Pep Guardiola

  • "Ich finde aber momentan schon, dass es viele anscheinend als Majestätsbeleidigung gegen Guardiola verstehen, wenn man überhaupt Kritik äußert."



    Genau so sehe ich das auch. Darf man den Pep nicht mehr kritisieren? Sind wir denn jetzt eine Sekte die seinem Guru überallhin folgt und gedankenlos alles mitträgt?

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Was das bezogen auf einen Trainer bedeutet, sieht man ja bei einem anderen Verein in Deutschland...


    Auch wenn Pep natürlich Lichtjahre vom Kamel entfernt ist!

    Man fasst es nicht!

  • Hat Rode dem Pep in Katar irgendwas getan? Seit der Rückrunde spielt der überhaupt keine Rolle mehr obwohl er in seinen Einsätzen immer Einsatz und Leistung gezeigt hat, mehr als wohl die meisten von ihm erwartet haben.
    Warum immer wieder diese Umstellungen-nach dem HSV-Spiel gab es doch keinerlei Grund die Startformation zu ändern. So kann die Mannschaft doch auch die nötige Sicherheit und Form wieder zurück gewinnen.

    #KovacOUT

  • Bis 2022 hat sich Katar eine Mannschaft zusammengekauft, die auch Guardiolas hohen Ansprüchen genügen wird!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Das kann man so oder so sehen. Die gestrige Aufsstellung war sicher darauf gemünzt, die Konter der wieselflinken Brasilianer von Donezk im Keim zu ersticken. Jetzt kann man natürlich die leidige Diskussion anfangen, ob wir uns nach dem Gegner richten müssen oder der Gegner sich nach uns...

  • Genau das ist doch das Problem! Die letzten 2 Jahre sind sie doch mehr neben als auf dem Platz zu finden gewesen. Wenn sie dann mal gespielt haben, wurde immer direkt das Alibi gebracht, dass sie ja verletzt waren. Dann darf man Sie uns eben nicht als Führungsspieler verkaufen, wenn Sie diese Rolle aus diversen Gründen nicht einnehmen können und beide müssen auch selbst ihren Status überdenken!


    ____



    Es geht mir hierbei auch nicht um das Ergebnis. Mit einem 0:0 in einem KO-Spiel der CL auswärts kann ich leben. Womit ich aber nicht leben kann, ist dieser unkreative Auftritt. Zugegeben, ich konnte nur die zweite Hälfte sehen, aber da wurde keine eine (!) gefährliche Chance herausgespielt. Hinten stand man dafür sicher und hat die Konter meist souverän abgefangen. Ich kann nur hoffen, dass das wie damals unter Jupp der Stärkung der Defensive dient, um dann darauf wieder das Offensivspiel aufzubauen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Das Problem in der Offensive ist schlicht und ergreifend, dass Schweinsteiger und Alonso im Zentrum zu langsam sind und Torgefahr ohnehin nur von Robben und Müller ausgeht, bzw. Lewandowski, aber der findet noch immer keine richtige Bindung. Götze beweist, dass er im Zentrum gut aufgehoben ist, ist aber auch kein Tempofußballer.


    Im Grunde haben wir mit Alonso und Schweinsteiger Typen auf dem Feld, die gerade zu Beginn der Saison enorm wichtig waren als es darum ging, nach der WM gut aus den Löchern zu kommen, aber mittlerweile hemmen sie unser Spiel. Zumindest, wenn beide gleichzeitig auf dem Feld stehen und spätestens dann, wenn Javi wieder eingreifen wird und sich hoffentlich auf der Sechs etabliert, sind im Grunde beide überflüssig. Gerade Schweinsteiger gibt doch trotz aller Verdienste nur noch den Klose, d.h. ist das Jahr über nie fit und hält sich für den DFB fit.


    Der Umbruch, der anstehen wird, kann nicht so aussehen, dass 2016 oder 18 gleich vier Spieler auf einen Schlag gehen. Bei allem Respekt, aber Schweinsteiger oder Alonso, im Grunde ist nur noch für einen Platz und ob das ein Stammplatz sein sollte, darf hinterfragt werden. Auch Ribery darf dann langsam aber sicher auf dem Flügel ersetzt werden. Er ist aber durchaus jemand, der von der offensiven Acht aus Akzente setzen kann.


    So oder so, muss im Sommer etwas passieren und dazu gehört auch eine Alternative zu Lewa, denn Müller ist dort verschenkt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Man könnte meinen, wir wären gestern abgestiegen...;-)


    Pep hat 2 Fehler gemacht:
    - er wollte Alonso durchspielen lassen
    - er lässt die Kombo Alonso/Schweinsteiger nach wie vor spielen.


    Warum er das macht, keine Ahnung. Jeder sieht, dass es nicht funktioniert, da zu wenig Druck und Kreativität durch die Mitte kommt. Für seine Sturheit ist er eigentlich nicht bekannt. Sein Näschen, die Taktik während des Spiel auf den Gegner anzupassen, hat er auch irgendwo im Urlaub liegen lassen. Die muss er wieder finden und dann läuft es wieder. :8


    Sonst war das Spiel gegen einen Gegner im CL Achtelfinale ganz ok. Wir haben Donezk kontrolliert, kaum Chancen zugelassen und die Konter perfekt unterbunden. Sogar mit 10 Mann.


    Aber ich muss auch zugeben, hätten sich Ribery oder Boateng für ständiges meckern und sich provozieren lassen (jedenfalls mein Eindruck, kann sein, dass ich mich da täusche) jeweils einen Platzverweis geholt, dann wäre ich bei den Herren ausgeflippt...

  • Rode möchte ich wieder mehr sehen, die Bank hat er beim besten Willen nicht verdient.
    Ich will eh nicht in der Rolle eines Trainers stecken wenn bei uns alle fit sind und Thiago, Lahm und Martinez dabei sind.
    Da werden sich einige gestandene Größen zwangsläufig auf der Bank wieder finden.:-S

  • Das Problem liegt doch ganz klar auf der Hand. Wir haben im Moment große Probleme, uns gegen kompakt verteidigende Gegner, genügend klare Torchancen herauszuspielen. Es gibt hier eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder sind noch einige Spieler im Formtief (Ribery, Götze usw...) oder die Abstimmung (Laufwege) funktioniert noch nicht. Wenn ich sehe, dass wir kaum bis zur Grundlinie durchkommen oder schnell kombinieren, sind die Defizite offensichtlich.


    Auch die fehlende Harmonie zwischen Xabi und Schweinsteiger engt unser Spiel ein. Das Aufbauspiel ist viel zu langsam und berechenbar. Man sieht kaum noch die langen Bälle von Xabi, das vertikale Spiele, stattdessen zu häufig der Sicherheitspass. Wenn das nicht funktioniert, dann kann halt nur einer spielen. Pep ist auch Trainer, um harte Entscheidungen zu treffen.


    Um nicht ganz so negativ herüberzukommen. Ich fand unsere Defensivleistung wirklich sehr stark. Darauf lässt sich aufbauen. In Ansätzen war zu sehen, wie gefährlich die Ukrainer im Umschaltspiel sein können. Natürlich haben wir auch einige taktische Fouls machen müssen. Bei einem Italiener würde man da von Cleverness reden. Nur die Aktion von Xabi war dämlich, aber da muss Pep früher reagieren.


    Dieser ''Durchhänger'' kommt zur richtigen Zeit. Jetzt kann noch reagiert werden. Ich erwarte im Rückspiel eine ganz andere Mannschaft, viel mehr Tempo, Druck und Leidenschaft in den Aktionen. Und ansonsten kann man nur beten, dass Lahm und Thiago bald wieder zurück sind. Wir brauchen sie unbedingt.

    0

  • Rode hat gegen Wolfsburg ja gespielt und das hat Pep wohl sehr als missfallen. Obwohl die Position nicht gerade prädestiniert für Rode war. Es kann halt nicht jeder Spieler jede Position spielen.
    Seitdem wird Rode anscheinend gar nicht berücksichtigt. Wäre schon eine Alternative im ZM neben BS oder Xabi gewesen.


    Und ja die Änderungen gegenüber dem HSV Spiel waren für mich absolut unnötig. Boateng für den leicht angeschlagenen Benatia und wir wären auch sicher gestanden da ja auch die ZM und Offensivspieler gut verteidigt haben.


    Aber leider wird jedes mal das System neu erfunden und verändert.

    Alles wird gut:saint:

  • Für Messi sind und mussten viele auf der Strecke bleiben. Barca war unter Peps Zeiten das Element welches Robben heute bei uns ist. Läuft es bei diesem Element mal nicht hat das Team es schwerer.

  • Hätte der Schuß von Schweini auf Vorlage von Robben im Netz gezappelt und dazu noch die Chance von Müller, hätte es sicherlich einige Diskussionen nicht gegeben, obwohl sich von der Spielart her nichts geändert hätte außer eben die Torausbeute. So ist das halt, aber man sollte es halt auch nicht vergessen das auch immer noch das nötige Glück dazu gehört, würde dieser Faktor nicht zählen, müßte jede gute Chance fast drin sein, es gäbe keinen Faktor "Rückenlage" oder super Reflex vom Torwart....


    Ja, die 2 HZ entwickelte sich hauptsächlichauf Grund von der gelb/roten Karte für Alonso eben eher zu einem Kampfspiel, hatte kaum was mit Gala zu tun...aber auch so eine Situation muß man bewältigen und das hat unser Team, es war trotz Unterzahl noch eher an einem Treffer als der Gegner, der hat bis zum Schluß das Risiko gescheut. Chancen für ein mögliches Tor für uns hatten wir auch in Hälfte 2, ich denke da nur mal an Robben.

    „Let's Play A Game“

  • Jetzt übertreibst du aber... Robben alleine schafft heute das was sonst ganz Barca ausmachte? :D


    Du hast das sicher auf Messi bezogen, nicht? ;-) Aber auch da sehe ich nicht das Robben außer das er Manschaftsdienlicher spielt als in seiner ersten Zeit beim FCB sehr groß von seiner Art zu spielen abweicht, Pep hat den Robben bestimmt keine messi-Rolle zugedacht, das was Pep hauptsächlich bei Robben erreicht hat ist, das Robben unter Pep wesentlich mehr und besser mit Defensivarbeit erledigt.
    Robben hat zwar Freiräume um variabler spielen zu können, die hat ein Ribery aber auch.

    „Let's Play A Game“

  • geht es noch viel runder als unser Spiel gegen ManC oder auch gegen die Pillen?;-)


    Unter Jupp war es in der Triplezeit konsequenter, da hat Jupp es geschafft rigoros über einen großen Zeitraum die absoluten Stärken unseres Teams voll auszuspielen, auch mit der großen Hilfe das die meisten Spieler die das Finale Dahoam noch in den Socken hatten unbedingt was reißen wollten.


    Es wäre interessant gewesen was wohl unter Jupp nach der Triplesaison passiert wäre, ob da der gleiche Hunger bei den Spielern noch dafür gesorgt hätte das diese Nachfolgesaison ebenso erfolgreich verlaufen wäre wie unter Pep. Die Transferpoblematik wäre vermutlich ähnlich verlaufen, also der Ärger mit Mandzukic, denn Lewa wäre auch unter Jupp gekommen und ein Kroos wäre auch unter Jupp gegangen, denn Kroos suchte seine Wertschätzung in den Zahlen auf seinem Scheck und die wären auch unter Jupp nicht anders zu lesen gewesen wie unter Pep, die einzige Änderung zu heute wäre wohl, wir hätten keinen Bernat, keinen Alonso und keinen Thiago.


    Ich finde es ist auch unter Pep schon sehr rund gelaufen und das mit höherem Risiko in der Spielanlage. Das Problem bei Pep ist vermutlich das er zu viel zu schnell was von seinen heutigen Spielern will, bei Barca hatte er es da etwas einfacher, die meisten Spieler haben von klein auf das Barcaspiel gelernt, bei unseren Spielern hatte er da noch einiges zum feilen, aber es hat funktioniert, nur eben nicht mit dieser " Grundautomatik", eben das bestimmte Level das er bei seinen Barcspielern immer abrufen konnte, direkt nach dem aufstehen...ändert Pep zuviel oder bringt neue Nuancen bei unserem Team, schon scheint es erst mal wieder etwas zu "rumpeln".

    „Let's Play A Game“

  • Pep hat sein System. Hier sollte er die Waage finden zwischen dem was die Spieler können und was er will. Die komplette "Aufgabe" der spielerischen Identität eines Spielers um aus ihm einen neuen Spieler zu machen ist kritisch

  • Die Waage hat er ganz bestimmt gefunden, nur machmal möchte er ein Gewicht vielleicht einfach mal zu schnell verändern. Pep denkt da vielleicht eben mutiger als ein Jupp oder andere, Stillstand heißt bald "entschlüsselt" zu sein...bestes Beispiel dafür was passiert wenn man zu unflexibel ist doch Klopp.


    Ja Pep hat sein System, das ist aber kein Barca-System. Wer meint das Pep zu sehr wie Barca spielen lassen möchte, der kann den FCB in der ersten PEP-Zeit bis heute eigentlich nicht gesehen haben, selbst Teams die regelmäßig gegen Barca verloren waren baff was der FCB schon für eine Dominanz unter Pep gezeigt hatte. Ja Pep hat sein System...aber das ist im Gegenteil zu vielen anderen sehr flexibel und richtet sich an seinen Spielern aus...

    „Let's Play A Game“