Pep Guardiola

  • Mandzukic ist unser einziger Spieler, der dem Gegner eine gewisse Körperlichkeit entgegen stellt. Wenn man den raus nimmt, fehlt in der ersten Verteidungsreihe eine ungeheure Menge Aggressivität, die er sogar an die nächsten Reihen weitergibt. Er presst hart und die anderen Spieler steigen ein.


    Kein anderer Spieler (okay, JM) kann das wie er, und ohne Aggression und körperlicher Härte gewinnt man mMn in der BL nicht. Ich glaube, das die Mannschaft ohne ihn zu "weich" ist.

    0

  • Ich weiß dass das keiner lesen will, aber am besten am Guardiola-Start finde ich bis jetzt neben seinem Engagement auf und neben dem Platz die Neuzugänge. Wobei er hier nur für einen selbst verantwortlich ist. Seine Pläne gefallen mir derzeit weniger. Wenn der Vorstand es in den nächsten Perioden wirklich zulässt, dass er den Kader verkleinert; hat er nach der Defensive den zweiten mühsam aufgebauten Pfeiler des letztjährigen Erfolges umgeworfen. Ich hoffe unsere Spieler verstehen ihn rechtzeitig. Die Scherben dieser Ideen würde ich nicht aufsammeln wollen.

    0

  • So krass es sich anhört...sehe es ähnlich.


    Meine Überzeugung ist immer noch, dass Guardiola denkt, wir machen's einfach wie Barca und halten ständig den Ball...und ohne Ballbesitz kann der Gegner dann auch keine Tore schießen. Also brauchen wir auch keine so starke Defensive.


    Wenn man es positiv sehen will...es wird auf jeden Fall interessant.


    Die Neuzugänge mit Götze, Thiago und auch Kirchhoff waren allesamt sehr gut, die Abgänge weniger...vor allem das mit Gustavo.

    0

  • nach Gomez wurde mit Gustavo der zweite gute Spieler transferiert....jetzt spricht unser Trainer davon, dass er bis nächstes Jahr Zeit braucht?!? Hallo, wir sprechen hier vom aktuellen Triple-Sieger...selbst bei der aktuellen Rumpeltaktik, sollte man mit diesem Edelkader mind. 15 Vereine der Buli schlagen können >:-| jetzt wird es langsam haarsträubend! Wir müssen nicht unbedingt die Taktik von Barcelona kopieren...und wir sind schon gar nicht ein zweites Barcelona. Unser Trainer sollte vielmehr auf der Leistung vom letzten Jahr aufbauen und die eine oder andere kleine taktische Veränderung vornehmen (Stichwort: Feinabstimmung) - aber doch nicht eine Drehung um 180 Grad :x


    So, jetzt können die Pep-Kreischies draufhauen :-S

    0

  • Da ist viel Wahres dran. Wir sollten dennoch in Ruhe abwarten. Pep versucht öffentlich etwas Druck wegzunehmen. Seine Aussagen sollte man nicht zu eng sehen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • gut, die Zeit würde ich Pep sogar geben...der Transfer von Gustavo war für mich unabhängig davon dennoch ein großer Fehler


    dass man auf dem Grundgerüst (Taktik, etc.) vom letzten Jahr hätte aufbauen müssen und dort manches noch gezielt hätte verbessern sollen, anstatt jetzt wieder zu viel umzukrempeln, das sehe ich auch so...andererseits spricht es auch für Guardiola, wenn er nicht diesen einfacheren Weg geht, sondern seine eigenen Meriten sammeln will
    denn ersteres hätte sicherlich zu einer guten bis sehr guten Saison wieder geführt


    ach ja, dass man seine Aussagen jetzt nicht eng sehen sollte, da stimme ich dem User vor mir zu...wie groß der Druck ist, das wissen wir ja alle...ausserdem darf man bei seinem aktuellen Deutsch nicht alles auf die Waagschale legen ;-)

    0

  • die frage bleibt, wie oft man das gleiche thema noch diskutieren sollte.
    unabhängig davon was ich davon halte, sind hier jetzt glaube ich auch schon alle aspekte beleuchtet und alle vor und nachteile diskutiert worden. geändert hat sich ja nichts, also sind es nach wie vor die selben antworten auf die selben fragen. wir müssen einfach abwarten wie es weiter geht, jetzt kann es ja noch keine neuen erkenntnisse geben.


    das es sowohl licht als auch schatten gibt, das ist unbestritten. mMn haben wir uns offensiv verbessert und devensiv verschlechtert. wie gesagt, wir sollten aber erstmal ein paar pflichtspiele abwarten und sehen wohin die reise geht. jetzt ist es einfach zu früh für ein abschliessendes fazit.

    0

  • Für Tymo wurde Kirchhoff geholt. Statt Gustl haben wir Alcantara (wenn auch kein 1:1 Transfer, dafür passend zum neuen System). Das gleiche gilt für Gomez und Götze. Can hat eh keine Rolle gespielt. Sehe den Kader weder qualitativ noch quantitativ schlechter als letzte Saision.

    0

  • Absolut richtig-aufbauend auf letztem Jahr und einige Verfeinerungen und die Neuzugänge integrieren-aber nicht zu viel auf einmal und unnötige Baustellen aufmachen.
    Ich hoffe sehr, daß Pep auch Entscheidungen revidiert wenn er merkt, daß es nicht paßt.

    #KovacOUT

  • Ich bin ueberzeugt, dass Pep das System auf Doppelsechs umstellen wuerde, wenn es nicht anders geht. Aber lassen wir ihn doch mal machen und schauen uns die naechsten Pflichtspiele mal an.

    0

  • „Wir müssen unser Niveau noch steigern. So, wie gegen Mönchengladbach werden wir nicht deutscher Meister!“, sagt Guardiola. Allerdings ist sich der Trainer sicher: Mit der Zeit wird seine Mannschaft seine Ideen besser verstehen und damit dann auch noch besser werden. „Wir brauchen Ergebnisse und wir brauchen Zeit. Es wäre ja langweilig, wenn wir jetzt schon auf Top-Niveau wären, wir werden uns ständig verbessern. Und wenn das nicht gelingt, gibt es eine Person, die dafür verantwortlich ist: Ich!“, sagt Guardiola.


    http://www.tz-online.de/sport/…frankfurt-tz-3061448.html

    0

  • Langsam wird mir das auch zu heftig. Also man liest nur noch Kommentare von FCB-Fans, die den FCB zerfleischen und dazu den BVB und Leverkusen in den Himmel loben für den ersten Spieltag.
    Das Geheule ist wirklich zu schlimm. Man könnte meinen, dass wir die Meisterschaft schon abtreten können, wenn man viele FCB-Fans hört.

    0

  • ...und vor allem nach einem 3:1-Sieg gegen Gladbach! Klar, der Sieg war nicht SO überzeugend, jedoch völlig verdient. Was will man denn mehr? Der Trainer spricht ganz klar die Schwachstellen an und die werden auch angegangen...Kp, warum hier alle ins Mimimimimimimi verfallen.

    0

  • ich verstehe dass auch nicht . es wirkt ja beinah so als würden wir bereits absteigen.
    Ich finde man muss dem Trainer und der Manschaft Zeit geven und wenn sie trotz lernphase trotzdem gewinnen ist dass doch eigentlich prima? manschaft gewinnt und hat doch luft nach oben. Also ich finds prima;-)

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Warum will es denn niemand richtig verstehen?
    Jeder user hier, der Zweifel äußert, hat doch ganz schlicht und einfach nur Angst, dass es so kommen könnte, dass Bayern zu viele Spiele verliert.
    Dass sich mindestens Dortmund ganz schnell auf die zutage getretenen Schwachstellen der Bayern einstellen wird, ist selbstverständlich zu erwarten und wurde von Olaf Thon im kicker auch angesprochen.
    Ich weiß es ja, alle Journalisten und sonstigen Schreiberlinge sind Idioten, aber nur solange sie gegenüber Bayern irgendwelche bedenken äußern.
    Ich habe auch Fracksausen und wünschte mir sehr, es wäre nicht so.

    0

  • bis wir auf doofmund treffen dürfte an den schwächen kräftig gearbeitet worden sein macht euch doch nicht gleich solche Sorgen um dinge die noch gar nicht passiert sind;-)
    Wir werden natürlich nicht alle spiele gewinnen können da auf den Feld stehen Menschen die tagesform ist entscheidend gegen Dortmund weil sie ebenfalls keine schlechten Spieler haben. Das ist ganz klar. Es wird schwierig aber bisdahin dürften die neuen sachen besser Einstudiert sein Unsere Jungs schaffen dass schon und unser Trainer packt das mit unseren ;-)

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Er hat jetzt noch knapp ein Monat bis der 3-Tage-Rhytmus losgeht und du kaum noch etwas im Training machen kannst, weil du eigentlich nur mit Regeneration und Spielvorbereitung beschäftigt bist. In 4 Wochen kann man ein kleines Zwischenfazit ziehen und ein wenig einschätzen wie der Rest der Hinrunde läuft.

    0