Pep Guardiola

  • den ersten satz gelesen und es reicht schon. den rest kann man sich dann eigentlich sparen.


    wenn sammer sagt: "Unser Trainer muss jedes Mal eine Brandrede halten, dass wir in die Gänge kommen" woran soll es denn dann sonst liegen?

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • einige glauben eben tatsächlich, dass es mit jupp, oder wem auch immer, genauso weitergelaufen wäre, wie letzte saison...
    irgendwie scheinen viele hier die ganzen letzte jahren vergessen zu haben, in denen immer wieder auf´s neue diskutiert werden musste, dass qualität bei uns noch nie des pudels kern war...


    genügend pokale wurden letzte saison eingesackt und man hat der welt gezeigt, wer man ist... das reicht jetzt dann auch wieder erstmal... also ab auf´s gemütliche sofa...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • würde das so mal unterstreichen @sam
    wenn die mannschaft alles gibt und es nicht reicht, ist das die eine geschichte, welche ich immer akzeptieren kann.
    derzeit beschleicht mich aber auch das gefühl, dass eben nicht jeder alles über die 90 minuten aus sich herausholt, der auf dem platz steht.
    möglich, dass das auch der erfahrung geschuldet ist, dass die spieler wissen was noch alles auf sie zukommt in der langen saison ...
    trotz allem hat man gesehen, dass genau die nachlässigkeiten in den letzten jahren ein entscheidender faktor bei der titelvergabe waren ...
    man muss aus meiner sicht nicht unbedingt meister werden aber das wie man es dann eventuell nicht wird ist dann schon entscheident und wichtig.
    sollte sich das fortsetzen was ich jetzt sehe und wir so eben möglicherweise den kürzeren ziehen ist kritik natürlich angebracht.
    für mich gehts dabei nicht um die qualitätsfrage schlechthin, sondern eben um ganz einfache aber existenziell wichtige dinge beim fussball.


    einsatz, leidenschaft, kampf, charakter!


    das die mannschaft es kann hat sie in dieser saison bislang in genau einem spiel gezeigt - eindrucksvoll! - und das war gegen chelsea.
    es geht also, wenn auch dieses niveau nicht in jedem spiel und über die gesamte saison gezeigt werden kann *zugeb*
    die differenzen aber im vergleich zu den anderen spielen sind zu groß meines erachtens und bürgt eben mit oben beschriebenen gefahren in sich, was den weiteren saisonverlauf betrifft ;-)


    das ganze - und das ist mir an der stelle noch wichtig - hat jetzt erst mal nichts mit pep guardiola zu tun, sondern ist eine sache, wo sich jeder spieler selbst hinterfragen muss ...

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Es ist halt schon ein bisschen der Fluch des Erfolgs...wir wären nicht die erste Mannschaft, die nach so einem Ritt wie letztes Jahr, die nationalen Wettbewerbe eher als lästige Pflichtaufgabe behandelt und sich nur noch am Glanz des Europapokals berauschen kann.


    Da bist du als Trainer machtlos...da hilft nur konsequentes und zeitnahes Aussortieren im Kader bis wieder genug Spieler mit dem entsprechenden Biss da sind.

  • na ja... wir haben den kader ja schon dementsprechend verstärkt und erzeugen somit auch druck auf das vorhandene "stammpersonal"...


    so richtiger mist ist jetzt allerdings, dass einige schlüsselspieler noch nicht fit, oder noch lange verletzt sind...
    da sind sich einige dann eben auch ihres platzes vorerst sicher...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Was hier schon geheult wird, weil Rotationsspieler abgegeben wurden und man es überhaupt wagte Spieler zu verpflichten. Das würde ja den guten Geist zerstören.
    Es hat nicht jeder Spieler der Welt solch eine Einstellung wie Robben, der wohl jeden gesunden Tag so genießt, dass jedes Training, jedes Spiel zu 100% angegangen wird. Aber solch ein Spieler wäre wohl nach breiter Fanmeinung als erstes im Sommer abgegeben worden.
    Es ist so wichtig, dass Thiago, Götze und allen voran Martinez fit werden, so dass Schluss ist mit der Bequemlichkeit in der 1. HZ, weil dies für Spieler eben Folgen haben wird.

    0

  • Natürlich ist das in den Köpfen. Aber mE eben nicht so ausschlaggebend wie das bei vielen dargestellt wird. Wir haben doch schon genügend Spieler auf dem Platz, die als "Mentalitätsmonster" durchgehen. Die eben nicht unbedingt im Verdacht stehen, vom Gas zu gehen. Lahm, Robben, Müller, Mandzukic, Ribery. Auch unsere gestrige IV würde ich in diese Kategorie nicht einordnen.
    Klar, Kroos ist ein klassischer Spieler, bei dem man immer das Gefühl hat, dass er direkt selbstzufrieden ist und ca. 2 Gänge zurückschaltet. Ich denke aber, dass das AUCH einfach mehr gefühlt ist als den Tatsachen entspricht, denn diese Einstellung hat man (ich auch) ihm ja schon bei JH unterstellt, weil er dort keine Konkurrenz hatte zB.
    Ich erinnere mich noch recht gut daran, wie letzte Saison viele schrieben, dass sie sich wünschen, dass endlich ein anderer Trainer kommt und Kroos Beine macht. Das heißt also, dass bei vielen auch in der letzten Saison der Eindruck des lethargischen Kroos vorhanden war und da hat er unserem Spiel eben nicht geschadet.
    Und dass Müller mehr auf Außen rumturnt, nun, das ist eben einfach Sache des Trainers. Da muss ich dann entweder einen positionstreueren Spieler auf die 10 stellen oder eben Müller ein wenig einbremsen und ihn zwingen, positionstreuer zu spielen (was mE die schlechtere Variante wäre). Dann muss eben ein Müller - der bei uns in der Saison nur ein gutes Spiel gemacht hat - auf die Bank und einer wie Shaq auf diese Position. Oder Pizza.
    Müller passt in dieses System auf der 10 überhaupt nicht. Das hat doch - gerade bei ihm - nichts mit Einstellung zu tun, sondern mit den völlig fehlenden Fähigkeiten für diese Position.
    Man hat sich durch den Gustl-Verkauf (den ich übrigens logisch fand) ja sehr bewusst in diese Situation manövriert, dass man kaum Alternativen im ZM hat. Dann erwarte ich eben von einem Trainer auch, dass er da Lösungsansätze hat, wenn mal 2 oder 3 Spieler ausfallen.


    Wie @simsa schreibt, natürlich ist das alles Jammern auf sehr hohem Niveau. 13 Punkte, nur verdiente Siege und ein erster Titel gegen Chelsea sind eine gute Bilanz auf dem Papier und das bei einer durchaus ungewöhnlichen Verletzungssituation.
    Aber so ein paar Punkte bleiben eben mE bei denen mir irgendwie die Entwicklung fehlt, denn die ziehen sich seit der Vorbereitung durch unser Spiel. Unser ZM war auch mit BS und Thiago nicht wirklich stabiler. Und da wachsen eben bei mir die Bedenken, dass das systemische Lücken sind, die eben nichts mit diesen kurzfristigen Problemen zu tun haben.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich glaube das nicht. Ich glaube auch, dass wir mit Jupp nicht wahnsinnig viel besser gestartet wären - geht ja schließlich gar nicht. Und dass auch er mit den Verletzungen und der Motivation seine Not gehabt hätte.


    ABER: Ich glaube eben auch nicht, dass das Defensivsystem unter ihm so löchrig wäre. Dass eben so Aktionen wie die von Kroos direkt zu einem Konter führen, den man fast nicht mehr verhindern kann. Da fehlt mir einfach die taktische Stabilität unseres Spiels. Weil eben der ganz große Unterschied zur letzten Saison die Rolle des 8ers ist. Letzte Saison war es in knappen Spielen immer so, dass, wenn der 8er marschierte, der 10er für ihn absicherte.
    Wenn also Kroos als 8er (als der er gestern nominell aufgestellt war) den Ball am 16er verlor, dann wären hinter ihm im ZM eben Müller (gestern 10er) und Lahm gewesen.
    Unter Pep ist es aber eben so, dass genau diese Wechselbeziehungen aufgelöst sind. Jetzt gehen beide offensiven ZM bei eigenem Ballbesitz voll mit nach vorne.
    Wenn DANN mal was schiefgeht, dann öffnet das eben im Rückraum riesige Räume, die der alleinige 6er nicht zulaufen kann. Völlig unabhängig davon, ob er BS, Martinez oder eben Lahm heißt.


    Und das ist eben mE unnötig, denn dass man dadurch so wahnsinnig viel mehr Offensivdruck erzeugen würde, kann ich ehrlich gesagt nicht erkennen. Das wäre für mich der einzige Punkt, an dem ich an Peps Stelle etwas ändern würde.
    Alles andere ist gut - auch die Veränderungen - und wird uns mittelfristig sehr weiterbringen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ja einige scheinen wirklich noch zu träumen. Blöd ist halt, dass die neuen Spieler die Druck auf die Stammelf ausüben könnten verletzt sind. Das wird sich hoffentlich bald ändern.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Die Wechselbeziehungen sind aber nicht vom Trainer aufgelöst worden, er hat schon häufiger betont, daß die gesamte Mannschaft verteidigen muß. Es kann nicht sein, daß einige bei Ballverlust vorne stehen bleiben oder nur gemütlich zurück traben. Das ist ganz sicher vom Trainer so nicht gewünscht!


    Und es macht sehr wohl ein Unterschied, ob in unserem ZM Spieler wie Schweinsteiger oder gar Martinez stehen oder halt Kroos und der Aushilfs-Lahm.


    So anfällig waren wir defensiv auch nicht, wie Du es hinstellst, das ist vom Gladbach-Spiel über Frankfurt bis hin zu den aktuellen Auftritten eigentlich immer besser geworden, obwohl wir personell so gebeutelt sind.


    Natürlich lässt man bei offensiver Spielausrichtung zwangsläufig auch hinten immer mal ein wenig mehr zu, aber das dürfte nicht ins Gewicht fallen, wenn wir aufgrund der offensiveren Spielweise vorne entsprechend einnetzen würden.


    Aber da hakt es eben bislang leider, die Chancenverwertung ist schwach und speziell gestern wurden auch nicht genügend 100%ige Chancen kreiert.


    Und da kommt durchaus Sammers Kritik ins Spiel. Das Team wirkt momentan nicht konzentriert und entschlossen genug, weil eben der ganz große Motivationsanreiz als Quadrupel-Sieger weg ist. Die Galligkeit, die Geilheit auf den totalen Erfolg, davon ist nicht viel zu sehen. Das meint Matthes mit "Dienst nach Vorschrift". Den bewältigen wir, auch ob der individuellen Klasse des Kaders, zur Zeit immerhin sehr gut.


    Aber um zu verhindern, daß die Majas enteilen, wird man speziell bei den nun anstehenden Spielen, gerade auch in der BuLi bei Schalke und LEV mehr als eine Schippe draufpacken müssen in Sachen Konzentration, Entschlossenheit und Zug zum Tor.

  • Zählt nicht und ist für Schwache nur eine Ausrede. Es soll Spieler und Trainer gegeben haben, die waren 2facher Europameister, Weltmeister und CL-Sieger in 4 oder 5 Jahren. Dazu noch Meisterschaften und Pokalerfolge. Die Mannschaften, die du meinst, sind Teams gewesen, die auf dem Höhepunkt den Erfolg hatten. Bayern 01, Chelsea oder Inter sind da die besten Beispiele. Das zählt für uns aber nicht.
    Mit Pep haben wir den richtigen Trainer für die Aufgabe und um ihn gehts ja auch nicht. Hier geht es um das gesamte Paket. In erster Linie wird immer die Mannschaft gemeint sein, weil die am Ende die Leistung auf dem Platz bringen muss. Fehlenden Einsatz oder Leidenschaft vermisse ich nicht...es hakt ganz einfach und es sind die kleinen Dinge. Man versucht es, aber es läuft einfach nicht rund. Da zählen für mich auch keine Verletzungen...die 4er Kette ist fit, die vorderste Reihe ist fit...nehmen wir das CL-Finale, dann fehlt da einfach niemand.
    Klar brauch es Reizpunkte und nen breiten Kader. Doch wollen wir jetzt 8 Wochen auf Thiago und Götze, und 4 Wochen auf Martinez, warten? Dann ist Winterpause....und dann? Als Entschuldigung konnte man das nach der Saison 2010 betrachten, weil die Breite nicht stimmte. Die zählte letzte Saison ja auch nicht, obwohl sich die Mannschaft in der Vorrunde meist von selbst aufgestellt hat.
    Die Truppe muss einfach mal einen raushauen, wie in der ersten Halbzeit bei der Eintracht. Da hat man Fortschritte gesehen. Oder nehmen wir mal den größten Teil der Vorbereitungsspiele...da war was zu erkennen...von Spiel zu Spiel. Jetzt schaut es eher so aus, als würden wir 2 Schritte zurück machen und das am Ende durch die individuelle Klasse regeln. Solang man sich auf die verlassen kann, ist alles bestens.

    0

  • Ich bin überrascht, dass hier immer noch einige User verwundert sind, dass der Gegner zu Torchancen kommt. Auch das ist wohl eine Folge der letzten Saison. Letztlich reden wir über einen abgefälschten Schuss und eine Unachtsamkeit nach einer Ecke. Dafür hätte Müller gleich am Anfang das 1:0 erzielen können. Wenn sie uns mehrmals klassisch ausgekontert hätten, dann würde ich eine Systemkritik unterschreiben, aber es waren schlicht individuelle Fehler. Ya Konan wurde nicht ausreichend am Schuss gehindert und Mandzukic pennte bei der Ecke. Das kann man alles abstellen.


    Die Kritik von Sammer ist ein stückweit nachvollziehbar. Wir haben noch zu viel Leerlauf in unserem Spiel. Vor dem Tor müssen wir zielstrebiger werden. Wenn man bedenkt, dass ein Trainerwechsel Zeit braucht, viele Spieler verletzt fehlen und die mentale Geschichte nach einer Fabelsaison dazukommt, dann war der Saisonstart nicht berauschend, aber sehr ordentlich.

    0

  • Gegen Hannover waren es 2 Chancen für den Gegner. Gegen Chelsea waren es 2 Gegentore und 3 Hochkaräter hinterher. Gegen Dortmund 4 Gegentore. Es ist eben nen Unterschied, ob da Prib oder Stindl den Konter einleiten, oder ein Hazard. Da knallts eben gleich...und das ist unser Maßstab.
    Das Pferd muss höher springen. Darum geht es.

    0

  • Was absolut nicht geht ist Lahm im Mittelfeld.
    Da verlange ich von Guardiola, daß er merkt, daß wir uns mehr schwächen wenn wir die Achse Lahm/Robben auflösen und Lahm im Mittelfeld verschenkt wird. Trotz aller Verletzten im Moment sollte er da eine andere Lösung finden, man hat doch gestern deutlich gesehen was von Rafinha kam-nämlich absolut nichts nach vorn.

    #KovacOUT

  • Man hat aber gestern gesehen, dass das egal ist, wenn Müller wieder mit Robben in Kombo spielt. Robben kann sich gestern über seine Zuspiele nicht beschweren...


    Und Guardiola konnte doch gestern gar nicht anders als Lahm ins defensive Mittelfeld zu ziehen. Er hatte gar keine andere Option!


    Daran lag es gestern nicht, dass wir nur 2:0 (hier beschwert man sich schon, wenn man gewinnt und der Gegner außer einem Glücksschuß eigentlich nicht stattfindet) gewonnen haben...

    0