Pep Guardiola

  • Danke.wünsche ich dir auch. Ein wenig Entspannung täte gut. Steiger dich nicht zu sehr rein in den BVB-Hass. Der nächste Gegner national kommt bestimmt.
    Und Real vs Barca ist auch echte Politik und Geschichte Spaniens. FCB vs BVB ist Medientheater und eine Momentaufnahme. Sonst nichts.

    0

  • Weder Barca noch Real würden sich jemals vor dem jeweils anderen klein machen, nur um hinterher mentalitätsmonstermäßig rüberzukommen, wenn man - oh Wunder - ein Spiel gegen den anderen gewinnt oder gar den Titel holt.


    Dortmund will mit uns auf Augenhöhe sein, sich aber nicht daran messen lassen. Das ist im Grunde feige und taugt nicht für ein "Classico".


    Aber da das in Deutschland gang und gebe ist und man das Produkt irgendwie interessanter machen muss, wird dann eben ein "Classico" heraufbeschworen.


    Mal ganz abgesehen davon, dass unserem "Classico" die politische Komponente fehlt.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Was hier an persönlichen Befindlichkeiten und Retouren darauf gepostet wird, geht doch teilweise erheblich unter die Gürtellinie, egal wie tief die Hose getragen wird.


    Guardiola's taktische Kompetenz ist unbestritten, allerdings offenbarte sein Ausspruch über das Ende der BuLi nach dem Hertha-Spiel Defizite im psychologischen Bereich, was nun bitte nicht mit fehlender deutscher Sprachkenntisse zu entschuldigen ist. Offensichtlich hat er die Bedeutung des Spiels gg. Dortmund unterschätzt, dies ist halt unser Classico, ob er mit Barca ./. Real Madrid mit der gleiche Einstellung an die Sache herangegangen wäre, bleibt dahingestellt. Zudem scheint ihn die Messlatte Heynckes 2013 immens zu beschäftigen, nachdem er ein nachgewiesenermaßen Topteam übernommen hat und seinen Wunschspieler Alcantara dazu setzt er sich wohl selbst unter entsprechenden Druck, was die Gefahr möglicher Fehler weiter erhöht. Die Verletzung von Thiago müsste bei dem Kader zu kompensieren sein. Positiv ist der Umstand, dass Guardiola eigene Schnitzern erkennt und bereit zu sein scheint, die Lehren daraus zu ziehen.

    0

  • Für mich gibt es keine guten oder schlechten Fans, weil einer ins Stadion geht und der andere nicht. Es gibt verschiedenste Gründe, warum einer nicht ins Stadion kann (Geld, Entfernung, Familie, Gesundheit, Beruf etc. um nur mal einige zu nennen), der aber trotzdem bei jedem Spiel mit Herz und Seele dabei ist und leidet, wenn es nicht so läuft, dem es nur gut geht, wenn es beim Verein läuft etc.


    Genauso gibt es "Fans", die jede Woche im Stadion sind und denen das Spiel, das Wohlergehen des Vereins etc. dennoch komplett egal sind, die nur da sind weil es hip ist, sie gesehen werden oder erzählen wollen, was sie tolles miterlebt haben oder weil ihre Freunde/Bekannten hingehen.


    Ich weiß, dass es da andere Sichtweisen gibt, die auch Argumente für sich haben, das sind aber nicht meine.


    Ich kann auf Grund meines Wohnortes und meiner beruflichen Einbindung derzeit nicht so oft im Stadion sein, wie ich es gerne würde, versuche es aber doch immer mal wieder hinzukriegen. Ich hab schon etliche über 24-Stunden-Busreisen im tiefsten Winter hinter mir, um ein müdes 0:0 oder ne blöde Niederlage meines FCB live vor Ort zu sehen, genauso schon geniale Erlebnisse wie das 1:1 in Hamburg 2001. Ich hab ne Karte für das Spiel gegen Real am 29. bekommen - dafür werde ich mir 2 Tage Urlaub nehmen und alles in allem rund 16-18 Stunden im Auto unterwegs sein. Und darauf freue ich mich wie nur irgendwas. Auch wenn wir da wider Erwarten ausscheiden sollten, käme ich nie auf die Idee, daraus eine grundlegende Kritik am Trainer/Team etc. abzuleiten.


    Denn: Ich mache das alles in erster Linie, weil es mir Spaß macht, da im Stadion zu sein, solche Spiele mitzuerleben, unsere Mannschaft anzufeuern. Klar sehe ich lieber nen Sieg, als ne Niederlage. Aber wenn es - aus nachvollziehbaren Gründen - mal nicht klappt, dann ist es halt so. Das sind immer noch Menschen, keine Roboter, Sport, keine durchsynchronisierte Theatervorstellung.


    Das Team hat uns allen schon so viel Freude bereitet - ob im Stadion, am Fernseher oder vor dem PC-Schirm. Da stelle ich doch jetzt nicht alles in Frage, weil man ein Spiel gegen den vermeintich großen Möchtegern-Rivalen verloren hat.

    0

  • Nicht falsch verstehen, das geht nicht gegen dich. Aber umso häufiger ich das Gejammere über diesen Spruch höre - egal ob von FCB-Fans oder von außerhalb - umso besser find ich den:


    "Die Bundesliga ist vorbei, wir haben gewonnen."


    Inzwischen versuche ich teilweise - natürlich abhängig von der Art Desjenigen, der uns mangelnde Einstellung/Wettbewerbsverzerrung vorwirft - schon gar nicht mehr zu diskutieren, sondern speise ihn einfach damit ab. Sollen sie doch alle schäumen vor Wut. :8

    0

  • Stimmt. Vor fünf Jahren war's noch ein ganz normales BuLi-Spiel. Ist dann doch 'ne relativ kurze Zeit für eine so hochtrabende Bezeichnung.

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Natürlich nicht.
    Muss es ja auch nicht, da es auf Peps System optimal passt.
    ME ist Klopps Fußball im direkten Duell dem von Pep um Längen überlegen. Im Supercup (da war es doch ein wichtiges Spiel, oder?) waren sie uns genauso deutlich überlegen wie am WE.
    Ich glaube auch nicht, dass das eine Einstellungsgeschichte ist.
    VOR ManUtd oder VOR Real verstehe ich so etwas. Aber so war es vor Kaiserslautern.
    Bei aller Wertschätzung (die ich ziemlich exklusiv habe ;-)) das ist doch kein Gegner, auf den man hinfiebert und sich im Spiel davor schon schont.


    Ich bin mir sicher, dass unsere Spieler auch keine bessere Leistung gg Dortmund abgerufen hätten, wenn es wirklich um Alles gegangen wäre. Dafür ist Peps System derzeit einfach viel zu statisch und viel zu taktisch unflexibel. Es wird überhaupt nicht auf den Gegner reagiert, sondern plump das Standard-Ballbesitzspiel durchgezogen. Obwohl man in den letzten Jahren doch perfekt studieren konnte, mit welcher Art Fußball Klopp Probleme hat und mit welcher Art Fußball nicht.


    Ich bin mir sicher, dass wir auch in einem etwaigen Pokalfinale gegen sie keine Chance haben werden, wenn sie nicht erneut die Verletzungsseuche packt oder Pep sehr grundlegendes ändert, was ich ihm nicht wirklich zutraue.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Sage mal, was rauchst du eigentlich? Ich kann ja öfter mal deine Argumentation nachvollziehen, aber das hier ist so eine Moppelkotze, das tut richtig weh beim lesen. Nein... ich schreibe lieber nichts weiter.....:-O

    „Let's Play A Game“

  • Das ist absolut schlimm hier und damit hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen,leider!


    Ich entschuldige mich jetzt hier in aller Form dafür dass ich mich über ein 0:3 im eigenen Stadion gegen B.Dortmund total ärgere und zum Ausdruck gebracht habe was ich persönlich für die Gründe dieser Niederlage bzw. der letzten schlechten Ergebnisse und Spiele halte!


    Natürlich war es richtig von Pep die Meisterschaft für beendet zu erklären,natürlich war es richtig jedes Spiel mit einer stark veränderten Startelf zu beginnen , natürlich war es richtig gegen vermeintlich schwächere Gegner übermäßig viel zu rotieren und selbstverständlich ist es auch richtig Spieler auf Positionen einzusetzen auf denen sie eigentlich ihrer Stärke beraubt sind.


    Wie konnte ich nur auf die Idee kommen dass Pep sich in der jüngeren Vergangenheit gelegentlich verzockt hat denn die Qualität und die Ergebnisse der letzten Spiele sprechen doch eindeutig eine andere Sprache!


    Sport frei und "Augen zu und durch"

    0

  • wie wärs wenn sich einige endlich beruhigen ? Wir steigen doch nicht ab herrschaftszeitenhimmeldonnerwetternochmal


    Was ist denn eigentlich los? hä? dann werdet doch selber alle Trainer wenn ihr das besser wisst.

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Ich habe nie gesagt der eine Fan ist besser aber wenn jemand denen im Stadion nachsagt sie wären zu dumm zum antworten und dann besonders denen die sogar bei Minus geraden und Regen die Mannschaft anfeuern dann wird dieser Hinweis mit dem Tv wohl erlaubt sein.

    0

  • Wer sich auf diesen Satz so sehr beruft, ist eben Erfolgsfan. Von mir aus lieber Zweiter, keine Rekorde, aber mit Anstand. 2012 Bundesliga wäre mir jetzt lieber, würde ich eintauschen. Zumindest hat da niemand Spiele abgeschenkt. Wir waren einfach schlechter. Fertig.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016