Pep Guardiola

  • Na na, jetzt leg mir nicht Sachen in den Mund, die ich so nicht gesagt habe. Ich habe ausschließlich gesagt, dass es bei Weitem keine 110% war, aber, aus meiner Sicht, auch lange keine Arbeitsverweigerung. Wo sagte ich denn, dass wir genau so motiviert waren wie im letzten Jahr? Das Einzige was ich behauptet habe ist, dass ich trotzdem eigentlich, im Hinspiel und bis zum 0:3 im Rückspiel, eine kämpferisch akzeptable (wie gesagt, LANGE nicht bei 110%) Leistung gesehen habe, die zumindest lange nicht so schlecht war, dass sie diese vollkommen verdiente, fette Klatsche als Hauptgrund rechtfertigen könnte.


    Zur Kritik am System: du siehst es also nicht ein, dass Pep hinten stabiler gestanden wäre, wenn er zumindest nicht alles nach vorne geschmissen hätte? Und dass man offensiv dann nicht viel schlechter gewesen wäre (schlechter ging es kaum)? Und bist du der Meinung, Pep kriegt uns so weit hin, dass wir solche guten Mauerteams zuverlässig knacken können? Falls das System erfordert, dass die Spieler IMMER 110% geben müssen und alles absolut perfekt machen, damit es gegen die Großen funktioniert, so sollte Pep es stark überdenken...

    0

  • das thema hatten wir aber auch schon vor wochen in einem anderen thread, @songo...


    eine mannschaft, die mehr und qualitativ besser auf ballbesitz spielt, wird zwangsläufig auch mehr ballbesitz haben... da kann auch madrid nichts ändern, weil wir sie ja nunmal nicht an den ball lassen wollen und sich zwangsläufig nur mehr hinten reindrängen lassen...
    dass sie dann naürlich im konterspiel wohl das beste sind, was die welt derzeit zu bieten halt... geschenkt...


    wir haben unter jupp auch in JEDEM spiel mehr ballbesitz gehabt, außer eben gegen barca...
    sicherlich kein zufall und sicherlich auch keine anordnung vom trainer, da man dagegen kaum einfluss hat...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Seh ich anders @sam. Ich glaube nämlich in der Tat, wir hatten gg Barca gar kein Interesse, uns um den Ballbesitz zu prügeln und wenn wir das auch derzeit unter Pep tun würden, wären wir im Nachteil, weil die das immer noch besser beherrschen als wir.


    Aber gut. Müßig.

  • Würde mich ja auch freuen wenn er bleibt.


    Aber vor Kurzem hieß es auch noch, dass MM hierbleiben würde. Da gab es von Vereinsseite auch klare (und mE klar gelogene) Aussagen, dass man ihn gerne behalten und den Vertrag sogar verlängern wolle.


    Wie gesagt, ist natürlich nur Spekulation. Ich gehe aber schon davon aus, dass noch ein wichtiger Spieler geht.
    Und im Gegensatz zu vielen anderen denke ich halt nicht, dass das BS ist.


    Sondern einer der Spieler, die in den meisten wichtigen Spielen keine Rolle spielten.
    Da fallen halt von den wichtigen Müller, Götze und Martinez ein. Götze ist unwahrscheinlich, bleiben nur noch die anderen Beiden.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • okay pep hat das so entschieden mandzu raus zu lassen - als trainer kann er das tun, ich halte es zwar für dumm aber bei pep wundert mich nichts mehr... ABER wenn das finale verkackt wird und das wird es meiner meinung nach, dann muss er sofort gehen bevor er noch mehr schaden anrichtet als er eh schon geta hat.eine meisterschaft ist in münchen gar nix, das wird einfach zu recht erwartet. sammer fängt ja schon an rumzueiern, ribery sagt auch, dass nur die meisterschaft eine enttäuschende saison ist, sammer widerspricht und verweist auf die rekorde aber genau dieser sammer sagte "die rekorde interessieren nicht nur die titel zählen" aha alles klar. pep hat es geschafft eine saubere mannschaft kaputt zu machen, danke hierfür! also bei einer niederlage PEP MUSS WEG zum wohle des vereins!

    0

  • na komm... im detail wollen wir jetzt doch auch nicht die goldwaage auspacken, oder?...


    das, was in deinen posts durchaus immer wieder herauskommt ist und das sei dir ja auch ungenommen, dass du mehr die probleme im system siehst, als an anderer stelle...


    du auch eben nicht der ansicht bist, dass das unbedingt mit fehlender motivation zu tun hat, zumal wir ja immerhin die chance auf die verteidigung des triples gehabt haben und das für die motivation reichen sollte...
    ist ja auch nicht abwegig, oftmals sehen die anhänger aber gewisse dinge anders, als die spieler selbst und haben ganz andere gründe dafür, dass die motivation hoch ist, oder nicht...


    und nein, ich denke nicht, dass wir komplett auf defensive umstellen sollten, aber durchaus hinten ein paar dinge ändern, die pep zuletzt leider auch nicht gut gemacht hat...


    man konnte ja mehr als deutlich sehen, dass bei den einsätzen von martinez auf der 6, unsere defensive gleich ganz anders stand...
    da gilt es die dinge zu optimieren, aber nicht in der grundausrichtung gegen verein x und verein y plötzlich das system in die defensive ausrichtung zu ändern und ich glaube auch ebenfalls nicht, dass das dann immer den erfolg bringen würde, den einige hier schon fast als patent ansehen...


    und ein system, egal welches, ist immer abhängig von der motivation der spieler...
    selbst im system mourinho müssen alle defensiv laufen und arbeiten für den anderen, ansonsten sieht es so aus, wie madrid in dortmund angetreten ist... larifari hinten stehen und mal eben ein paar tore kassieren...


    wie gesagt... das system ist grundsätzlich gut, nur muss es eben an einigen stellen quasi "modifiziert", aber eben sicher nicht in frage gestellt werden...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • was anderes wollte ich damit doch auch gar nicht ausdrücken...


    natürlich wusste madrid, dass sie gegen uns gar nicht versuchen brauchen anzurennen, weil sie dann sofort auf die löffel bekommen hätten...


    es wird keine mannschaft geben, die gegen uns ihr offensivspiel aufziehen kann, weil wir es nicht zulassen, bis wohl eben auf barca, also greifen sie natürlich auf das schier einfachste mittel zurück... auch völlig legitim...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Genau! Gertjan Verbeek ist grad frei, mit dem spielen wir dann wieder ehrlichen Fußball! Pep MUSS weg, Nach einer Saison mit 90 Punkten, dem besten Sturm und der besten Abwehr. Wirklich schwach dieser komische Spanier, letztes Jahr waren es mehr Punkte. Vielleicht holen wir nächstes Jahr auch NUR die Meisterschaft und sogar NUR 88 Punkte. Mein Gott, weg mit dem!!!


    Was macht eigentlich Stepi grad? Egal, Lebbe geht weider....

    0

  • Sollten wir nächstes Jahr mit nur 89 oder gar weniger Punkten Meister werden und die Verfolger möglicherweise auf 18 Punkte oder weniger rangekommen sein, muss man handeln. Dann ist der Abwärtstrend nicht mehr zu vermeiden!


    Noch eine kleine und schockierende Offenbarung für manche hier: es ist gut möglich, dass wir in unserem Leben nie wieder eine solche Saison wie die vergangene erleben. Nie wieder ein Triple, nie wieder einen solchen Durchmarsch in der KO-Runde wie letztes Jahr. Weil sowas bis hierhin für einzelne Vereine einmalig ist. Keiner hat mehr als ein einziges Triple aufm Konto. Ohnehin sind das nicht viele.
    Schockierend, ich weiß...

    0

  • Offensichtlich hat Guardiola wohl sein Spielsystem gefunden und entwickelt, welches bei Barca in der damaligen Konstellation über einen begrenzten Zeitraum funktioniert hat. Hier hat er nun versucht, diese Idee gleichermaßen umzusetzen, was wieder über einen bestimmten Zeitraum hervorragend gelungen ist. Leider kam dann der Leistungseinbruch mit der fatalen Folge.
    Wie zu lesen ist, sind beinahe alle Spieler von Guardiola's Erfindung begeistert, räumen aber auch ein, dass sie hier nur dann funktionieren kann, wenn alle 100 % Leistung bringen.
    Wie wir leidvoll erfahren mussten, ist dies über eine ganze Saison (noch) nicht möglich, deshalb sollte mMn ein "Notfallplan B" existieren, vielleicht nicht hochprozentig Guardiola's Schema, aber mehr dem Spielerpotential angepaßt. Darin sehe ich auch das Grundübel: die Taktik sollte sich sinnvollerweise an den vorhandenen Qualitäten orientieren und nicht umgekehrt. Soviel Spielraum muss jedes System zulassen. Mit dem vorhandenen Spielermaterial dürften kleine oder auch größere Änderungen kein Problem darstellen, es muß halt auch trainiert werden.
    Kann es sein, dass Guardiola, aus welchen Gründen auch immer, hierzu die periphere (Ein)Sicht abgeht?

    0

  • na komm... im detail wollen wir jetzt doch auch nicht die goldwaage auspacken, oder?...


    das, was in deinen posts durchaus immer wieder herauskommt ist und das sei dir ja auch ungenommen, dass du mehr die probleme im system siehst, als an anderer stelle...


    Haha, du hast doch die Stellen rausgepickt, ich habe mich nur so ausgedrückt, wie ich es gemeint (und auch geschrieben) habe... Und ja, ich sehe definitiv mehr Probleme im System (und zwar konkreter im Defensivverhalten gegen starke Konterteams, aber NICHT unbedingt am Ballbesitzfußball selber), als an anderen Stellen, das sage ich doch bei jedem Beitrag. Da ist nichts "versteckt" ;-)


    du auch eben nicht der ansicht bist, dass das unbedingt mit fehlender motivation zu tun hat, zumal wir ja immerhin die chance auf die verteidigung des triples gehabt haben und das für die motivation reichen sollte...
    ist ja auch nicht abwegig, oftmals sehen die anhänger aber gewisse dinge anders, als die spieler selbst und haben ganz andere gründe dafür, dass die motivation hoch ist, oder nicht...


    Ganz deiner Meinung.


    und nein, ich denke nicht, dass wir komplett auf defensive umstellen sollten, aber durchaus hinten ein paar dinge ändern, die pep zuletzt leider auch nicht gut gemacht hat...


    man konnte ja mehr als deutlich sehen, dass bei den einsätzen von martinez auf der 6, unsere defensive gleich ganz anders stand...
    da gilt es die dinge zu optimieren, aber nicht in der grundausrichtung gegen verein x und verein y plötzlich das system in die defensive ausrichtung zu ändern und ich glaube auch ebenfalls nicht, dass das dann immer den erfolg bringen würde, den einige hier schon fast als patent ansehen...


    Ich hab doch selber nie gesagt, dass wir jetzt anfangen sollen, defensiv zu spielen. Ich sage nicht mal, dass wir ein Umschaltspiel einbauen und groß was an das Grundsystem, nämlich Ballbesitzfußball mit geduldigem, sicherem Aufbauspiel, ändern sollen. Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen "defensiv spielen lassen" und "DEFENSIVER spielen lassen". Wir können mMn locker auch noch 65-70% Ballbesitz haben gegen Real, wenn Rafi/Lahm hinten bleiben und Martinez als "echte" Sechs spielt. Wir können weiterhin dem Gegner unser Spiel aufzwingen, auch wenn Boa/Dante nicht an der Mittellinie stehen. Es ist für mich schon ein größerer "Erfolg", wenn man dem Gegner weniger Chancen zulässt, wenn man vorne, weil der Gegner nun mal gut verteidigt, kaum selber zu Chancen kommt.


    und ein system, egal welches, ist immer abhängig von der motivation der spieler...
    selbst im system mourinho müssen alle defensiv laufen und arbeiten für den anderen, ansonsten sieht es so aus, wie madrid in dortmund angetreten ist... larifari hinten stehen und mal eben ein paar tore kassieren...


    Richtig. Nur ist "Mauern" viel viel leichter als so ein Team zu knacken. Madrid hat gegen Dortmund, vom System her, auch so gespielt, wie sie normalerweise immer spielen. Wenn sie so gegen uns gespielt hätten, wäre die Sache wohl deutlich ausgeglichener, ich würde sogar sagen, wir wären Favorit. Problem ist halt, aus meiner Sicht, wenn sie anfangen zu mauern. Andere gegnerische Teams würden normalerweise, ebenso wie wir, offensiv nichts hinbekommen, defensiv aber auch nichts anbrennen lassen (bspw. Atletico vs. Chelsea, das war genau so ein Beispie, wo Chelsea mauerte und vorne gar nichts gebacken gekriegt hat, weil Atletico nicht offensiver gespielt hat als sonst). Pep dagegen schmeißt wie immer alle 10 Mannen nach vorne, wir kriegen vorne (verständlicherweise) immer noch nichts hin, dafür laufen wir reihenweise in Konter rein. Das muss einfach nicht sein...


    wie gesagt... das system ist grundsätzlich gut, nur muss es eben an einigen stellen quasi "modifiziert", aber eben sicher nicht in frage gestellt werden...


    Wie gesagt, ich sehe das was ich fordere auch nicht mal unbedingt als wirkliche "Infragestellung" des Systems... Selbst wenn Pep auch gegen Nicht-Mauer- und -Konterteams von der Aufstellung (4-2-3-1 mit "echten" AVs und einem richtiger Sechser) her so aufstellt wie JH, das eigentliche System kann trotzdem komplett anders (und nach Peps Vorstellungen) sein. Wie gesagt, unter JH haben wir, besonders in den großen Spielen, extrem variabel, schnörkellos und riskant nach vorne gespielt. Pep kann dagegen immernoch ein langsames, sicheres Aufbauspiel mit kaum oder überhaupt kein Umschaltspiel spielen lassen. Beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile, Er kann meinetwegen auch weiterhin in der Liga so weiter spielen lassen wie bisher, es lief ja auch sehr sehr gut gegen die kleinen Teams, nur gegen defensiv- und konterstarke namhafte Gegner sehe ich diesen "Angriff ist die beste Verteidigung"-Ansatz wirklich extrem skeptisch gegenüber...

    0

  • Die Taktik muss sich am Potential der Spieler orientieren und nicht am bisherigen Stiefel den sie spielen. Das bedeutet für manche nochmal die "Schulbank zu drücken". Entweder ein Spieler sieht das ein, oder er meutert. Und 100% sollten eigentlich selbstverständlich sein.


    Ein schmutziger Plan B würde mir aber auch gefallen.

    0

  • Vielleicht werden ja noch meht Spieler in die Wüste geschickt und andere geholt, damit das Pepsystem ohne Abstriche funktioniert?
    Wer weiß was noch auf uns zukommt.
    Der Trainer hat ja anfänglich mal selbst gesagt, das ist sein Spielsystem und wenn es nicht funktioniert
    muss der Trainer gehen.
    Ein Glück, das erst einmal die WM kommt. Nach dieser werden die Speler, wie immer nach Weltmeisterschaften, zu wenig Urlaub haben ,,,,, und dann werden die Zeichen auf Sturm stehen, wenn das System nicht funktioniert, womit man durchaus rechnen kann.:8:8:8

    0