Pep Guardiola

  • "freie Hand bei der Transferpolitik" wird es in dieser Absolutheit niemals geben. Über die Finanzen entscheidet schon jemand anders als der Trainer. Ansonsten hat man Guardiola doch eh jeden Wunsch erfüllt, seit er hier ist. Und die Ausnahme Neymar hätte man -wenn man jetzt sieht, was er wirklich gekostet hat, nämlich ca 90 MIo incl jeder Menge halbseidener Geschäfte dabei - sowieso am Ende nicht geholt.


    Dass man keine Spieler holt, die der Trainer nicht will, sollte auch klar sein.
    In dem Raum zwischen diesen Extremen sollte Guardiola sich aber vernünftig bewegen können.

    0

  • wichtig dabei ist eben nur, dass auch der trainer gewisse grenzen beibehält...


    sehe es auch so, dass der trainer hauptsächlich entscheiden sollte, welcher spieler passt und welcher nicht... das sollte nicht zwingend ein vorstand entscheiden...


    nichtsdestotrotz wird sich auch pep im rahmen halten müssen...
    sowas wie "ich will hazard und neymar oder nix", dürfte dann doch eher die grenzen überschreiten... ;-)


    aber gut... ich gehe davon aus, dass auch pep in dieser hinsicht keine utopischen forderungen stellen wird... für so clever halte ich ihn dann schon...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • zumindest weitaus mehr, als in die aktuell kolportierten bales & co., soviel dürfte klar sein...


    aber wenn man jetzt sieht, welchen üblen rattenschwanz die transfergeschichte um neymar noch mit sich gezogen hat, war es wohl besser, dass wir da nicht eingestiegen sind...
    zumal auch am ende noch immer der spieler entscheidet, wo er denn spielen will...
    selbst wenn man mit 200 millionen wedelt, muss der spieler noch lange kein interesse am verein haben...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Er ist sicher einer der besten Spieler im Moment, aber ich bin mir nicht sicher ob der nicht ein kleiner Zlatan ist. Zumindest hat er damals diesen Eindruck gemacht (der natürlich auch falsch sein kann; in Barcelona scheint er sich ja gut integriert zu haben). Sowas kann dann auch mal komplett in die Hose gehen, wenn er in der Mannschaft nicht ankommt.


    Ich glaube unsere Clubführung achtet auf solche Dinge genauso sehr wie auf die spielerische Qualität. Ist auch gut so.

    0

  • „Hannover 96 erklärt, dass die Aussage Dieter Schatzschneiders über den FC Bayern ausschließlich seine persönliche Meinung darstellt“, heißt es in einer Mitteilung via Twitter. Schatzschneiders Wortlaut sei nach Ansicht des Klubs „völlig inakzeptabel“.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wird es nicht geben. Es wird auch sicher nicht im Raum stehen, dass Pep alle Spieler kriegt, die er haben will, man wird sich aber vermutlich zumindest um so gut wie jeden bemühen, auch wenn man schnell eine Abfuhr kriegt. Neymar wäre klasse gewesen, wenn ich aber sehe, dass da im Endeffekt wahrscheinlich mehr als 100 Mio. für draufgegangen sind, für dubiose Zahlungen, und deren Präsident nun vor Gericht steht, kann ich drauf verzichten. So ein Skandal hätte uns nicht gut zu Gesicht gestanden, durch Uli und co. sind wir da ja eh schon etwas vorbelastet. Pep wird schon wissen, welche Spieler theoretisch möglich wären und daher nicht mit "Ich will Messi" oder ähnlichem daherkommen.

  • ein Zitat aus einen Lahm interview:
    Einmal mehr lobte Lahm zudem die Arbeit von Trainer Pep Guardiola. Er selbst habe weiterhin "ein ähnliches Verständnis von Fußball" wie der Spanier. Guardiola könne allerdings nicht auf alle Befindlichkeiten eingehen, deshalb sei er "bedingungslos. Er ordnet alles dem Erfolg und der Spielidee unter. Das führt zwangsläufig auch mal zu Unzufriedenheiten".


    Das Wort " bedienungslos" was Lahm erwähnt ist irgendwo auch eine sehr grosse Gefahr !

    0

  • Am Tisch zu warten und man bleibt einfach bedienungslos ist ein Armutszeugnis für jedes Restaurant!


    Ansonsten fährt die SportBild da eine üble Kampagne. Man kann sich schon denken wie sich das anhören wird, wenn Pep dann tatsächlich verlängert. "Der neue Bayern-Diktator! Übernimmt er jetzt auch die Kantine? Wo ist Hoeneß?"

    0

  • Und wie laslo schon sagt eine große Gefahr. Man weiß ja zu was manche Menschen in der Lage sind, wenn sie hungrig sind. Mit ihrer "Bedienungslosigkeit" gefährdet der Restaurantinhaber ganz klar das Leben seiner Kellner.

  • Vor allem ist das ja jetzt auch nicht wirklich was Neues. Man weiß, dass Pep vor großen Namen nicht zurückschreckt und man weiß auch, dass er extrem akribisch ist.

  • Bedienungslos für den Erfolg ist auch richtig, Bedienungslos gegenüber menschen ist eine ganz andere Sache.
    Das war zum Beispiel ein V. Gaal, dies aber ist in unseren Zeit nicht mehr Akzeptabel,

    0

  • ich habe das Gefühl das wir aneinander gerade etwas vorbei reden, und du das Wort bedienungslos etwas anders interpretierst wie ich.


    Eine Fussball Mannschaft besteht aus einen Team, da zählen eben nicht nur die erste 11 dazu, wenn man bedienungslos ist, und mit den Spielern nicht kommuniziert herrscht selbstverständlich irgendwann Unzufriedenheit, was daraus entstehen kann brauchen wir jetzt hier nicht weiter zu erläutern, denke ich .

    0