Pep Guardiola

  • Ich glaube der letzte Biss war schon da, aber zu bemerken war schon das die souveräne Passgenauigkeit von der Mitte der Saison nicht mehr so da war, kann aber eben etwas daran liegen das CL Spiele mit Hopp oder Topp auch ein wenig an den Nerven knabbern, selbst beim FCB.


    Spätestens nach dem Gegentreffer konnte man für mich sehr schön sehen das "der letzte Biss" da war, denn das war schon beeindruckend wie wenig sich unser Team davon beeindrucken ließ, die sich plötzlich ergebenen Lücken sofort konsequent nutzte und das Spiel drehte....das war außergewöhnlich gut und auch für mögliche Gegner im HF sehr beeindruckend...der FCB antwortet sofort.

    „Let's Play A Game“

  • Stimmt nicht. Er hat gesagt, dass die Situation im Spiel eine andere ist, man aber den Prozess trainieren kann und das viele Spieler ohnehin nach dem Training machen und gern als Vorbereitung zum ManU-Spiel wieder nach dem Training machen dürfen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Man muss eh zwischen ZDF und Sky hin- und herschalten, um eine insgesamt gute Sendung zu bekommen.
    Thurn und Taxis - nope. Da ist mir sogar Béla Rethy lieber. Kahn statt Beckenbauer und den völlig überflüssigen Journalisten bei Sky. Dann muss man aber doch Sky gucken, weil Erik Meijer super ist und die bei Sky ordentliche Interviewer ins Stadion schicken.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ja, nichts anderes habe ich selbst auch immer als sinnvoll angesehen! ;-)


    ManU kann es uns vielleicht noch nützlich sein. Chelsea und Atletico spielen ähnich kompakt, erst Recht gegen uns. Jetzt haben wir quasi einen "Testlauf" bevor es gegen die zwei Mannschaften gehen kann, die dieses Spiel wirklich perfekt beherrschen.

    0

  • 100% Meijer finde ich ebenfalls 100% gut. Klasse der Typ.


    Ansonsten: T&T ist so ziemlich das Schlechteste, was es überhaupt in dem Bereich gibt - abgesehen davon, dass er seine Antipathien gegen Bayern kaum im Zaum halten kann. Béla Rethy finde ich kaum besser.


    Gestern fand ich OH bei Sky richtig gut.

    0

  • Dann nennen wir es eben nicht "Biss", der gefehlt hat. Ich erinnere mich jedenfalls an eine Szene in der wir versuchten den Ball ins Tor zu tragen. Es war leider Abseits, aber gut.


    Mir ist das manchmal zuviel Hacke, Spitze, eins, zwei, drei. Der Torabschluss kommt mir einfach zu kurz. Ich möchte jetzt die Statistiken nicht durchforsten wollen, aber ich kann mir vorstellen, dass ManU und auch andere Teams in der Regel ähnlich viele echte Torchancen haben wie wir. Wir schaffen es bei all dem Ballbesitz einfach nicht, den auch in gefährliche Torszenen umzuwandeln. Das liegt dann aber eben auch nicht nur an der starken und dichten Defensive, sondern eben auch daran, dass kaum einer einen Torschuss außerhalb des 16ers anbringt.


    Speziell gegen ManU empfand ich es auch als sehr "interessant", dass wir permanent mit hohen Bällen gearbeitet haben. Ja, wir haben Mandzukic und er hat sein Tor letztlich auch per Kopf erzielt, aber gefühlt 30 Flanken schlagen, von denen dann 29 weggeköpft werden, ist mir irgendwie... es wirkt einfallslos.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ja, das kann man durchaus kritisieren, öfter mal schießen wäre gerade gegen Gegner wie Gestern eine gute Option, zumal wir ja technisch gute Schützen haben. Vermutlich mag Pep das nicht so, da sollte er sich ein wenig mehr drauf einlassen.


    Was die hohen Bälle betrifft, also bitte, schließlich hat ja gestern sogar der kleine Götze fast einen Kopfball ins Tor versenkt. ;-)

    „Let's Play A Game“

  • also ich fand die taktik grausam, ohne not viel zu offensiv. man u musste doch ein tor machen nicht wir - mit einer d6 wie dann in der 2. hz hätten wir doch besser kontern können. so hatten wir zwar viel den ball aber ohne gefahr, während bei man u es immer gefährlich wurde, wenn die mal kamen. das hätte so böse ins auge gehen können...

    0

  • Schade das ich ein anderes Spiel gesehen habe.Aber das was ich gesehen habe war das es kaum Möglichkeiten gegeben um mal voll daraufzuhalten,so eng war es im und vor dem 16 metern.
    Die Schüsse die probiert wurden kamen doch postwendend wieder Retuour.
    Darauf lauern doch solche defensiv eingestellte Gegener.
    Was sagen denn die Leute dazu die im Moment oder bis vor kurzem noch selber aktiv am Ball waren,egal in welcher Klasse.
    Bei mir ist das schon zu lange her,vielleicht irre ich mich ja und lasse mich gerne eines besseren belehren.
    Auf jeden Fall hatt unser Team im Stile einer Weltklassemannschaft gespielt und auch verdient gewonnen,ruhig ihren Stiefel heruntergespielt immer an den Galuben wir sind besser und die Tommis herausgelockt um eiskalt zurück zuschlagen. Danke PEP Danke an das gesamte Team und vor allem meinen Lieblingsspielern Müller und Kroos sowie Lahm.

    0

  • @ na und, dreydel? Warum ist das ein Problem, wenn es am Ende Halbfinale heißt?
    Was ist denn passiert, außer Hallo wach nachdem Gegentor.
    Ich glaube, man sollte das nicht mehr bekritteln:-O

    0

  • Ich denke dreydel meint damit, dass man ruhig auch mal ohne Gegentor an die eigene Leistungsgrenze gehen könnte.



    Im Halbfinale könnte es nämlich zu spät sein, wenn man erst nach einem Gegentor das eigene Potential abruft....

    0

  • Jepp. Ich würde es gern sehen, dass wir aus unserem Ballbesitz auch die eine oder andere zwingende Chance erspielen. Es kann doch nicht sein, dass ManU mit der ersten echten Chance das Tor macht. Wenn Mario nicht direkt den Ausgleich erzielt hätte, ich bin mir nicht so sicher, dass man das locker gewonnen hätte. Wir münzen unsere Überlegenheit zu wenig in Tore um. Das stört mich ein wenig. Speziell Chelsea würde ich deshalb auch aus dem Weg gehen wollen. Gegen Real oder Atletico mache ich mir da weniger Sorgen. Insbesondere wenn Ronaldo auszufallen droht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."