Pep Guardiola

  • Wobei die Presse dann wiederum kritisieren würde, daß sie das nur machen, weil sie nicht schwimmen können.
    Recht machen können wir´s eh niemanden, sch...egal

  • Guardiola traue ich zu, alles aus dem Kader rauszuquetschen was geht. Willen, Einsatz und Laufbereitschaft haben schon gestimmt, jetzt kommt noch das Spielerische und Taktische hinzu. Und da steckt noch eine Menge mehr Potential im Kader als man bis jetzt sehen durfte!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Er wird am Montag in der Bayern-Toilette erstmal Bier in Wasser verwandeln. Kann man aber auf N-TV als Eilmeldung nachlesen :)

    0

  • Sehe ich auch so. Der Unterschied zwischen einem 433 und dem, was wir in dieser Saison - zumindest bis zur Kroos-Verletzung - spielten, ist mE nicht nur marginal, sondern nicht existent.
    BS und Kroos waren doch schon deutlich offensiver als Martinez, beide wechselten sich in ihren Offensivbewegungen ab, bzw. gingen in offensiven Druckphasen auch mal beide nach vorne.
    Ging JM mit, wurde er von einem der Beiden - idR BS, aber kurzfristig auch mal Kroos - abgesichert.


    Erst mit Müller wurde unser Spiel dann anders und ähnelte mehr einer recht offensiven Variante des 442 das dann ja die nächste taktische Variante sein soll, die Pep installiert.
    Ich verstehe eh nicht ganz die Forderung nach den unterschiedlichen Systemen, wenn man sie in der aktuellen Saison bereits zu sehen bekam. Selbst die Dreierkette gab's ja im Prinzip in manchen Spielen zumindest bei eigenem Ballbesitz.




    Und dreydel : Gerade in der Liga sehe ich keinen Grund, warum man nicht das Spiel etwas offensiver gestalten sollte. Wir haben doch in dieser Saison gesehen, dass wir allein durch die Angst vor dem FCB Spiele schon vor dem Anpfiff gewonnen hatten


    Die Gegner hatten diese Angst aber genau wegen unserer Defensivstärke.
    Das mit dem offensiver Spielen haben wir doch schon so oft gehört. Und dann feststellen müssen, dass auf einmal sogar Wolfsburg richtig guten Fußball spielen kann, wenn man ihnen zu viel Platz lässt.
    mE muss die Basis für den Erfolg eine sehr, sehr starke Defensive sein. Ob das eine wie unter OH ist, die einfach hinten alles abfing, eine recht balancierte wie unter Jupp oder eine Pressingmaschine wie unter Pep bei Barca ist da unerheblich, wichtig ist, dass man sehr wenige Gegentore bekommt.
    Darauf kann man dann fast jedes Offensivspiel aufbauen, ich könnte jetzt nicht behaupten, dass wir in der letzten Saison zu wenig Spektakel hatten, obwohl Jupps Fokus doch eher auf der Defensive war.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Formationstechnisch wird sich in der Tat nicht viel ändern. Haben wir alles letzte Saison schon irgendwie gesehen. Das, was die Spieler auf ihrer Position machen, wird allerdings etwas anderes sein!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • das problem ist nur dass die messlatte nach dem triple unfassbar hoch ist. verlieren wir in der hinrunde mehr als 1 spiel, hat er schon versagt, egal ob wir spitzenreiter sind.


    ich mache mich erstmal auf alles gefasst. und wenn wir nach 10 spieltagen 7. sind, schau ich mir einfach nochmal das cl-finale an. nächste saison ist mir irgendwie egal. ich freue mich über jeden erfolg, bin aber auch bei misserfolg entspannt. ich hoffe unsere spieler sehen das nich auch so.

  • Es wird an uns sein, die Messlatte auf ein normales Niveau zu legen.


    Medial wird jeder Sieg, der nur mit 2 Toren Unterschied eingefahren wird, eine mittlere Krise sein, keine Frage.


    Davon ab glaube ich aber nicht, dass es hier Pep-Raus-Rufe geben wird. Die ziemlich extremen Leute dahingehend sind doch alles extreme Pep-Befürworter, da kann ich mir nicht vorstellen, dass die gleich nach ein paar Spielen in Panik verfallen.


    Davon ab, dass ich nicht erwarte, dass es ein Stolperstart wird, schließlich haben wir eine Klassemannschaft, kein Turnier, keine wichtigen Verletzten, das sollte direkt vom Start weg funktionieren. Und ich hoffe auch, dass man das so kommuniziert und nicht wieder so 'nen Käse wie "durchwurschteln bis Oktober" oder so von sich gibt...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich glaube, die wird ausschließlich einstudiert. Ich vermute, unter Pep trainieren wir nix anderes, so dass selbst wir Laien dann begreifen werden, was das eigentlich bedeutet.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life