Pep Guardiola

  • da hast du nicht ganz unrecht aber man muss auch wissen, wie man laufen sollte. ein shaq im sturm, ein mandz im mittelfeld, ein mueller auf ungewohnter position...... hast du fussball gespielt? spiel man auf einer anderen position als der gewohnten....tsja, .man rennt rum wie bestellt und nicht abgeholt....

    0

  • Das Spiel letztes Jahr war wichtig, weil wir davor glaube ich fünfmal gegen den BVB in Folge verloren hatten, weil die zweimal in Folge Meister wurden und im Pokal gegen uns deutlich gewonnen hatten. Und weil in Deutschland schon von einer Wachablösung gemunkelt wurde.
    Das Spiel war nicht deshalb wichtig, weil es um den DFL-Supercup ging. Sondern eben, weil es gegen den BVB ging nach einer Saison voller Demütigungen.


    Die Vorzeichen waren da jetzt vor diesem Samstag ganz andere. Der FCB hat die beste Saison in der Geschichte des deutschen (und vielleicht sogar des europäischen) Fussballs gespielt, der FCB hat letzte Saison dem BVB in CL, Meisterschaft und Pokal gezeigt, wo der Most hängt und keiner käme noch auf die Idee, von "Wachablösung" zu reden.
    Diese Saison war der DFL-Supercup eben doch nur das, was er in Wahrheit auch ist: Ein Vorbereitungsspiel. Das habe ich auch schon vor dem Spiel geschrieben.

    0

  • Du glaubst echt das dieser wackelige Sieg damals für die grandiose Saison verantwortlich war? Sicher war es nicht schädlich die Zecken damals in der Vorbereitung besiegt zu haben aber mehr auch nicht.

    3

  • das sind alles Profis, müller ungewohnte Position?? du schaust schon fussball und müller hat dort nicht zum 1.mal gespielt, genauso shaq dahinter und MM, ich denke der ist eh draussen, aber dir sollte aufgefallen sein, dass die spieler auch ihre Positionen tauschen, dass MM keinen wirklichen bock hat, kann man pep nicht ankreiden

    0

  • Auf jeden Fall hatte es nichts damit zu tun, dass wir den DFL-Supercup geholt hatten. Es war ein schönes Gefühl, den BVB mal wieder geschlagen zu haben, nur darum ging es. Und das war vielleicht sogar wichtig für das Triple...einige schienen ja schon Komplexe zu bekommen. :D

    0

  • Übrigens hat Guardiola bei Barca in vier Jahren auch nur ein einziges Mal vier Gegentore in einem Spiel kassiert. In seiner ersten Saison bei einem 3:4 bei Atletico Mardid.
    Da schätze ich doch mal irgendwie, dass er das Spiel gegen Dortmund in Wirklichkeit auch nicht soooo super fand. Aber gut, schlussendlich möchte er wohl nur seine Philosophie davon, defensiv schlecht zu stehen, umsetzen.

    0

  • Ich kann das Wort Philosophie nicht mehr hören. Genauso wie Prozess. Das war im übrigen das Lieblingswort von einem gewissen Jürgen K. der auch mal Bayern-Trainer war.



    Und hatte der Pep nicht gesagt, dass er nicht viel ändern wird weil er ein funktionierendes Team hat?
    Jetzt sieht es nach einer kompletten Änderung aus und wir fangen wieder bei fast Null an wo wir nach Klinsmann waren. Wieso kann man sein Ego nicht zurückstellen und was funktionierendes beibehalten? Das Prunkstück die Doppelsechs mit Schweini und Martinez wird auseinandergenommen und Javi in die IV abgeschoben. Ein bischen überzogen für einen 40 Mio Mann. Vieleicht landet ja Götze auf der Bank oder soll er die Bälle als MS einnicken. Bayern ist nicht Barcelona und ich habe echt Bammel, dass bei dieser extrem offensiven Ausrichtung und kompletten Umstellerrei Bayern ordentlich ausgekontet wird. Das hat Dortmund am Samstag schön vorgemacht. Die Abstände in der Verteidigung sind teilweise größer als bei Werder Bremen. So viel Platz geht vieleicht gegen Mittelklasse Teams gut aber nicht gegen Top Teams. Die Einwechslung von Dante im Mittelfeld oder Sturm war auch großes Kino.


    Mal schauen was das noch wird aber ich springe nicht auf den Pep Hype auf

    0