Pep Guardiola

  • doch
    darum schlagen wir ja auch mit mittelmäßigen leistungen unter einem neuen trainer solche teams problemlos und dominieren alles. und trotz einer für uns katastrophalen leistung gewinnen wir eigentlich gegen dortmund, hauen uns durch ind. fehler zwei tore rein und 1x ist es abseits, haben pech (müller zum 3:3) und sind drauf und dran, trotz einer für uns katastrophalen leistung und 3 geschenkten toren dennoch zu gewinnen.


    unsere vorbereitungsphase war zumindest seitdem ich das genau verfolge (über 10 jahre) NIE so erfolgreich.


    und das könnte gar nicht sein, wenn alles anders an der taktik wäre.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Die einzige Rolle die sich geändert hat, ist die Rolle von Martinez. Möglicherweise die Rolle von Müller/Götze noch, wenn wir mit einem spielstärkeren Stürmer spielen wollen. Ansonsten spielt jeder Spieler die gleiche Position. Ist das nun optimieren oder nicht? Das System ist ebenfalls nahezu gleich, nur mit der Tatsache, dass einer der beiden 6er und der 10er offensiver bzw. defensiver geworden ist.
    Klingt doch relativ übersichtlich, was Veränderungen anbelangt, oder?

    0

  • Ich denke auch, dass es noch ein wenig dauern wird bis die umgestellte Spielweise wirklich greift. Aktuell gefallen mir drei Punkte gar nicht: Das Rochieren klappt nicht wirklich, plötzlich stehen sich immer wieder die eigenen Mitspieler gegenseitig auf den Füßen, zwischendrin entsteht ein gewisser Hang zum "den Ball ins Tor tragen" und letztens haben wir durch das enorm hohe Stehen wieder große Lücken hinten drin, die von den Verteidigern nicht mehr wirklich abgedeckt werden können.
    Das alles ist nicht permanent so, aber leider oft genug.
    Da muss noch sehr dran gearbeitet werden...

    0

  • Nur weil etwas schlechter, also defensiv instabiler und offensiv zu eindimensional wird, heißt das nicht dass ein Team wie Barcelona direkt um den Abstieg spielt.

    0

  • Das stimmt natürlich und ist auch logisch,aber Pep hat eine absolut intackte und nochmals personell verstärkte Mannschaft übernommen was bei JH nicht der Fall war da er die Hinterlassenschaften seines Vorgängers ausbügeln mußte! Aber wir werden ja sehen ab heut zählt und ich glaube schon alles wird gut,den Feinschliff kriegt Pep schon hin und mehr denke ich muß er auch nicht tun um Erfolg zu haben!

    0

  • Wobei die Mannschaft nach dem Abgang von van Gaal sportlich ja eigentlich auch intakt war und taktisch durchaus weiter entwickelt (im Vergleich zu anderen Saisons).


    Nur auf anderen Ebenen stimmte es bei van Gaal halt wohl nicht - was Jupp Heynckes aber wohl auch gelegen kam. Viele Spieler freuten sich dadurch ja richtiggehend auf ihn, was in diversen Interviews auch rüber kam.


    Ich denke auch, dass wir uns keine großen Sorgen machen müssen. Zu 100% muss jetzt noch nicht alles klappen, erst, ab Februar, wenn die KO-Phase der CL beginnt. Das Programm vorher müssen wir auch so überstehen können.

    0

  • Nö, war sie nicht.


    Das war ein defensivtaktischer Trümmerhaufen, der auch individuell auf sehr vielen Positionen massive Probleme hatte.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Bedauerlich das alles was LvG gemacht hat im Bausch und Bogen so verurteilt wird. Ich denke das JH sicher von einigen Dingen seines Vorgängers profitiert hat. Klar gab es auch Defizite die der Holländer hinterlassen hat aber LvG hatte wohl mehr Problem die "Arbeit" des Divers auszubügeln als JH mit der Nacharbeit als VG Nachfolger.

    3

  • Nö, es haperte nur an ein paar Feinheiten. Quasi die Feinjustierung die Jupp Heynckes dann übernommen hat.


    Im Großen und Ganzen hatte aber auch van Gaal einen kleinen Anteil an der vergangenen Saison. Soll jetzt natürlich nicht die Leistung von Heynckes schmälern, der in einigen Jahren sicherlich eine Bayern-Legende sein wird. ;-)

    0

  • Quatsch, Andries Jonker hatte da schon wieder einiges an Feinjustierung reingebracht, was bei Louis im sinnlosen Hahnenkampf mit Uli leider völlig untergegangen war...

  • Natürlich.
    So wie JK auch einen Anteil an der Folgesaison hatte.


    Denn natürlich sollte jeder gute Trainer auf das Gute des Vorgängers bauen.
    Nichtsdestotrotz hatte unser Team massive Probleme sowohl was die Kaderqualität als auch die Taktik in der Defensive anging. Nicht umsonst mussten wir in der ersten Saison massiv Geld in die Hand nehmen um den Kader wieder aufzuforsten und dennoch wurden offensichtlich nicht alle Baustellen geschlossen, da Jupp ja vehement noch Neuzugänge forderte. Anscheinend war da aber eben kein Geld mehr da um Jupp alle Wünsche zu erfüllen (Klose-Verbleib, Vidal).


    Offensiv, speziell was das Passspiel anging, war das dagegen schon hervorragend. Da musste Jupp nicht viel verändern, da baute er sehr stark auf die Arbeit seines Vorgängers auf und daher hat dieser natürlich auch seinen positiven Anteil an der Art und Weise, wie der FcB dann unter JH auftrat.


    Und um wieder die Kurve zu Pep zu bekommen, das hätte ich mir eben auch von ihm gewünscht. Dass er das Gute.von Jupp beibehält und eben dort ansetzt, wo noch Verbesserungspotenzial war.


    Was ich mir gewünscht hätte, wäre eben gewesen, dass die Defensive weitestgehend so bleibt wie sie ist. Denn ganz ehrlich, das war für mich das defensiv beste, was ich in meinem Leben bisher gesehen habe.
    Und dann eben auf dieser Basis aufbauend seine eigenen Stärken einbringt, sprich ein noch variableres Offensivspiel integriert, das Team noch pass- und pressingstärker macht und auch noch die ein oder andere taktische Variante mit einfließen lässt.


    Was ich eben nicht erwartet hätte, war das, was jetzt offensichtlich passiert, nämlich eine komplette Neustrukturierung der gesamten Taktik inklusvie des kompletten Einreißens der so erfolgreichen Defensive. Das leuchtet mir eben einfach nicht ein.
    Schon gar nicht, wenn man sieht, wie desolat das bislang taktisch umgesetzt wird.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • In diesem Punkt bin ich absolut bei Dir,denn Klinsmann war für mich noch nie ein Trainer und LvG seine Erfolge kann man nicht leugnen.Ich stehe aber auch dazu das mir seine Art Fußball zu spielen und sein Umgang mit Menschen nicht gefallen hat und ich deshalb auch kein Freund von ihm bin!

    0

  • ich habe ehrlich gesagt keine lust mehr mit dir, mit jarlaxe oder auch mit tanis123 über pep zu reden. ihr seit mir in der frage schlicht zu pessimistisch. euch scheint einfach die objektivität oder die gedult zu fehlen. mir ist das auf dauer einfach zu albern, wir können uns in ein paar wochen gerne weiter über das thema unterhalten. zur zeit steht mir da einfach nicht mehr der sinn nach. es ist ja diesbezüglich auch schon alles gesagt worden, von euch genauso wie von mir und einigen anderen hier.
    belassen wir es erstmal dabei.!

    0

  • Seh ich genau so, warum manches hier aus der letzten Saison komplett verworfen wird
    ( Defensivverhalten, Basti/Javi als Duo) weiß ich nicht.
    Aber wir sollten mal die ersten 6-8 Spiele abwarten und dann wird man sehen. Hoffe nur, es läuft in die richtige Richtung.

    Keep calm and go to New York

  • Seh ich nicht so...1.HZ wurde seriös angegangen und man hat über die Aussen gespielt. Wenn 11 Leute den Strafraum verteidigen, ist nunmal öfters ein Bein dazwischen. Schiessen aus der 2ten Reihe ist da ebenfalls kaum gegeben. Wir spielen das gut, ohne zu glänzen. In der 2.HZ wird das Ding dann sowieso offener.
    Was ich nicht gut fand, waren die individuellen leichtsinnigen Fehler, vor allem von Rafinha und Shaqiri. Dante kloppt dazu jeden 2ten Ball in die Beine des Gegners...erinnerte ja fast an Demichelis. Ansonsten war das okay.

    0