Pep Guardiola

  • Lahm ist körperlich nicht gerade dafür geeignet, um die 6 zu spielen. Mit seinen 1.70m kann er doch keinen Angriff per Kopf klären, oder Gegenspieler einfach mal wegchecken.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich glaube, viele verwechseln hier leichte Verschiebungen mit einer wirklichen taktischen Änderung.


    Barca war die mE unflexibelste Mannschaft des Weltfußballs. Auch wenn sie natürlich beliebig zwischen 352, 451, 433 usw. hin- und herswitchten, der Barca-Stil blieb identisch, vorhersehbar und einfallslos.
    Ball durch die Mitte, Tiki-Taka, Messi und ab dafür.
    Sie hatten nur diesen Plan A. Ging er mal schief, dann war's das. Nur dass sie eben diesen Plan A so gut beherrschten UND Messi einfach selbst an unterdurchschnittlichen Tagen kaum zu stoppen ist, dass sie in den allermeisten Fällen eben auch keinen Plan B brauchten.



    Variationen, Bälle über außen, Flanken, selbst Distanzschüsse, alles das im Barca-Repertoire praktisch nicht vorhanden.


    Das macht Pep bei uns aktuell mE schon deutlich anders und für unsere Mannschaft (da eben Messi blöderweise noch in Barca ist ;-)) besser. Das sieht - obwohl wir praktisch immer 4141 spielten - deutlich variabler und somit unausrechenbarer aus als zu Barca-zeiten.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • das kann schon sein, in der CL gucke ich fast gar nichts außer bayern. aber zumindest in ihrer liga haben sie oft kleine änderungen fließend im spiel gemacht.


    bsp.: wenn jetzt bei uns götze und kroos als 10er drin stehen und mandzukic als 9er und dann irgendwann götze einfach stets 10 meter weiter vorne steht, haben wir ein 2-stürmer-system.


    und barcas team war genau dafür bekannt + freigeist messi. hier und da kleine dinge, darum wird guardiola auch in einer späteren saisonphase oft gestikulierend am spielfeldrand stehen.


    und ja, das stört mich bei mandzukic. mich würde es ja auch stören, wenn lahm als RV eingeteilt wäre und plötzlich diese position nicht mehr besetzt würde.


    in einem 1 stürmer system komplett situationsweise ohne stürmer zu spielen ist eine taktische idee, die sich mir nicht erschließt. da ist dann keiner vorne in der mitte und ein andere spieler rück (zu spät) nach und dem kannst dann auch eine flanke reinhauen. und die abwehr des gegners steht dann bombenfest im strafraum.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • lahm ist einer der wenigen spieler, der niemanden wegchecken muss..
    thiago gilt auch als sehr zweikampfstarker spieler aber sieh dir den jungen mal an!


    dass er als 6er zumindest jetzt nicht funktioniert liegt für mich an der mangelnden taktischen einstellung. bälle hat er auch auf dieser position sehr viele erobert und ging gut rein, in seiner nähe sah es für den gegner schlecht aus. aber er ist nicht dazu fähig, diese position ganz alleine auszufüllen.


    lahm traue ich das durchaus zu und würde es mal probieren.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Eins vorweg: Ich bin ein absoluter Fan von Pep und seinem Fußball. Und bei allem Erfolg, hat es mich unter Jupp gestört, daß wir letztlich sehr formelhaft/schematisch gespielt haben.


    Ich denke aber auch oft an das Rückspiel Champions League 2012 Barcelona-Chelsea Halbfinale, wo Barca im Hinspiel 0:1 verloren hatte und dann zuhause 15 Minuten überragend gespielt hat, 2:0 geführt hat und man dachte, wie viele Buden kriegt Chelsea heute noch?


    Dann gab's einen Konter undes stand 2:1, Chelsea hat gemauert und kam ins Endspiel (...der rest ist bekannt...:8). Auch das war Fußball à la Barca. Die waren immer dafür gut, in einen Konter zu laufen, weil sie einfach mit nur einer Absicherung brutal hoch standen (...wie wir jetzt...). Da entscheidet vorne oft die individuelle Klasse. Und die haben wir mit Thiago, Götze, Robben, Ribéry allemal auch. Aber es braucht wohl noch einige Wochen (MOnate?), bios sich dieses System einpendelt...bis jeder kapiert, wie er zu agieren hat.


    Ich sehe ja Martinez auf der 6, und davor Bastian und Thiago. Bastian als "Abräumer" geht einfach gar nicht. (Ebdenso wenig wie Thiago.)

  • Ich teile ja deine Meinung, dass Lahm die 6 durchaus passabel spielen könnte. Die Kopfballduelle müsste dann eben sein Partner in der D6 (denn als alleiniger 6er passt das nicht) spielen.


    Aber wie blofeld völlig richtig sagt, damit machst du dir nur eine neue Baustelle rechts hinten auf. Dort haben wir mit Rafinha zwar einen soliden, aber keinesfalls herausragenden Backup.


    Und Thiago ist eine Zweikampf-Pussy. Der kann nach vorne draufgehen, aber den willlst du in keinem wichtigen Rückwärtszweikampf sehen. Ist ja auch kein Wunder bei 1,72 und gefühlten. 35kg.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • ...wir haben ja auch mit Götze, Ribéry, Robben und Thiago fast noch mehr Kreativpotential als Barca. Deshalb ist mir da nicht bange. Aber in die Konter laufen, wie gegen Gladbach, deren Offensiv-Außen immer frei waren, das geht gar nicht.


    Für Peps System brauchst Du ein PERFEKTES Umschaltspiel. Da darf keiner schlafen oder vorne stehen bleiben. Jogi wollte das am Mittwoch auch wieder probieren. Pustekuchen. da siehste aus wie die Schüler...


    Ich bin dafür, daß man Pep die Zeit gibt, das variable System mit einem Sechser zu trainieren, bis es klappt. Die Offensiv- Ausrichtung wird gerade gegen starke internationale Teams Gold wert sein.

  • So ist es. Man muss hier zwischen Spielstil/-weise und Spielsystem unterscheiden. Sie konnten mehrere System spielen, aber ihre eigentlich Art zu spielen, war immer die gleiche.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • *hüstel*
    Ich möchte da an einen gewissen Zé Roberto erinnern, der die Position mal in Weltklassemanier gespielt hat bei uns.
    Trotzdem ist Lahm natürlich auf seiner Stammposition einfach nur unerreichbar und für mich deshalb auch unverschiebbar...

  • Das ist aber nicht ganz vergleichbar, weil Ze in einer D6 mit van Bommel gespielt hat.


    Wir spielen nur noch mit einem 6er und da fehlt Lahm halt irgendwie die körperliche Komponente.


    In einer D6 wäre er sicher stark.




    Aber Pep wird ihn sicher nicht von RV abziehen.



    Lahm im Mittelfeld kann ich mir nur vorstellen, wenn wir mit einem System ohne RV, sprich mit Dreierkette, spielen oder halt als Ergebnissicherung, wenn Rafinha für einen Offensivspieler eigewechselt wird.

    0

  • Weil sie ihren Plan A überragend durchzogen. Und weil es gegen einen Messi in Topform einfach kaum ein Mittel gibt.


    Aber WENN man (wie wir) ein Mittel gegen diesen Plan A hatte, UND Messi einen seiner seltenen schwächeren Tage (oder wie gegen uns nicht fit war), dann hatte Barca eben keinen Plan B. Nicht mal die Option, sich zurückzuziehen und den Gegner kommen zu lassen, nicht mal die Option, auf Flanken umzustellen, wenn es ihnen der Gegner regelrecht aufzwang, nicht die Option, ihre eigene Konteranfälligkeit zu beheben. NIcht umsonst bekamen sie in Überzahl in Führung liegend gegen Chelsea ein Kontertor. Das passiert eben taktisch flexiblen Mannschaften nicht, die auf eine solche Situation reagieren können.
    Uns unter Jupp wäre das nie im Leben passiert. Weil dann eben der ach so gerne bemaulte Wechsel Kroos/Müller-Tymo kam und unser komplettes Spiel sehr konterresistent wurde.
    Uns unter Pep wird das - hoffe ich jedenfalls - auch nicht passieren. Weil ich schon sehe, dass er zumindest in der Offensive deutlich mehr Pläne hat als nur einen. Wenn da Plan A nicht funzt, dann wird eben wie gg Glasdach wieder auf Plan B umgestellt und wieder das Spiel über die Außen forciert.


    Ob wir auch defensiv mehrere Ausrichtungen einbauen, das wird man dann sehen, aber offensiv ist das schon mal richtig variabel.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • sie waren dennoch flexibel, darum geht es letztendlich. die hatten eine art, so wie z.b. dortmund eine art hat fußball zu spielen. aber dennoch ist dortmund nicht total eingefahren.


    es ist etwas ganz anderes, wenn wir nicht zu einem tor kommen und dann einen zweiten stürmer reinschmeißen und nur noch über die flügel spielen.
    oder das team zum starken zusammenziehen auffordern, dafür sich auch die außenverteidiger umstellen.


    da muss ich dann nicht auf dem papier formationen umändern.


    das ist flexibilität und die leute spielen dann ganz anders.


    man kann das jetzige system und das 4-2-3-1 system exakt gleich spielen. letztes jahr war einer der 6er ja auch immer weiter vorne. jetzt könnte ein 8er/10er einen tick weiter hinten sein und wir könnten es trotzdem als 4-1-4-1 verkaufen, wenn der eben mehr hinten mithilft.


    bei barca war es auch so. sie sind gegen ende eher schon eingefahren, ist mir klar. aber grundsätzlich waren sie sehr variabel, einfach weil leute wie iniesta verdammt viel drauf haben.
    da spielte auch mal alves plötzlich rechter außenstürmer, wenn es nicht lief und villa war mit messi gemeinsam in der mitte.
    usw. usw.


    nennt es wie ihr wollt, die hatten möglichkeiten und spielten nicht dauernd die gleichen spielzüge.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Aber Barca war am besten bevor es den Messi-Weltfußballer aller Zeiten gab. In der ersten Saison von Pep war Eto'o noch viel wichtiger in der Offensive.


    Und es sei dir nochmals angeraten die Biographie über Pep zu lesen. Allein das Vorwort von Fergie und die Einleitung reicht bereits, um dich zu widerlegen.
    Jeder, der das gelesen hat, wird sich fragen, wie du tatsächlich glauben kannst, dass Barca nur einen Plan hatte.
    Da geht es um das CL-Finale gegen ManU und wie der taktische Plan von Barca nicht aufging. Welche Umstellungen dann im Spiel gemacht wurden und wie dann plötzlich ManU kein Land mehr sah. Das wird erklärt. Ganz ausführlich.
    also Fergie würde niemals sagen, dass der Fußball einfallslos, vorhersehbar und vor allem unflexibel war. Denn er hat es anders erlebt. Gar richtig böse.

    0

  • ich habe jedes jahr jetzt einige barca spiele in der liga live gesehen, teilweise wohl so 15-20 spiele.
    und das buch habe ich auch.


    volle zustimmung.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • ich denke der grosse unterschied ist, das manni sehr oft da ist, wo er evtl nicht so oft sein sollte und die beispiele die genannt wurden, wären ja nur notlösungen und kein dauerwechsel.

    0

  • naja und wie ich im anderen thread sagte: müller rackert auch und hat mehr als doppelt so viele tore in der CL geschossen. mandzukic ist einfach kein weltklasse-spieler. er passt nicht ins niveau von leuten wie ribéry, götze, müller, robben etc.
    ich möchte ihn gern im kader, aber für mich ist er absolut kein stammspieler. wenn er dieses WE so wie am 1. spieltag spielt, dann geht das ganze aber in eine gute richtung.


    übrigens, ja: das sind dann eben notlösungen, z.b. rafinha rechts.
    dafür hat man die ja im kader.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016