Pep Guardiola

  • Okay...für das Spiel konnte Pep wenig für...auch wenn er wieder die falsche Aufstellung aufgeboten hat...aber da waren unsere mangelhafte CV sowie ein sehr einseitiger Clattenburg die Hauptschuldigen...


    Aber sein Verhalten gegenüber Müller - absolut unterste Schublade !


    Nachdem er ihn schon letzte Woche rausgenommen hatte, grundlos wohlgemerkt, und das hinterher sogar zugegeben hatte, wäre es ein zeichen großen Anstands gewesen, wenn er ihn gestern durchspielen hätte lassen !
    Zumal Thommi gestern wirklich gut drauf war, sehr aktiv, immer gefährlich, und auch ein schönes Tor geschossen hatte !


    Aber dass er ihn trotzdem wieder rausnimmt, OBWOHL andere nicht besser waren (Lewandowski, Schweinsteiger !), das ist ein ganz mieser Stil !
    Und Müller war sauer gestern, seine Reaktion nach der Auswechslung war unzweideutig...auch wenn er das nach dem Spiel eher kleingeredet hat...aber der ist nun mal nicht der Typ, der das in der Öffentlichkeit breitschlägt...


    Das ist unmöglich, was Pep da mit Thommi macht - das hat schon fast was vom Absägen Icke Häßlers duch Skibbe damals...

  • Du hast doch einen an der Waffel mit deiner Müller Paranoia. Welch grössere Ehre kann ein Trainer einem Spieler geben, als sich in der 87. Minute feiern zu lassen?


    Dir würde mitdenken manchmal echt helfen. Müller war nicht wegen Pep sauer, sondern weil man nicht weiterkam. Hst er auch alles so in den Interviews gesagt.

    0

  • Sag mal,kannst du nicht mal irgendwann deine scheiss Schiedsrichter-Paranoia ablegen? Der Schiedsrichter war gestern nicht mal minimal ein Faktor.
    Das mit Müller wurde bereits beantwortet,auch hier einfach nur ohne Worte dein Gebrabbel.
    Müller hat einfach seine Ovationen bekommen,die er nach diesem Spiel verdient hat.Zu diesem Zeitpunkt war das Ding gelaufen.Du bist auch nur einer, der Guardiola mit irgendwas ans Bein pissen willst,ohne Sinn und Verstand.

    0

  • Manno diese Diskussionen gehen echt auf den Sack, und das gebashe wiederholt sich ständig. >:-|


    Zum Spiel 1 noch mal, in der Abwehr wechselt kein Trainer aus, aussert es ist unbedingt nötig, sind wir da wenigstens einig?


    Lahm, Schweinsteiger und Alonso arbeiten sehr viel defensiv, da Rode verletzt war und Martinez nicht so weit ist, fehlten auch da alternativen obwohl Lahm und Schweini wirklich kein gutes Spiel gemacht haben, und es stand ja auch 0:0.


    Thiago hat die Klasse ein Spiel alleine zu Entschieden eben so wie Götze, deshalb muss man einen Götze auch fast bringen und zusammen mit Thiago könnte er für den extra Unterschied sorgen, wenn er endlich mal was zeigen würde.


    Also blieben nur Müller oder Lewa zu wechseln..., andere Möglichkeit hatte der Trainer ja gar nicht.


    Zum Spiel 2 sage ich nichts zur Auswechslung, Müller hat die Feier von den Fans verdient, aber auch da wird gebasht obwohl die Situation aussichtslos war.

    Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht!
    :thumbsup:

  • die ausdrucksweise einiger leutchen hier ist schon stark primitiv oder leben die neandertaler doch noch?


    warum wird man hier gleich als nicht bayernfan gemobbt nur weil man nicht mit allem was pep macht einverstanden ist.


    ich halte pep für einen wirklich guten trainer.


    jedoch finde ich, hat er sich momentan in etwas verrannt was unserem verein nicht nur heute sondern auch in zukunft schaden könnte.


    ich meine er hat die realität etwas aus den augen verloren und versucht nun über schuldauslagerung, sein eigenes verschulden,auf andere zu schieben. dies zeugt nicht von größe, und es ist gefährlich für unseren verein, weil wir dadurch unsere guten leute verlieren können (teilweise auch schon unnötiger weise haben! )


    diese spiele gegen barcelona haben diese schwäche von pep offengelegt. ein gentleman wie heynckes verhält sich da anders und stellt fehler aus seiner ersten saison ab. ein pep tut das nicht, er denkt sich nur, das seine spieler noch nicht so weit waren.


    doch wenn sie noch nicht soweit sind, warum stellt er dann nicht anders auf und lässt anders spielen? gerade in spielen wie gegen barcelona!


    peps uneinsichtigkeit ist seine grosse schwäche, die uns jetzt schon zum zweitenmal in der cl und einmal im pokal , jetzt auf die füße gefallen ist.


    einen müller auszuwechseln um ihm die ovationen der fans geben zu wollen ist der grösste schwachsinn den ich gehört habe, hat müller sich denn von den fans feiern lassen nach seiner auswechselung? ich habe davon nichts gesehen.


    einen götze die letzten 5minuten zu bringen, ist für einen spieler wie götze die reine verhöhnung vom trainer.
    das ein lahm die selbe position spielt wie ein götze ist aus professioneller sicht eine lachnummer. ein götze sollte da doch wohl immer die erste wahl sein, gerade wenn mann sieht wie schwach ein lahm spielt und welche fehler lahm macht zur zeit.


    ohne einen neuer könnte pep mit seinem spielsysthem einpacken, nur durch neuer führt das systhem gegen schwächere teams zum erfolg.


    welche spieler haben uns verlassen die wir in der jetzigen situation gebrauchen könnten. und das nur weil pep ihnen ihre wichtigkeit für ihn nicht vermitteln konnte.


    ich möchte nicht nur der buli überflieger sein, nein ich möchte auch im pokal und cl mindest finalist sein, oder auscheiden in spielen wo man sagt, ja war leider nicht mehr drin heute aber jeder spieler hat 120% leistung gezeigt gehabt.


    wo waren bei bei uns gegen barcelona die 120% spieler?: Neuer, Alonso, Müller, lewandowski, boateng.
    unter 100% waren: Lahm, schweinsteiger, benatia, thiago,


    soetwas muss ein trainer während des spieles korrigieren, in dem er diese schwächen beseitigt.


    nun ja, wir werden ja sehen, wohin unsere reise in zukunft geht.

    0

  • Dein Problem ist nur, dass die meisten Fans die wenigen Fehler sehen, aber auch zu 95%, was alles gut läuft und von niemandem Fehlerfreiheit erwarten. Nach Heynckes brauchte man keinen "Heilsbringer", sondern einen, dem man die Mannschaft nach dem Triumph ohne Angst in die Hände geben konnte. Das ist Pep damals gewesen und auch heute sind da eigentlich alle sorgenfrei, weil er trotz der Probleme so viel rausholt. Keiner, der die Tassen halbwegs im Schrank hat, erwartet sich vom FCB als Mindestziel, unter den Top3 zu bleiben und Meister zu werden. Als Ziel, ja, aber nicht als Mindestziel. Deshalb sind so viele zufrieden. Die sprechen dann nicht davon, dass man sich "verrant" habe, wenn man im CL-Halbfinale ausscheidet. Real ist komplett ohne Ausfälle nach wieder mal dreistelligen Transferausgaben gegen ein nicht gerade beängstigendes Juve ausgeschieden. Was ist jetzt?


    Dass man dann absolut niemanden ernst nimmt, der mit Kritik reinstartet und den Teufel an die Wand malt, ist doch klar. Es gibt ein paar Fans, die nicht erst seit 2-3 Jahren zum FC Bayern gehören und die sind total stolz auf unseren Verein.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Leute wir sind mit einem Rumpfteam gegen Barzelona ausgeschieden. Barza hat die im momenten wohl beste Mannschaft der Welt und hier wird herumgejammert. Ich kann hier außer der 3er Kette von Pep zu Beginn des Hinspiels keine Fehler von ihm erkennen.


    Wir haben uns mit Anstand aus der CL verabschiedet und haben das Maximum mit dem Kader erreicht.

    0

  • Für die CL ist unterm Strich ein Ausscheiden gegen Barca ergebnismäßig absolut ok, kann sich keiner beschweren.


    Allerdings war es gleichzeitig auch das zu erwartende Minimum, denn ein Ausscheiden gegen einen der vorherigen Gegner wäre auch trotz der Verletzten weniger gewesen, als man vom Restkader erwarten konnte.

    0

  • Guardiolas Anspruch ist die CL und die vom FC Bayern auch , und das sind Tatsachen! Mourinho hat es auch sehr treffend gesagt, das ihm eben die Bundesliga nicht reizt weil eben der FC Bayern konkurenzlos National ist.
    Trotz alle dem ist es sicherlich nicht Planbar!
    Aber die Bilanz ist und bleibt 3:10 Tore nach zwei Jahren Guardiola in der CL HF, wie weit sind dann aber Anspruch und Wirklichkeit auseinander ?
    Ausscheiden kann man sicherlich nur nicht mit solch einer Bilanz und solchen Fehlern. Die art und weise ist einfach wo die Kritik hängenbleibt !

    0

  • Was Du hier als "Tatsachen" verkaufst, formulieren alle Verantwortlichen stets völlig anders - da heißt es bei Pep, Sammer und Kalle immer und immer wieder, dass die Bundesliga das Brot- und Butter-Geschäft ist und der ehrlichste Titel, da er Leistungen über 34 Spiele widerspiegelt und da i.d.R. eben nicht so ins Gewicht fällt, im K.O.-System mal wegen Sperren, Verletzungen, Formschwäche, falschen SR-Entscheidungen etc. Schiffbruch zu erleiden.


    Die Deutsche Meisterschaft ist und bleibt das Primärziel, die Pokalwettbewerbe sind add on. Man möchte natürlich gerne CL-Sieger und Pokalsieger werden - aber es ist eben kein MUSS.