Pep Guardiola

  • Finde ich schon. Es gab immer mal wieder ganz starke und dominierende Bayern-Mannschaften. Aber diese Angst, die man selbst bei Giganten wie ManU oder Real heute zu Beginn im eigenen Stadion spürte...das ist das Produkt dessen, was wir lange Zeit in dieser Saison spielten.


    Einige der aufgestellten Rekorde sprechen auch eine deutliche Sprache.


    Allerdings sind wir mittlerweile auch viel zu leicht ausrechenbar, die Gegner können sich gut auf uns einstellen und aktuell ist man nur noch ein Schatten der Form von vor noch ca. einem Monat.

    0

  • Keine Ahnung, was du daraus lernst, aber ich lerne daraus nichts.
    Wenn du jetzt allerdings meinst, dass wir unseren Spielstil ändern sollten, dann liegst du gewaltig daneben. Das ist nicht das Mittel, weil dies der Gegner viel einfacher unterbinden kann, wie Ballbesitz. Wir müssen es nur besser machen. Dass wir es können, haben wir bewiesen. Nur sollte bei manchen auch mal in die Köpfe rein, dass wir auf das Saisonende gehen und da die Hurraspiele ausbleiben, weil auch die Gegner in solchen Spielen Qualität besitzen. Einfach mal dem Team vertrauen.

    0

  • Kein Mensch hat Angst vor uns - weder Arsenal, noch ManU oder irgendwer sonst. Die wissen wie wir spielen und wie man selber Tore schießt.
    Die Engländer waren nur zu blöd und Real eigentlich auch.
    Mit viel Glück gewinnen wir das Rückspiel, denn anders können wir da gar nicht spielen.


    UND DAS IST DAS PROBLEM!!

    0

  • Wenn die keine Angst haben, warum stellt sich jeder gegen uns hinten rein , selbst Real Madrid ZUHAUSE? Richtig ,weil die Respekt haben.
    Gegen Dortmund hat real Volldampf nach vorne gespielt, gegen uns haben die sich hinten reingestellt!

    0

  • Natürlich hatten die Angst bzw. enorm viel Respekt. So wie ManU und Real gegen uns zu Hause (!) im eigenen Stadion begonnen haben...das hat man noch nie zuvor gesehen.


    Der FCB von vor ein paar Wochen hat aber nichts mehr mit dem aktuellen zu tun. Und diese Angst/Respekt vor uns wird auch abnehmen, wenn wir so weiter machen wie aktuell, was auch wieder eine Chance ist.


    Natürlich können wir anders spielen. Noch vor ein paar Wochen ging es ja eben. Es liegt nicht nur daran, dass die Gegner sich besser auf uns eingestellt haben. Denn sonst wäre es nicht fast die komplette Saison so sensationell gut gelaufen und jetzt plötzlich nicht mehr, dann hätte man diese Probleme von uns schon viel früher gesehen.

    0

  • Ach nein? Also ich habe noch nie ein Spiel im Bernabeu gesehen, wo Real dem Gegner so lang den Ball überlässt, ohne, dass das Publikum raunt. Wenn sie keine Angst haben...Warum richten sie sich nach uns? Wenn ich keine Angst oder Respekt habe, mache ich was ich will.


    Tief durchatmen und mal ne Nacht drüber schlafen. Was gestern gut war, muss morgen nicht schlecht sein. Aber besser kann man's trotzdem machen.

    0

  • Mit dem Messi der letzten Monate bestimmt nicht. Der erinnert schon eher an den aktuellen Ribery. Ausserdem war genau das immer unsere Stärke, dass wir eben nicht nur Messi oder Ronaldo sind.

    0

  • sorry, aber ausser dir und Pepe hat das wohl in ganz Europa NIEMANDEN ueberrascht, dass Real so tief stand!!! Wir sind im Moment die am einfachsten zu spielende Mannschaft unter den Top-Adressen, da wir nur eine Taktik haben, und die kennt nun wirklich jeder...

    0

  • Also ich glaube die meisten hier haben erwartet, dass Real zu Beginn erstmal so richtig auf die Tube drückt - wie eben auch vor zwei Jahren - und uns hinten rein drückt.


    Man lese sich mal die Beiträge hier im Spieltage-Thread vor dem Spiel durch.



    Dass wir im Moment sehr leicht zu durchschauen und zu spielen sind, sehe ich auch so. Die Parallelen zu Barcelona sind beachtlich...im negativen Sinne. Dennoch hätte keiner diesen Verlauf erwartet.

    0

  • also ich habe das Spiel genau so vorrausgesagt; leider...es war allerdings auch nicht sehr schwer, da Real diese Defensivtaktik angekuendigt hat. Wenn man schnelle Leute wie Ronaldo oder Bale hat, ist es auch keine Ueberraschung, gegen uns so zu spielen. Das war Real - Barca von letzter Woche reloaded...man sollte Pep vielleicht einen Fernseher schenken...

    0

  • Im Rückspiel werden sie es auf jeden Fall wieder genauso machen/versuchen. Wahrscheinlich eher noch extremer.


    Und hier kommt wieder Pep ins Spiel. Schafft er es, in sechs Tagen sich dahingehend etwas einfallen zu lassen.

    0

  • interessiert mich überhaupt nicht ob die gegner angst oder respekt vor uns haben - mich interessiert nur das ergebnis. was bringen 80% ballbesitz wenn wir damit zwei/drei chancen herausspielen, aber in fünf konter rennen wo es brennt. im fussball zählen tore und nicht ballbesitz und deshalb wird der pep nur einen titel holen, die meisterschaft. in der cl ist jetzt endstation, real schiesst gg unsere wackelabwehr bestimmt ein tor, dann müssen wir drei schiessen und das glaube ich nicht und in berlin verlieren wir gg den bvb weil der pep es einfach nicht rafft was man gg die biene maja machen muss. zudem hält er an spielern fest, die man in wichtigen spielen nicht spielen lassen darf, in erster linie rafinha und kroos. rafinha ist ein guter bl RV aber gg die spitzenteams gehört lahm auf RV und martinez mit bs31 auf die doppelsechs - aber martinez wird ja als IV gesehen, lächerlich. müller für kroos, denn der macht das spiel langsam und seine gefühlten 20 ecken sind einfach ein witz. außerdem hinterlaufen unsere AV nicht mehr was es für rib und rob total schwierig macht sondern ziehen auch in die volle mitte.
    mir hat unser spiel unter jupp besser gefallen, pep´s spielsystem hat ja schön mal geklappt aber mittlerweile weiß doch jeder was er zu tun hat um das zu unterbinden.

    0

  • Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte. Natürlich haben die anderen Respekt vor uns, sonst würden sie nicht so tief und abwartend spielen. Fakt ist aber leider auch, dass wir einfallslos spielen und ausrechenbar sind, weil wir keinerlei Antwort auf diese Art Spiel haben.


    Man kann sich jetzt rausreden und es auf die gehobene Qualität von Real schieben, aber Tatsache ist doch, dass wir mittlerweile regelmäßig das Spiel dominieren und der Gegner dann mit der erstbesten Chance das Führungstor macht.


    Wir sind schlichtweg hinten viel zu anfällig und vorn viel zu harmlos. Beides können wir uns nicht leisten. An der Defensive könnte man recht schnell etwas ändern, indem man Lahm endlich wieder auf die rechte Seite stellt und tiefer agiert. Aber auch an der Offensive kann man schnell etwas verändern. Was? Einfach tiefer stehen. Das Gegenpressing ist ja schön und gut und wird auch perfekt umgesetzt, aber wenn man dem Gegner schon am 16er den Ball wieder abjagt, gibt man ihm ja nicht einmal die Gelegenheit Räume zu öffnen. Da kommt kein Tempo auf, es gibt keine Stellungsfehler, es bieten sich keine Räume und obendrein haben wir dann auch kaum jemanden, der mal aus der Distanz abziehen kann.


    Auf Sport1 stand die Tage ein Artikel mit der Überrschrift "Bayern muss vom BVB lernen" und treffender kann man es kaum ausdrücken. Dieses ewige Quergeschiebe bringt uns absolut nichts. Es entstehen dadurch keine Torchancen und wir werden dadurch sogar anfälliger, weil wir viel zu hoch stehen.


    Wie man Real im Rückspiel nun aber bezwingen will, ist mir ein Rätsel. Wir müssen wieder das Spiel machen und benötigen 2, besser noch 3 Tore. Wie soll das gelingen, wenn Real selbst im eigenen Stadion abwartet? Im Rückspiel müssen die nichts machen. Sie können wieder abwarten, während wir uns verausgaben.


    Wir wurden heute von Pep vercoached, das muss man einfach mal so deutlich sagen. Bei Barca hatte er nur Plan A, weil er keinen echten Strafraumstürmer hatte. Den hat er hier in Mandzukic, aber weiß er etwas mit ihm anzufangen? Nicht wirklich. Einfallslose Flanken werden geschlagen. Das kann gegen Real nicht die Lösung sein. Schon gar nicht, wenn eh die halbe Realmannschaft am 16er steht und die Flanken nicht einmal scharf kommen, weil sie nicht aus dem Lauf gespielt werden.


    In den nächsten Tagen darf nichts anderes als Torschusstrainung auf dem Programm stehen und das muss man dann auch mal umsetzen. Gegen Bremen kann man ja schonmal üben, aber das "Denkmal" Pep Guardiola hat heute gewaltige Kratzer bekommen. Nicht, weil wir gegen Real verloren haben, sondern weil die Art und Weise so vorhersehbar war.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • das ist genau der Punkt; ich bin jetzt schon sicher, dass wir genauso spielen werden wie immer. Da wird es Real leicht fallen, uns auszukontern und im eigenen Stadion ganz alt aussehen zu lassen...

    0

  • Ja ja der Pep, der hat in diesem Spiel auch nur absichtlich so bescheiden spielen lassen, damit real eingelullt wird.


    Real hatte nie im Leben Angst vor uns. Diese bus Taktik hat sich als die mit Abstand erfolgreichste gegen den Pep Fußball herausgestellt, warum zur Hölle sollen die aufmachen und uns in die Karten spielen? Im Grunde war dieses Spiel kaum anders als die United Spiele, nur diesmal war der Gegner ein bisschen besser und wir hatten aus den anderthalb Chancen kein Tor gemacht. Sehr ähnlich waren übrigens auch unsere Spiele gegen barca letztes Jahr, da haben wir nur deutlich besser als real nach vorne gespielt und besser abgeschlossen... Hatten wir da auch angst vor real? Wohl kaum...


    Übrigens finde ich es nicht schlecht, dass Atletico und Chelsea als Beispiel genommen wurde. Zwar hatte Atletico kaum Chancen, hatten wir aber heute genau so wenig, zudem hatten sie aber hinten absolut nichts anbrennen lassen, während es bei uns hinten bei jedem Vorstoß lichterloh gebrannt hat.


    Gegen Real kann man verlieren ohne Frage, meinetwegen ausscheiden. Aber die Leistung heute war leider sehr erbärmlich. Ich bin dennoch zuversichtlich, dass wir weiterkommen. Gegen den möglichen final Gegner sehe ich uns als Außenseiter mit diesem System, egal wer das sein könnte.

    0