Pep Guardiola

  • na weil die doch irgendwann mal so gut waren und zu den jahrhundertspielern des FCB zählen:D:D:D


    ich hoffe wirklich, dass man in der neuen Saison einen umbruch einleidet...man hat ziele und die mit spielern zuerreichen, die ihr persönliches befinden über den des vereins stellen, ist der falsche weg

    0

  • Gestern konnte man an verschiedenen Dingen sehen, was Pep-pur ist.
    Sowohl auf dem Platz, als auch was die Vorbereitung an geht.


    JH hat in seiner letzten Saison die Einstellung entwickelt, dass der Erfolg über allem steht, und "jedes Mittel" recht ist. Das heisst, er hat sich nicht von Philosophien oder Spielernamen aufhalten lassen, sondern er hat so spielen lassen, wie es am effektivsten ist. Jeder Spieler wurde seinen Stärken nach eingesetzt und nicht nach Details.


    Pep sieht den Fussball als Kunst die es zu perfektionieren gilt. Die Weiterentwicklung des Fussballs ist wichtiger als optimal Vorbereitet in ein Spiel zu gehen.


    Auch auf dem Feld konnte man Perfekt den Pepstil erkennen. Kroos als 6 (wo er wie immer völlig falsch aufgehoben ist). Die IV sehr weit vorne (wodurch sie schnell überspielt werden kann, was gerade gegen Real tödlich ist). Ein 3er Mittelfeld und ein verwaister gegnerischer Strafraum. Ein richtiger Abräumer (Martinez), der den anderen Luft verschafft offensiv was zu gestalten fehlt. Es geht nur um Ballkontrolle. Die AV Rücken ein, die IV rücken vor. Alle machen das Mittelfeld eng. Und Ballkontrolle Ballkontrolle Ballkontrolle.
    Das ist nicht zwangsweise schlecht. So ähnlich lief es bei Barca, und jeder will es haben... Aber es ist nicht wirklich effizient. Ich kann mich noch an mehrere Spiele von Barca vs Inter oder Chelsea erinnern, wo auch 0 Kreativität drin war und sobald Messi ausgeschaltet war 0 lief. Und so ist es bei uns gerade auch.


    Umgeworfen hat er dann in der 75. Minute den Plan. Schweini raus, Martinez rein, Müller für Robben und Götze für Rafi.
    Dann hatten wir ein Abräumer Martinez, davor einen Verteiler mit Kroos, und einen offensiven Spieler mehr. Das Ergebnis war weniger Ballbesitz, mehr hin und her und mehr Torchancen.
    Es wurde unkontrollierter. Nicht Pep-style. Aber meiner Meinung nach gerade der stärkere Fussball. Javi hat hinten sehr gut gestanden, Müller und Götze haben vorne wesentlich mehr betrieb gemacht, und auch Kroos kam besser ins Spiel.


    Ehrlich gesagt, finde ich, ist dass sogar der schönere Fussball, der der richtig Spaß macht zu sehen... Auch wenn er nicht so perfekt ist.

    0

  • Ja, er hätte natürlich seinen Rücktritt einreichen müssen. Zuvor noch jeden Spieelr einzeln zerpflücken. Manchmal frage ich mich wirklich, ob einige FCB-Fans jemals auch nur etwas an Verantwortung für eine Gruppe hatten.

    0

  • Ja, sollte man meinen. ;-)


    Meinen könnte man aber auch nach dem Lesen der letzten Seiten hier, das es den erfolgreichen FCB der letzten 2 Jahre gar nicht gibt, war wohl alles nur ein Traum. ;-)


    Das Gestern gegen dieses Real das sich vorwiegend nur auf Kontern verlegt hatte anstatt im eigenen Stadion das Spiel zu gestalten vom FCB keine effektive Lösung kam, konnte man ja unzweifelhaft sehen...obwohl eben auch tatsächlich etwas Pech mit dazu kam, wie z.b. bei Götze, Müller oder ein paar guten Schüssen wo noch ein Körperteil von Real im Weg war, das kommt dann leider noch dazu.


    Aber man konnte sehen das es viel zu lange dauerte in sich bietene Lücken einzustoßen, ein schnelles Umschalten war quasi abwesend. Sogar bei Spielern wie Lahm oder Kroos konnte man sehen wie sie unsicher wurden in ihrer Entscheidung, sobald der Starfraum von Real erreicht war, einzig Robben versuchte immer wieder etwas, leider mangelte es ihm aber oft an Anspieloptionen.


    Ribery konnte sich Gestern leider nicht aus seinem Tief befreien, in fast allen Aktionen wirkte er unglücklich, für mich hätte Pep da eher reagieren müßen um von links wieder mehr Druck aufbauen zu können, Alaba war zwar da und auch sehr gut, war so aber leider überfordert und mußte auf "der Rasierklinge" reiten weil die schnellen Konter von Real stets gefährlich waren.


    Beim Gegentor sah Boa sehr unglücklich aus, eigentlich hat er solche Situationen im Griff, Schade das es ausgerechnet Gestern so nicht war.
    Ob es bis Dienstag möglich sein wird sich etwas einfallen zu lassen damit mehr Druck aufs gegnerische Tor kommt um aus hohen Ballbesitz auch richtige Torchancen zu basteln, da sind Zweifel berechtigt. Man kann nur hoffen das unser Team alles versuchen will, dass das Stadion richtig Stimmung macht und man einfach mal richtig was riskiert und vor allem auch bei sich bietenden Szenen schneller spielt um Typen wie Pepe oder Ramos richtig vor Probleme zu stellen ohne ihnen alle Zeit der Welt zu lassen sich wieder richtig zu positionieren. Klar, kassiert man ein Gegentor wird alles sehr sehr schwerer, aber ein FCB der in Rollen kommt und das zeigt was er tatsächlich drauf hat, der kann auch gegen Real mehr Tore schießen. Ich hoffe Ribery ist am Dienstag wieder richtig da, dann wird alles viel leichter. Bitte Lahm als AV und Martinez ins MF rein, ohne diese Basis habe ich ansonsten große Bedenken das man gegen einen fitten Bale und Ronaldo ein Gegentor vermeiden kann.


    Pep wird sicher aus diesem Spielverlauf seine Lehren ziehen und längerfristig hoffe ich das er wieder ein schnelleres Umschaltspiel trainieren läßt, für die neue Saison bekommt er dafür auch noch einen neuen Stürmer der damit etwas anfangen kann, ich hoffe der verkümmert nicht bei uns.

    „Let's Play A Game“

  • Von Gruppenverantwortung will ich da noch nicht einmal reden. Das wäre erst der nächste Schritt.


    Ich persönlich habe lediglich den Zeitpunkt verpasst, seit dem ein 0:1 bei Real Madrid eine Blamage und Peinlichkeit ist. Und ich bin auch immer noch auf der Suche nach den Mannschaften, die Real, dieser Thekentruppe, mal eben so ihre Kontermöglichkeiten über 90 Minuten verwehren.


    Für mich persönlich wirkt das, was hier abgeht, angesichts der Fakten (Hinspiel in Madrid 0:1) doch ein wenig surreal...

    0

  • Das ist der einzige Fußball, den es jetzt noch braucht. Pep sollte den zweiten Schritt seiner Entwicklung in der nächsten Saison angehen. Und dafür brauchen wir einen zweiten kreativen Zentralen, so dass man nicht abhängig von Thiago ist, um das System umzusetzen und man zudem nicht mehr gezwungen ist auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, dass Kroos neben Schweinsteiger aufläuft.
    Der Pep-Fußball ist schon klasse. Nur hängt er an ganz wichtigen Schlüsselelementen, die man dann eben verstärken muss.
    Zudem muss ein Luiz versucht werden zu verpflichten. Wir brauchen einen spielstarken IV.

    0

  • So langsam bekomme ich den Eindruck, dass Guardiola's "Philosophie" und das vorhandene Spieler-Potential völlig auseinandertriften. Er schwebt irgendwo im Orbit und ist anscheinend nicht mehr in der Lage, die nachweislich schon vor seinem Amtsantritt vorhandenen individuellen Fähigkeiten der Spieler richtig einzuschätzen und optimal einzusetzen. Wenn man seine körperliche uned verbale Kommunikation während eines Spiels in Relation zu dem Treiben auf dem Platz und den Ergebnissen stellt, kommt man zwangsläufig zum Schluss, dass wohl aneinander vorbei geredet bzw. gehandelt wird. Die große Auswahl an guten Spielern erhöht zudem die Risikobereitschaft für Verschiebungen/Experimente bei Taktik und Aufstellung. Eine eingespielte Grundformation incl. taktische Variabilität wäre mE die bessere Alternative zur Rotation der jüngsten Vergangenheit..
    Ich bin nach wie der Auffassung, dass Guardiola mit der "Beendigung der BL" und seinen Wechselspielchen ./. den FCA die Weichen für den momentanen Zustand gestellt hat.
    Die Geister, die ich rief .....?:D

    0

  • Viele Gründe warum es nicht lief wurden hier schon genannt,auch ich kann dieses langweilige - ohne Bewegung und ohne Tempowechsel stattfindende - Kurzpassspiel nicht mehr sehen.
    Ich bin da konservativ...man darf auch mal aufs Tor schießen....gerne auch von innerhalb des 16ers.


    Es kann doch nicht sein,dass man dort den Ball gemütlich von links nach rechts und zurück spielt,aber Niemand mal ins Dribbling geht,damit man entweder durchkommt,nen 11er bekommt....oder hui...mal einen direkten Freistoß.Irgendwas.
    Der Ball muss in den Strafraum,ein Handspiel,ein Bein stehen lassen des Verteidigers egal was...aber dieses ewige hin und her, verbunden mit den lustigen Willy Sagnol Gedächtnissflanken (nur mit noch weniger Wucht,weil von der 16 m Raum Kante) kann doch nicht ernsthaft der einzige Plan unseres Trainers sein?!
    Wenn Robby nicht dabei wäre hätten wir Niemanden,der mal aufs Tor schießt.
    Kroos & Schweinsteiger funktionieren einfach nicht....Umschaltspiel gibt es nicht.
    Die frühen Balleroberungen der ersten Halbzeit waren richtig klasse...aber dann wurde zur Seite oder nach hinten gespielt...
    Es ist mir unbegreiflich wie Dortmund in beiden Spielen so viele Chancen rausarbeiten konnte!!Und dies mit Kehl & Kirch im Rückspiel.Man konnte doch sehen wie die Abwehr von Real schwimmt,wenn man richtig Druck macht.


    Das Ergebnis an sich ist in Ordnung,wir haben noch alle Möglichkeiten.....außer wir versuchen es nochmal so wie gestern,Dann können wir uns einreden,dass wir dominant gegen Real im CL-Halbfinale ausgeschieden sind...hört sich ja auch ganz gut an.

    0

  • Weil Real gegen die viel offensiver ausgerichtet war. Da war viel, viel mehr Platz für Dortmund als für uns gestern.
    Und im Rückspiel haben sie denen beide Tore geschenkt durch krasseste Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung.
    Wenn sie uns auch 2 Tore am DI so schenken, dann kommen wir ins Finale.

  • Meint ihr das eigentlich alle ernst?


    Wir sind der früheste Meister aller Zeiten. Hatten bis vor kurzem die Chance als erste Mannschaft die 100 Tore Marke zu knacken. Wir haben begeisternden offensivfussball gespielt und haben jetzt seit 3 Wochen die erste schlechte Phase seit ca 2 Jahren. Und hier wird davon gesprochen, dass man den Fußball unter Pep nicht mehr sehen kann, dass Schweini,Ribs oder Kroos unterirdisch spielen. Angeblich hat Real uns gestern unsere Grenzen aufgezeigt. Die haben 1-0 gewonnen. Natürlich hätten sie auch 2 oder 3 Tore schießen können. Aber vor dem 1-0 haben wir die dicke Chance selber das Tor zu machen. Der Ball wird abgeblockt und der Konter sitzt. Wir haben gegen eine der Top 3 Mannschaften der Welt auswärts verloren. Dabei hat sich diese Mannschaft extrem zurückgezogen, weil sie wusste, wie gut wir sind. So etwas hat es in den letzten 10 Jahren noch nie gegeben!


    Was ist das denn für ein Anspruchsdenken? Unter dem Triple geht nix? Alles andere ist eine Enttäuschung und dann müssen Köpfe rollen? Lächerlich! Pep Guardiola hat eine Spielphiliosophie. Mit Thiago fehlt letztlich sein wichtigstes Puzzelstück. Er hatte einen Plan für das Spiel in Madird. Erst Ballkontrolle und dann über Müller und Götze nochmal mehr Tempo reinbringen. So ähnlich ist der Plan schon in Dortmund aufgegangen. Dieses Mal hat es leider nicht funktioniert. Aber es sind noch gute Chancen im Rückspiel da.


    Jeder sollte sich mal hinterfragen, ob er nicht einfach dankbar für das sein sollte, was die Mannschaft in den letzten 4 Jahren leistet. Dnekt mal drüber nach wo wir vor 10 Jahren waren - Ausgeschieden in der Vorrunde! Es ist unfassbar, was Trainer (van Gaal, Jupp und Pep) in den letzten Jahren zusammen mit dem Vorstand aufgebaut haben - und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Wir spielen aktuell so gut und erfolgreich, wie das Barcelona unter Pep. Auch die sind z.B. gegen Inter und Chelsea im HF rausgeflogen, weil sie an 1 Tag ihre Leistung nicht abrufen konnten. Sie haben aber auch die CL relativ regelmäßig gewonnen.


    Ich für meinen Teil bin mit dem bisher Erreichten sehr gut zufrieden. Deutscher Meister sind wir schon, den DFB-Pokal können wir gewinnen und in der CL sind wir wieder im HF. Für mich als Fan ist alles, was jetzt noch kommt nur noch die Sahne auf dem Keks. Das heißt nicht, dass ich mich freue, wenn sie verlieren oder Ausscheiden. Das bedeutet aber, dass ich das, was Trainer und Spieler in dieser Saison geleistet haben, anerkenne und respektiere. Man kann nicht immer gewinnen, aber man merkt der Mannschaft an, dass sie will. Aktuell hat sie -zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt - einen Hänger. Jetzt sollten wir Fans mal was dafür tun, dass sie da wieder rauskommt. Der Funke kann nicht immer nur von den Spielern auf die Fans umspringen.


    Und wer meint, dass er den Pep-Fußball nicht mehr sehen kann, der soll doch bitte eine andere Sportart auswählen. Vielleicht Basketball, da gibt es dann häufiger einen Grund sich zu freuen

    0

  • Hi


    Irgendwie verstehe ich viele hier nicht. Vor ein paar Wochen noch wurde Pep die Welt zu Füssen gelegt und heut soll alles verkehrt sein ? Heut sollen alle Spieler die falschen sein ? Wie kann es sein das Pep vor zwei drei Wochen noch genau der richtige Trainer gewesen ist und heute stellt mal alles in Frage. Schon vergessen was die Mannschaft für super Fußball gespielt hat, die früheste Meisterschaft der Bundesliga Geschichte eingefahren hatte mit einem tollen Fußball die alle begeistert hatte ?
    Ne irgendwie passt das nicht was jetzt einige hier so schreiben. Ich glaube kaum das Pep es so spielen lassen will, wie es seit gut zwei Wochen läuft. Im Moment wird lieber noch mal zurück gepasst anstatt mal einen gewagten Pass in die Spitze zu spielen. Einige Spieler wie z.b. Ribery und Götze sind nicht in Form. Aber das jetzt alle, nach dem Spiel den Müller von Anfang an oder früher fordern und der Meinung sind das es falsch war den Müller erst draußen zu lassen, ist nicht fair. Was bitte schön hat der Müller seit Wochen geleistet ? Er ist genauso in einem Formtief wie Götze, Ribery Kroos und Schweinsteiger. Hinter her ist man natürlich immer schlauer aber jetzt alles schlecht zu reden was der Pep spielen lässt, halte ich für absolut falsch. Er wird sicherlich nicht wollen das man sich kaum Torchancen erspielt. Auch müssen erst einmal Anspielstationen, in der Spitze, da sein um schnell in die Spitze zu spielen.M.M. ist auch nicht wirklich gut in Form um die Löcher zu reißen..
    Ich denke man sollte nicht alles schlecht reden auch wenn man im Halbfinale ausscheiden sollte. Man sollte nicht vergessen das es noch keiner Mannschaft gelungen ist den Pott zu verteidigen. Das hat sicher auch einen Grund.
    Im Übrigen war ich gestern auch von Real endtäuscht. Ich habe noch nie erlebt das sie sich im eigenen Stadion hinten rein stellen und nur auf Konter warten. Zugegeben das haben sie dann sehr gut gespielt aber von einer Mannschaft wie real erwarte ich im eigenen Stadion schon ein wenig mehr. Und das es sehr schwer ist gegen eine Mannschaft zu spielen die hinten drin steht, weiß man nicht erst seit Real.

    0

  • Wenn ich mir die letzten zwei bis drei Beiträge so durchlese, dann muss ich echt sagen, dass ihr es nicht verstanden habt.


    Es geht nicht darum die Leistung der letzten 3-4 Jahre zu hinterfragen, sondern schlicht und einfach darum, ob Pep es gestern (und auch die Wochen zuvor) geschafft hat, das Optimum aus dieser Mannschaft herauszuholen.


    Und mit Verlaub, davon sind wir seit Wochen MEILENWEIT entfernt ....

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Pep muss sich auch ein wenig von der deutschen Mentalität aneigenen und auch akzeptieren lernen. Wenn ich nach dem Spiel höre: "Ich wollte nicht diesen typisch deutschen Fussball mit hin und her sondern Ballbesitz........." Ja dann bin ich schon ein wenig baff.


    200 % Ballbesitz bringen nicht das Finale.

  • Weil ich denke dass Jupp anders mit dem Team umgegangen ist. Pep strahlte am Anfang einfach, alle wollten, alle waren heiß und trallala aber jetzt kommen wir zum Kern der Geschichte.


    Wir können stolz auf unser Team sein, Meister sind wir schon, im Pokalfinale sind wir auch, in der CL im Halbfinale, ich glaube so mancher von einem anderen Verein würde einen Arm für solche Erfolge geben die wir seit 2010 in Summe ganz gut darlegen, auch 2011 und 12 war kein schlechtes Jahr. 2012 im Pokalfinale und im CL Finale. Kein Meister - egal.


    Was ich für mich vom Gefühl her sehr schade finde ist dass wir seit ein paar Wochen Meister sind, wir auch im Pokalfinale stehen, aber seit Wochen keine glanzvollen Spieler mehr abliefern. Jetzt, wo es wirklich an den Kern geht scheinen wir nun doch nicht die aktuell beste Mannschaft der Welt zu sein weil wir mit stumpfen Waffen zu kämpfen scheinen.

  • Ja, so ist das hier, ein falsches Ergebnis kann alles auf den Kopf stellen. ;-)


    Wie dämlich muß man ja auch als Trainer sein wenn man es nicht schafft das Triple zu verteidigen und das schon nach der 1 Saison beim neuen Verein. ;-)


    Einige sollten mal das Anspruchsdenken runterfahren und nicht immer gleich alles in Frage stellen wenn es mal nicht so rund läuft.


    Auch wenn es mit der erneuten Finalteilnahme nicht klappt, ändert es nichts daran das es bis jetzt schon wieder eine herausragende Saison war. Pep wird mögliche Fehler bestimmt richtig einordnen und versuchen diese abzustellen. Niederlagen gehören eben zum Fußball, auch für den FCB, geschieht das mal, muß deshalb alles was vorher war nicht schlecht gewesen sein.

    „Let's Play A Game“