Pep Guardiola

  • Vollkommen vergessen: würde mich echt freuen, wenn Pep in den letzten bedeutungslosen Spielen Götze mal eine Chance im linken zentralen offensiven Mittelfeld gibt und mal evtl. diese Variante hier testet:


    ------------Neuer------------
    Lahm-Benatia-Boa-Rode
    ----------Martinez----------
    -------Thiago-Götze------
    Müller----Lewa----Bernat


    Alle sagen, dass Lahm als RV nicht mehr die Spritzigkeit hat. ich möchte das wirklich mal sehen, denn Pep hatte Lahm schon kurz nach Amtsantritt dorthin versetzt und nie wieder als RV eingesetzt. Bei der WM war Lahm wieder Weltklasse als RV und ich hab immer noch große Zweifeln, ob er tatsächlich dort nicht mehr zugebrauchen ist. Martinez wieder als Sechser und Götze als offensiver linker zentraler MF wie Iniesta.


    Wär doch mal was.

    0

  • Lahm war aber nicht nach vorne hin weltklasse. Das ist das Problem. Ihm fehlt gerade sogar im Mittelfeld die Spritzigkeit. Tut mir leid, aber das ist weder jetzt und noch weniger in der Zukunft die A-Lösung. Niemand ist freiwillig gegen diese Variante. Es tut einfach weh, es zuzugeben, aber Lahm ist als RV nicht mehr weltklasse, nur solide.


    Übrigens spielt Götze ziemlich genau das, was du da forderst, aber das funktioniert ohne die notwendigen Mitspieler um ihn herum nicht. Die sind verletzt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • willst du wirklich damit sagen das der fc bayern nicht die ziele ausgibt cl und pokal zu gewinnen?!


    wo ist das bayern gen, das heißt: wir wollen immer siegen und geben alles 100% und wenns sein muss noch etwas mehr 120% um unsere gegner zu besiegen.


    wo waren gegen barcelona die 120% und wo der erkennbare wille zu siegen und weiter zu kommen?


    welches zeichen ist es, defensiv einzuwechseln anstatt die offensive zu stärken. das ist kapitulation in einem ko spiel, und das gefällt mir nicht.

    0

  • Zu Lahm: ich möchte das wie gesagt selber sehen. Gegen Porto war Lahm auf der rechten Seite wohl unser bester Spieler. Es gibt für mich einfach keine handfeste "Beweise" für diese These, da Lahm auf rechts unter Pep wirklich nur eins, zwei mal dort eingesetzt wurde und eigentlich nie schlecht gespielt hatte. Selbst gegen Real im Rückspiel fand ich ihn als den besten Abwehrspieler und da auch nicht schlechter als das, was er sonst so gegen Spitzenmannschaften im MF "zeigt".


    Zu Götze: ich sehe das komplett anders als du. Wenn du Götze spielen siehst, wirst du sehen, dass er so gut wie nie nach innen zieht, sondern immer nur beim Dribbling außen an der Linie klebt und dann den Rückpass gibt, da er mit links anscheinend einfach nicht flanken kann. So wie Iniesta aus der Tiefe mit Ball am Fuß relativ zentral, das macht er einfach nicht.

    0

  • Lahm war gegen Porto rechter Mittelfeldspieler. Auf selbiger Position war er übrigens in allen anderen Spielen wiederum schlecht.


    Als Abwehrspieler ist er rechts hinten nach wie vor gut genug für uns, das denke ich schon. Aber man sieht einfach, dass er nicht mehr ein Spiel lang nach vorne und zurück marschiert. Das brauchen wir aber. Siehe links Alaba oder Bernat. Der eine macht es besser, der andere lernt noch, aber beide ackern die komplette Linie rauf und runter.


    Götze ist einfach kein Flügelspieler und das darf man sich auch nicht erwarten. Wenn Alaba und Ribéry mit ihm auf dem Feld ist, muss er auch nie so viel nach links ausweichen und bleibt viel mehr auf seiner Position. Dort ist er dann am wirksamsten, wenn eben diese Mitspieler dort mit ihm kobinieren. Auch drängt er dann mal sinnvoll Gegner weg, was Ribéry nutzt bzw. Alaba, der aus dem Rückraum an und in den Strafraum drängt. Götze funktioniert mit den beiden oft sehr gut und verliert dabei seine punktuelle Torgefahr nicht. Links außen funktioniert er nicht und muss eben durch den Ausfall der beiden Jungs immer wieder mal hin, wird aber letztlich als halblinker 8er eingesetzt. So wie Müller als halbrechter 8er eingesetzt wird, nur drängt dieser mehr in die Spitze, weil die rechte Seite bei Anwesenheit von Rafinha UND Lahm personell abgedeckt ist. Links schafft das Bernat nicht alleine und braucht immer wieder die Unterstützung.


    Interessant ist es eben, wenn Bernat hinten absichert und die drei da halblinks bzw. links bis Mitte kombinieren. Das konnten wir wenige Male sehen, aber das ist vielversprechend. Alaba ist bei Ballverlust sehr stark, bei Ballgewinn schaltet er super um und dann ist er auch noch fähig, mit den richtigen Mitspielern den Ball in den Strafraum zu bringen. Das klappt mit Ribery und Götze super. Götze ist der Grund, dass diese Alaba-Ribery-Kombo vermehrt den Weg durch die Mitte nutzen kann bzw. immer wieder in die linke Hälfte des Strafraums frontal eindringt (anstatt nur von links in den Strafraum quer zum Tor bzw. parallel zur Grundlinie). Das alles haben wir sehr oft gesehen und ich bin gespannt auf eine lange Phase, wo dann trotzdem noch Bernat da ist und die vier sich erst richtig einspielen können.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ist das tatsächlich so schwer einzuordnen wie wofranz dir das versucht hat begreiflich zu machen?
    Zudem kommt es nicht primär an was man verkündet schaffen zu wollen...sondern was man tatsächlich schafft...und was der FCB bis heute geschafft hat ohne vorher immer vollmundig zu verkünden...Tip umd das zu erfahren, weiter unten...


    wo ist das bayern gen, das heißt: wir wollen immer siegen und geben alles 100% und wenns sein muss noch etwas mehr 120% um unsere gegner zu besiegen.


    Wenn du irgend welche Zweifel daran hast, das der FCB nicht bemüht ist außer den für ihn wichtigesten Titel (Meisterschaft) auch die anderen möglichen unbedingt gewinnen zu wollen, dann empfehle ich dir mal einen Besuch in der FCB-Erlebniswelt, dort kannst du dann in voller Pracht alle Pokale bestaunen die der FCB bis Heute so "nebenbei" zur Meisterschaft errungen hat....und das ganz bestimmt mit 100% Siegeswille...ich glaube eine vergleibar angehäufte Titelmenge wirst du zumindest in Deutschland nicht finden, auch nicht annähernd.


    Also höre auf auf diese dumme und plumpe Art hier nur provozieren zu wollen...aber wenn du davon schon nicht ablassen möchtest, dann versuche das wenigstens halbwegs gescheit und nicht mit so primitiven Argumenten ohne jede Basis und Substanz. Wenn schon rumtrollen, dann doch wenigstens ein wenig mit Niveau, oder möchtest du nicht wenigstens auch 100% geben um sich von den anderen Trollen wenigstens etwas abzuheben.

    „Let's Play A Game“

  • Zu Lahm: Mir ist natürlich klar, dass Lahm gegen Porto im rechten MF gespielt hatte. Ich hatte das beispiel gebracht, um zu zeigen, dass er offensiv sehr wohl was gerissen hatte. Dass er die Linie nicht mehr beackern kann, möchte ich einfach handfest gezeigt bekommen, denn dazu hat er einfach nie dort gespielt. Ich sage ja nicht, dass er als RV wieder die alte Klasse erreicht, nur als Sechser ist er einfach vollkommen unbrauchbar, so leid es mir tut zu sagen. Selbst als die meisten Leute kurz nach der Versetzung Lahms dorthin auf den Hype mitgesprungen waren, war ich stets der Meinung, dass Lahm dort einfach nicht getestet wurde und gegen die ganzen Mickey-Mouse-Mannschaften dort einfach als nicht beschäftigter Sechser positionsbedingt mehr auffallen kann als RV. Als die Mannschaften nicht mehr vier-fünf Klassen uns individuell unterlegen waren hat Lahm einfach noch NIE ein überzeugendes Spiel gemacht. Wenn er es nicht auf der RV Position mehr bringt, dann hat er wohl oder übel keine Berechtigung mehr für einen Stammplatz bei uns. Selbst einen Rode sehe ich auf der Sechs als bedeutend stärker, und bei ihm bin ich mir nicht mal sicher, ob das langfristig für die SF ausreicht.


    Zu Götze: Klar, ich bin auch der Meinung, dass Götze mit Spielern wie Ribs und Alaba deutlich besser funktioniert, alleins chon aus dem Grund, dass die viel lieber Doppelpass spielen als ein Bernat und Götze gerade mit dieser Spielweise beim BVB so geglänzt hat. Ich will aber nur sehen, ob er als Achter zumindest Ansätze zeigt, um dort dauerhaft als Starter spielen zu können.

    0

  • für einen umbruch benötigen wir aber einen trainer mit einem 3jahres vertrag!


    den wird pep nicht unterschreiben, weil er 2016 noch machen will, aber 2017 ist er sich mit einem anderen verein schon längst einig.

    0

  • Danke für diesen gewaltigen Einblick in Peps Leben bzw. dessen Planungen. Auch gut, dass alle die mit Pep in Verbindung stehen und ihn lange kennen was anderes sagen. Aber wenn du das sagst muss man das wohl glauben.


    Hauptsache wieder getrollt ...

    0

  • Wir hatten den Gipfel des Erfolges schon erreicht. Wenn man für die Zukuft gewappnet sein will, muss man genau an diesem Zeitpunkt mit Änderungen beginnen. Klar, man weiß nicht, was gewesen wäre, aber man kann schon davon ausgehen, dass es keine Wiederholung des Triples gegeben hätte, auch wenn Heynckes noch ein Jahr geblieben wäre. Und wenn Heynckes dann "nur" die Meisterschaft geholt hätte, würde hier jeder von einem verlorenen Jahr sprechen, insbesonders wenn ein Trainer wie Pep auf dem Markt war.

  • Denke auch, dass ohne die Verpflichtung eines derart ambitionierten Trainers das Jahr eins nach dem Tripple vermutlich ein titelloses geworden wäre.


    Einmal davon abgesehen, dass eine solche These unmöglich überprüft werden kann, ist die Fragestellung aber doch schon deswegen sinnlos, weil die Verpflichtung von Guardiola zu dem Zeitpunkt bekanntlich längst fix war.


    Die dritte Saison von Pep wird spannend werden: Alle fragen sich, ob wir unter ihm wohl 2016 die CL gewinnen. Dabei ist es überhaupt nicht ausgeschlossen, dass die nächste eine scharze Saison wird. Ich will nicht sagen, dass der Lack ab ist. Aber das Image Guardiolas hat definitiv Kratzer bekommen. Welche Auswirkungen das auf seinen Einfluss auf die Mannschaft haben wird, müssen wir abwarten.

    Uli. Hass weg!

  • Triple mit einem "p"! Merk Dir's!
    Und eine "scharze" Saison wird's schon nicht werden.


    Warum nörgelst und nörgelst Du hier in allen Threads über Pep und das, was der FC Bayern hier erreicht? Wie alt bist Du eigentlich? Ist Dir klar, was Bayern München in den letzten 5 Jahren erreicht hat. Würde man für Platzierungen Punkte vergeben, so wären wir das erfolgreichste Team der letzten 5 Jahre.
    Und natürlich macht auch Pep Fehler. Seine Haltung zur medizinischen Abteilung scheint zweifelhaft. Hier fehlte ein Uli Hoeness, der das Ganze moderiert hätte und nicht wie KHR einfach einen Heiligenschein ausstellt. Auch die ein- oder anderen Formationen haben nicht gepasst, wurden aber korrigiert. Und bitte, wann haben wir je einen so schönen, so rasanten, offensiven Fußball gespielt wie unter Pep? Spiele wie das in Rom oder das Rückspiel gegen Porto waren ein reiner Genuss. Dass es in der CL und im Pokal nicht gereicht hat, lag an Unkonzentriertheiten, an der schwachen Chancenverwertung und am Fehlen von individueller Klasse wegen Verletzungspech.


    Aber bestimmt nicht an Pep! Also, such Dir doch mal ein paar positive Aspekte raus und schreib DAZU was! Wäre mal eine Abwechslung!


    Oder ich schick Dir mal Mike Ehrmantraut vorbei!
    :D

  • Mir ist es vollkommen wumpe, ob wir im kommenden Jahr die CL gewinnen. Das sage ich mit voller Überzeugung. Wenn der FC Bayern es schafft, das Viertelfinale oder das Halbfinale zu erreichen, dann ist international eine Menge erreicht. Da spielen dann die Besten gegeneinander.
    Von mir aus kann der DFB-Pokal wieder dazukommen, aber wenn man evtl. gegen einen starken Gegner vorher rausfliegt, dann war die Tagesform nicht ausreichend...
    Im kommenden Jahr ist die Meisterschaft als ehrlichster der drei Titel noch wichtiger als zuvor. Ganz einfach, weil die Schale noch von keinem viermal hintereinander geholt wurde.
    Und genau darauf wird Pep abzielen.
    Mia san dann viermal hintereinander Meister ! :)

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ich gehe mal ganz stark davon aus das unsere speziellen Pep Kritiker dann immer noch was zu kritieren hätten, notfalls dann eben mit Langeweile in der Bundesliga und Pep ist Schuld.

    „Let's Play A Game“

  • Du sprichst mir dermaßen aus der Seele.


    Es ist echt erschreckend, für wie selbstverständlich der Gewinn der Meisterschaft von vielen von uns angesehen wird. Scheinbar gibt's unter uns tatsächlich jede Menge "Erfolgsverwöhnte", so wie uns das andere Vereine immer vorwerfen.

  • Ist doch toll für dich, dann wird sich die Enttäuschung ja in sehr überschaubaren Grenzen halten, falls es in der CL auch im dritten Jahr unter PG nicht reichen sollte für den Titel.


    Fakt ist aber: PG wurde nicht geholt, um ("nur") deutsche Meisterschaften einzufahren.
    Der Anspruch -sein eigener und auch der des Vereins-ist und war ganz klar Gewinn der CL während der Vertragslaufzeit.
    Das ist einfach nicht ernsthaft zu leugnen.
    Und an diesem Anspruch muss man die Messlatte dann eben anlegen.


    Dieses ganze rumgerede von einigen hier, die andere als erfolgsverwöhnte Fans abkanzeln wollen um dadurch mögliche Kritik von PG wegzuhalten ist einfach nur scheinheilig.
    Der FCB und seine Fans sind nun mal eben Erfolge gewohnt, das ist historisch bedingt.
    Ich habe jetzt in meiner lebensspanne 24 Meisterschaften , 17 Pokalsiege , 7 Europapokalsiege und 3 Club WM/Weltpokalsiege erleben dürfen.
    Das ist mehr als ein Titel pro Jahr!
    Ist doch logisch, dass man da erfolgsverwöhnte ist.
    Das ist auch kein Makel, wie es einige hier immer wieder zeichnen wollen.


    Und durch das internationale standing und Ansehen der CL ist es doch verständlich, wenn man diesen Titel am meisten anstrebt. Als Verein und auch als Fan.
    Gerade die Verantwortlichen reden doch immer wieder darüber, wie man die Intervalle zwischen CL Triumphen verkürzen möchte und man zunRM und BArca aufschließen will. Sportlich und wirtschaftlich. Das geht nur über CL Siege und nicht die dröflzigste und eine Meisterschaft oder Pokal.


    Persönlich ist mir ein CL Sieg so wichtig wie drei nationale Meisterschaften und zwei Pokale zusammen. Wenn nicht sogar noch mehr.

  • Freue mich über jeden Titel.


    Anspruch den ich habe ist die deutsche Meisterschaft. Der Pokal ist auch wichtig. In der CL bin ich je nach Gegner mit dem Viertelfinale "zufrieden" Halbfinale ist schon Top, Finale und Titel grandios.
    Je geringer die Erwartungen sind, desto weniger wird bzw. ist man enttäuscht.


    Wir haben ein hartes Jahr hinter uns. Mit vielen Verletzten, dass wir gegen Barcelona 77 Minuten ein 0:0 erspielt haben, mehr Ballbesitz in deren Haus hatten, dazu auch das Spiel hätten gewinnen können, Neymar vom Platz hätte fliegen müssen.............all das lässt mich halt stolz sein auf unseren Verein.


    Wenn ich den Anspruch hätte dass wir immer alles gewinnen müssen dann müsste ich selbst als Persönlichkeit auch immer alles top und super machen, mache ich aber auch nicht, von daher sind solche Forderungen an andere immer skurril, für mich. Ist keine Wertung in irgendeine Richtung hier.