Pep Guardiola

  • Natürlich hatten wir diese Absicherungen. Und natürlich stand die Defensive kompakt. Und natürlich haben sieht es so aus, als ob wir solche Absicherungen diese Saison bisher noch nicht gehabt haben.
    Aber nichtsdestotrotz werden da mittlerweile doch völlig andere Maßstäbe angelegt.


    Du sprichst hier von einer richtigen Chance im Finale, erzählst aber vom Supercup, dass Dortmund ständig auf unsere Abwehr zulaufen konnte, was du ja sozusagen als Torchancen gewertet hast. Was hättest du wohl bei einer Situation im Supercup wie dem Schuss von Hummels in der CL kurz nach dem 1:1-Ausgleich gesagt? Als er eigentlich vollkommen frei aus gut 20m abziehen konnte? Lieg da ja irgendwie auch völlig frei herum.


    Aber auch davon abgesehen hatte Dortmund sicherlich auch abgesehen von Blasczykowskis Nummer aus fünf Metern mehr als nur den einen Abschluss. Jedenfalls wäre das nach heutiger Sicht der Dinge (die darauf beruht, dass damals nichts und niemals in unsere Hälfte gekommen wäre) die reinste Katastrophe und als absolut 1000%ige Torchance gewertet worden.


    Sorry, aber bei dir wusste ich, wie der Hase läuft, als du meintest, dass der Supercup 'ne tolle Gelegenheit gewesen wäre um Dortmund einfach mal locker mit drei Toren oder so in die Schranken zu weisen und denen so zu zeigen, wo der Pfeffer wächst. Wo wir doch in/gegen Dortmund auch in der Jahrhundertsaison so fantastisch ausgesehen haben...

    0

  • Grad das Finale zum Vergleich heranzuziehen überzeugt mich persönlich mal so gar nicht. Nicht das ich überzeugt werden müsste, denn ich bin mit der bisherigen Entwicklung nicht unzufrieden, aber in der letzten Saison waren wir, status quo, eine Klasse stärker!!!! Die extreme Nervosität die da durch jeden Spieler aufgrund der Vorgeschichte ging, war ja abnormal und wohl der Hauptgrund für die ersten 20 min. Ich gehe immer noch davon aus, dass wir die Dortmunder im HF weggefegt hätten, deswegen fand ich es ein bissel Schade, dass wir sie erst im Finale bekommen haben, denn das war dann die wohl extremste Extremsituation :D die auf uns zukommen konnte!! Trotzdem haben wir das Spiel dann in den Griff bekommen und das Spiel verdient gewonnen!!!


    Um ehrlich zu sein möchte ich erst mal die Topspiele abwarten. Denn ich denke, dass sich unsere Mannschaft auch da anders präsentieren wird. Bei aller berechtigten Kritik sollte man bedenken, dass dieses System auch eine gewisse Zeit braucht. Zudem hatten wir bisher nicht wirklich alle Mann fit an Bord, so dass man sich auch nicht wirklich einspielen kann und konnte. Wenn die Abstände und Laufwege erst mal stimmen und alle an einem Strang ziehen, dann werden wir kaum zu schlagen sein. Martinez hat bisher noch keine Minute gespielt!! Wer geglaubt hat, dass dies von heute auf morgen geschieht, der ist wohl ziemlich naiv. Wieso wir überhaupt diese Veränderung durchlaufen ist eine andere Frage, aber hier sollten wir Pep das Vertrauen schenken und berücksichtigen, dass er schon ein Mal mit seinem Gedankengut revolutionäres erschaffen hat.


    Ich denke, dass wir am 12 ten Spieltag schon so langsam erste Fortschritte sehen werden......ab der RR gehts dann rund:D

    0

  • ich wollte sagen, der totale erfolg erblendet manche einfach verblendet und laesst sie dinge ploetzlich vergessen ueber die wir auch letztes jahr hier schon diskutiert haben


    irgendwie ging da ein wort verloren in meinem vorherigen post :D

    0

  • Erfreulich erfrischende kommentare die letzten paar die es auf den punkt briingen.
    Der faktor dessen was unter jupp AUCH los war und der faktor des vergessens.
    Klar neigt man nach sonnem jahr dazu einiges zu verklären und der mensch neigt von natur aus sich eher die schönen dinge zu merken...aber umso wichtiger ists in solchen momenten dann mit nüchternem zahlenmaterial zu glänzen.dafür danke genny.
    Auch die tatsache wie der stsrt in die letzte saison war,bis es dann richtig los ging mit den kantersiegen und co.
    Fakt ist.es ist der 4te spieltag, das system entwickelt sich, es fehlen noch 3 wichtige spieler,javi,thiago,götze,der noch lange nicht bei 100% ist und ich bin mir sicher das wenn erstmal unsere cv wieder stimmt und tore fallen, ist das,was eben noch ballgeschiebe war auf einmal cleverer fussball,der den gegner zermürbt,immer weniger an kontern zulässt etc.
    Wichtig wird sein da angelangt zu sein wenns drauf ankommt.
    Streich hat in seiner pk nach dem spiel eindrucksvoll aufgezeigt Wie schwer es schon JETZT sein muss gegen uns zu spielen, was es an kraft kostet.
    Vielleicht sollte man sich diese worte gut merken...;-)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ich verstehe nicht, wie man den Unterschied nicht sehen kann. Kann ich mir bei dir nur mit der üblichen Pep-Verklärung oder eben deiner extremen Jupp-Ablehnung erklären.


    Im CL-Finale hatten wir eine schwache Phase, ja. Eine Phase, in der uns die Dortmunder dominierten und in der einiges nicht lief. Dennoch war das defensiv dann - nachdem der Spielaufbau nicht funktionierte - so stabil, wie es eben sein kann. Dass man gegen eine perfekte Umschaltmannschaft wie die Dortmunder Torchancen zulässt, wenn das ZM das Spiel nicht in den Griff bekommt, ist logisch. Aber es war eben nur ein Hochkaräter, nur eine Situation, die oft ein Tor wird. Alles andere waren Szenen, die nur in Ausnahmefällen die Anzeigetafel beeindrucken.


    Im Supercup dagegen gab es neben den 4 Toren noch viele Situationen, die - bei etwas besserer Ausführung der Dortmunder - zu Toren werden können. Und das über 90 Minuten und das, obwohl sie zu keiner Phase dieses Monsterpressing auffuhren, das ihnen im CL-Finale im Endeffekt das Genick brach, weil es ihnen den Tank ziemlich leerte.
    Sie haben einfach nur ihr normales Spiel durchgezogen und haben uns damit praktisch komplett dominiert.


    Wir werden ja jetzt am Freitag sehen, wie es läuft. Durch die Schonung der halben Mannschaft gegen Freiburg hat Pep ja eindeutig gezeigt, was ihm wichtig ist. Dann bin ich mal gespannt, was wir da für eine Leistung bringen gegen den ersten guten Gegner seit Dortmund. Sollten wir dieses Spiel vernünftig gestalten, wäre ich schon deutlich beruhigter.


    PS der letzte Absatz ist einfach nur Polemik und Wortverdreherei. Das war ein reiner Konjunktiv, es WÄRE schön gewesen, wenn man sie in diesem Spiel weggefidelt und ihnen einen richtigen Knacks für die Saison verpasst HÄTTE. Gefordert oder erwartet habe ich das in keinster Weise!!!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Also die Anzahl an Konterchancen der letzten Saison kann man aber an einer Hand abzählen (wenn man die recht schwache CL-Gruppenphase ausklammert, in der wir recht oft nicht an die Leistungsgrenze gingen). Das ist mE schon prozentual deutlich weniger als was wir unter Pep zulassen (auch wenn es stochastisch natürlich bedenklich ist, aus 5 Spielen eine Statistik abzuleiten, schon klar).


    Davon ab, dass es natürlich nichts unnormales ist, Konterchancen zuzulassen. Schon gar nicht, wenn man derart offensiv spielen möchte wie wir jetzt. Es ist ja völlig ok, dass wir unter Pep jetzt mehr Konter einfangen werden und auch mehr Gegentore, dafür ist das System ja auch - wenn es denn mal läuft - offensiv noch variabler und gefährlicher und wird nach vorne noch mehr für Furore sorgen.


    Unnormal finde ich es nur, bei einer knappen Führung kurz vor Schluss in einen Konter zu laufen. DA macht man dann eben mE etwas verkehrt. Und DAS ist uns unter Jupp auch in den ganzen 2 Jahren nie passiert.
    Pep hat das Kunststück jetzt schon 2x vollbracht. Angesichts von erst 4 absolvierten (richtigen) Spielen mE eine ziemlich erschreckende Quote. Da sollte man dann wirklich mal überlegen, ob man nicht was verändern müsste.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Richtig. Das Spiel gegen Chelsea ist das erste, das wirklich einen Eindruck über die Stärke der Mannschaft in diesem Jahr gibt.


    Eine Abwehr mit van Buyten, Contento und Rafinha und davor Shaq, Pizarro sowie Götze in einer Aufbauphase ist zwar immer noch gut, aber erfüllt nicht höchste Ansprüche.


    Guardiola will garantiert auch nicht gegen Mourinho verlieren. Wird also geil morgen.

    0

  • Oh, den Unterschied sehe ich sehr wohl. Aber auch die unterschiedliche Bewertung mancher Szenen.
    Du zeigst es hier doch auch. Im CL-Finale stand man so gut man eben stehen kann und hat nur eine richtige Chance zugelassen, während im Supercup unbedingt erwähnen muss, dass ja noch soooo viele Situationen da waren, die man besser hätte ausspielen können. Ja, und im CL-Finale hat Dortmund ja alles perfekt ausgespielt. Klar!
    Weißte, eigentlich ist mir das auch mittlerweile zu blöd. Und das gerade wegen der vermeintlichen Verklärung von Heynckes Arbeit. Es ist schon traurig, dass man sich jetzt zwangsläufig damit auseinandersetzen muss, dass selbst in der Jahrhundertsaison nicht ausnahmslos alles perfekt war.
    Aber da bleibt einem ja keine andere Wahl, wenn hier teilweise das Bild gemalt wird, wonach wir letzte Saison
    a) niemals Chancen zuließen,
    b) eigentlich auch niemals den Gegner gefährlich durch unsere Hälfte laufen ließen,
    c) JEDEN Angriff gradlinig und furios abgeschlossen haben,
    d) niemals den Ball (langweilig!!!) hin- und hergeschoben haben,
    und das Ganze dann auf diese Saison angewendet und zum Maßstab erhoben wird.


    Und zur Wortverdreherei:
    Und auch für Dortmund kann das einen ähnlichen Schub entwickeln wie für uns letzte Saison. Hätten wir sie mit 3 oder 4 Stück weggeklatscht, wäre es auch für Kloppo schwer geworden, das zu relativieren. Und dann hätten sich einige vllt wirklich daran erinnert, dass die Unentschieden letztes Jahr eher glücklich, bzw. unserer B-11 geschuldet waren.
    Aber so klingt ihre Bilanz natürlich schon lange nicht mehr so schlimm und mit ein wenig Kloppscher Gehirnwäsche glauben sie dort wieder viel mehr an sich.


    Ich denke daher schon, dass wir eine Chance leichtfertig verspielt haben.
    Das hast du nun mal damals nach dem Supercup geschrieben. Sicher ist da auch der Konjunktiv bei. Trotzdem haben wir unter Heynckes eben auch nicht in Dortmund gewonnen und plötzlich solls für einen neuen Trainer mal eben die Chance sein, den nationalen Top-Konkurrenten mal eben wegzuhauen? Jau!
    Aber klar, natürlich wäre es schön gewesen, hätte es geklappt. Solche unrealistische Szenarien habe ich von dir in der Vergangenheit allerdings nie gelesen...

    0

  • Das ist doch hanebüchen. Im CL-Finale hatte Dortmund nur einen Hochkaräter und im Supercup so gute Gelegenheiten, die sie selbst verdaddelt haben? Schau' dir die Spiele bitte nochmal an, insbesondere das CL-Finale. Das kann nur ein schlechter Scherz sein.
    Allgemein sollte man aber mit den Vergleichen aufhören. Es bringt ohnehin nichts, da es jeder auslegt wie er will.

    0

  • An hobbit sieht man's doch wieder ganz schön. Er kriegt Zahlen, die sein Geblubbere widerlegen und er blubbert trotzdem weiter, dass unsere Defensive löchrig wäre wie Schweizer Käse. Ja, wenn der Gegner seine Chancen nur genutzt hätte!! Hätte der Gegner seine Chancen letztes Jahr genutzt...


    Ist doch alles Blödsinn. Man merkt bei ganz vielen hier einfach ganz deutlich, woher der Wind weht, und wenn sie's noch so schön verpacken wollen. Eine Monstersaison als Maßstab zu nehmen schadet sowohl dem Trainer, als auch der Mannschaft. Am allermeisten aber denjenigen selbst. So wird man doch nicht mehr froh.


    Wir sollten hier mal nicht aus dem Auge verlieren, dass es sich immer noch um Fußball handelt. Da greifen so viele Mechanismen, so viele Rädchen ineinander, dass die kleinste Veränderung ein ganzes Konstrukt in's Wanken bringen kann. Letztes Jahr hat eben alles perfekt gepasst und auch jetzt sind wir weit vom Wanken entfernt. Vor lauter Spielidee und -philosophie, Taktik und System vergessen einige halt, auch mal auf die messbaren Fakten zu schauen. Und die sehen nicht viel schlechter aus als letztes Jahr.


    Das subjektive Empfinden mag anders sein. Aber damit muss jeder dann selbst leben können. Oder eben auch nicht... Sinn kann es dann trotzdem nicht sein, Spieler und vor allem den Trainer so durch den Kakao zu ziehen, wie das hier teilweise passiert. Das ist eines Triple-Siegers und seiner Anhänger einfach unwürdig. Und auch daran muss sich so mancher Fan dann messen lassen.

  • Wie kann man überhaupt auf die Idee kommen unseren derzeitigen Fußball an der letzten Saison zu messen?


    Wir haben eine völlig neue Situation mit neuem Trainer, neuer taktischer Ausrichtung, entscheidenden Spielern die bei weitem nicht fit sind und VOR ALLEM stehen wir am ANFANG einer Saison!


    Klar, viele fragen sich, warum lässt Pep nicht einfach spielen wie unter Jupp? War doch toll!


    Auf den ersten Blick nachvollziehbar. Aber erstens hätten wir Jupp dann einfach nur behalten müssen - wir wollten und wollen uns aber offensichtlich für die ZUKUNFT weiterENTWICKELN und zweitens ist es nicht gesagt, dass es bei Beibehaltung von Jupp-Fußball aktuell viel besser laufen würde, denn die Probleme mit unfitten Spielern und Eingewöhnungsphase hätten wir in jedem Fall.


    Mal abgesehen davon, dass es nicht das erste Mal wäre, dass eine Mannschaft ihr Niveau nicht mehr halten kann nach so großen Erfolgen - grade WEIL man so weitermachen wollte wie bisher. 2001 war das bei uns auch ähnlich, auch wenn man den Kader schon von der Struktur her natürlich nicht vergleichen kann.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Dass wir Dortmund im Supercup mal schnell zwei, drei einschenken, davon war wirklich nicht auzugehen. Dortmund hat ja quasi mit der Final-Elf gespielt, uns aber fehlte Ribery. Auch spielten wir Auswärts und warem im neuen System noch nicht eingespielt.
    Dass das Ding sehr eng werden würde war klar.

    0

  • Die Zahlen haben's aber nicht widerlegt.


    Das waren Torschussstatistiken. Willst du wirklich an einer Torschussstatistik defensive Stabilität festmachen?


    Und wie im Kroos-Fred schon geschrieben, es ist völliger Blödsinn, gerade Teams wie Freiburg oder Frankfurt mit der letzten Saison zu vergleichen.
    Denn noch - das zeigen doch die Leistungen gegen die anderen Gegner - sind beide Teams noch lange nicht auf dem Niveau der letzten Saison. Und werden es - so meine Vermutung - auch nie werden.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Hobbit spricht immer wieder davon, dass die Gegner mehr Chancen bekommen. Widerlegt.


    Der Vergleich ist Blödsinn? Dann ist es aber auch Blödsinn, unser Team mit dem von letzter Saison zu vergleichen. Triple-Sieg im Gepäck, neuer Trainer, neues System, neue Spielausrichtung, neue Spieler, verletzte Spieler... Ups...

  • Zumal wir "damals" in Freiburg mit Bestbesetzung aufgelaufen sind und heuer mit einer "B-Elf" ;-)


    Die Verklärung der letzten Saison ist echt im vollen Gange und das ist dieser Leistung des gesamten Teams unwürdig....


    Und wenn ich schon folgendes lese: "und hätten wir Dortmund mit 3:0 , 4:0 weggeklatscht".....ja nee, ist klar, wann haben wir Dortmund zuletzt weggeklatscht? Das war vor paar Jahren mit 5:1 in Dortmund, aber da waren die noch meilenweit von der jetztigen Qualität entfernt. Die Spiele gegen diese Truppe in den letzten Jahren waren immer knapp, selbst das CL-Finale oder unser Pokalspiel waren knappe Geschichten, in denen Kleinigkeiten entscheidend waren. Und so zu tun, als hätten die Dortmunder da kaum Chancen gehabt, ist genauso schwachsinning wie zu behaupten, dass es jetzt Chancen en masse hagelt. Dass wir defensive Probleme haben, sieht wohl jeder. Das es aber auch schon besser wurde wohl auch, oder?

    Oh Well. Whatever. Nevermind.