Pep Guardiola

  • Das fände ich katastrophal. Ich finde, dass für jeden Trainer die gleichen Voraussetzungen gelten sollten. Und mit diesem Kader die CL-Gruppe nicht zu überstehen (zumal als Topf1-Team werden wir keine schweren Gruppen bekommen) oder die direkte CL-Quali in der Liga zu verpassen, das wäre für mich bei jedem Trainer ein Entlassungsgrund (Ausnahme sowas wie OH 2003, der sich in den Jahren zuvor ein riesiges Pluskonto erarbeitete).


    Ich bin mir aber sehr sicher, dass beides unter Pep nie der Fall sein wird.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Nicht falsch verstehen, ich hoffe auch, dass man ihm da extern (also zu den Medien) von Vereinsseite Zeit gibt.


    Aber so schätze ich Sammer eben nicht ein. Das ist einer, der direkt die Blutgrätsche auspackt, wenn ihm etwas missfällt.


    Erinnere dich an letzte Saison, da hat er mitten in einer historischen Erfolgsserie und nach einem zwar langweiligen aber immer noch souveränen 2:0-Auswärtssieg die ganz große Keu.le ausgepackt.
    Ich glaube nicht, dass Sammer da auch nur ein Spiel zugucken wird, wenn es nicht so läuft, wie er sich das vorstellt.
    Und für mich hörte sich dieses "Fokus auf die Defensive" und vor allem der Vergleich mit der letzten Saison, in der wir defensiv ja Überwerte erzielten, schon wie eine ziemliche Ansage an.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Trotzdem soll Pep jetzt nicht anfangen zu heulen. Er wusste vorher, wo er unterschrieben hat und jeder Trainer bei den TOP Vereinen in Europa hat Druck. Das gehört in dem Geschäft dazu.


    Und das solche Aussagen von ihm schon kommen, bevor die Saison angefangen hat, ist schon etwas fragwürdig.

    0

  • Natürlich wusste Guardiola das.


    Was er wahrscheinlich unterschätzt hat ist die Medienlandschaft, der Hype um seine Person bzw. wie häufig er in Interviews immer die selben Fragen beantworten muss. Dazu auf deutsch.

    0

  • Hmmm, ich weiß nicht. Er hat ja schon gesagt, dass man immer ein 7:0 erwartet. Ist auch egal, ich hoffe, er gewöhnt sich an die Medienlandschaft. Keinem ist geholfen, wenn er nach 1 oder 2 Jahren völlig ausgebrannt ist.


    Soll er den Gerland zu den Interviews schicken, das wird eh lustiger. Guardiola soll erst richtig deutsch lernen, damit man ihm auch eine faire Chance gibt, auf die dummen Fragen der Journalisten korrekt antworten zu können.

    0

  • Guardiola war vorher bei Barcelona. Die spanischen Medien sind mindestens genauso penetrant und dumm - siehe "Marca" und "As", die die ganze Zeit nur Lügengeschichten ausgraben.


    Guardiola ist ein Weltmann und hat Vorschusslorbeeren ohne Ende. Trotzdem regieren bei Bayern noch Hoeneß und Rummenigge, die bisher noch jeden Trainer vor die Tür gesetzt haben, wenn bestimmte Ziele nicht erreicht wurden. Aus meiner Sicht hat Sammer im Verein sowieso nichts zu melden.


    Für mich ist auch klar, dass Bayern Meister wird, wenngleich Dortmund nicht wieder mit über 20 Punkten abgeschlagen Zweiter werden wird. Trotzdem gibt es einige Konstellationen, die auch einem Guardiola gefährlich werden können: frühes CL-Aus, wirre Personalentscheidungen wie das Schweinsteiger auf die Bank wandert, Lahm zentrales Mittelfeld spielt und Götze überhaupt keine Einsatzzeiten bekommt etc... Das sind jetzt nur Beispiele.


    Gerade die Causa Götze birgt einige Brisanz. Die Bosse haben den ja nicht für 37 Millionen gekauft, damit dann nachher immer Thiago spielt.

    0

  • warum soll es bitte mit götze ein problem geben?? der was ein problem bekommt ist kroos oder sogar müller götze passt sehr gut in das konzept von pep weil er ähnlich wie thiago ist, technisch stark, wendig, spielübersicht etc. es werden alle ihr spielzeiten bekommen. macht euch nicht jetzt schon einen kopf wie oder was nur passieren könnte das ist ja schwachsinn, geht lieber mal raus und kühlt euch ab!!! Wir haben eine sehr sehr gute mannschaft und das braucht noch ein wenig zeit bis alle zu 100% fit sind und wir werden sehr viel freude haben an diesem team da bin ich mir sicher :D

    0

  • Einerseits besteht da noch das sprachliche Problem, andererseits meine ich mich zu erinnern, dass in Barca die Presse deutlich weniger unmittelbaren Kontakt zum Trainer hatte.


    Was in der Zeitung steht ist doch kokolores, wenn man aber ständig Fragen beantworten muss, die mit dem eigentlichen Spiel nichts oder wenig zu tun haben, sondern unterschwellig den Vorwurf des Scheiterns transportieren, dann nervt das schon gewaltig.

    0

  • Natürlich wird man Guardiola im Verein Zeit geben . Das müßte man selbst bei einer titellosen Saison, die einem Umbruch geschuldet wäre, tun. Weil man sich als Verein sonst lächerlich macht.
    Aber natürlich gibt es auch eine völlig berechtigte hohe Erwartungshaltung.


    Dass man heuer die bestbesetzte Mannschaft der Vereinsgeschichte zur Verfügung hat, ist kein Geheimnis. Dass sie letzte Saison über weite Strecken herausragend guten Fußball gespielt hat, ist nun mal Fakt. Dazu ist sie personell nochmals verstärkt worden.


    Wenn es nun Anlaufschwierigkeiten mit dem neuen Trainer geben sollte , wäre das keine riesige Überraschung. Akzeptiert.


    Aber wenn sich dauerhaft überflüssige, hausgemachte Schwierigkeiten einstellen sollten - zB durch die Umstellung im Defensivverbund - wird Guardiola selbstverständlich völlig zurecht in die Kritik geraten. In den Medien vom ersten Spieltag an, weil die ja Hysterie brauchen, ob positive oder negative.
    Im Verein wird man ihm mehr Zeit geben, aber wenn es im Herbst noch unrund - mittelprächtig laufen sollte mit diesem absoluten Luxuskader, wäre das intern definitv auch ein Thema. Wie gesagt, natürlich nicht im Sinne eines Rausschmisses, aber ernsthafte Gespräche gäbe es dann sicher.Das wäre die erste Belastungsprobe für das Verhältnis...


    Was die Erwartungen zm Saison-Ende angeht: ich glaube nicht, dass irgendjemand erwartet, dass das Triple wiederholt wird. Aber ganz ehrlich: wenn man mit dieser Mannschaft am Ende nicht Deutscher Meister wird , muß man auch als Trainer ne ganze Menge falsch gemacht haben. Alle ernsthaften Ligakonkurrenten werden ebenfalls CL spielen und die Doppelbelastung haben.Aber sie haben nicht ansatzweise vergleichbare personelle Möglichkeiten. Wobei wir ja anscheinend unsere Möglichkeiten auch schon abbauen...Stichwort Gustavo...

    0

  • gut das unser vorstand anscheinend mehr vertrauen in pep hat als manche user hier ;-)


    kalle ueber pep:


    "Das, was er an taktischen Veränderungen und Neuerungen vornimmt, empfinde ich als sehr interessant und spannend. Es gibt eine Goldene Regel bei uns, die besagt: Der Trainer hat die Lufthoheit über Training, Taktik und Aufstellung. Es gibt auch keine Zeitspanne. Wir haben einen hochqualifizierten Trainer und sind davon überzeugt, dass wir große Erfolge mit ihm feiern werden."


    http://www.sport1.de/de/fussba…sliga/artikel_757570.html

    0

  • Dann sollte man auch die Posts über JH zu Jahresbeginn,kurz vorm Triple-Gewinn hervorkramen die waren noch viel unverständlicher als die jetzt! Ich selbst finde auch wir sollten Pep etwas mehr Zeit geben, somal er sich ja selbst garnicht für so einen "Übertrainer" hält. Wo ich mitgehe ist das es bis jetzt nicht unbedingt überzeugend ist was gespielt wird,aber so lange die Resultate stimmen sollte man Pep ersteinmal in Ruhe weiter arbeiten lassen!

    0

  • Mit dieser Mannschaft(wo es einen Umbruch nicht benötigt) und diesem Trainer, kann alles passieren aber eine Titellose Saison darf es nicht geben, das wäre mega peinlich! Aber das wird auch nicht passieren weil Mannschaft und Trainer dafür viel zu stark sind.

    0

  • anscheinend wird hier vergessen, wie jupp nach seiner ersten saison bzw. während dieser saison oft von uns usern angegangen wurde.
    erst durch die letzte saison wurde jupp auf einen sockel gehoben.


    jetzt ist pep gerade mal 6 wochen in amt u. würden, u. schon kommen kritiker aus den löchern. manchmal frage ich mich, was man erwartet. einige meinen anscheinend er braucht nur die hand aufzulegen u. alles klappt.
    das dies ein lernprozeß u. ein entwicklungsprozß ist, sowohl für pep als auch für die spieler wird völlig außer acht gelassen.
    das pep jemand ist, der mit totalem engagement an die sache rangeht, sieht man allein der tatsache geschuldet, wie schnell er versucht hat deutsch zu lernen. man sollte hier mal die kirche im dorf lassen.
    das noch nicht alles rund laufen kann, sollte wirklich jedem klar sein. auch der situation geschuldet, das einige spieler verspätet ins training eingestiegen sind, andere mehr o. weniger noch garnicht richtig in tritt sind (götze).
    laßt die saison mal beginnen u. einen spielrythmus entstehen. nur dadurch werden automatismen greifen. ich jedenfalls bin davon überzeugt, das pep mit der mannschaft zusammen das hinbekommen wird. auch gehe ich davon aus, das unser vorstand ihm die nötige zeit geben wird. wenn man nachhaltig erfolgreich sein will, muß dies auch getan werden. auch deshalb hat man einen jungen trainer geholt. würde man kurzfristig denken, dann hätte man auch mit jupp noch eine saison weitermachen können.
    man hat sich für den weg mit pep entschieden u. dafür müssen nun auch alle an einem strang ziehen.

    0

  • bisher spielen wir für die spieler die wir haben sehr mittelmäßig.
    pep hat die richtige einstellung noch nicht gefunden.

    hoffentlich werden wir keine böse überraschung erleben mit pep.

    0

  • Wobei Guardiola solche Auftritte auch nicht gefallen würden. Sicherlich hat er bisher in jeder Mikro geträllert, dass wir sehr, sehr gut gespielt haben und er zufrieden ist, doch wird das nicht immer die ganze Wahrheit gewesen sein.


    Er möchte doch ausdrücklich, dass die Zuschauer gut unterhalten werden und zufrieden nach Hause gehen. Dazu beruhen seine Vorstellungen vom Fußball auf hoher Laufarbeit. Dazu konnte man schon mehrmals hören, dass bspw. beim Kreisspiel im Training (Hacken)Tricks verboten sein sollen.
    Da kann ich mir nicht vorstellen, dass er und Sammer nicht auf einer Wellenlänge liegen werden, wenn ein paar unserer Spieler meinen sollten nicht den einen Meter mehr zu gehen oder Pirouetten zur Eckfahne zu machen. Auch wenn er die Mannschaft, wie die meisten Trainer, sicher nicht öffentlich in die Pfanne hauen wird.

    0

  • Das kommt aber nicht von ungefähr sondern resultiert daraus, dass Hoeneß und Rummenigge andere Trainer auch teilweise recht fix vor die Tür gesetzt haben. Die Liste lässt sich fortführen: Klinsmann, van Gaal, Trappatoni, Rehhagel, Heynckes 1991, Magath etc. Selbst Hitzfeld musste nachher ganz schön kämpfen.


    Hoeneß und Rummenigge sind Alphatiere in einem gesetzten Alter und ob die mit einem Trainer klarkommen wie Guardiola, der a) für ein klares System steht und b) sicherlich um Klassen moderner ist als sie selbst, sei mal dahingestellt.


    Und Sammer hält sich sowieso für den größten Experten überhaupt. Dem ging es doch schon auf den Sack, dass Heynckes alle Lorbeeren abbekommen hat und Guardiola war Medienberichten zufolge auch nicht seine Idee.

    0

  • Eine gute Aussage die doch jeder unsinnigen Diskussion über Pep wie lange er Zeit bekommt, oder ob er zum sofortigem Erfolg verdammt ist die Luft nimmt und auch der Kompetenzbereich des Trainer wurde noch einmal von KHR ganz exakt umschrieben.


    Pep kann vom Verein aus in Ruhe arbeiten, "der Druck" für ihn wird nur versucht über die Medien zu pushen, denn auch Versuche erzeugen Reaktionen die wieder für Schlagzeilen taugen, wie z.b. schon das erste reagieren von Pep nach dem Pokalspiel zeigt.
    Man kann nur hoffen das Sammer da genau der Richtige ist um unserem Trainer das meiste von diesem Medientheater zu ersparen, Sammer kommt damit klar, Pep hat da leider noch ein sprachlich bedingtes Handycap.

    „Let's Play A Game“