Pep Guardiola

  • ich finde das man mitlerweile peps ideen schon gut erkennt….gestern waren da einige sehr schnelle kombinationen auf brutal engem raum dabei wo ich mir nur dacht, 'wow, ist das wirklich der fc bayern?'…wenn das alles noch sichere wird und auch der letzte pass noch besser wird, dann wird das ganz grosses kino :8

    0

  • In Sachen Basti und Javi gebe ich Dir Recht. Aber Götze kann man ruhig zum Schal schicken, für den ist Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen momentan sehr wichtig!

  • Das zeichnet uns aber schon seit Jahren aus. Ist ein Spieler nicht 100% fit, spielt er bei uns nicht. Bei anderen Klubs werden sie fitgespritzt, oder kaputt ins Spiel geschickt. Das hilft am Ende weder Spieler noch Mannschaft.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Gebe Dir Stand jetzt sogar in allem was du schreibst recht. Aber mein Gefühl sagt mir, dass sich dieses aktuelle Bild ändern wird.


    Das mit der "taktischen Zwangsjacke" sehe ich nicht. Zwar habe ich auch noch nichts davon gesehen, dass er das System an den Spielern ausrichten will, wie er immer sagte, aber er lässt Ribery, etc. durchaus seine Freiräume.

    0

  • Ich glaube, dass man mittlerweile mehr denn je der Mannschaft und dem Trainer die Zeit geben sollte, die sie verdienen.


    Denn es ist doch so: mittlerweile kann man guten Gewissens behaupten, dass wir eine charakterlich einwandfreie Mannschaft haben. Und eben diese Mannschaft scheint schon nach kurzer Zeit ein ganz starkes Verhältnis zu Pep aufgebaut zu haben. Dass das irgendwie geheuchelt ist und nur der Öffentlichkeitsarbeit dient, glaube ich da keineswegs. Denn so wirkt es einfach nicht.
    Und man hört aus der Mannschaft ja immer wieder überschwängliches Lob für den Trainer. Schweinsteiger bspw. sprach ja von "unglaublichen Ideen", die der Trainer habe, die uns das Gewinnen noch einfacher machen werden, sobald wir sie denn umsetzen. Auch Kahn hat ja gestern davon berichtet, in welch überschwänglichem Maße die Spieler, mit denen er gesprochen hat, vom Trainer schwärmen.


    Dann wissen wir noch, dass Guardiola die Taktik der Stärken der Spieler anpassen will. Wenngleich ihm das zeitweise manch einer so gar nicht glauben mag.
    Nur ganz ehrlich: wer hier denkt von sich mehr Ahnung zu haben als ein Trainer wie Guardiola? Wer? Schlussendlich liest man hier doch nur Sachen, die jeder etwas fortgeschrittene Fußballfan raushauen kann: hochstehende Abwehr ist doof, Quergeschiebe ist langweilig, alles was nicht 1,90 ist und 90 Kilo auf die Wage bringt hat in der Zentraldefensive nichts verloren...
    Aber ist das wirklich der Weisheit letzter Schluss? Kann man wirklich wissen, dass Martinez in der IV völlig verschenkt wäre, weil er nominell als Innenverteidiger aufläuft? Weiß man wie die Interpretation der Position aussehen soll und ob er nicht doch vllt ständig in die Räume rückt, wo seine Stärken am besten zum Tragen kommen?
    Oder wer glaubt hier, dass er vielleicht noch eine Taktik parat hätte, die uns stellenweise vllt gar noch besser machen könnte als letzte Saison? Wer? Wenn da wirklich jemand unter uns, sei ihm eine Anstellung im Profifußball empfohlen...


    Natürlich wird das Entscheidende sein, ob all diese Ideen zum Erfolg führen. Nur machen die Spieler bisher nicht den Eindruck, als ob diese Gedanken völlig realitätsfern und ohnehin von vornherein zum Scheitern verurteilt sind. Deswegen nochmal: Zeit! Geben wir dem Ganzen Zeit! Diese Mannschaft und auch dieser Trainer, ja, haben sich diese Zeit verdient. Denn auch, wenn noch einiges nicht so passt, ist die Punkteausbeute akzeptabel! Bleibt das so, dann gibt es keinen Grund jetzt schon durchzudrehen. Die absolute Topform werden wir in der Rückrunde brauchen!

    0

  • Im Übrigen glaube ich dass, so blöd es sich auch anhört, da es ja "nur" der Supercup war, dieses Spiel ein ganz wichtiger Punkt in dieser Saison gewesen sein könnte.
    Erst Riberys Krönung. Dann sein Tor und der Jubel mit Guardiola. Ein Sieg gegen dieses dreckige Chelsea nach dem selben Schema, wie man einst den CL-Titel verlor. Dazu eine unglaubliche Stimmung, die auch von Hoeneß und Guardiola registriert wurde.
    Das Spiel war nicht nur ein wichtiges Erfolgserlebnis, sondern mMn auch der Punkt, an dem man sagen, dass Guardiola hier endgültig angekommen ist. Dass er bei der Mannschaft ankommt, dass er diesen Verein aufgrund dieser unfassbaren Leistung der Fans noch mehr zu schätzen lernt, als es wohl ohnehin schon der Fall war.


    Ich denke, dass nicht alle meine Meinung teilen werden, aber insgesamt war das aufgrund dieser ganzen Ereignisse ein magischer Abend. Auch wenn es nur der Supercup war. Das Drumrum war einfach nur sensationell!

    0

  • also was ich auch sehr positiv finde: pep scheint den zusammenhalt der mannschaft sehr gut zu foerdern…es scheint echt zu stimmen in der mannschaft, denn ansonsten haette man nicht bis zum schluss so sehr gefighted

    0

  • Was hat Boateng gezeigt ? :D Du meinst bestimmt die Fahrkarten die er geschossen hat oder ? :D


    Boateng und Lahm haben gezeigt wie man sich als Boje positioniert beim 1:2.

  • Wirklich sehr sympathisch unser neuer Trainer - und ich glaube er weiß, wie man mit den Spielern umgehen muss, vor allem wenn man sich die Szenen nach diesem wirklich sehr umkämpften Spiel angesehen hat, was ja auch ein sehr wichtiger Faktor für den Erfolg ist!


    Allerdings denke ich schon, dass noch einiges an Arbeit erfolgen muss, bevor man das System wirklich verinnerlicht hat. Des Weiteren denke ich, dass Lahm bei allem Respekt keine Dauerlösung auf der sechs bzw. 8 (Kroos war ja zu Anfang etwas defensiver) sein kann! Nach der Einwechslung von Javi (unabhängig vom Tor) hat man gesehen welche besondere Qualitäten, er insbesondere in der Zweikampfführung hat! Auch mit der alleinigen 6 habe ich noch so meine Probleme. Wir sind doch momentan schon sehr anfällig bei Kontern und letztes Jahr war gerade dies mit Schweini und Javi unsere ganz besondere Stärke! Auf der anderen Seite setzt Pep auch neue Reize was ja auch sehr positiv sein kann. Allerdings denke ich schon das wir uns vor allem in der Rückwärtsbewegung bzw. Defensivarbeit verbessern müssen. Auch aus diesem Grund präferiere ich momentan die alte Doppelsechs! Natürlich muss auch ein Defensivverhalten wie beim 1:2 zukünftig zwingend vermieden werden.


    Trotz allem bin ich mit unserem neuen Trainer derzeit sehr zufrieden auch wenn wir wie angesprochen sicherlich noch einiges optimieren müssen. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Titel Pep und ein großes Lob an die mitgereisten Fans in Prag!

    0

  • Ja, bei dem Tor hat die Hintermannschaft alt ausgesehen. Aber grundsätzlich hat das gesamte Team, also auch Lahm und Boa, ein tolles Spiel abgeliefert. Wenn es keine Fehler gäbe im Fußball...

  • Boateng hat sicher und solide gespielt. Die Fahrkarte beim 1:2 war sein einzigster Fehler seit Wochen. Dante macht drei Fehler oder vier pro Spiel, macht Boateng nur einen ist er gleich der Depp, da wird ihm immer noch Unrecht getan, vorallem in den Medien. Für mich momentan der beste Deutsche IV, weil wie Hummels gegen Paraguay gespielt hat war unterirdisch und das war ja in der Nati keine Ausnahme.

    0

  • Spielvorbereitung, Halbzeitansprache, der Moment vor dem Elfmeterschießen“, blickte der Sport-Vorstand zurück, „das war beeindruckend. Nach dieser Ansprache haben sich die Schützen von selbst gefunden.“


    Auch wenn es kein CL-Finale war. Man kann auch aktiv darauf einwirken, dass die Spieler vor dem Elfmeterschiessen nicht kneifen. War schon bei der Ansprache zu sehen, dass z. b. Kroos sogar lächelte.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Der Vergleich hinkt mE gewaltig.
    Der Druck beim Finale dahoam war um ca. den Faktor 100 größer. Ich bin mir sicher, dass das rein gar nichts mit der Ansprache zu tun hatte.


    Dass sie bei einem so bedeutungslosen Pokal selbstverständlich relativ locker schießen, ist doch logisch.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life