Pep Guardiola

  • Die Argumentation hatten wir schon. Aber sie bleibt nunmal unschlüssig.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Hey, nichtraucher, was ist denn mit Dir los?
    Warum so verkniffen?
    Genieß das Spiel, das Team und die Erfolge, rechne im Kopf die Möglichkeiten hinzu, die die Mannschaft OHNE die Verletzungen gehabt hätte und feiere.


    Selbst Jupp hat Pep für seine Arbeit immer wieder beglückwünscht...


    Echt anstrengend hier der Fred... Macht Euch lockerer, die Zecken sind aus dem Weg zu räumen.
    Ach ja: Glückwunsch Senor Guardiola.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Kann ich verstehen, liegt ja hauptsächlich daran, dass Götze auf links seit Monate kaum Durchschlagskraft hat. Evtl. kann da Müller mehr zeigen, wenn Robben und Thiago spielen. Barca ist defensiv auch deutlich stabiler geworden, begründet dadurch, dass sie unter Enrique tiefer stehen und vom Tiki-Taka sich langsam entfernen. Am meisten macht mir Sorgen, wenn wir wie sonst so hoch stehen, da Barca diese Saison ein wirklich extremes Pressing betreibt und wir diese Saison damit einige Probleme hatten. Trotzdem sehe ich wirklich gute Chancen, falls man hinten kein Harakiri betreibt und etwas geduldiger an die Sache rangeht. Ich denke auch seit dem Dortmund Spiel, dass Pep uns dann auch defensiver aufstellt als sonst gegen die Kleinen oder in der CL letztes Jahr. El Tridente ist zwar z.Z. die beste Offensive der Welt, unser Quartett mit Robben-Lewa-Müller-Thiago ist aber auch nicht schlechter, auch von der Form her. Zudem sehe ich bei uns im Mittelfeld sowie körperlich Vorteile, ter Stegen durfte diese Saison auch nur in der CL spielen und ist da vielleicht verwundbar.


    Ich weiß, dass es hier einige gibt, die eine mäßige, aber keinesfalls schlechte Leistung wie das 0:0 gegen Donezk als Trainer-Versagen abstempeln. Ich weiß aber auch, dass es genau so viele gibt die eine gute Leistung wie das 0:0 gegen LEV wie eine Offenbarung feiern und dafür verdiente ehemalige Trainer und Spieler runterziehen müssen, um ihren Standpunkt zu festigen (du gehörst glaube ich nicht hierzu ;-) ). Ich weiß nur für mich, dass ich ein Ausscheiden gegen dieses Barca bei gleichwertige oder leicht unterlegene Chancenverteilung als vollkommen akzeptabel fände, sei es im Finale oder im Achtelfinale. Ebenso werde ich ein mögliches knappes Weiterkommen auch nicht als Super-Duper-Geniestreich Peps sehen und ihn als Messias feiern. Klar, hier gibt es Trolls (auf beiden "Seiten", was das auch immer heißen mag), aber objektiv gesehen wäre ein knappes 3:2 über zwei Spiele oder ein Weiterkommen im Elfmeterschießen zwar eine großartige Leistung, aber wirklich keine Zauberei.

    0

  • "Unser Grundsatz steht: Arturo ist so wichtig für uns, dass wir ihn auf jeden Fall halten wollen. Zumal die Angebote, ob aus München oder vom SSC Neapel, nicht im Ansatz hoch genug sind, um uns zum Umdenken zu bewegen. Wir hatten angenehme Gespräche mit den Interessenten, die aber an unserer Grundeinstellung nichts änderten. Mit Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser und dem Gesellschafter-Ausschuss sind alle Szenarien abgesprochen, auch was passiert, wenn eine gewisse Summe geboten wird"
    =====
    Da wir ja sein Wort hatten, dass er dann halt ein Jahr später ablösefrei kommt, haben wir unser Angebot nicht erhöht, und er wechselte kurzerhand zu Juve, da er dann doch nicht noch ein Jahr bei Bayer bleiben wollte. Es hing einzig und allein am Geld. Glaubst du ernsthaft, Völler hätte ihn für die 13 Mio. dennoch an Juve verkauft, wenn wir 20 geboten hätten?

  • Er ist sicherlich deutlich besser geworden, bei Sevilla war er sogar einer der besten der Liga, aber Barca ist für ihn wohl einen Tick zu groß. Ist alles andere als unumstritten und ich würde mich sehr wundern, wenn Barca nicht jemand neues holt nach der Transfersperre. Oder gar ein Talent wie Rafinha/Sergi ihn schon vorher ablöst.

    0

  • Und Hobby-Psychologe Sammer hat dann alle Wunden geleckt? Die von der anschließenden EM auch noch? Gier, Wille und Selbstbewusstsein, alles durch den Sport-Direktor innerhalb von sechs Wochen aus dem tiefsten Tief geholt, man man, kann der auch Wasser zu Wein verwandeln? Jupps angebliche Wandlung vom Saulus zum Paulus hat er dann wohl auch noch bewirkt, ich frage mich, warum wir Sammer noch nicht ans Kreuz genagelt haben:D

  • Die Mannschaft ist dem Trainer gefolgt. Trotz Misserfolg. Da kann Hoeneß oder Sammer vielleicht mal an einem Rad drehen, aber den Fakt selbst kann man nicht erzwingen. Alles andere ist Kokolores.


    Genauso wie die letzten Wochen den Trainer gestärkt haben und nicht geschwächt haben.


    Während einem Magath oder Klinsmann der Misserfolg sofort um die Ohren geflogen ist. Und zwar nicht nur vom Management, sondern auch aus der Mannschaft heraus.

    0

  • "Die Bayern könnten bieten was sie wollen - sie bekommen Vidal nicht!"


    - Rudi Völler


    "Die Diskussion um Bayern München interessiert uns nicht. Wenn Arturo Vidal wechselt, was sehr unwahrscheinlich ist, dann wird er nicht in Deutschland wechseln."


    - Wolfgang Holzhäuser

    0

  • Deine Konter sind so putzig. :D
    Ernsthaft jetzt, keiner kontert dermaßen langweilig. ^^ Jeder Viertklässler hat schon mehr drauf als "Ne, aber du!". ^^



    Nun gut, weitermachen. Lustig ist es allemal, wenn du versuchst schlagfertig zu sein.

    0

  • ich habe nicht davon gesprochen, dass sammer alles im alleingang erledigt hätte, aber es dürfte auch nicht weit weg jeglicher realität sein, wenn einer ins team kommt, der bei den am boden liegenden wieder ein feuer entfachen kann...


    als wäre es etwas völlig neues und eigentlich absurdes, dass eine person für stimmung in einem laden sorgen kann, der in der tat mental ziemlich angeschlagen ist...


    ob es sammer war, der bei jupp was bewirken konnte, weiß ich nicht... vielleicht war´s nur ein guter wein, oder eine gute zigarre... whatever...


    wer aber der ansicht ist, dass jupp am seitenrand in der zweiten saison den gleichen eindruck hinterlassen hat, wie in der vorsaison, dem muss auch irgendwas entgangen sein...


    keine ahnung, warum du es wirklich nötig hast, so überzogen auf meinen post zu reagieren...


    ach ja... sehr interessant finde ich im übrigen, dass bei jenen, wo sammer ja im grunde nicht viel macht, ein uli hoeneß hingegen der pate für alles ist in diesem verein... mit ihm bleiben die ärzte, mit ihm laufen wir ebenfalls über´s wasser...
    es gibt einfach typen und dazu gehören sowohl uli, als auch sammer, die packen dich und nehmen dich mit...
    ja, solche menschen gibt es tatsächlich und uli wusste das scheinbar auch, sonst hätte er sammer nicht geholt, wenn er der ansicht gewesen wäre, da kommt ein nerlinger 2.0, der sich im dopa die hose runterziehen lässt, damit selbst ein breuckmann lachen kann, als gäbe es keinen morgen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • An Elfemterschießen glaube ich nicht. Dafür fehlt uns die Kondition und in 30 min. Verlängerung sollte Barca treffen. Aber gut, warten wir einfach mal ab.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Und weshalb das ?
    Es gibt da einen alten Spruch aus dem US Sport:
    To be the best you have to beat the best.
    Solange dich keiner vom Thron stösst, bist du der Champ.


    Wir waren die beste Mannschaft der Welt, solange bis uns RM im Halbfinale letztes Jahr besiegt hat.
    Und nicht vergessen, dass PG die beste Mannschaft der Welt übernommen hat und sogar noch u.a. seinen absoluten Wunschspieler Thiago dazu bekommen hat.

  • Natürlich ist man nach so einem Jahr mit so einer anschließenden EM erstmal angeschlagen, daran besteht kein Zweifel, nur habe ich ein Problem damit, Sammer als den Heilsbringer zu identifizieren. Da würde ich eher noch damit konform gehen, dass sich die Mannschaft selbst am Schopf aus diesem Sumpf gezogen hat. Die Wut aus dieser Saison hat man in positive Energie umgewandelt, um alles niederzuwalzen. Sammers Anteil daran würde ich ehrlich gesagt sehr gering einschätzen, weil die intrinsische Motivation für mich weitaus größer war, und die Gründe dafür auch nachvollziehbarer.
    OHs Zustand konnte man ihm immer deutlich ansehen. Wenn es dann sportlich lief, machte er einen anderen Eindruck, als wenn dem nicht so war. War dafür auch Sammer verantwortlich?

  • Das von mir Zitierte hat Völler auch gesagt. Ich bleibe dabei: Hätten wir 20 Mio. geboten, wäre er zu uns gewechselt. Auf 7 Mio. verzichtet auch Bayer nicht, nur um uns ans Bein zu pinkeln, aber wir wollten ja nur soviel zahlen wie Juve. Andere Quellen schreien sogar nur was von 15 Mio., die ausgereicht hätten.
    „Es müsste ein außergewöhnliches Angebot kommen, das liegt aber noch nicht auf dem Tisch. Deswegen gehen wir fest davon aus, dass Arturo noch ein Jahr bei uns bleibt“, erläutert Völler und fügt an: „Wir entscheiden, sonst kein anderer.“

  • Was interessiert mich in diesem Zusammenhang der US-Sport?
    In diesem Triple-Moment hat einfach alles gepasst. Alles. Jedes Rädchen hat ineinander gegriffen, jeder Spieler war auf seiner Position in einer Form, die das Maß aller Dinge darstellte, der Trainer hat keine einzige falsche Entscheidung getroffen, wir waren getrieben vom Drama dahoam. Mit Erreichen des Triples war faktisch die letzte Voraussetzung schon mal weg, zudem wirst du keinen Spieler auf der Welt finden, der diese Überform einfach mal schadlos in die nächste Saison mitnimmt. Als wir Barca im Halbfinale überrollt hatten und dann tatsächlich alles gewannen, was es gab, arbeiteten doch die anderen Topmannschaften schon daran, uns baldmöglichst wieder vom Thron zu stoßen.
    Dieser Erfolg ist einfach temporär. Es sind unglaubliche Erinnerungen, aber komm schon, auch du weißt, wie schnell dieses Geschäft ist und dass morgen nichts mehr so ist wie heute.
    Ob das nun irgendwelche Aussagen von Verantwortlichen betrifft oder die Form von Spielern, die Chemie in einem Kader, die Begleitumstände. Für dieses Triple musste alles passen, und das hat es. Das hast du aber nur begrenzt selbst in der Hand...
    Aber schreibt ruhig noch ein paar Mal, dass Pep die beste Mannschaft der Welt übernommen hat. Hauptsache, ihr glaubt dran.;-)

  • was ich weiß, ist, dass jupp in der ersten saison scheinbar nicht immer in der lage war, die spieler auf dem posten zu halten...
    da gab es ja auch noch "lustige" kabinenpredigten vom damaligen präsidenten...


    sammers anteil waren dann wohl die letzten 2-3%... nicht viel, da gebe ich dir recht, aber die reichen ja dann scheinbar, um pokale in die luft stemmen zu können...


    ich weiß ja, dass "der mahner" stets von allen belächelt wird... insbesondere in den medien...
    aber kaum einer wird abstreiten können, dass die mentalität dieser truppe seit seiner zeit, hier eine völlig andere ist, als die zig jahre davor...
    ja, vielleicht ist das alles zufall, wer weiß das schon... aber selbst wenn es reicht, dass der name sammer an der bürotür steht, hatte es schon einen nutzen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Nö.


    Auf diesem Topniveau können die besten 5 Mannschaften tageweise in Abhängigkeit der Tagesform, des Lazaretts und von Schiedsrichterentscheidungen ihr Ranking neu aufstellen.


    Dass dich am nächsten Tag keiner vom Thron stößt liegt nur daran, dass nicht jeden Tag ein Finale stattfindet.


    Als Weltmeister wäre Deutschland per definitionem dann 4 (!) Jahre lang die beste Nationalmannschaft. Ist das eine realistische Betrachtung?

    0

  • Warum?
    Wir waren damals das beste Team der Welt. Haben die Championsleague vollkommen verdient gewonnen.
    Und genau diese Mannschaft bekam Pep dann. Anders als 2001 war das Team auch altersmäßig noch voll auf der Höhe.


    Ich sehe es jetzt nicht so, dass man daraus unbedingt einen CL-Titel ableiten kann. Das ist immer viel Glückssache, da kann man wenig planen. Und wenn wir mit unserer derzeit so abgekämpften Mannschaft gegen Barca rausfliegen, dann ist das sicherlich keine Schande. Auch fast egal wie, denn wenn sich die Spieler noch einmal solche Fehler wie gegen Porto erlauben, dann rettet uns auch keine Weltklassetaktik.


    Ich finde es aber nicht ganz so abwegig, gewisse Ansprüche zu bilden. Ob man die so hoch ansetzen muss, wie der nichtraucher, das steht dann auf einem anderen Blatt.
    Aber sie völlig abzuschmettern und "unlogisch" zu nennen, ist zu viel des Guten.

    0