Pep Guardiola

  • Bei BS ist die Wahrscheinlichkeit, dass er über längere Zeit fit wird äußerst gering. Schau Dir einfach mal seine Verletzungshistorie der letzten 4 Jahre an - und jetzt ist er über 30, das wird nicht besser.

    0

  • Wer glaubt, dass BS dauerhaft fit wird und eine Saison nahezu verletzungsfrei spielt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.


    BS und Ribery dürfen nicht mehr heilige Kühe sein. Bei letzteren sehe ich allerdings die Möglichkeit ihn zentraler spielen zu lassen. Bei BS sehe ich lediglich die zweite Reihe.

    0

  • Zumindest das wurde von beiden Seiten bestätigt. Das hat er abgelehnt, und das war es auch schon, was an Verhandlungen stattgefunden hat.
    Wie hoch das nun war, ist bis Heute nicht eindeutig durchgesickert.

  • Luis Enrique lässt aber auch nicht so spielen. Barca hat sich nach Pep wieder sehr stark in die andere Richtung orientiert, angefangen mit Tito bis hin zu Tata, und jetzt bei L. Enrique legte man immer weniger Wert auf Spielkontrolle (außer man hat keine Wahl). Die sind nun inzwischen so weit, dass das MF in diesem Jahr bei Barca teilweise komplett überbrückt wird. Das jetzige System hat fast nichts mehr mit Peps gemeinsam. Es soll so schnell wie möglich der Ball auf einen des MSN-Sturms vorne gepasst werden, die dann mit ihre individuelle Klasse es meist auf eigene Faust versuchen. Das MF wird eigentlich nur zum Pressen benutzt, diese Ballzirkulationen unter Pep sind Geschichte, außer sie werden hierzu gezwungen und der Gegner hat überhaupt kein Interesse daran nach vorne irgendwas zu machen. Welches Team unter Pep hat bitte freiwillig im Camp Nou (in der AA auch) 45% Ballbesitz?


    Pep ist der letzte seiner Art. Selbst LvG hat inzwischen auch etwas vom Ballbesitz losgelassen. Der letzte Trainer, der so vehement auf Spielkontrolle setzte, den ich kenne, war Laudrup bei Swansea. Ist aber nicht unbedingt schlimm, Pep kann hier im nächsten Jahr(en) das Kurzpassspiel der Spieler perfektionieren, sodass bei seinem Abgang der Nachfolger auf eine richtig gute Basis bauen kann, ohne das jetzige System auf Teufel komm raus fortführen zu müssen. Hat ja auch schon nach LvG ganz gut geklappt, nur dürfen unsere Spieler bei einem Pep Abgang auch nicht sofort abhauen :D .


    Zum Spiel gestern: bis zum 1:1 waren wir ganz gut. Klar, wir mussten alles nach vorne werfen und waren hinten offen wie ein Scheunentor, jedoch hatten wir wirklich keine andere Wahl. Nach dem 1:1, spätestens 1:2, war das Spiel gelaufen und hat, aus taktischer Sicht, absolut 0 Aussagekraft, da Barca nur noch verwaltet hatte/musste und wir auch total demoralisiert waren. Ich fand es aber klasse, dass das Team gefightet hat bis zum Ende, es zeigt, dass Pep es immer noch zu 100% erreicht. Die Auswechslung von Müller ist nicht schlimm, wir waren da schon längst draußen und ich denke, er wollte ihm einfach nur den Applaus für die klasse Leistung gönnen.

    0

  • Schade das ihr in Schweden auch S.chwachköpfe habt die man noch die Feder führen lässt.
    Jeder Minderbemittelte nennt das, was da angeprangert wird: Systemvariabilität.
    Wir können froh sein das unser Team es versteht versch. Systeme und Spielanlagen quasi fliessend zu wechseln.
    Wem haben wir das wohl zu verdanken?;-)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ich möchte lösen...Dietmar Hamann! Der ist auch sehr variabel..Der wechselt mal Jack ein,oder Johnny..oder Jim. Viele Systeme führen da zum Erfolg..:8


    Was habe ich gewonnen comsat?

    0

  • wer gestern nicht gesehen hat was falsch läuft bei uns, der sollte mal schleunigst die rosa-brille abnehmen.
    pep hat sich in beiden spielen kräftig vertan in der aufstellung.


    warum lies er einen götze auf der bank schmoren, obwohl wir 3 tore aufholen mussten. anstelle von lahm wäre es viel besser gewesen götze auflaufen zu lassen! oder wollte pep götze schonen fürs finale?;-)
    lahm war gestern im spiel eine glatte 6.


    schweinsteiger war gestern stets bemüht hatte mehr positive momente als im hinspiel, jedoch reicht es momentan eigentlich nicht für die startelf weil er einfach nicht spritzig genug ist und dadurch fehler macht.
    deshalb bin ich der meinung das ein martinez uns besser in der startelf geholfen hätte.


    und warum pep ständig müller auswechselt? das muss mir mal einer erklären. zumahl zu diesem zeitpunkt es wichtig gewesen wäre leute auf dem feld zu haben die immer für ein tor oder einen assist gut sind, und müller war zu diesem zeitpunkt nicht der spieler der raus gehört hätte.


    für mich ist das thema pep gegessen..


    da wird in der presse gesagt: pep wird seinen vertrag bis 2016 erfüllen, das heißt dann also das er uns 2017 verlassen wird.


    schaue ich mir seine bilanz an, sind andere trainer bei uns schon mit besserer bilanz entlassen worden.


    ein uli hoeneß würde dieses nicht durchgehen lassen, aber eventuell hat unsere jetzige spitze das erkennen von fehlentwicklungen verloren.


    ich hoffe das pep sich schleunigst über 2016 hinaus zum fc bayern also uns bekennt und seinen vertrag verlängert oder er macht den platz jetz für einen neuen trainer frei. klopp wäre doch ne möglichkeit?!


    es geht um das wohl unseres vereins und nicht um einzelschicksale.

    0

  • Die erste VVL hat man seitens FCB verschlafen, die wohl günstiger gewesen wäre. Das war nach dem Triple-Sieg. Da wollte Kroos, nach eigener Aussage, wohl schon verlängern. Aber der FCB blockte ab.
    Nur zu der Zeit hielt die Chefetage wohl noch weniger von Kroos als dann in den folgenden Monaten.
    Aber das Ende des Stammspielers Kroos wollten damals ja auch schon viele sehen. Kroos, Robben und Müller waren ja die Spieler, die keine Chance mehr unter Pep haben würden. Es kam halt nur ganz anders. Kroos wurde immer besser und wichtiger im System des FCB. Nur halt die Anerkennung nicht größer.
    Er ist kein Leitwolf, aber ein sehr verlässlicher Spieler. Er spielt nun einmal sehr selten richtig schlecht. Das ist auch eine Qualität. Er hat aber durchaus auch überragende Spiele. Das war den Bossen kein Spitzengehalt wert. Whatever!


    Wir müssen nun halt einen Spieler finden, der uns den Mehrwert bringt, den man bei Kroos nicht gesehen hat. Ganz einfach. Also zumindest die Stellenbeschreibung.

    0

  • Ich hab eigentlich keinen Bock den Beitrag komplett zu sezieren,was eigentlich nötig wäre.Daher nur mal den Teil..


    Müller wurde gestern 3 Minuten vor Schluss rausgenommen,weil das Ding durch war und Müller seine Ovationen bekommen sollte nach diesem tollen Spiel.Wenn du das nicht verstehst,tuts mir sehr Leid.

    0

  • Eins muss ich Pep leider anlasten und zwar das er Schweinsteiger von Beginn an gebracht hat, ich verstehe es nicht.:(
    Und wie er darauf kommt einen Messi als besten Spieler aller Zeiten zu bezeichnen, dürfte auch sein Geheimnis bleiben, mir fallen spontan schon 4 ein die besser waren.
    Sei`s drum, ich bin froh das er bleibt und mir mit ihm gemeinsam nächste Saison wieder voll angreifen!;-)

  • Kann man diskutieren. Die einen bezeichnen dies wohl als Stärke, andere sehen hier Schwächen.
    Ich persönlich denke, dass eine gewisse Systemvariabilität gut ist. Bei Pep ist mir das aber zu viel des Guten.
    Wieviel Systeme haben wir in diesem Jahr gespielt? Wie oft haben wir das System während des Spiels gewechselt, wie oft ändern die Spieler ihre Positionen? Mag ja alles ok sein, bis zu einem gewissen Grade. Wird es aber zuviel, fuehrt dies zu Unsicherheiten (z.B. Stellungsspiel).

    0

  • ein sehr, sehr interessanter Abschnitt bzgl. Taktik und Spielphilosophie.
    Gut auf den Punkt gebracht und beschrieben.
    Wenn ich böse wäre, würde ich behaupten, daß man mit diesem "Dreizack" vorne bei Barca, aber auch ohne Trainer, die Spieler aufs Feld schicken könnte und die CL gewinnen würde, oder?
    Oder hat Luis Enrique einfach die perfekte Taktik und Spielphilosophie, um die Stärken seines Teams optimal herauszuholen?;-)

    0