll zu machen. In erster Linie gehts wahrscheinlich darum, dass dieser bekloppte Scheich ihm die Spieler kauft, die er haben möchte. Dazu seine beiden Freunde, die ihm garantiert freie Hand lassen. Er wird da sicherlich machen können, was er will. Und das ist ihm bei uns, vernünftigerweise, nicht möglich. Bei City wird er den Laden komplett umkrempeln können, viel schlimmer kann es ja nun auch nicht werden dort. Auch wenn er, was den Fußball angeht, wieder bei 0 anfangen muss.


    Pep geht es auch um seine eigenen Vita, das ist ja kein Geheimnis. England fehlt noch auf seiner Liste, zumal er wohl auch nicht ewig als Trainer arbeiten wird, wenn man den Gerüchten darum glauben schenken mag.

  • Mai 2018 könnte die Südkurve eine Choreo machen: In diesem Jahr werden Kinder eingeschult, die noch nie etwas anderes als eine Meisterschaft des FC Bayern München erleben durften!


    :)

    0