Pep Guardiola

  • Wenn Thiago und auch Müller verletzt waren muß er wechseln,aber nicht Robben bringen sondern Schweinsteiger,Götze oder Rode!


    Ein Pokalhalbfinale ist für mich kein Spiel in dem man ausprobieren sollte ob und wie etwas funktioniert,erst recht nicht wenn noch nichts entschieden ist!


    Zeit zum eingewöhnen hätte Robben meiner Meinung nach am Wochenende bekommen können.


    Aber schön dass es hier User gibt mit denen man vernünftig diskutieren kann auch wenn man nicht unbedingt einer Meinung ist,leider bist Du eher die Ausnahme!

    0

  • Also, ich bin ja bestimmt kein bedingungsloser Fan von Pep, eher kritisch,aber ich fand die Aufstellung und die Wechsel gegen Dortmund völlig ok.


    Ersteinmal: Dortmund war gestern brutal schlecht bis Mkhitaryan kam, Schmelzer und Kagawa ein Schatten der Vergangenheit. Im Stadion konnte keiner daran glauben, dass die das Spiel gewinnen können. Und angesichts der Verfassung von Schmelzer haben wir schon gedacht, Robben auf der Seite, und Dortmund bricht ein. Und es war nicht nur Pep, auch Robben wollte, das hat man gesehen. Jetzt zu behaupten, aus dem Konflikt mit MW, Pep hätte die Verletzung erahnen können, ist ein Schmarrn. Dass er dann, wenn er merkt mit Mkhitaryan wird Dortmund besser nach dem Ausgleich Schweinsteiger bringt, um das Zentrum zu schließen, war ok, schließlich gings Robben da noch gut. Und allen Abgesängen zum Trotz: Schweinsteiger ist ein Kämpfer, der der Mannschaft gut tut. Götze für Robben war auch folgerichtig, auch wenn nicht geplant. Soll er denn Pizarro vorziehen? Sorry, ich sehe keinen Trainerfehler, die Wechsel waren m.E. darauf angelegt, manche Spieler für Barcelona zu schonen. Für das, was Langerak gegen Lewandowski gemacht hat, kann ja Pep nichts dafür.


    Fazit: Die Mannschaft hat super gespielt, der Trainer hat das Beste draus gemacht. Dass es ein Tag zum Vergessen war, und wahrscheinlich Barcelona Endstation ist, ist dämlich, weil wir soviel besser waren. Aber man kann nicht alles gewinnen, und unsere Würde haben wir hoch getragen, ob jetzt 2 im Elfmeterschiessen wegrutschen oder nicht. Ein faires Duell mit Barcelona muss dann halt noch ein Jahr warten, aber immerhin: Mannschaft und Trainer haben Charakter.

    0

  • Wird hier jetzt immer die Jammerplatte abgespielt. Meine Güte, das entwickelt sich ja hier zum zweiten Block 5 - nur am Jammern

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Arjen hat selbst vor einer Woche noch gesagt es sei zu früh zum Spielen. Nur um den BVB zu schocken war es die Sache im Nachhinein nicht wert. >:-|

    0

  • Robben ist aber DER ideale Konterspieler. So dumm war die Idee nicht, ihn zu bringen, als Thiago runter musste. Alle sind davon ausgegangen, dass er fit ist, sonst hätte er nicht gespielt. Das war einfach nur Pech und passt perfekt zur Seuchensaison.

  • http://www.focus.de/sport/fuss…-coaching_id_4648629.html



    DFB-Pokal-Pleite nach Wechsel-Fehlern
    Pep Guardiola patzte gegen Dortmund


    ...Trifft nicht auch dieser mutmaßlich beste Trainer der Welt Fehleinschätzungen? Doch, tut er. Gegen den BVB warf sein Coaching Fragen auf.


    Fragwürdig wurde es ..., als Guardiola Arjen Robben ins Spiel brachte. Der Spanier behielt die taktische Grundordnung bei, obwohl er für den niederländischen Angreifer den sogenannten Achter Thiago runternahm, also das Bindeglied zwischen defensiven Mittelfeld und Sturm.
    ...Dieser Wechsel in der 68. Minute machte beim Stand von 1:0 und angesichts der dominanten Spielweise der Münchner zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich Sinn.


    Guardiola bringt Schweinsteiger zu spät


    Schließlich resultierte aus einer dadurch erzwungenen Überzahl der Ausgleich. Erst jetzt wechselte Guardiola mit Bastian Schweinsteiger einen Sechser für die Zentrale ein - für Stürmer Thomas Müller. Und das irritierte. Warum ging er Risiko, als es nicht nötig war und warum schwenkte er dann auf Sicherheit um, als es zu spät war?


    "Es war unser bestes Spiel gegen den BVB, seit ich hier bin", sagte Guardiola. Für sein Coaching galt das nicht.



    Der Focus schießt aus allen Rohren gegen Pep.

    0

  • was bitteschön hat der Bauchmuskelriss mit dem Muskelfaserriss in der Wade zu tun?
    Instabilität im Bauchmuskelbereich führte zu fehlender Spannung in der rechten Wade oder was?


    Wäre Robben gestern vorwärts aus dem Mannschaftsbus gestürzt und hätte sich das Bein gebrochen wäre Pep schuld gewesen weil der in im Kader hatte oder was....

    0

  • http://www.focus.de/sport/fuss…-verletzt_id_4647902.html


    Robben, Lewandowski, Ribéry und mehr
    Hängt Guardiolas Ehrgeiz mit Bayerns Verletzten-Problem zusammen?


    Meisterschaft eingefahren, im Pokal raus - und in der Champions League vor dem großen Duell gegen Barcelona. Mitten in dieser Phase plagt sich der FC Bayern mit Verletzungen zahlreicher Stars herum. Wieviel Schuld hat daran der ungeduldige Coach Pep Guardiola?


    Müller-Wohlfahrt versus Pep Guardiola


    Ist die Anhäufung der Verletzungen der Bayern-Stars Zufall? Hängt die Misere mit der kräftezehrenden WM in Brasilien zusammen? Oder schickt Trainer Guardiola seine Spieler zu früh zurück aufs Feld?


    Ein Vorwurf, der zwischen den Zeilen auch beim Rücktritt des langjährigen Vereinsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mitschwang.


    Der frühere Vereinsarzt hatte sich stets gegen schmerzstillende Spritzen (zum Beispiel bei Thiagos Behandlung im Frühjahr 2014) ausgesprochen und das Wohl der Patienten in den Vordergrund gestellt.


    Auch bei Badstubers jüngster Verletzung wurde über eine Spritzenbehandlung spekuliert.


    Eine Berechnung der Webseite „90Plus“ zeigt, dass während der Guardiola-Zeit in München deutlich mehr Spieler ausfallen als zuvor in zwei Jahren unter Jupp Heynckes


    Viele Verletzungen, wie die von Lewandowski gegen Dortmund, kommen aufgrund von gegnerischen Fouls zustande. Und dennoch wird aufgrund der deutlich gestiegenen Zahl an Verletzungen diskutiert: Welche Rolle spielt Guardiolas Ehrgeiz bei den vielen Ausfällen der Bayern-Stars?



    >:-|>:-|>:-|


    Unfassbar.

    0

  • Vor allem sagen sie ja noch, dass viele Verletzungen durch gegnerische Einwirkung entstanden sind. Und dann dieses hinterfotzige "Trotzdem wird diskutiert."


    Kein Mensch diskutiert, ihr wollt mit eurem Drecksblatt nur Meinung machen!!

  • Leider ist es ja schon so, dass das - sogar hier - von einigen ähnlich vorgebracht wird. Das Ganze wird dann halt medial befeuert.


    Die wissen schon sehr gut, dass sie da Dinge schreiben, die viele schlicht und ergreifend auch lesen WOLLEN.


    Exemplarisch ist für mich dabei immer wieder, das Thema rund um zu viele Spanier, die die Tradition des FC Bayern gefährden.


    Man kann zwar kaum glauben, dass sowas Beschränktes auf fruchtbaren Boden fällt, aber leider wird man da von der Realität eingeholt.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Von JÖRG ALTHOFF
    Lothar Matthäus (54) weiß, wie es ist, im Elfmeterschießen zu scheitern. Im Finale 1984 verschoss er als Gladbacher, wechselte danach zum Pokalsieger Bayern...


    Nach dem Elfer-Drama gegen Dortmund kritisiert Matthäus jetzt: „Das war nicht nur Pech. Ich schätze Guardiola sehr, er ist der Beste für Bayern. Aber diesmal hat er sich vercoacht.“


    In BILD sagt der Weltmeister von 1990, was seiner Meinung nach schief lief.
    Zu viele Positionswechsel. „Warum spielte Rafinha links? Lahm nicht rechts vorne wie gegen Porto? Alonso nicht auf seiner Sechs? Bernat und Benatia nicht auf ihren gewohnten Postionen?


    Müller als hängende Spitze? Hätten alle auf ihren besten Positionen gespielt, hätte Bayern nicht nur dominiert, sondern das Spiel entschieden.“
    Weiser aufgestellt. „Weiser ist keiner für so ein wichtiges Spiel. Wenn Robben fit ist, muss er beginnen. Man wärmt sich zudem konzentrierter auf, wenn man anfängt, als wenn man eingewechselt wird.“


    Elfmeterschützen ausgewechselt. „Warum nimmt Pep bei 1:0 Thiago und kurz nach dem 1:1 Müller raus? Zwei sichere Schützen! Er hat sich offenbar zu sicher gefühlt, nicht mit einem Elferschießen gerechnet. Und dann verletzten sich auch noch Robben und Lewandowski...“


    Das Welttrainer Matthäus nicht mal gemerkt hat das Thiago und Müller angeschlagen waren und Weiser ein brutal geiles Spiel gemacht hat, sagt alles über seine Fachlichkeit. Was man Pep vorwerfen kann ist vllt. Thiago nicht durch einen MF Spieler erstezt zu haben.

  • Weil ja auch in Barcelona immer so viele Verletzte unterwegs waren................ Wenn man nichts mehr zu erzählen hat schreibt man halt Dreck, Hauptsache die Zeitung ist voll.


    Vielleicht will man auch den Pep vom Hof jagen und Klopp herbeischreiben :D