Pep Guardiola

  • entweder wollen das einige nicht sehen, o. sehens einfach nicht.
    die Leistungen der letzten Wochen waren nun wirklich nicht triple reif. auch wenn das einigen nicht gefällt. wenn wir so spielen auch wie heute speziell in Halbzeit eins, gewinnen wir diese Saison garnix mehr.
    die zweite Halbzeit allerdings macht mir mut, das die Mannschaft die kurve noch kriegen kann.
    auch fand ich es gut, das pep heute mal die Mannschaft kritisiert hat. denn das was in Halbzeit eins speziell in der abwehr gespielt wurde, war einfach nur grottig. so bekommen wir gegen real 3 stück eingeschenkt u. dann wars das.
    ein dante u. auch ein boateng müssen endlich wieder aggressiv zu werke gehen. das war doch kein zweikampfverhalten, das war ne lachnummer.
    auch für würde die Verteidigung des triples freuen u. ja auch überraschen, denn eines darf man nicht vrgessen, neuer Trainer neues spielsystem. das die Mannschaft das so schnell verinnerlicht hat u. auch durch Leistung absolut unterlegt hat, ist für mich jedenfalls keine Selbstverständlichkeit.
    u. dann noch eins, hochmut kommt vor dem fall. was sammer immer sagt, u. da muß man ihm recht geben, wir sollten mal schön auf dem Teppich bleiben. für Arroganz gibt es überhaupt keine anlass.

    0

  • ich kann zur zweiten halbzeit nichts sagen, da ich in der halbzeit aufgehört hatte zu schauen - hab mich zu sehr über das gekicke geärgert. die zweite halbzeit scheint ja vom ergebnis her besser gewesen zu sein, pech für mich, aber was solls. 2-2 war aber wohl durch ne ecke wurde mir gesagt, naja jetzt brauchen wir schon standards zum erfolg, ich seh schwarz für dienstag, aber nicht positiv für uns.

    0

  • Wer hat das behauptet,ich fand es eben nur "Hammer" dass von Dir so eine Aussage gemacht wurde!


    Aber mal ernsthaft,was ist denn daran abgehoben wenn ich behaupte dass man nach einer personellen Verstärkung mit einer ähnlichen bzw. gleichwertigen Leistung wie im Vorjahr rechnen kann.
    Du willst mir doch nicht erzählen dass wir Pep,Götze und Thiago verpflichtet haben um weniger Leistung zu bringen bzw. um mit weniger Titeln zufrieden zu sein?
    Also über das "Anspruchsdenken" des FC Bayern brauchst Du mir nichts vormachen.

    0

  • Da hat mein nikotinloser Freund vollkommen Recht. Personell verstärkt haben wir uns gegenüber dem letzten Jahr definitiv.
    Ich möchte allerdings einwenden, dass eine Verstärkung nicht auch zwangsweise zum gleichen Ergebnis führen muss.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ich glaube, es hat auch niemand behautet, dass der Kader schwächer wäre als letztes Jahr. Aber dass für Erfolg noch zahlreiche andere Faktoren zusammen kommen müssen sollte eigentlich jedem klar sein.


    Aber vielleicht liegt´s ja am Nikotinentzug.:-S

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • [Blocked Image: http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_confused.gif] Soviel dazu...na ja, lassen wir das besser im Raum stehen. ;-)


    Natürlich hab ich die Triple Verteidigung im Kopf. Natürlich sind wir in die Saison gegangen, um alle Titel zu verteidigen, ist doch klar. Es geht aber nicht darum was wir erreichen, sondern was wir nicht erreichen. Ich werde genauso diese Saison als Erfolg bezeichnen, wenn wir nur Deutscher Meister werden und im CL HF waren. Für den ganz großen Wurf muss einfach alles passen. Keine Verletzten, keine gesperrten Spieler, volle Konzentration, volle Motivation, Hunger auf das Ziel, auch Glück und, und, und...das kann man nicht alles planen. Das Triple gab es nur EINMAL in unserer langen, erfolgreichen Vereinsgeschichte. Insgesamt haben das nur 7 Mannschaften überhaupt geschafft. Bei einigen hier aber ist diese Verteidigung schon praktisch Pflicht und alles drunter ein Weltuntergang.


    Viele werden jetzt wieder behaupten, das die DM nichts Wert ist, weil wir da keinen einzigen Gegner hatten und bla, bla, bla. Da, wo wir jetzt stehen, war trotz diesem Kaders viel harte Arbeit, auch wenn es nicht danach aussah.

  • Sehen wir es mal so. Erst haben wir Real gezeigt was sie mit uns machen könnten und dann haben wir ihnen gezeigt was wir mit Ihnen machen werden.:D Äh ja

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Vor allem Kroos passt doch zu diesem Fußball. Bei Barca haben Busquets oder Xavi auch ''nur'' die Aufgabe, das Spiel zu ordnen und vermeintlich einfache Querpässe zu spielen. Für das große Spektakel waren immer andere zuständig. Um beim Vergleich mit den Katalanen zu bleiben, wir brauchen natürlich auch einen Iniesta/Messi. Inn dieser Rolle sehe ich Thiago und Götze. Im Zusammenspiel mit Robbery (Müller) kann das doch wunderbar funktionieren. Aber ich möchte hier sowieso keine Barca-Kopie sehen, sondern auch noch Flügelspiel, Torschüsse usw...

    0

  • Soviel ich weiß, ist Pep Guardiola trotz aller Fußballbesessenheit ein Mensch,
    der nicht nur an Fussball denkt. Das konnte man heute gut beobachten. Wäre
    es nicht möglich, dass es ihm schon in den vergangenen Wochen schwer fiel,
    sich auf seine Arbeit als Trainer zu konzentrieren. Das wäre nur zu verständlich.
    Deshalb zitiere ich ganz bewußt an dieser Stelle ein spanisches Gedicht,
    in dem es nicht um Fussball geht, sondern um das Leben…(Welches einem
    in manchen Momenten selbst den Fussball verleiden kann.)


    Yo no soy yo.
    Soy este
    que va a mi lado sin yo verlo;
    que, a veces, voy a ver,
    y que, a veces, olvido.
    El que calla, sereno, cuanda hablo,
    el que perdona, dulce, cuando odio,
    el que pasea por donde no estoy,
    el que quedará en pié cuando yo muera.


    von Juan Ramón Jiménez


    Ich bin nicht ich.
    Ich bin jener,
    der an meiner Seite geht, ohne daß ich ihn erblicke,
    den ich oft besuche,
    und den ich oft vergesse.
    Jener, der ruhig schweigt, wenn ich spreche,
    der sanftmütig verzeiht, wenn ich hasse,
    der umherschweift, wo ich nicht bin,
    der aufrecht bleiben wird, wenn ich sterbe.


    (übersetzt von Hans Leopold Davi)

    0

  • aquarius78@


    "Jetzt brauchen wir schon eine Ecke zum Erfolg"? Das ist wirklich der Gipfel der schäbigen Kritik!
    Wochenlang wurde hier gejammert, dass aus den Ecken nichts entstanden ist,15 Ecken und kein Tor!!!!!!
    Dann kommt eine Ecke herein und wird verwandelt, endlich, mein freudiger Aufschrei und Dir fällt nichts anderes ein, als so eine armselige Kritik.:-O:-O:-O

    0

  • Zu unserem Trainer:
    Man sah bei der Pressekonferenz, wie sehr er litt. Und gleich kam auch mir der Gedanke, dass er diese Endphase der Krebserkrankung seines guten Freundes aus der Ferne hat miterleiden müssen in den letzten Wochen.
    Es ist leicht gesagt, das ist nun mal sein Job, aber in so einer Situation kann er auch sehr schwer werden.selbst wenn man dieses Ende erwartet.


    Pep hatte heute mein ganzes Mitgefühl und das hat sich vielleicht auch unser sensibler Ribery gedacht und eigene Kümmernisse darüber vergessen?

    0

  • Kann sich noch jemand erinnern, wie stabil wir in der Vorrunde standen, kaum Gegentore gefangen haben. Das Personal und die Aufstellung in der Defensive haben sich doch seit dem nicht groß geändert.


    Wenn man sich mal das 1:2 von gestern anschaut, dann muss man doch ganz klar erkennen, dass das krasse individuelle Fehler waren und die Innenverteidiger teilweise wie kopflose Hühner rumrennen ohne auch nur einen Ahnung zu haben wo die Gegenspieler sind. Wenn man sich so anstellt, dann ist die Taktik komplett egal.

    0

  • Ich finde diese "Erklärung" für die vergangenen Wochen verkehrt!


    Von einem Lehrer erwarte ich auch, dass er seinen Unterricht ganz normal vorbereitet und der Klasse ganz normal beibringt, auch wenn er zuhause Probleme (welcher Art auch immer) hat.
    Von einem Mechaniker erwarte ich, dass er bei der Inspektion genauso akribisch nach Fehlern sucht, von einem Doktor erwarte ich, dass er genauso konzentriert arbeitet.


    WENN jemanden eine heimatliche Problematik so sehr belastet, dass er im Job nicht mehr vernünftig arbeiten kann, dann muss er sich freistellen lassen.
    So wie das zB Huub Stevens wegen der Krankheit seiner Frau vor ein paar Jahren machte. Jeder hätte dafür Verständnis.


    Wenn er aber zum Job erscheint, dann sollte seine Leistung auch ganz normal bewertet werden.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Gerade dann wird die Taktik wichtig!
    ME ist es genau umgekehrt! Wenn alles genial läuft, dann spielt die Taktik keine Rolle. Dann kann man sogar wie JK spielen lassen und es funktioniert. Weil dann die individuelle Klasse unserer Spieler so hoch ist, dass sie sich über 90 Minuten gegen fast jeden Gegner durchsetzen.


    Wenn aber Spieler nicht in ihrer Bestform sind oder es einfach nicht läuft, DANN werden die taktischen Hilfestellungen wichtig!
    Dann wird es wichtig, dass ein IV eine Absicherung hat. Damit er eben nicht nach jedem kleinen Stellungsfehler die Hacken eines Gegenspielers sieht und kurz danach die Tormusik des Gegners hört.
    Denn das ist ein absoluter Killer für's Selbstvertrauen, wenn man weiß, dass jeder noch so kleine Fehler direkt zu Problemen führt.


    Bei diesem 1:2 sieht Boa nicht gut aus, keine Frage. Aber man muss sich eben auch mal den riesigen Raum vor Augen halten, den er abzudecken hat. Auf der einen Seite soll er Dante absichern, damit bei dem ein verlorenes 1:1 nicht direkt zu einer Großchance führt, auf der anderen Seite aber den durchsprintenden Hunt auf der ganz anderen Seite abdecken.
    Klar, mit etwas mehr Selbstvertrauen in sich (und in Dante) wäre er - was auch richtig gewesen wäre - mit Hunt mitgegangen und hätte auf Dante vertraut.
    Aber wenn die Truppe das Zipperlein hat (und dafür hat die Gegentor- und Großchancenflut der letzten Spiele mE gesorgt), wäre es sehr hilfreich, wenn einer der AV eben auch hinten bleiben würde.
    Oder man grundsätzlich nicht ganz so abstrus hoch stünde.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life