Pep Guardiola

  • Soweit ich mich erinnere gibt es keine klare Zeitangabe zu Peps Verbleib. Der Autor vermutet aber, dass Pep einen klaren Plan hat, der besagt, dass er nach der Zeit bei uns nach England geht, dort ein paar Jahre bleibt und dann Nationaltrainer wird. Das mit den 3-4 Jahren ist auch eher spekulativ, es wird halt gesagt, dass Pep, sobald er merkt, dass er nicht mehr helfen kann, den Verein verlässt. Nicht mehr helfen heißt natürlich nicht mehr das Optimum rausholen zu können, die Aussagen bewegen sich daher natürlich auf allerhöchstem Niveau. Im Endeffekt wird nur Pep selber wissen wie seine Zukunft aussieht.

  • Mal ganz davon abgesehen, kann sich jemand Pep, der so akribisch an einer Mannschaft arbeitet, als Nationaltrainer vorstellen, wo er nur alle paar Monate mal für ein paar Tage seine Spieler beisammen hat?


    Zudem wird er kaum Spanien trainieren wollen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ob er jetzt 3 oder 5 Jahre bleibt. Es wird den FcB auch nach Pep noch geben.


    Dass ein Trainer über 10 Jahre bleibt wie es in England üblich ist kann ich mir nicht vorstellen.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Vielleicht ja in Katar! Da hat er die Spieler wann er will und verdient dabei eine dreistellige Millionemsumme!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Richtig, wenn er vier Jahre hier ist, ist das ja schon viel, länger war er in Barcelona auch nicht, warum sollte das dann hier der Fall sein? Ich kann mir das nicht so recht vorstellen.
    Ich habe erst ein wenig aus der Biografie gelesen, aber da stand, dass er die Spieler, die unter ihm mehrfach alles gewonnen hatten, nicht mehr motivieren konnte, sie teilweise über ihren Zenit hinaus waren, und er sie eigentlich alle hätte demontieren müssen, was er nicht übers Herz brachte, und deswegen gegangen sei.

  • Was sich hier aber unter Umständen von allein erledigen könnte, wenn Lahm, Robben, Ribery und Schweinsteiger ab 2016 von ganz allein kürzer treten bzw. aufhören.


    Ich würde nicht ausschließen, dass er diesen Umbruch hier einleitet bzw. auch vollzieht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zudem ist in "Herr Guardiola" ja auch ausgeführt, dass er es als enorme Erleichterung empfindet, dass er hier neben Trainer nicht noch den Pressesprecher und Präsidenten mimen muss. Das war auch einer der großen Belastungsfaktoren zuletzt in Barcelona und dass er die Rückendeckung des Vereins hier als sehr positiv empfunden hat. Daraus könnte man schließen, dass er hier wohl nicht so schnell ausgebrannt sein wird, als in Barcelona.


    Ist nur Spekulation, aber zumindest eine Hoffnung für alle von uns, die auf einen längerfristigen Verbleib hier hoffen.

    0

  • Das hatte mit Taktik wenig zu tun. Das weiß jeder dass wir bei Gegenpressing und Kontern anfällig sind.
    Wir waren heute einfach in alles belangen zu langsam, geistig und läuferisch und Zweikämpfe haben wir auch nicht so viele geführt.


    Wichtige Lektion für die CL. Du kannst noch so viel drauf haben wenn der Einsatz und die Schnelligkeit nicht stimmt bist du raus.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • ich persönlich finde es immer recht eindimensional, die schuld für jegliches versagen nur daran festzumachen, dass die spieler einfach keine richtige einstellung hatten...


    halten wir also fest... es gibt nur weltklasse-trainer... also auch neururer... :8
    die schuld liegt entweder an der einstellung, oder mangelnder spielerqualität...


    gott, kann ein trainerleben simpel sein... :)


    wer heute, trotz mangelnder spielereinstellung, mal einen grundsätzlichen matchplan gesehen hat, der kann mir das ja gerne mal näher erläutern... ich bin wirklich sehr gespannt darauf...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Der Matchplan wird sicher der übliche gewesen sein, aber die Umsetzung haperte gewaltig.


    Ich glaube kaum, dass Pep vorgegeben hat, dass wir so unkonzentriert zu Werke gehen und uns naiv auskontern lassen sollen. Das, was über weite Strecken in der Vorrunde bestens funktioniert hat, ging heute völlig daneben.


    Personell hatten wir heute doch nicht wirklich viele Alternativen, da Benatia erst spät ins Trainingslager eingestiegen ist und Götze (laut Sammer) doch auch ein paar Probleme hatte.


    Als bleiben nur Stellschrauben, ob z.B. Dreier- oder Viererkette und ob Alaba oder Bernat eher hinten sind und vor allem eben die Positionierung von Alonso und BS. Das als nahezu alleinige Schuld des Trainers darzustellen, wenn selbst ein Robben nicht funktionert, Müller keine gescheiten Pässe über 2-5 Meter hinbekommt und selbst Bernat meilenweit von den überragenden Vorstellungen der Vorrunde entfernt ist, ist mir viel zu einfach.

  • Was hätte Pep ändern sollen? Durch die Ausfälle von Lahm und Thiago stellt sich die Zentrale fast von alleine auf. Mit Rode und Gaudino im ZM hätten wir bestimmt nicht besser ausgesehen. Xabi und Schweinsteiger haben überhaupt nicht harmoniert, weil sie ähnlich spielen. Heute hätte ein Ballverteiler locker ausgereicht. Zug zum Tor und Kreativität haben hingegen gefehlt.

    0