Pep Guardiola

  • Man muss sagen dass wir keine großen Chancen hatten. Kroos hat einmal aufs Tor geschossen, die Chance von Götze war auch keine wirklich richtige. Dazu kommt der Schuss von Ribery über das Tor.


    Das war nichts wirklich saftiges gestern.


    Pep muss es schaffen die Spieler die rotieren werden in den Hintern zu treten sonst spielt halt die beste Mannschaft. Vor allem muss er die Bundesliga langsam annehmen, wir sind hier nicht in Spanien wo das Niveau deutlich abfällt wenn es in der Liga nach unten geht. Hier können die Vereine erstmal Fussball spielen.

  • @ferdie:Freiburg gilt allgemein aktuell als ein geschwächtes Team wegen den Abgängen, dazu die Sperren vom Samstag..und dann kommt Pep mit der Aufstellung. Da lehnt sich manch einer zurück und denkt sich..achso...klar das geht auch mit 60% Kraftaufwand...Pfeifendeckel wie man sah.
    Einige waren da gestern echt nicht gerade dran sich zu empfehlen.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ja, genauso wie das den Ball ins Tor reintragen wollen. In Frankfurt hätte das uns auch schon drei Punkte kosten können. Das ist kein Unvermögen, dafür haben wir zu viel Qualität, das war einfach unkonzentriert und fahrlässig, von mir aus schlicht arrogant.

    0

  • alles Leute die sich nur periphär mit dem FCB ´beschäftigen dann hier auftauchen, gefährliche Halbwahrheiten verbreiten und am Kern der Sache vorbei schiessen.
    Woher will der Moderator wissen, dass ich mich nur peripher mit dem FCB beschäftige (was übrigens nicht stimmt)? Entnimmt er das der Tatsache, dass ich nur selten im Forum auftauche? Vielleicht liegt das an "Moderatoren" wie ihm.


    Allein der Satz hier:
    dass Pep einen Triple-Gewinner und die beste Mannschaft Europas übernahm, während Jupp eine Truppe übernahm, die gar nichts gewonnen hatte.

    Was ist daran eine Halbwahrheit? Das entspricht doch den Tatsachen. Und wenn nicht, was wäre an einer solchen Halbwahrheit "gefährlich"? Meine Güte.


    Pep versucht jetzt, ein veraltetes System durchzusetzen. Der Trainer scheint unbelehrbar von den Realitäten.
    Wo bitte probiert er das? Er will etwas weiterentwickeln

    Das könnte überzeugender klingen, wenn Du Dir nicht am Ende des Absatzes selbst widerspächest:
    Solche komplexen Umstellungen in System und Anlage passieren nicht über Nacht.
    Was denn nun: Weiterentwicklung oder komplexe Umstellung?


    was ist die Realität: wichtigste Säulen für das Spiel fehlen ( Thiago, Javi, Götze...)
    Nur zur Erinnerung: weder Thiago noch Götze gehörten zu unserem Superteam, das noch vor ein paar Wochen so hervorragenden und erfolgreichen Fußball bot.


    SPIELTAG 4!!! Nicht Spieltag 24!!!
    Erinnert euch an LvG.Spieltag 3 in Meenz 2-1 verloren. Im Oktober auf einmal hagelte es Siege und wir waren auf dem Weg zum Trple.

    Van Gaal übernahm anders als Guardiola und ähnlich wie Heynckes eine Mannschaft, die nichts gewonnen hatte, die es erst zu formen galt. "Auf dem Weg zum Triple" ohne das Triple zu gewinnen - putzig.


    Glaub mir ich bin auch ein kritischer Beobachter des ganzen hier, aber solche fundamentalen Dinge aus zu blenden, der gar Unwahrheiten zu verbreiten, das entbährt jeder ernsthaften Diskussion. Wenn man es als Kommentar zum eigenen Beitrag versteht, ist vor allem dem letzten Halbsatz nichts hinzuzufügen.

    0

  • So jetzt rede ich mal im gegensatz zu den meisten hier von einen durchaus guten spiel von uns gestern .
    Das soll jetzt auch kein witz sein.


    Ich wollte gestern schon in der HZ schreiben wie gruselig es einfach ist das wir ein auswaertsspiel gegen eine Europa-Leauge mannschaft mit einer B-elf voellig kontrollieren und mit 1-0 fuehren.In der 2 HZ wurde es auch noch besser denn da hatten wir die richtig guten chancen.


    Das wir keine nutzen konnten kann weder Pep noch sein system was dafuer.Dann hat uns natuerlich die ueberheblichkeit bestraft.


    Mein einzigen sorgen sind dass wir kein tempo im spiel hatten.Ist das auf anweisungen von Pep der grund dann sollte er wirklich mal darueber nachdenken was zu aendern.
    Passiert das allerdin wegen der ueberheblichkeit der letzten saison und das die spieler das neue system/taktik noch nicht verinnerlicht haben dann bin ich mir sicher das wir bis mitte Oktober unschlagbar werden.

    0

  • Die Doppelchance von Kroos und Müller war noch dabei. Unzählige Angriffe, die schlcht zu Ende gespielt wurden. Ganz nebenbei, das waren klasse Kombinationen, bis auf den Abschluss.

    0

  • Aber wir sind halt nicht Barca. Wir haben Spieler, die eben unter Druck auch mal den Ball verlieren. Vor allem, wenn man mit einer B-11 spielt, aber selbst in der A11 sind Spieler wie Rib, Rob, Müller, MM, Dante, Boa, Alaba und selbst Thiago, deren Spiel nicht immer perfekt ist, sondern eher auf die Variante aufgebaut ist: Wenn von 3 Offensivaktionen 1 hervorragend funktioniert, dann ist das ein sehr guter Schnitt. Sie sind eben nicht diese Ballbesitz- und Passmonster, die Barca seit Jahrzehnten ausbildet. Und ich glaube auch nicht, dass man das so installieren kann. Wir haben eben dafür andere Fähigkeiten, unter anderem dahingehend, dass bei uns praktisch jeder Spieler ein hervorragender Zweikämpfer ist. Nur muss man dann eben ein System wählen, in dem diese Spieler zumindest in der Schlussphase diese Qualitäten dann auch einbringen können. Bei uns ist doch jeder Ballverlust praktisch automatisch eine gefährliche Situation. Und das kann es eben einfach nicht sein und da befürchte ich einfach, dass das nicht personell bedingt ist, sondern taktisch/systemisch. Denn ich wüsste nicht, wie man einen Konter wie den von Freiburg mit anderem Personal besser hätte verteidigen sollen. Große Fehler hat da keiner mehr gemacht, es waren einfach nicht genug Leute da um jeden Freiburger vernünftig aufzunehmen.


    Und das ist eben mE einfach eine sehr negative Entwicklung, wenn wir wieder an dem Punkt sind, dass normale Ballverluste, die eben immer mal wieder passieren können und werden, gleich der Grund für Großchancen und Gegentore sind und eben ansonsten keine größeren Fehler mehr gebraucht werden.
    Da fehlen mir einfach die Absicherungen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich finde die durchgewürfelte Aufstellung zwar auch nicht sonderlich toll, aber man muss seinem Trainer doch zugestehen, dass er so eine Elf aufstellt. Das sind ja nicht nur irgendwelche Kirmeskicker, sondern Triple-Gewinner. Eine Mannschaft, die in ihrer Mischung, Breite und Tiefe als stärkste Europas gilt und sogar noch erheblich verstärkt wurde. Wenn man da nicht mal gegen ein ausgeblutetes Freiburg wechseln kann, ja... wann denn bitte dann?!


    Das Schlimme ist nur, dass jetzt im Nachhinein eine extreme Verklärung der letzten Bundesligasaison einsetzt. Auch da haben wir defensiv oft gar nicht gut ausgesehen, aber uns in den entscheidenden Situationen zu hundert Prozent konzentriert. Das hat auch gar nichts mit Doppelsechs oder nicht zu tun, sondern einfach mit der Bereitschaft und dem unbedingten Willen, auch die letzten paar Meter noch zu machen. Letztes Jahr haben wir nie nachgelassen und in fast beängstigender Weise eigentlich jede Chance genutzt, die wir bekommen haben. Und das ist ein großer Unterschied zum Beginn dieser Saison. Wir brauchen zu viele Chancen! Rausspielen tun wir sie ja. Und der Gegner wird ja meist dann erst eingeladen, doch bitte auch mal zu probieren, wenn wir dann nachlassen, weil wir denken, dass wir schon noch eine Chance nutzen werden.


    Wir haben nach vier Spielen drei Siege und ein Unentschieden, eigentlich ein Saisonstart nach Maß, wenn man mal sieht, bei wie vielen Spielern der letzte Motivationskick nach der letzten Saison fehlt und wie zerstückelt diese Vorbereitung, inkl. Verletzungen von wichtigen Spielern, schon wieder war sowie dass ein neuer Trainer eine neue Spielausrichtung etabliert.


    Es hat doch wohl keiner erwartet, dass Pep einfach hier ankommen und das Spielsystem und die -ausrichtung der letzten Saison weiterführen würde, weil wir damit das Triple geholt haben!? Genau das wäre doch das Signal gewesen: "Männer, ihr seid klasse, so mach ma weiter, des wird scho!" Und hätte die Selbstzufriedenheit nur noch gesteigert. Nein, nein, Guardiola macht das schon richtig und dreht an einigen Schrauben, damit die Konzentration hoch gehalten werden muss und die Spieler weiter an sich arbeiten müssen. Dass das richtig ist, daran gibt's ja wohl bitte gar keinen Zweifel.


    Dass es dann am Anfang der Saison hakt und noch nicht vollkommen glatt läuft, ist doch nur das Selbstverständlichste der Welt. Ich will da jetzt auch gar nicht zu sehr auf taktische Einzelheiten eingehen - viele hier glauben ja immer noch, dass wir die letzten Spiele mit einer Viererkette bestritten haben, vor allem in den guten Phasen - nur eines: Die Idee einer Barca-Kopie ist das nicht. Das ist halt Peps Idealvorstellung von Fußball und wenn da mal ein Rädchen in's andere greift, dann ist das auch ne klasse Sache. Aber das dauert eben! Aber hier werden von einem Trainer Wunderdinge erwartet und er kriegt nicht mal ein paar Wochen und Pflichtspiele Zeit und schon wird gefordert, er solle doch seinen Hut packen. Obwohl wir gerade 10 Punkte aus 4 Spielen geholt haben. Fast schon pervers.


    Man kann die Art und Weise diskutieren, wie wir die Punkte aus der Hand gegeben haben oder was noch verbesserungswürdig ist, ganz klar. Einen Trainer aber so an den Pranger zu stellen und seine Spielidee als vollkommen "unwürdig" abzustempeln, obwohl man punktemäßig vollkommen im Soll liegt, geht mir zuwider. Zumal es zu einem solchen Zeitpunkt zu Beginn der Saison erst mal darauf ankommt, Punkte zu sammeln, um sich auch mental zu stärken. Peps großes Problem ist die, gar nicht mal bewusste, Weigerung der Spieler, die letzten Meter noch zu machen. Hat ja letzte Saison auch geklappt. Wie von selbst.


    Lasst die Leute sich doch erst mal aneinander gewöhnen und einige Wochen miteinander arbeiten, dann können wir ne Tendenz erkennen, ob die Idee die richtige war/ist oder nicht. Alles andere ist in meinen Augen peinlich und vor allem der Mannschaft, die uns letztes Jahr so viel Freude bereitet hat, absolut unangemessen.

  • muffler . Alles klar. Ich weiss in welcher Art und Weise ich das zu betrachten habe.
    Erstaunlich wie lange man von Dir nix las.
    Das sagt mir mehr als 1000 Worte.;-)
    Und inhaltlich hast du nichts von dem verstanden was ich und andere zu deinem Post schrieben.
    Aber bleib du bei deiner verdrehten Realität und erhoffe dir das ein auf der Stelle treten natürlich selbstredend der richtige Weg ist.
    Wir stehen de facto aber vor einem notwendigen Umbruch.
    Das Triple ist, so schön es war, ist Vergangenheit.
    Das Gefühl kann man konservieren, nur der Weiterentwicklung sollte man sich nicht verwehren, denn ohne diese ist Stillstand = Rückschritt.
    Das Entcodieren eines erfolgreichen Spielsystems wird es immer wieder geben.
    Also: Immer auf den Kalender gucken und dann schaun mer mal.
    Sollte Pep in 10 Wochen keinen Schritt weiter sein, wirds bedenklich ( wenngleich sich personell im Bereich Thiago wohl noch nix getan haben wird, bei Javi besteht Hoffnung und bei Götze muss es nun langsam voran gehen )

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Das ist ja der grundsätzliche Tenor und ganz ehrlich, so ganz logisch finde ich das nicht gerade.


    Denn weiter oben schreibst du, dass gerade durch Peps Arbeit die Konzentration (und damit natürlich auch die Motivation) hochgehalten würde.
    Dazu kommt, dass wir den Kader schon ordentlich nach Peps Vorstellungen umgebaut haben und kaum einer der Triple-Gewinner wirklich seines Platzes sicher sein dürfte.
    Darüber hinaus spielten wir gestern mit einer B-11. Mit Spielern wie Rafinha, Shaq, vBu, Pizza usw., die eigentlich recht logischerweise kein Motivationsproblem haben sollten. Die Arrivierten wie BS, Müller, Neuer und Lahm kann man sicherlich auch eher nicht in die Kategorie stecken, schon gar nicht, wenn man ihre Leistung betrachtet. Kroos ist da vllt der Einzige gestern, der Gefahr läuft, zu viel Selbstvertrauen zu haben.


    Außerdem finde ich deine Zusammenfassung zu extrem. Niemand erwartet Wunderdinge oder fordert den Kopf des Trainers. Ist es denn wirklich ein Wunderding zu erwarten, dass man bei der extremen individuellen Überlegenheit gegen solche Gegner wie wir sie bisher hatten (und die alle durchaus selbst ihre Probleme haben und noch in der Findungsphase stecken) souveräner auftritt?
    Niemand verlangt, dass man so auftritt wie in der letzten Saison. Aber ein bisserl besser hätte es dann mE doch sein dürfen, finde ich.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Hochgehalten werden soll.


    Mehr will ich da auch gar nicht mehr kommentieren. Du weißt zwar, wie man's schön verpackt, Unsinn ist es in meinen Augen trotzdem.


    Edit: Denn relativieren kannst du wie kein zweiter hier in diesem Forum, deswegen ist es auch verschwendete Liebesmüh', nach so einer Antwort auf so einen Beitrag noch groß zu kommentieren.

  • Bei einigen herrscht hier ja gleich wieder Untergangsstimmung und das nach einem nur Remis...nach der ersten Niederlage folgen dann wohl die Grabreden. ;-)


    Was ich gestern eigentlich nur beklagen kann, das ist die relativ hohe Fehlpassquote und der fehlende Zug zum Tor. Die vielen Fehlpässe liegen vielleicht etwas darin begründet dass das Team wieder etwas zu viel durch neue Spieler zusammen gesetzt wurde, das war vermutlich etwas zu mutig von Pep...aber trotz allem, die Spieler die auf dem Platz standen hätten für Freiburg locker reichen müßen, für mich lag die Ursache für das leichtfertige verschenken dieses Sieges eher an den Spielern und nicht an den taktischen Vorgaben von Pep...da war bei einigen Spielern wohl etwas Aroganz mit im Spiel.
    Freiburg war Gestern sicher keine taktische Herausforderung für den FCB, die hatten sich zwar bemüht aber alles andere war krass vorhersehbar. Um so unverständlicher war es das unser Team den Sieg so dumm aus den Händen gab, aber das lag sicher nicht am Trainer, dafür war der Gegner zu schwach.

    „Let's Play A Game“

  • Am besten find ich ja:


    "Jetzt rumort es in der Mannschaft"


    :D


    Weil man einmal Unentschieden gespielt hat... Diese Monstersaison hat ganz, ganz vielen leider sehr die Sinne vernebelt.