Pep Guardiola

  • ach... es wird immer spieler geben, die meckern, öffentlich palavern...


    frag mal bei robben und müller bezüglich jupp nach...
    die werden dir auch erzählen, wie spaßig es war, bei jupp fit auf der bank zu sitzen...
    da hat kein trainer der welt narrenfreiheit...
    glaubst du, dass der liebe onkel anci in madrid damit gar keine probleme hat?...
    deswegen gehen auch solche stars, wie cr7 und/oder messi bei barca gerne mal steil, oder?...


    weil da immer alles tutti ist...


    da werden spieler auch einfach mal wegtransferiert, wenn sie anfangen, ärger zu machen...
    so sieht´s nämlich aus und nur weil du mit den anderen topvereinen nicht so viel am hut hast und demnach auch weitaus weniger mitbekommst, spielen die da auch nicht täglich eine lustige runde blinde kuh...


    schweinsteiger ist freiwillig gegangen, weil er auf seine alten tage nochmal was neues machen wollte...


    müller wohlfahrt hat schon ein zweites mal stunk gemacht, weil er es nicht ertragen kann, mal wind von vorne zu bekommen ( von seinen vorgesetzten, versteht sich! )... auch nichts neues und was lewandowski und robben hier angeblich so pöhses erzählen, dürfte dein geheimnis bleiben...


    und richtig... da gibt es tatsächlich rein gar nichts zu interpretieren, weil die dinge hier bislang so laufen, wie bei allen topclubs weltweit...


    halt, nicht ganz... im gegensatz zu den anderen vereinen, die gerne mal schnell ein preisschild an den spieler drantackern, damit er geht und schön die schanauze hält, versucht man hier eher, den spielern den po zu pudern bis zum sankt nimmerleinstag...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Pep wird auf die kritischen Worte von Lothar Matthäus angesprochen, sagt aber nur auf englisch: "I don't know."


    Pep hätte den Medienfritzen fragen sollen ob der denn weiß wo Loddar denn endlich Greenkeeper geworden ist....

    „Let's Play A Game“

  • pep tut sich den schaiss noch ein jahr an und dann gut. du kannst noch so abgezockt und professionell sein,du registrierst das und hast einfach dann auch die schnauze voll. dieses land, diese liga haben diesen trainer einfach nicht verdient.ich könnte es pep nicht verübeln

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Davon abgesehen, Leute wie Ancelotti etc. registrieren so etwas auch


    Vorhin gerade Anmoderation auf einen Beitrag zur PK: "Es ist immer schön wenn Pep spricht, da kann man ihn nach seiner Zukunft fragen"


    nicht ganz wortgenau

    0

  • Da dürftest Du Recht haben. Im Land der Neidhammel ist man halt erst zufrieden, wenn wieder Karl Ar.sch aus Hattingen mit dem FC Bayern im 1/8-Finale der CL ausscheidet. Manchmal wünsche ich mir eine Europa-Liga um die ganzen Provinzler und neidzerfressenen Funktionäre draußen zu halten. Dann kochen die ihr eigenes lauwarmes Süppchen und wir unser Festessen.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Agree. Alles was hier taktisch über Vollgasveranstaltung mit 1:1-Positionswechseln und James Bond/Robin Hood-Vergleiche hinaus geht, ist dem deutschen Sportjournalisten einfach auch zu hoch.


    Ausserdem sind *wir* ja Weltmeister, also alle, du, ich und die deutsche Journallie. Was erlaubt sich da dieser spanische Vorrunden-Versager dem Land der Loddars und Prinz Poldis zu zeigen das es eine Taktik jenseits des Bolzen und Grätschen-Horizonts gibt?

  • Nach meiner Interpretation verdichten sich die Anzeichen, dass Pep 2016 aufhört. Dafür, dass er Bayern als Langzeitprojekt sieht, sprechen m.E. einige Punkte:


    (1) Er könnte sämtliches Konflikt- und Nervpotential wegschaffen, wenn er sich entsprechend klar zum FCB bekennen würde. Wenn ich von etwas überzeugt bin, schaffe ich Fakten, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Sie besteht seit Langem, und dennoch wird sie nicht wahrgenommen. Nach zwei Jahren weiß Pep, wie der FC Bayern tickt, was geht und was nicht geht. Da sollte man Klarheit haben, ob man das noch länger haben möchte oder nicht.
    (2) Pep ist möglicherweise nicht der Mensch, der sich lange bindet, sondern gerne einen Tapetenwechsel hat und etwas Neues ausprobiert. Sonst wäre er evtl. noch heute Trainer beim anderen FCB.
    (3) Peps Freunde bei Shitty. Möglicherweise würde ihm da der gesamte Verein stärker untergeordnet, als das bei uns (richtigerweise) der Fall ist. In England wäre er Manager und Trainer in Personalunion, wie dort üblich.


    Dass die nervige Presse in Deutschland Pep zum Wechsel treiben könnte, glaube ich übrigens nicht. Erstens sollten höchstbezahlte Führungskräfte da drüberstehen (ein Teil des fürstlichen Honorars ist immer "Schmerzensgeld") und zweitens geht es diesbezüglich in England noch viel heftiger zur Sache.


    Falls Pep 2016 gehen sollte, geht für uns die Welt nicht unter. Erstens gibt es Traineralternativen und zweitens ist auch nicht alles Gold, was unter Pep glänzt. Ich halte ihn im Prinzip für einen guten Trainer mit unheimlich viel Fachwissen und Engagement. (Außerdem für einen erstklassigen Charakter.) Andererseits fußt sein System auf nichts weniger als Perfektion, die aber de facto nur selten erreichbar ist (wenn man nicht Messi, Xavi, Iniesta und Busquets allesamt auf dem Zenit ihres Könnens auf dem Feld hat). Weniger führt bei unserem extrem hohen und konteranfälligen Pressing in der Regel zu Großchancen für den Gegner. Diese Perfektion ist mit unserem Personal (das natürlich ebenfalls erstklassig ist) kaum hinzubekommen, deshalb würde ich mir eine etwas gemäßigtere Variante unseres Ballbesitzfußballs wünschen.

    0

  • Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass jemals ein Trainer einen Verein verlassen hat, weil ER mit seiner Darstellung in den Medien nicht zufrieden war...und schon dreimal nicht, wenn er da sportlich erfolgreich arbeitet,.
    der Regelfall ist doch wohl immer noch der, dass der Verein einen Trainer entläßt oder dessen Vertrag nicht verlängert, weil er an seinen Qualitäten zweifelt und sich meinetwegen darin von den Medien bestärken läßt....Musterbeispiel für Beides: Jens Keller, den die Presse in und um Schalke von Anfang an runtergemacht hat. Der aber trotzdem niemals von selber gegangen wäre. Irgendwann haben Heldt und Tönnies dann das eben auch geglaubt, was in der BLÖD stand.


    Ansonsten hat weder ein Mourinho noch ein Ancelotti oder wer immer einen Job bei nem Top-Club aufgegeben, weil er Gegenwind von der Presse hatte.....
    Das kümmert diese Leute nicht und damit haben sie völlig recht. Und mir kann absolut niemand erzählen, dass Guardiola da anders tickt. Ich kann das nullkommanull erkennen. Ich bin mir ebenso sicher, dass er der erste wäre, der bei Kritik aus dem Vorstand sagt, dann lassen wir das eben. Aber von dieser Seite her hat er nun bekanntermaßen ja nicht ansatzweise irgendwas zu erwarten.


    Also Leute, jetzt bitte keine moderne Dolchstoßlegende bilden nach dem Motto: Guardiola hätte so gerne hier verlängert, aber er kann es nicht wegen der Medien.....bitte nicht sowas...wo immer er hingehen wird, wird er von der ersten Sekunde an unter dem Brennglas arbeiten und beim ersten kleineren Mißerfolg wird es wieder die Frage geben: Ist er doch kein Wundertrainer? Etc etc etc....


    Es gibt wirklich ausreichend wahrscheinliche Gründe, warum er hier gehen könnte, dass ich mir nicht solche Verschwörungstheorien zurechtbasteln muß....das beginnt simpelst damit, dass drei Jahre wirklich eine lange Zeit sind bei nem Spitzenclub und einen sowas auslaugen kann, das kann mit persönlicher /familiärer Planung zu tun haben, das könnte sportlicher Mißerfolg sein oder- schönste Variante:- sportlicher Erfolg. CL gewinnen und sagen, mehr kann nicht kommen hier , perfekter Zeitpunkt...was auch immer...die BILD wird es nicht sein....:-)

    0

  • und insbesondere mit diesem durchaus logischen hintergrundwissen, sollte man den mann auch, solange er hier ist, unterstützen und nicht verbal in den boden stampfen!...
    kritik ja, aber bitte alles im rahmen...


    das gilt ausschließlich für die leute aus den eigenen reihen...


    an den externen ausgeburten, die sich zwingend profilieren müssen, obwohl sie in ihrem leben, insbesondere als trainer, so rein gar nichts auf die kette bekommen haben, kann man eh nichts ändern...
    da hilft nichtmal mehr mitleid...


    aber wie gesagt... die eigene reihe sollte nicht zwingend auch noch in diese olle suppe spucken, die leute für sich beanspruchen, die außer für eskapaden in der bunte, für nichts anderes mehr taugen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-