Pep Guardiola

  • Finde ich nicht. Es ist nicht mutig, bspw. ein Unternehmen zu gründen, wenn jemand anderes für die etwaige Pleite aufkommt, und mir dann daraus keinerlei Nachteile entstehen. Und das ist es dann auch bei einem Elfer nicht.

    Ob du es findest oder nicht, ist wurscht. Mut passiert in der Situation und ist nicht nachträglich weg. Das ist definitorisch völlig klar, da braucht man nicht mit "Meinungen" kommen. Ich kann nicht finden, dass der neue BMW X6 zu 98% Volumen aus Schokolade besteht. Schokolade ist halt nicht Metall. Und genau so: Ob Kimmichs Elfer mutig ist, wird nicht durch spätere Vorkommnisse beeinflusst. Mit dem Wissen Kimmichs zu dem Zeitpunkt war das wichtig, darum ist es mutig. Jeder Elfer ist mutig. Immer.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Mut passiert in der Situation und ist nicht nachträglich weg. Das ist definitorisch völlig klar, da braucht man nicht mit "Meinungen" kommen. Ich kann nicht finden, dass der neue BMW X6 zu 98% Volumen aus Schokolade besteht. Schokolade ist halt nicht Metall. Und genau so: Ob Kimmichs Elfer mutig ist, wird nicht durch spätere Vorkommnisse beeinflusst. Mit dem Wissen Kimmichs zu dem Zeitpunkt war das wichtig, darum ist es mutig. Jeder Elfer ist mutig. Immer.

    Das ist deine Meinung, ich habe eine andere. Wenn das Ergebnis nicht von Interesse ist, ist überhaupt kein Druck da, und Mut dementsprechend nicht erforderlich. Wenn es dann nur noch darum geht, gegen den Ball zu treten vom Punkt, und alles Andere nicht von Belang ist, insbesondere nicht das Ergebnis, ich bin mir sicher, dass das jeder Profi hinbekommen würde, und es keinerlei Grund für so jemanden gäbe, einem anderen den Vortritt zu lassen.

  • Nein, das ist keine Meinung, dass Mut nicht durch spätere Ereignisse definiert wird.

    Aha. Was zur Hölle hielt dann Robben, Kroos, Boateng, Tymo, van Buyten oder Contento 2012 davon ab, anzutreten, wenn der Versagens-Fall gar nicht zählt? Waren sie auf einmal physisch nicht mehr in der Lage, gegen einen Ball zu treten?

  • zum Zeitpunkt als Kimmich zum penalty antrat war das Ergebnis ja noch nicht fixiert?

    Richtig, aber da der Sieg ein zukünftiges Ereignis ist, welches beim Schuss nicht von Interesse zu sein scheint, war ja kein Druck da :D
    Nein, er hatte erheblichen Druck, wenn auch nicht ganz so großen, da die beiden Dortmunder bereits vor ihm verschossen hatten, und dennoch rutschte sein Herz in die Hose, weil der Druck beim Elfer immens ist, und zwar der, verwandeln zu müssen.

  • wäre nicht die erste Diskussion um ein Pseudothema, welches dazu verwendet wird den Trainer madig zu machen

    Richtig, wenn man zurück liest, wie Jupp nach dem damaligen Elfer-Schießen so madig gemacht wurde... :D
    Ich habe keinen gesehen, der Pep da irgendeine Schuld gibt, wir haben ja auch gewonnen. Ich habe nur spekuliert, ob er Kimmich anschließend in einem etwaigen CL-Finale wieder hätte schießen lassen.

  • Aha. Was zur Hölle hielt dann Robben, Kroos, Boateng, Tymo, van Buyten oder Contento 2012 davon ab, anzutreten, wenn der Versagens-Fall gar nicht zählt? Waren sie auf einmal physisch nicht mehr in der Lage, gegen einen Ball zu treten?

    Fehlender Mut hielt sie davon ab.
    Zum Rest: Du reagierst auf Sachen, die nie geschrieben wurden.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ich verstehe überhaupt nicht, was diese Diskussion überhaupt bringen soll.


    Fakt ist, dass Kimmich angetreten ist, weil er wohl im Training immer ein sicherer Schütze war und Pep ihn daher bestimmt hat.
    Fakt ist ebenfalls, dass er nicht verwandelt hat, aber der Keeper auch irregulär weit rausgekommen ist.
    Fakt ist zudem, dass wir dennoch gewonnen haben und somit alles andere eigentlich längst Makulatur ist.

  • Ich verstehe überhaupt nicht, was diese Diskussion überhaupt bringen soll.


    Fakt ist, dass Kimmich angetreten ist, weil er wohl im Training immer ein sicherer Schütze war und Pep ihn daher bestimmt hat.
    Fakt ist ebenfalls, dass er nicht verwandelt hat, aber der Keeper auch irregulär weit rausgekommen ist.
    Fakt ist zudem, dass wir dennoch gewonnen haben und somit alles andere eigentlich längst Makulatur ist.

    Korrekt. Ich finde es gut, dass er wie alle anderen mutig war und schießen ging. Ich bin aufgrund der gesamten Saison stolz auf ihn und möchte, dass er wieder zum Elfer hingeht und dann alles normal läuft. Man hat gerade in der CL ja toll beobachten können, dass er einer ist, der auf dem Platz den Mund aufmacht, die Ellenbogen ausfährt und sich total einsetzt. Es gab von ihm aus unauffällige Nicklichkeiten mit gegnerischen Stürmern. Der ist ein Mandzukic im defensiven Sinne. Das finde ich in dem Alter beeindruckend, weil er das zusätzlich zu seinen rein sportlich ohnehin tollen Leistungen bringt. In den wichtigen Spielen, wo man selbstsicher auftreten muss, hat er seine Gegenspieler wissen lassen, dass er nicht einfach nur ein Bubi ist. Wir sprechen immer von Vidal, den ich für unseren besten Spieler der Rückrunde halte, aber wir können schon mal beruhigt sein: Da ist der zweite im Anmarsch.


    Super Junge.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Fehlender Mut hielt sie davon ab.

    Die Angst vor dem Versagen war es, was zwar gleichbedeutend mit fehlendem Mut ist, aber letztlich und ausschließlich vom Ergebnis abhängt, dass für dich ja nicht mehr von Interesse ist, solange man nur gegen den Ball tritt. Wenn das Ergebnis irrelevant ist, oder sie vorher wüssten, sie würden verwandeln, niemand würde sich vor einem Elfer drücken, denn dass sie aus 11m gegen einen Ball treten können, wirst du ja wohl jedem Profi noch zutrauen, oder?

  • Fakt ist, dass Kimmich angetreten ist, weil er wohl im Training immer ein sicherer Schütze war und Pep ihn daher bestimmt hat.
    Fakt ist ebenfalls, dass er nicht verwandelt hat, aber der Keeper auch irregulär weit rausgekommen ist.
    Fakt ist zudem, dass wir dennoch gewonnen haben und somit alles andere eigentlich längst Makulatur ist.

    Sicher. Wenn es nur noch um Fakten geht, haben wir ja nichts mehr zu diskutieren :D
    Fakt ist auch, dass wir vier der letzten sechs Elfer-Schießen gewonnen haben, was für dieses Glücksspiel eine gute Quote darstellt.
    Fakt ist auch, dass man Kimmich jetzt nicht einen Mut zusprechen kann, den man anderen zuvor verweigert hat, wenn die Situation überhaupt nicht vergleichbar war und ist.

  • @schnitzel
    Irgendwas verstehst du die ganze Zeit falsch und darum weiß ich nicht, was du von mir willst. Du legst mir irgendwas in den Mund spinnst dann weitere Gedanken, die für mich gar nicht nachvollziehbar sind, die eben nicht von mir kommen. Wenn ich das schon mehrfach schreibe, könntest du ja mal aufhören zu versuchen, dagegen zu argumentieren, wenn ich ja sage, dass ich sowas nicht denke und nicht mal so ganz verstehe, was das heißen soll.


    Mir geht es nur darum, dass es mutig ist, zum Elfer anzutreten, weil man zu dem Zeitpunkt natürlich nicht weiß, ob der Elfer entscheidend sein wird. Und unabhängig davon belastet es wohl jeden Spieler, verschossen zu haben, wenn auch bei einem Sieg weniger. So peinlich wie bei Kimmich wird's wohl länger haften als bei einem normalen verschossenen Elfer, aber hoffentlich kann er das trotzdem abschütteln und beim nächsten Mal den Ball reinhauen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • sagen wir mal so


    es ist mutig trotz der Angst anzutreten genauso wie es mutig die Angst zu zugeben und zu verweigern


    im letzten Fall steht man bei negativem Ausgang als eierlos da im ersteren als Verlierer

    0

  • sagen wir mal so


    es ist mutig trotz der Angst anzutreten genauso wie es mutig die Angst zu zugeben und zu verweigern


    im letzten Fall steht man bei negativem Ausgang als eierlos da im ersteren als Verlierer

    Damit kann ich mich noch am ehesten anfreunden. Selbst Lothar M. wird ja Heute noch für 1990 als eierlos bezeichnet, obwohl es im Nachhinein die goldrichtige Entscheidung war, und er zuvor und danach nie ein Problem mit Elfern hatte. Aber bei diesem wichtigsten seiner gesamten Karriere hat er sich halt nicht wohl gefühlt, und obwohl man ohne seine Leistung überhaupt nicht dieses Privileg bekommen hätte, einen Elfer zum WM-Titel schießen zu dürfen als Mannschaft, wird sich fast ausschließlich daran erinnert, dass er da mal einem anderen den Vortritt ließ. Zum Glück hat der Andere verwandelt, und es fiel nicht ins Gewicht. So eine Diskussion hätte es auch nicht gegeben, hätten Olic und Schweinsteiger verwandelt, so wie es nun bei Kimmich niemanden wirklich interessiert :D .