Pep Guardiola

  • Und fühle dich nicht so alleine. Die meisten Menschen haben Herz. Selektive Wahrnehmung. Man fokussiert sich doch fast immer auf das, was die meisten Emotionen auslöst.


    Und mia san mia gilt für diese Leute sowieso nicht. Mia san mia bedeutet, dass wir eine große Familie sind uns nicht von außen zerstören lassen und solche Idioten gehören nicht zu uns. Mir gehen Leute wie hobbit auch auf den Geist. Er ist wahrscheinlich keiner von denen, aber mit kleinen Provokationen mit einem gewissen Augenzwinkern hat das bei ihm nichts zu tun. Das macht keinen Spaß und ist kein kleines Necken mehr. Siehe hobbit vs. bayero.


    Zu Pep: Ich denke wie vengo30 und denke dabei auch an die Jugend, die er mit Sammer umstrukturiert. In 4-5 Jahren könnte der Guardiola-Weg so wichtig geworden sein, dass wir dann unseren Umbruch geschafft haben könnten. Wir haben einige Leistungsträger im Alter von ca. 30 Jahren. Da ist mir ein Umbruch mit ihm lieber als bei einem Trainerwechsel dann plötzlich darauf reagieren zu müssen. Und wer hat denn hier schon einen Dreijahresvertrag bekommen? Das Ganze ist auf die Zukunft ausgelegt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Er arbeitet gern antizyklisch.
    Siehe Umgang mit Mandzukic. Zu dem Zeitpunkt war nicht viel lobenswertes da und er wurde sogar bestraft. Dennoch dann die positiven Worte, dass er so wichtig sei. Hat doch gut funktioniert.
    Jetzt will er Hojbjerg stärken.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • den eindruck hatte ich da hinten bei uns nicht. Er hat sich sogar zu Fotos hinreissen lassen. Von daher .
    Ich weiss nicht wie genau er geschrieben wird aber den meinte ich .

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • das habe ich ehrlich nicht gehört. Ausserhalb des Mikros hat er sich freundlich mit ein paar Fans unterhalten und mit ein paar Rollifahrern Fotos gemacht. Von daher hatte ich keinen grund ihn als 59+1S.au zu bezeichnen . (gut bei Löwen in den Zoo hab ich dann schon mitgesungen ^^)

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Da wirst du nur bei ausländischen streams glückhaben.


    Einfach mal googlenes gab doch hier ein bruder der es auf eurosport2 hotbird sah. Bestimmt hat wer das gespeichert und wird das dann beizeiten auf deintube posten.

    0

  • Glückwunsch zur Meisterschaft! Das Gesamtergebnis ist überragend, auch waren viele überragende Spiele dabei. Und Rekorde. Wenn man aber zurück blickt, auch letztes Jahr unter Jupp gab es viele überragende Spiele, und der Rekord mit über 50 ungeschlagenen Spielen begann bei ihm.


    was sich mir nicht erschliesst sind so manche ideen die durchsickern, was spieler betrifft. Schweini ist launisch, mal weltklasse, mal kreisklasse, ok, ist diskussionswürdig. Kroos ebenso, der zwischen kreis und weltklasse schwankt. müller zu diskutieren geht gar nicht, ebenso wie martinez. martinez war der einzige, der im mittelfeld stabilität reinbrachte, übrigens in beiden spielen, als man gegen madrid peinlich ausschied. müller ist immer unberechenbar und extrem wertvoll, finde ich zumindest.


    dass hier manche fordern, dass man noch mehr das guardiola system sehen will, indem man seine wünsche nach spielern erfüllt, ist interessant. letztes jahr hat man nicht nur die bundesliga mit punkterekord dominiert, sondern auch die cl. man hat den spanischen meister und den italienischen meister dominiert und aus der cl geworfen, als wären es abstiegskandidaten. und mit welcher art von fussball? nicht mit langweiligem ballbesitzfussball, der dieses jahr wenn es eng wurde an seiner einfältigkeit scheiterte. so was wollen wir mehr sehen? ich ehrlich gesagt nicht. vielleicht sollte guardiola mal langsam überlegen, dass dieser ballbesitzfussball inzwischen bekannt ist, und sich kluge gegner darauf einstellen können. ich glaube nicht, dass das die zukunft sein wird, dass wir so weiter spielen. die zeit dieses fussballs ist mE vorbei. das hat man dieses jahr gesehen und letztes jahr ebenso, als wir z.b. barca jede luft zum atmen nahmen. und jetzt hatten wir dieses jahr noch götze und thiago zusätzlich. mir wäre es lieber, man hätte gegen mannschaften wie gegen madrid einen plan b gehabt, was defintiv nicht der fall war. und wenn sich das in zukunft nicht ändert, dann werden wir wie dieses jahr vielleicht die buli dominieren aufgrund des teuren kaders, aber das wars dann. das pokalfinale wird uns auch höchstens zeigen, dass man mit ballbesitzfussball nicht weit kommt und wir bei schnellen gegenstössen oder pressing wieder dastehen und nicht wissen was tun, ebenso wie man eigene konterchancen wieder in ballbesitz umwandelt. wir hatten das ganze schon mal, unter vG. damals war es gut, dem trainer nicht zuviel macht zu geben. umso mehr muss ich immer noch den hut vor jupp ziehen, wie er es letztes jahr geschafft hat, einen der verdientesten cl-titel einzufahren, den es je gab.


    na ja, ich bin gespannt, wie es weiter geht.

    0

  • Bei Barca wird das alles über Jahrzehnte trainiert. Die Spieler dort können das Spiel aus dem FF. Man kann das nicht mal eben duplizieren. Eine Mischung aus dem Spiel und dem Powerball der letzten Saison wäre Champions League

  • Erwarten tue ich das ehrlich gesagt auch.
    Aber so als "Fakt" würde ich das doch noch nicht ansehen. Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Pep doch bereit ist, zu erkennen, wo die Fehler bei seinem Fußball sind und dass er bereit ist, seinen Fußball zu modifizieren.


    Ich gebe zu, dass diese Hoffnung nach den Interviews des Real-Hinspiels und den völlig abstrusen Folgeentscheidungen zum Real-Rückspiel nur noch sehr klein ist, aber sie ist noch nicht ganz weg.


    Wie schon im Pokal-Thread geschrieben, aus genau diesem Grund ist dieses Finale für mich wirklich wichtig. Um zu sehen, ob Pep versteht, ein taktisches Mittel gegen ein Team zu finden, das als Mannschaft hervorragend funktioniert und über eine ordentliche individuelle Klasse verfügt. Bislang ist seine Quote bei uns da ziemlich erbärmlich.


    Schafft er das, dann sollte man ihm im Sommer schon den ein oder anderen Wunschtransfer zugestehen und auch akzeptieren, wenn er Leute wie zB Martinez aussortiert. Weil das bedeuten würde, dass die Hoffnung besteht, dass er tatsächlich mit einer Mannschaft, die mehr nach seinen Vorstellungen geformt ist, auch variabler agieren kann.
    .
    Schafft er es nicht, wäre es mir sehr lieb, wenn er bei Transfers nichts zu sagen hätte.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Die letzten zwei Niederlagen von Real Madrid in der Meisterschaft gegen durchschnittliche Gegner sollten doch die Systemkritiker erstummen lassen. Real Madrid ist überhaupt nicht unbesiegbar. Und im Hinspiel haben wir eine gute Leistung gezeigt. Macht Götze sein Tor, läuft vielleicht alles anders.


    Aber die WOLLTEN es einfach mehr. Und deshalb haben sie gewonnen. Wir gehören nächste CL-Saison wieder zu den Favoriten. Und wir werden weiterhin ERFOLGREICH das dominante System spielen! Vielleicht mit ein bisschen neuem Personal, v.a. in der Innenverteidigung...

  • Die Logik verstehe ich überhaupt nicht.


    Also weil sich gezeigt hat, dass Real keine Übermannschaft ist, ist unser System, das gegen sie gnadenlos unterlegen war, also nicht so kritisch zu sehen?


    ME ist das sogar eher ein größeres Problem dadurch. Denn wenn Real diese absolute Übermannschaft wäre, als die sie von einigen dargestellt wird, könnte man damit leben, gegen sie unterlegen zu sein.
    Aber wenn ein Team, das in seiner nationalen Liga nur (voraussichtlich) 3. wird, uns so dermaßen dominieren kann, dann ist das mE kein gutes Zeichen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich glaube, dass gerade der letzte Absatz von brenninger der Entscheidende ist. Real will dieses Jahr unbedingt, vergleichbar mit uns in den letzten zwei Jahren. Da spielt wirklich jeder Spieler am oberen Limit.
    Bei uns eben nicht mehr. Und unser System funktioniert in großen Spielen nur, wenn alle diese unbedingte Laufbereitschaft an den Tag legen und alles raushauen. Das ist aber tatsächlich einfach Grundgesetz und geht jedem Verein so.
    Ich mache es mal am Beispiel Schweinsteiger fest. Der wollte den CL-Titel mit jeder Faser und hat auf allerhöchstem Niveau gespielt. Jetzt hat er den Titel, ist nicht mehr so getrieben und noch dazu außer Form. Gilt mehr oder weniger aber für viele Spieler wie Ribéry, Kroos, Dante, Mandzukic. Gefällt mir auch nicht, ist aber einfach menschlich.
    Für mich aber eben noch lange kein Grund, das komplette System in Frage zu stellen, wenn es auch ohne diesen Extra-Tunnel noch zu einem Halbfinale reicht...

  • Bis zur Meisterschaft haben alle das System gelobt und nun ist auf einmal alles schlecht. Gut man hat in der Liga mal verloren und ist auch in der Champions League ausgeschieden. Aber lassen wir doch mal die kirche im Dorf. Die Manschaft hat seid über 1 Jahr auf absolut höchstem Niveau gespielt und alles gewonnen, daß dann irgendwann mal die Spannung abfällt, kann ich sogar verstehen.


    Man ist Deutscher Meister, ist unter den 4 besten in Europa gewesen und steht im Pokalfinale und das mit einem neuem Trainer, ja was will man noch mehr.


    Auch die Spieler müssen nun mal auf den Boden der Tatsachen zurück kommen und lernen, daß man nicht jeden Gegner automatisch weg haut.

    0