Pep Guardiola

  • Das ist ja das Schlimme. Die Gegentaktik ist so einfach und trivial, dass sie bei qualifiziertem Personal kaum Übung braucht... Di Matteo ist übrigens kein gutes Beispiel, die Siege gegen Barca und uns waren Dusel pur. Mous Inter oder wir gegen Barca letztes Jahr war dagegen Perfektion, wie man dagegen spielt.

    0

  • Wobei das ja, wenn man sich mal andere Trainer und Mannschaften ansieht, kein exklusiver Ansatz ist, wobei wir gleichzeitig zu einem weiteren "Problem" kommen, was die letzte Saison hier verursacht hat.


    Nicht wenige denken, dass wir, ganz egal, wie der Gegner heißt, auch problemlos schon im Auswärtsspiel vorlegen können. Weil wir letztes Jahr, in der außergewöhnlichsten Saison der Vereinsgeschichte, ja auch locker auswärts gewinnen konnten. Dabei sollte man sich vielleicht eher mit dem Gedanken anfreunden, dass die vergangene Spielzeit durch sehr viele Faktoren für immer eine einmalige bleiben wird.
    Auswärtsspiele sind nun einmal generell schwieriger als Heimspiele. Liegt in der Natur der Sache. Quasi Fußball-Basics. Und ich wüsste auch nicht, wieso solche Regeln für uns nicht mehr gelten sollten. Nun haben wir kein gutes, aber ein akzeptables Ergebnis aus dem Hinspiel und im Rückspiel alles in der eigenen Hand. So war es im Europapokal doch schon immer, oder nicht?

    0

  • Wie ich Legendenbildung liebe. Mous Inter also!


    Ja, die haben das Spiel wirkungsvoll auf ein richtig schlechtes Niveau runtergezogen, schlussendlich aber auch mehr Glück als Verstand gehabt. Das 3:1 im Hinspiel war abseits. Zudem wurde kurz vor Schluss ein so unfassbar klarer Elfer an Dani Alves nicht gegeben (und sogar mit Schwalbe geahndet), dass ich mich bis heute frage, wie ein Schiri eine Situation so falsch einschätzen kann. Auch im Rückspiel gab es in der Nachspielzeit als Bojan das 2:0 gemacht hat einen Handpfiff, den nicht jeder Schiedsrichter tätigt. Ganz abgesehen davon, dass Inter das gesamte Rückspiel über nicht den Ansatz einer Offensivaktion hatte.


    Nun, wenn das Perfektion ist, dann habe ich eine andere Vorstellung davon.

    0

  • Es geht nicht um das Ergebnis, Sicher kann man in der CL auswärts in einem HF auch mal verlieren. Hier geht es denke ich zum einen um die Art wie und um den Trend und die Spielweise der Mannschaft seit einiger Zeit

    0

  • Ich muss dir nur in dem Punbkt widersprechen. WIr haben in der letzten Saison sowohl gegen Juve als auch gegen Barca zuerst zu Hause gespielt. Dort haben wir gut gespielt und kein Gegentor bekommen, so dass wir von der Ausgangslage her eine super Basis für die Auswärtsspiele hatten.


    Genau da lag auch gestern das Problem. Manchmal muss man eben auch abwägen, ob man das schlechte 1-0 mitnimmt oder ob man alles riskiert ud vielleicht sogar mit 2-0 verliert. Gestern war so ein Tag, an dem nach vorne hin nicht viel ging. Daher ist man dann auch nicht ins offene Messer gerannt. Ob es richtig war, wird das Rückspiel zeigen.

    0

  • Das ist mir schon bewusst. Nichtsdestotrotz habe ich schon oft, und nicht nur hier, gelesen, dass unser großer Vorteil gegenüber Barca 08-11 der wäre, dass wir auch auswärts die Gegner überrollen. Eben aufgrund der Erfahrungen der letzten Saison, wenngleich wir erst in den Rückspielen auswärts angetreten sind.

    0

  • Ich würde zu gerne wissen,warum hier der Großteil Real als Übermannschaft und sooooooooo gut darstellt?Sicher,sie haben einen Konter klasse zu Ende gebracht und 1:0 gewonnen.Aber wo waren sie den Rest der Zeit und wo war ihr 250 Mio Sturm?
    Es war ganz einfach nur besch... gespielt vom FCB...nicht mehr und nicht weniger.Wenn man dann wieder die Medien liest...mit "Pleite" und "untergegangen"...Wenn das bei uns ein Untergang war,was war dann das 3:0 vom Rumpelstilzchen und seinem Bienenstock?
    Onwohl ich auch stinkig bin wegen der gestrigen Vorstellung,glaube ich immer noch sicher an ein Weiterkommen! :x

    0

  • Witzig, dass gerade DU mir Legendenbildung vorwirfst, aber gut, ich möchte nicht schon wieder damit anfangen...


    Schau mal hier:


    Falscher Abseitspfiff gegen Milito bei 1:32, wäre frei durch. Sowas gleicht sich aus...



    Und zum Rückspiel brauche ich nur diese eine Szene zu posten:


    Wenn man zu zehnt nach 26 Minuten noch zwei Tore Vorsprung hat und im Camp Nou spielt, soll man natürlich gegen ein Barca in Topform natürlich versuchen, die zu überrennen...Zu mal Barca offensiv quasi eben so nichts auf die Reihe bekam, außer das Abseitstor von Pique.


    Das hat hier aber eigentlich nichts zu suchen...

    0

  • Dass wir von unserem Optimum ein Stück entfernt sind, bestreitet sicher keiner. Allein die Formkrise wichtiger Leistungsträger bedingt das Ganze.


    Trotzdem frage ich mich, was an der Art so unglaublich schlimm gewesen sein soll. Natürlich hätte Real mehr Tore schießen können. Wir aber auch. CL-Halbfinale im Bernabeu eben. Ich habe ehrlich gesagt schon verrücktere Dinge erlebt.
    Wobei... recht verrückt finde ich es dann doch immer noch, dass selbst ein Real Madrid, das sich für die Krone der Fußballschöpfung hält, zu Hause hinten einmauert, weil es in einem anderen Spiel wohl keine Chance gegen uns hätte...

    0

  • Genau, wenn man beide Augen zudrückt, darf Pep noch eine Woche weiter stümpern, bevor er entlassen werden muss. Denn in einem HF darf man auch mal verlieren, es sollte aber auf keinen Fall die Regel sein! So ein HF ist nicht mehr als eine Pflichtaufgabe! Real muss eigentlich mit 5-1 abgeschlachtet werden, so wie man es mit Lautern gemacht hat. Aber auch das war ja eigentlich zu wenig.


    Dortmund war ein grottenschlechtes Spiel. ManU wurde absolut beherrscht. Es ist richitg, dass ein wenig der Zug zum Tor fehlt. Dieses ist manchmal aber auch dem Gegner geschuldet, der einfach sehr gut verteidigt hat.


    Hier wird so getan, als wenn insebsondere unter Jupp im letzten Jahr alles so viel besser war. Das ist doch Quatsch. Denkt mal an Spiele wie gegen Frankfurt, Dortmund, Hoffenheim oder Freiburg. Auch das waren mehr gequälte Siege (alle aus der Rückrunde 2013).


    Hinzu kam, dass wir in den wichtigen Spielen auch das nötige Glück hatten, das man manchmal einfach braucht: Alabas abgefäschter Schuss nach 1 Min gegen Juve und das 2-0 was eher Abseits war. Damit war gegen Juve der Deckel drauf. Das 4-0 gegen Barca war ein Sahnetag. Dennoch kann man ggf das 1-0 abpfeiffen, weil Dante sich aufstützt. Das 3-0 war ein klares Foul von Müller und das 2-0 war Abseits von Gomez. All das sind Faktoren, die zu dem Erfolg beigetragen haben. Über das CL-Finale will ich nicht reden. Ribery hätte fliegen können, wenn nicht müssen. Von Dante will ich gar nicht erst anfangen. Auch da hatte Dortmund in den ersten 20 Min genug Chancen um mind. 1-0 zu führen und dann wird es mehr als eng.

    0

  • Ronaldo und Bale waren beide nicht fit.
    Ronaldo hat quasi aus dem Stand gespielt und trotzdem eine klasse Vorlage vor dem Tor gegeben und selbt noch 3 oder 4 Abschlüsse. Also trotz Patellasehnenentzündung (wer so was mal hatte,weiss was man da für Schmerzen hat) mehr als Robben, Mandzu und Rib zusammen.
    Müssig darüber zu spekulieren, wie das Spiel gelaufen wäre wenn beide bei 100% gewesen wären und von Anfang gespielt hätten

    0

  • Wieso denn jetzt gerade ICH? :D


    Dann gleicht sich eben das Milito-Tor aus. Hatte die andere Abseitsentscheidung nicht mehr im Kopf. Der Elfer bleibt und im Rückspiel kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Inter zu elft irgendwas gemacht hätte. Mourinhos Geschichte in späteren CL-Runden spricht einfach dagegen. Da wird auswärts gemauert, was das Zeug hält.


    Schlussendlich hat das ach so perfekte Inter eine unglaublich effiziente Chancenverwertung und immer noch das Mehr an Glück bei Schiedsrichterentscheidungen gebraucht um gerade so durchzugehen. Und das mit dem unglaublichen Mittel der totalen Spielzerstörung. Ja, das ist wahre Perfektion!

    0

  • Grundsätzlich nicht falsch was Du schreibst, nur ein bisschen viel Konjunktiv drinnen.


    Man muss es aber nicht so krass ausdrücken. Ich wollte nur deutlich machen, das es auf diesem Niveau in einem KO Spiel immer sein kann das man gewinnt oder verliert, aber das es darum nicht geht, sondern darum wie wir aktuell seit einiger Zeit auftreten und warum gerade jetzt die Spieler so total ausser Form sind?


    Diese Frage wird ja wohl noch erlaubt sein

    0

  • Grundsätzlich nicht falsch was Du schreibst, nur ein bisschen viel Konjunktiv drinnen.


    Man muss es aber nicht so krass ausdrücken. Ich wollte nur deutlich machen, das es auf diesem Niveau in einem KO Spiel immer sein kann das man gewinnt oder verliert, aber das es darum nicht geht, sondern darum wie wir aktuell seit einiger Zeit auftreten und warum gerade jetzt die Spieler so total ausser Form sind?


    Diese Frage wird ja wohl noch erlaubt sein

    0

  • Die Frage ist auch erlaubt. Ich will damit nur einmal drauf hinweisen, dass in genau diesen KO Spielen der Faktor Glück auch eine gehörige Rolle spielt. Und dieses Glück hatten wir gestern nicht (verdient).


    Und für mich sind auch nicht DIE spieler außer Form. Ribery ist außer Form - und zwar richtig. Woran das liegt vermag ich nicht zu beurteilen. Aber würdest du ihn in dem Spiel draußen lassen? Wie schon von mir geschrieben: Wie man es (auch im Rückspiel) mit ihm macht, man macht er verkehrt. Zumindest wenn sie nicht weiterkommen. und vor allem macht man ein Riesenfass auf, wenn er nicht spielen sollte.


    Der Rest der Truppe ist soweit nicht von der Topform entfernt. Was jedoch fehlt ist der eine "Dosenöffner". Wenn gestern unmittelbar vor dem 1-0 der Schuss aus 14 Metern von Kroos reingeht, dann bin ich mir sicher schießen wir 3 Tore. Genau das ist momentan das Problem. Dieses eine Erfolgserlebnis um sich wieder in den Rausch zu spielen. Und genau da liegt meine Hoffnung für Dienstag. Die Jungs können es. Ihnen Angsthasenfussball oder Arbeitsverweigerung vorzuwerfen ist einfach unfair und unpassend.


    Meiner Meinung nach hat Pep gestern genau 1 Fehler gemacht: Kroos auf die 10 und dafür Müller oder Götze draußen zu lassen. Gerade ein Müller hätte Räume reißen können. Nur nochmal: Da steckte für mich durchaus ein Plan dahinter, der aber leider nicht aufgegangen ist. Dienstag werden die Karten wieder neu gemischt.

    0

  • Na gerade du, der so felsenfest alleine vom Namen und Ruf des Pep Guardiolas so überzeugt ist, dass du ihn für unfehlbar hälst. Für so unfehlbar, dass hinter einem grottenschlechten Spiel gegen den BVB (welches an sich vielleicht nur halb so schlimm ist) du tatsächlich ernsthaft vermutest, dass es ABSICHTLICH verloren wurde, um Real in der CL und den BVB im Pokal einzulullen. Sowas muss man sich doch tatsächlich mal geben :D . Jedesmal wenn ich daran denke kann ich das kaum glauben, unfassbar...


    Was denn für eine effiziente Chancenverwertung? Alle Inter-Tore waren quasi aus einem Meter hineingeschoben, einfacher ging es doch kaum. Es waren jetzt keine Sonntagsschüsse. Zudem hatte Barca weniger dicke Chancen, das ist ein Fakt. Und wieso sind mehr Schiedsrichterentscheidungen zugunsten von Inter, wenn im Hinspiel auf beide Seiten eine klare Torgelegenheit abgepfiffen wurde, dazu Inter im Rückspiel durch eine Schwalbe mit 10 Spieler auskommen musste und Pique ein Abseitstor schoss, zudem das zweite "Tor" ein Handspiel vorausgegangen war?.


    Ich möchte jetzt wirklich nicht im Pep Thread mehr über Inter reden, für mich (und für die meisten die ich kenne, so wie die allgemeine Presse) war der Sieg absolut verdient.

    0

  • Genau. Es ist so ziemlich der schwierigste oder besser komplizierteste Fussball, den es überhaupt gibt.
    Wobei ich nicht finde, dass wir so exrem von Ribery oder Robben abhängig sind. Eben weil unser System ja die Stärken der Individualisten in den HIntergrund verschwinden lässt. Denke nicht, dass wir derzeit solche Probleme haben, weil Ribery so schlecht drauf ist. Das ist m.E. nur ein kleiner Teil des sportlichen Problems. Rest sehe ich ganz genauso.


    Irgendein Trainer hat doch mal gesagt: Wenn du nicht mehr weiter weißt, gib dem Gegner den Ball und schau, was er macht.
    Vielleicht sollten wir das auch mal ein wenig beherzigen...aber wenn der Gegner den Ball kaum hat, kann er auch keine Fehler machen, die man dann ausnutzen könnte.
    Wenn ich daran denke, was ein Pepe, Ramos oder Coentrao im Aufbauspiel in der Vergangenheit schon für haarsträubende Fehlpässe spielten...man hätte die Schwächen von Real zur eigenen Stärke machen können.

    0

  • Das sollte auch nicht anders herüberkommen. Ich wollte damit nur andeuten, dass man gegen ein defensiv eingestelltes Madrid natürlich eine kontrollierte Offensive fahren muss. Sonst bekommst du die Hütte richtig voll. Wir haben ja gesehen, wie schnell sie kontern können. Von daher muss man das schon überlegt angehen.


    Machen wir z.B. am Ende total auf, kassieren wir vllt. noch das 2:0 und sind so gut wie draußen. Deshalb ist das gar nicht so einfach. Und Pep musste ja mit Barca schon häufig gegen solche Konterteams spielen.


    Trotzdem können wir natürlich deutlich besser kicken. Ganz klar.

    0

  • Ich habe geschrieben, dass wir uns einfach nicht in die Karten schauen lassen wollten. Dazu kam ja auch, dass Guardiola die Liga abgehakt hatte und man dementsprechend aufgetreten ist. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass wir absichtlich verloren haben. Ist, wie ich finde, schon ein kleiner Unterschied. Aber lach dich ruhig über Sachen kaputt, die ich so nicht gesagt habe...


    Die Barca-Inter-Spiele können wir ruhen lassen. Zu der Perfektion kann sich jeder seine eigene Meinung bilden, der das Ganze damals gesehen hat.

    0

  • Das geht aber auch nur, wenn sich der Gegner locken lässt. Wenn sie den Ball immer hinten raushauen, hast du einen Nichtsangriffspakt. Man. United wurde ja plötzlich von sich aus offensiver, das kam uns sofort entgegen.


    Für meine Begriffe war gestern wieder zu sehen, wie wichtig ein frühes Tor ist. Am Anfang hatten wir alles im Griff, aber je länger es 0:0 steht (bzw. wir hinten liegen), desto krampfiger wurde das Spiel, der Gegner wird immer selbstbewusster, keiner möchte mehr allzu großes Risiko eingehen, usw...

    0