Pep Guardiola

  • Die einzige Kritik die ich an pep üben kann ist die, dass er mir auswärts zu sehr auf "schachspiel" versucht...
    das ist halt nicht bayern like... Wir sind trotz aller klasse nunmal immer gut für ein gegentor und man muss uns halt auch auswärts von der Leine lassen...


    Ich sage daher... mit carlo holen wir die cl... aber keine serienmeisterschaft...

    Ich denke wir werden mit CA die CL nicht holen. Zeigt sportlich im ersten Jahr viel, baut dann aber deutlich ab z.B. wie bei Real. Nach der EM sind wichtige Spieler von uns erst mal platt oder steigen verspätet ein. Für die Meisterschaft reicht es in dem drei Jahren zweimal, mehr aber nicht.

    0

  • carlo hat schon alleine den vorteil, dass die jungs nach ein paar jahren wieder den nötigen durst entwickelt haben... guck dir vidal an... davon noch 5 weitere im team und die cl wäre dieses jahr gebucht gewesen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Was wird das denn, @davedavis?
    Der Club bleibt. Und ist nach heute sicher nicht weniger hungrig. Warum, zum Teufel, sollte das nicht klappen? Die Jungs wollen alle. Mehr denn je gilt das nächstes Jahr.

    Ich habe es nicht so mit Heilanden wie Müller oder wie bereits CA jetzt zu einem solchen gemacht wird. Auch geht es für mich nur über die Akribie der Arbeit Erfolge zu realisieren. Das kumpelhafte Benehmen eines CA oder die platte Aussage "er stelle die Spieler auf die richtigen Positionen" waren mir bisher zu wenig, als dass ich an ein Leistungsniveau wie bisher glauben kann. Warten wir die ersten Wochen ab, ich denke aber, die Leistungskurve stagniert bestenfalls.

    0

  • @davedavis: Es geht überhaupt nicht darum, jemanden als Heiland zu präsentieren oder auf Carlos heilende Hand zu hoffen.
    Diese Spieler haben es in sich. Die Mannschaft steht da sie nie zuvor. Wir wurden heute mal wieder traumatisiert. Aber wir kennen das. Mir fällt einfach kein vernünftiger Gedanke ein, warum das in absehbarer Zeit nicht wieder klappen sollte...

  • Das kumpelhafte Benehmen eines CA oder die platte Aussage "er stelle die Spieler auf die richtigen Positionen" waren mir bisher zu wenig, als dass ich an ein Leistungsniveau wie bisher glauben kann. Warten wir die ersten Wochen ab, ich denke aber, die Leistungskurve stagniert bestenfalls.

    Das hieße dann Double und CL-Halbfinale im ersten Jahr? Und wehe, er wagt es, an der Dreierkette zu rütteln, dann ist das ein Rückfall in die Steinzeit? Das ist doch Hanebüchen, er soll hier seinen Fußball aufziehen, und abgerechnet wird am Schluss, wie auch bei Pep. Der ganz große Wurf unter ihm blieb leider aus, die Dominanz in der Liga war beispiellos, es sei denn, wir vergeigen die Schale noch, dann gehört er noch vor dem Pokalfinale entlassen! :D

  • Eine Mannschaft gewinnt in fortgeschrittenen KO-Spielen nicht mehr durch Taktikgeplänkel. Wie gegen Real hat Guardiola die Halbfinalspiele auswärts verloren.


    Er hat den taktischen und den spielerischen Grundstein schon längst gelegt.


    Er hätte die Jungs einfach anheizen sollen, nein, sogar müssen. Es geht eigentlich nur noch um "Eier in der Hose" haben, über ihre Verhältnisse zu spielen, was Atletico auch gemacht hat (zumindest außerordentlich verteidigt in Madrid).


    Hätte er diese Mannschaft von heute mit einer klaren Ansprache in Madrid zum "Kämpfen" geschickt, dann wären wir heute weiter.


    Ich gebe ihm eine 1 dafür, dass er diese Mannschaft so gut gemacht hat.


    Das 1+ hat er sich leider selber durch Mutlosigkeit selber verspielt. Er hätte sie verdient und hätte sie ihm gegönnt.


    Schade, aber ich denke und hoffe, dass CA genau der Typ ist, der in solchen Spielen, sowohl auswärts und zuhause, mehr auf seine Mannen vertraut als auf kleine taktische Änderungen, die wie ich oben schon gesagt habe, gegen Leidenschaft des Gegners meistens verliert.


    Der Grundstein ist jedoch gelegt, dank Guardiola ;)


    Eine Statue gibt es nicht, sorry, aber dafür ein großes Danke Schön :)

    0

  • Pep hat nicht nur in Deutschland die
    Taktik neue definiert.
    die art wie er Fußball spielen lässt
    wird in alle Welt als Fußball-Revolition bezeichnet.


    Chapeau Pep.

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • Die einzige Kritik die ich an pep üben kann ist die, dass er mir auswärts zu sehr auf "schachspiel" versucht...
    das ist halt nicht bayern like... Wir sind trotz aller klasse nunmal immer gut für ein gegentor und man muss uns halt auch auswärts von der Leine lassen...


    Ich sage daher... mit carlo holen wir die cl... aber keine serienmeisterschaft...

    Genau deiner Meinung, es fehlt nicht viel, nur die Leidenschaft schon im Hinspiel, wenn es auswärts ist, dann wird die taktisch und spielerisch schwächere Mannschaft nicht unbedingt zerlegt, aber das entscheidene Auswärtstor (oder 2) geschossen.

    0

  • Bei aller Kritik an Pep dass er es nicht geschafft hat die CL zu gewinnen sollte man nicht vergessen dass die Welt gesehen hat dass der Verlierer das Halbfinale gewonnen hat.
    Das wissen wir, das weiß jeder Fan und das weiss ich Atlético.
    Die werden sich freuen weiter zu sein, stolz sein werden die nicht, wir haben sie dermaßen durchgeknallt, die wissen nächste Woche noch nicht was da gestern passiert ist.

  • Das hieße dann Double und CL-Halbfinale im ersten Jahr? Und wehe, er wagt es, an der Dreierkette zu rütteln, dann ist das ein Rückfall in die Steinzeit? Das ist doch Hanebüchen, er soll hier seinen Fußball aufziehen, und abgerechnet wird am Schluss, wie auch bei Pep. Der ganz große Wurf unter ihm blieb leider aus, die Dominanz in der Liga war beispiellos, es sei denn, wir vergeigen die Schale noch, dann gehört er noch vor dem Pokalfinale entlassen! :D

    Für mich ist das Ding unter Guardiola einfach unvollendet. Nervt mich tierisch. Und auf einen kumpelbärigen Trainer mit 4er Kette habe ich diese Woche keinen Bock mehr. Punkt aus. Nächste Woche schauen wir weiter.

    0

  • Jaja ich habe mein Leben gegeben für den Verein - so ein Blödsinn - und wenn er sagt diese Spieler - das passt irgendwie nicht zusammen mit leben geben für den Verein. das sind noch seine spieler - und er meint es war eine ehre mit diesen spielern ..... blabla blubb. Er hat uns spielerisch nochmal ordentlich nach vorn gebracht in den ersten Jahren - aber wirklich was gerissen wenns drauf ankommt hat er auch nicht.
    Die Ära Pep wird eine belanglose werden - wenn er weg ist wird man sich in ein paar jahren nicht mehr an ihn erinnern hier - gab ja eh keine emotionale bindung an den verein und an die fans. Vielleicht auch der grund warum es für den ganz grossen erfolg am ende immer nicht gereicht hat , ist halt nur arbeit für ihn

    0

  • An dieser Stelle möchte ich mich bei Pep bedanken für drei tolle Jahre, für berauschende Fussball-Abende, für ( wahrscheinlich ) 3 Meisterschaften in Folge, was in meinen Augen auch nicht selbstverständlich ist, gerade nach dem Triple, dem WM-Erfolg.


    Mittlerweile sind wir Stammgast im Halbfinale der Champions-League. Wenn man mal 10 jahre zurückdenkt, dann war man froh, wenn man das Achtelfinale überstanden hat, bis man dann am AC Mailand scheiterte. Nun ist man soweit, dass wir nicht mehr als Glücklos sondern als Angstgegner bezeichnet werden. Vorbei sind die Zeiten, wo man sich durch die CL-Gruppenphase durchwurschtelte mit einem 1:1 daheim gegen Spartak Moskau und einem 2:2 in Moskau. Die Gruppenphase wird fast immer als Gruppenerster beendet, die Spiele größtenteils sehr souverän gewonnen. Die Mannschaft hat in den letzten drei Jahren sehr überzeugend gespielt, sowie viele taktische Varianten verinnerlicht.


    Dass es am Ende nicht zum ganz großen Coup nach 2013 gereicht hat, ist für mich nicht so schlimm.
    So wie die Mannschaft gestern gespielt hat bzw. 3/4 der Halbzeiten dominiert hat, bin ich stolz auf dieses Team. Man hat alles versucht, aber zwei entscheidende Szenen haben halt zu zwei Gegentoren geführt.
    In den KO-Spielen entscheiden halt Kleinigkeiten, wie man gestern gesehen hat und es gewinnt nicht immer der Bessere. Einige Spieler waren halt nicht in Topform und unsere Abwehr hat in fast jedem Spiel anders ausgesehen.


    Aber ich denke mal, dass uns Pep nach Heynckes und van Gaal auf ein weiteres höheres Niveau gehoben hat.


    Und ich bin guter Dinge, dass uns Carlo Ancelotti weiterhin steigern kann.

    0

  • Jaja ich habe mein Leben gegeben für den Verein - so ein Blödsinn - und wenn er sagt diese Spieler - das passt irgendwie nicht zusammen mit leben geben für den Verein. das sind noch seine spieler - und er meint es war eine ehre mit diesen spielern ..... blabla blubb. Er hat uns spielerisch nochmal ordentlich nach vorn gebracht in den ersten Jahren - aber wirklich was gerissen wenns drauf ankommt hat er auch nicht.
    Die Ära Pep wird eine belanglose werden - wenn er weg ist wird man sich in ein paar jahren nicht mehr an ihn erinnern hier - gab ja eh keine emotionale bindung an den verein und an die fans. Vielleicht auch der grund warum es für den ganz grossen erfolg am ende immer nicht gereicht hat , ist halt nur arbeit für ihn

    Also mich hat Pep ganz schön emotional gebunden. Und wieso sollte man sich nicht mehr an ihn erinnern? Ich erinnere mich an jeden Trainer seitdem ich denken kann...

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*