Pep Guardiola

  • Ich weiß ja nicht, ob du mich meinst, da du die Aussage sehr allgemein gehalten hast.


    Da ich aber auch den Pep-Klopp Vergleich brachte, antworte ich einfach mal darauf:


    Ich halte beide für herausragende Trainer. Ich denke aber, dass Peps Taktik die grundsätzlich bessere ist. Denn Peps Taktik funktioniert gegen fast jeden Gegner, was man ja unter anderem daran gesehen hat, dass wir in der Liga (und zT auch international) unterschiedlichste Teams reihenweise dominierten.
    Auch von der Außendarstellung ist mir Pep lieber, obwohl ich im Gegensatz zu vielen keine ganz so großen Probleme mit Klopps Emotionen habe. Er überzieht allerdings mE in letzter Zeit etwas zu sehr, weshalb mir ein Gentleman wie Pep da grundsätzlich lieber ist.


    Dazu finde ich, dass Pep den Kader besser managed. Klopp ist nicht gerade ein Rotierer, das macht Pep deutlich besser.


    Aber: Im direkten Duell ist Klopps Taktik mE die bessere. Weil seine Taktik optimal auf Ballbesitz-Querpassteams passen, wie wir eins sind.
    Seine Teams interessiert es nicht, ob sie den Ball haben. Was sie brauchen, sind Umschaltmomente und Räume. Beides ist durch unseren Fußball und unsere extrem hoch stehende Mannschatt in Kombination mit unserer extrem langsamen Defensive (von den defensivsten 6 Spielern sind nur 2 schnell und 1 davon wurde auch noch geschont) immer gegeben.


    Und da hätte ich mir halt von einem hier als Taktikfuchs gelobten Pep, der gerade für seine Umstellungen und Reaktionen auf Spielsituationen sehr stark gefeiert wird, ein wenig mehr erwartet.


    Gegen Augsburg so was zu machen: Geschenkt! Da ging es hauptsächlich um die Schonung, das Ergebnis war egal, die Außenwirkung und auch der psychologische Effekt bedeutungslos. Da war es vllt wirklich sinnvoller, die Jungen sich in unserem "üblichen" System beweisen zu lassen und sie unter Wettkampfbedingungen zu testen.


    Aber gg Dortmund ist das was anderes: Gegen die hätte ich schon erwartet, dass er sich taktisch etwas einfallen lässt. Und nicht einfach stur den Standard-Fußball spielen lässt, obwohl jedem klar sein musste, dass das gegen diese Dortmunder (auch angesichts der sicherlich fehlenden letzten paar Prozent bei uns) schiefgehen würde.


    Du schreibst vG 2.0. So weit ist es noch lange nicht. NOCH sind das alles relativ bedeutungslose Spiele. Aber auch bei ihm war der Verlauf sehr ähnlich: Anfängliche Probleme, dann hervorragende Spiele und nach der ersten WP Stagnation und gar leichter Rückgang des Niveaus. Nachdem sich die Gegner dann besser auf den Fußball einstellten, immer größere Probleme und vor allem keinerlei Modifikationen.
    Wir haben gegen ein extrem biederes und limitiertes ManUtd eine Kackleistung abgerufen. Haben in 180 Minuten vllt 20 Minuten Fußball gespielt.
    Aber anstatt an Stellschrauben zu drehen, wird ein Spiel wie das gegen Dortmund einfach im Standard-Ballquergeschiebe-Modus abgeschenkt.


    Das macht mir dann tatsächlich ein wenig Sorge. Denn auch wenn man es heute nicht mehr glauben kann, ich war in vGs erster Saison von ihm auch begeistert. Ich hoffe, dass Pep die Zeichen erkennt, die sich in den letzten Spielen andeuten und an den richtigen Stellschrauben dreht.


    NOCH ist alles in bester Ordnung!
    Undabhängig von den weiteren Spielen wird diese Saison ein großer Erfolg sein.
    Aber das war die Saison 09/10 auch...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das was du als Gejammer siehst ist zu grossen Teilen eine richtige Beschreibung und Einschätzung der unbefriedigenden derzeitigen Situation, hervorgerufen durch die bekannten Faktoren, die heute höchst persönlich von Pep in der PK untermauert wurden.


    Hey, aber Hauptsache schon Meister.

    0

  • Na das klingt doch super.
    Bisher hat es Pep immer geschafft, enststehende Probleme auch zu beheben.
    Dass er sie schonmal selbstkritisch anspricht, gefällt mir sehr gut.


    Das lässt hoffen, dass meine Bedenken (wie auch viele der vor der Saison geäußerten) ähnlich konsequent zerstreut werden.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Über die Nummer kommst du auch nie mehr weg oder? :D


    Das in der Woche mit dem Hoeneß-Prozess viele über das Ziel hinausgeschossen sind stimmt sicher, aber das Ganze war für (fast) jeden der mit dem Herzen an dem Verein hängst auch eine absolute Ausnahmesituation und das mediale Dauerfeuer und der doch überraschende Verlauf haben die Emotionen hochgekocht.


    Ist halt nicht jeder so abgezockt und rational wie du. Rückblickend habe ich hier (vor allem bei diesem Ausgang) noch deutlich schlimmeres erwartet.

  • Den Gesamtbeitrag betrachtet, kann ich mich übrigens mit vielem Anfreunden. Ich hatte allerdings bereits mehrfach betont, dass ich die Sorge, wir könnten uns in den letzten Wochen so aus dem Rhythmus "gebadet" haben, dass es negative Folgen für den weiteren Saisonverlauf hat, durchaus teile.


    Trotzdem bleibt für mich diese Meisterschaft eine große Leistung und eben keine Selbstverständlichkeit. Deshalb habe ich diejenigen kritisiert, die der Mannschaft, die dies erreicht hat, "Verarschung" etc. vorwerfen und sich um ihr Geld betrogen fühlen, weil die Mannschaft nicht wie gewünscht funktioniert hat.


    Für dieses Gejammer habe ich kein Verständnis und will mir auch keines aneignen.


    Fazit: "Den Kern der Diskussion", den Du hier ausgemacht haben willst, gibt es in dieser Form nicht. Hier wird über verschiedene Aspekte diskutiert. Den über Formabfall, dessen Konsequenzen und Gründe kann ich verstehen und teile ihn zumindest partiell. Den über "Arbeitsverweigerung" und "Verarschung" finde ich unwürdig für diese Mannschaft.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Merkst du´s noch? Das waren verschiedene (sinngemäße) Zitate, die ich aneinandereiht habe um mal vor Augen zu führen, was hier die letzten Tage für abstruse Dinge gepostet wurde. Das wird auch nicht besser, wenn man es wortlautidentisch widergibt.


    Ich frage dich noch mal: wo habe ich geschrieben, dass es mir nur um Pokale geht? Da steht nichts, aber auch gar nichts in meinem Beitrag von drin! Du unterstellst mir hier einfach Dinge, die ich nie geschrieben habe. Das ist einfach ein schäbiges Verhalten und ein gewaltiger Unterschied dazu, jemanden sinngemäß zu zitieren.

    0

  • Ah es ist also sinngemäß wenn jemand schreibt, setzt keine Kappe auf und geht nicht in die Kurve.
    Sorry aber wenn ich schrieb, er weigerte sich vor der Kamera bei gewonnener Meisterschaft sogar die Meisterkappe aufzusetzen und ist noch nicht mal mit den Spielern in die Kurve gegangen ist da sehr wohl ein unterscheid und keinesfalls absurd. Für mich, der mehr Ultra-Fan ist( und jetzt bitte keine Bildzeitungen Gelabere ) kommt es einer Beleidigung nahe wenn sich der Trainer weigert. Ich trage die Kurve im Herz und lebe mit dem Verein! Und wenn ich schrieb die letzten 3 Heimspiele nicht dabei zu sein, dann entspricht es der Wahrheit. Vielleicht nicht weil ich den Trainer boykottieren will sondern weil ich leider nicht kann. Du wirst nie verstehen können wie es uns am Samstag erging und welche Wut wir auf den Trainer hatten. Für uns ist Bayern kein Hobby und wir sind keine Bundesligafans,wir sind Bayernfans. Es mag vielleicht sein das die Leute auf den Geraden das Stadion finanziert haben aber wir sind die, die Mannschaft bei jedem Spiel anfeuern und der FC Bayern funktioniert nur mit beiden Gruppe. Wenn du anfängst das verstehen zu wollen dann kommen wir uns näher und wenn du es nicht verstehen willst oder kannst, dann lass es sein.


    Zu deiner Frage, da habe ich dich verwechselt. Es ist aber alles andere als ein schäbiges Verhalten. Dies würde voraussetzen das ich es mit Absicht tat. Vielleicht hast du mich ja auch unabsichtlich falsch zitiert, den bei allem anderen würde bei dir das schäbige Verhalten vorliegen.

    0

  • Du meinst hoffentlich Unzufriedenheit - dann aber bitte unzufrieden mit Mannschaft und Trainer, denn das ist ein Team, bei dem nicht ein einziger für alles Übel zuständig ist, auch wenn natürlich der Trainer "am Ende des Tages" die sportliche Verantwortung trägt bzw. den Kopf hinhalten muss.


    Aber Wut? Nein, das ist einfach nicht zu verstehen, nach allem, was das gesamte Team inkl. der jeweiligen Trainer uns in den letzten beiden Jahren an tollen und unvergesslichen Momenten beschert hat.

  • Unzufriedenheit trifft das ganze auch ganz gut aber dem Trainer gegenüber. Das die Mannschaft anders kann, das hat sie letztes Jahr bewiesen, als man auch schon Meister war und ordentliche Spiele abgeliefert hat. Selbstverständlich kann man nicht den Trainer die ganze Schuld geben, es gibt schon ein paar Kandidaten die gerne mal den Schludrian spielen aber es war der Trainer der diese Spieler aufstellte und er ist es der die Verantwortung trägt. Aber ich bin keiner der jemanden keine zweite Chance gibt. Wir werden sehen wo der Weg hinführt. Kämpfen und von mir aus auch blöde alles verlieren aber bitte mit stolz und erhobenen Kopf dann macht keiner einen Vorwurf.


    Im Moment bedauere ich mich eigentlich auch mehr selbst, den ich muss am Samstag mit meinem Nichten in der Augsburger kurve stehen :-S ich hoffe nur das ich nicht Europapokalsieger Fcb anfange zu singen:D den die Melodie von denen ist ja gleich:D

    0

  • Wenn es mir um Titel und Rekorde ginge würde ich im Mai die Zeitung aufschlagen und schauen was es alles gab. Würde dann meine Bayern Nummernschilder ans Auto machen um der Welt mitzuteilen das ich Fan von diesem Verein bin.


    Von dieser Art haben wir sicherlich genügend. Aber mit genauso großer Sicherheit gehöre ich nicht dazu.

    0

  • Wenn es mir um Titel und Rekorde ginge würde ich im Mai die Zeitung aufschlagen und schauen was es alles gab. Würde dann meine Bayern Nummernschilder ans Auto machen um der Welt mitzuteilen das ich Fan von diesem Verein bin.


    Von dieser Art haben wir sicherlich genügend. Aber mit genauso großer Sicherheit gehöre ich nicht dazu.

    0

  • Klar. Den Ultra mit Cap zum 24. Titel musst Du mir mal zeigen. Aber bei Pepist das natürkich respektlos.:D

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ich wüßte ehrlich gesagt nicht worauf man Wut haben könnte, bei dem Verlauf der letztenTriplesaison und dieser herausragenden Saison. Klar hat Pep vermutlich einen Fehler gemacht in dem er die BL für den FCB offiziell als beendet erklärt hat. Dieses so offiziell zu verkünden war eben vielleicht auch für das Team ein falsches Signal, obwohl Pep faktisch ja Recht hatte weil er damit auch die ganzen Kräfte auf die noch offenen Wettberwerbe konzentrieren wollte.


    Das die Mentalität in der BL vermutlich eine andere ist wie in der spanischen Liga in ähnlicher Situation und vor allem beim FCB der sich immer gut präsentieren möchte, das muß Guardiola eben selber durch Erfahrung "erlernen" und ich finde man sollte Pep in seiner ersten Saison in dieser Liga einfach zugestehen da seine eigenen Erfahrungen zu machen, selbst wenn er dabei aus Fehleinschätzung da wohl etwas zu leicht genommen hat, er wird daraus seine Lehren ziehen.


    Nun deshalb auf diesen Trainer der sich bis jetzt sportlich hervorragend mit seinem Team präsentiert und damit in ganz Europa mächtig Eindruck hinterlassen hat rum zu kritisieren ist doch völlig überzogen, auch aus der Sicht eines Fans...nur weil das Fanego gekränkt wurde das ausgerechnet gegen den BVB so ein Spiel abgeliefert wurde in dem es für den FCB allenfalls noch um eine "goldene Ananas" ging, wäre schon ein reichlich verwöhntes Schmollen.


    Wir haben immer noch alle Optionen das Triple zu verteidigen und unser Team MIT TRAINER wird alles daran setzen dieses auch zu schaffen, daran habe ich nicht den geringsten Zweifel. Meine Enttäuschung war am Samsatg auch groß, aber es war längst noch keine Wut, erst recht nicht auf diesen Trainer, der hätte an diesem Spieltag aufstellen oder taktieren können wie er wollte, es hätte vermutlich nicht viel am Spielverlauf verändert die Einstellung der Spieler war eben nicht so wie sie vorher da war. Und spätestens einen Tag nach dem Spiel mit abgesenktem Adrenalinspiegel sollte man auch als Fan in der Lage sein die letzten Spiele richtig einordnen zu können und den Spielern nach dieser herausragenden Serie mal so eine Phase zugestehen, eine Bruchlandung die sicher unter anderer Spielvorraussetzung (Wichtigkeit) so nicht zustande gekommen wäre...die menscheln eben auch mal und müssen mit ihren "inneren Schweinehund" kämpfen...und haben gegen den einfach mal verloren.

    „Let's Play A Game“