Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • steveaustin10 schrieb:

    Wenn man all die Stationen von TT als Grund anführt, dass er vielleicht nicht der passende Mann für den FCB ist, dann sollte man aber auch alle Trainerstationen...hust, hust..von Scholl heranziehen und daraus ableiten, was er als Übergangstrainer geleistet hätte.
    Nur Lerby hätte sich wohl freuen dürfen, dass er dann nicht mehr der mit Abstand größte Fehlgriff als Trainer gewesen wäre.
    IMHO ist Scholl nicht einmal den Ansatz eines Überlegens als Trainer des FCB wert.
    Nicht einmal als Übergangslösung für einen TAg.
  • Vor allem sollte der ein oder andere mal nachlesen, wie die Geschichte mit M05 ablief.
    Das ist keinster Weise mit der Situation beim BVB zu vergleichen.

    Tuchels Abgang in Mainz

    Es gibt noch zig andere Artikel. Er konnte und wollte nicht mehr, ist deshalb zurückgetreten.
    Rund um diesen Sachverhalt gab es dann eine Schlammschlacht, die sich allerdings nur über ein paar Tage zog. Die Kommunikation war vielleicht nicht die beste, aber was hat er sich dort zu Schulden kommen lassen?
    Es ist doch mittlerweile üblich, dass Vereine Trainer von heute auf morgen feuern. Tritt ein Trainer selbst zurück, ist der Schock plötzlich groß.

    Auch Jupp galt doch lange als nicht einfacher Trainer. Den Spitznamen Osram hat er einst nicht ohne Grund erhalten.

    Schaut man sich aber in der Trainerwelt um, sind Spitzentrainer meist keine einfachen Menschen (wobei nicht-einfache Menschen im Umkehrschluss keine Spitzentrainer sein müssen... ;) )
  • flip81 schrieb:

    Einen bald 73jährigen zu nötigen, sich noch ein weiteres Jahr dieses Stress zu geben ist schon ein Armutszeugnis!
    Das wird er ganz allein selbst beurteilen und entscheiden (dürfen). Ich weiß zwar nicht, inwieweit ihn die Arbeit ansonsten stresst, aber er könnte freudestrahlender nicht sein, wenn eine Traube kleiner Kinder ihn umringt, um mit ihm ein Foto zu machen. Glaube schon, dass ihm das sehr gut gefällt, und kein Stress ist, auch die Arbeit mit den Spielern. Ständige Nachfragen bzgl. einer Verlängerung schon eher.
  • Ist doch Streit um des Kaisers Bart hier.
    Gibt doch wirklich KEINEN einzigen user, der TT hier nicht als Trainer gerne sehen würde ab 01.07.
    Trotz möglicher Vorbehalte betreffend seiner Persönlichkeit.
    So einig ist und war das Forum ja wohl selten. :D

    Das entscheidende Kriterium ist aber doch ganz klar und recht offensichtlich, ob UH mit ihm einverstanden ist.
    Und da scheint es eben zu haken.
  • schnitzel schrieb:

    flip81 schrieb:

    Einen bald 73jährigen zu nötigen, sich noch ein weiteres Jahr dieses Stress zu geben ist schon ein Armutszeugnis!
    Das wird er ganz allein selbst beurteilen und entscheiden (dürfen). Ich weiß zwar nicht, inwieweit ihn die Arbeit ansonsten stresst, aber er könnte freudestrahlender nicht sein, wenn eine Traube kleiner Kinder ihn umringt, um mit ihm ein Foto zu machen. Glaube schon, dass ihm das sehr gut gefällt, und kein Stress ist, auch die Arbeit mit den Spielern. Ständige Nachfragen bzgl. einer Verlängerung schon eher.
    So sehe ich das auch.
    Gibt ja auch genügend Beispiele , auch aus anderen Gesellschaftsbereichen, wo die Menschen auch im hohen Alter noch mit Spass und Erfolg ihrem Beruf nachgehen und gar nicht aufhören wollen.
    Die gehen in dieser Arbeit total auf.
    Vielleicht gehört JH auch zu dieser Gruppe von Mensch,der nur richtig glücklich ist, wenn er auf der Trainerbank sitzt und mit jungen Menschen arbeiten kann.
    Wer will das definitiv beurteilen ?
  • dodgerram schrieb:

    Ist doch Streit um des Kaisers Bart hier.
    Gibt doch wirklich KEINEN einzigen user, der TT hier nicht als Trainer gerne sehen würde ab 01.07.
    Trotz möglicher Vorbehalte betreffend seiner Persönlichkeit.
    So einig ist und war das Forum ja wohl selten. :D

    Das entscheidende Kriterium ist aber doch ganz klar und recht offensichtlich, ob UH mit ihm einverstanden ist.
    Und da scheint es eben zu haken.
    Und selbst das mit UH wissen wir nicht. Jupp war damals ziemlich angefressen, als man zu Winterpause Pep als neuen Trainer vorgestellt hat. Vielleicht will man einfach diesen "Fehler" nicht noch mal machen....
  • th0mi schrieb:

    Schaut man sich aber in der Trainerwelt um, sind Spitzentrainer meist keine einfachen Menschen (wobei nicht-einfache Menschen im Umkehrschluss keine Spitzentrainer sein müssen... )

    Ob ein Trainer einfach im Sinne von pflegeleicht ist, scheint mir auch kaum das maßgebliche Kriterium zu sein. Uns traue ich es locker zu, auch kompliziertere Zeitgenossen zu verkraften. "Passen" sollte es trotzdem. Bringt ja wenig, für viele Jahre einen Tuchel zu verpflichten, um ihm später zu attestieren, dass es nicht seine Schuld war, dass man sich überworfen hat. Zu einem vernünftigen Streit gehören eh immer mindestens zwei.

    roy_makaay007 schrieb:

    Tuchel ist doch eher das genaue gegenteil von Klopp.
    :!:
    All we are saying is give peace a chance
  • dodgerram schrieb:

    Vielleicht gehört JH auch zu dieser Gruppe von Mensch,der nur richtig glücklich ist, wenn er auf der Trainerbank sitzt und mit jungen Menschen arbeiten kann.
    Wer will das definitiv beurteilen ?
    Richtig, und spannender als mit Cando im Garten Stöckchen holen zu üben ist es doch allemal. Deshalb: Es liegt allein an ihm. Wenn er im Mai endgültig Adieu sagt, soll es mir recht sein, aber genau so, wenn er sagt, er macht noch ein Jahr.
  • th0mi schrieb:

    Er konnte und wollte nicht mehr, ist deshalb zurückgetreten.
    Rund um diesen Sachverhalt gab es dann eine Schlammschlacht, die sich allerdings nur über ein paar Tage zog. Die Kommunikation war vielleicht nicht die beste, aber was hat er sich dort zu Schulden kommen lassen?
    So ähnlich hat das ja auch Heidel in dem Interview geschildert...

    Ich sag's mal so: Wenn der bei uns die selben "Probleme" macht wie in Mainz - nämlich: Er leistet jahrelang gute Arbeit, will dann ein Jahr vor Vertragsende gehen weil er's nicht mehr packt, teilt das dem Vorstand rechtzeitig mit so dass man einen Nachfolger suchen kann und dann gibt's einen Zoff mit Kalle darüber, wer den Rücktritt hätte verkünden dürfen - dann hat er meinen Segen.

    Das ist doch ein Pseudoproblem, sorry. Wen interessiert dieser Quatsch ausser ein paar Journalisten, die dadurch eine dankbare Story bekommen?


    dodgerram schrieb:

    Gibt doch wirklich KEINEN einzigen user, der TT hier nicht als Trainer gerne sehen würde ab 01.07.
    Es gibt hier im Forum einen User, der "koan Tuchel" in der Signatur stehen hat... weiss gerade nicht mehr wer das ist, aber EINEN gibt's zumindest schon mal... ;)
  • schnitzel schrieb:

    Das wird er ganz allein selbst beurteilen und entscheiden (dürfen). I

    Absolut. Schon seltsam wie jemand hier überhaupt der Annahme sein kann das ein JH nicht selber für sich am Besten entscheiden kann wie er seinen weiteren Lebensweg plant, das man meint sich um JH sorgen zu müssen. Ein Typ wie JH ist nämlich sehr wahrscheinlich noch auf einem produktiven Weg und nicht bereits in einer Sackgasse Richtung Ohrensessel mit Filzpantoffeln an derem Ende ein warmer Ofen steht.
    JH ist klar in seinen Aussagen, so klar und konsequent auftretend wie schon länger kein Trainer mehr beim FC Bayern, das letzte was der braucht sind Ratschläge für die Gestaltung seines weiteren Leben und schon gar nicht aus einer Richtung aus der ihm vor gar nicht so langer Zeit eine ganz andere "Zuneigung" entgegenschlug.

    Auf diese vorgespielte Besorgnis dessen Motiv wohl eher primär im Wunschdenken für einen anderen Trainer zu suchen ist den einige lieber beim FC Bayern sehen möchten, kann JH sicher ganz bestimmt verzichten. Ich empfehle jeden der so eine ausgeschmückte Besorgnis um unseren aktuellen Trainer rührend findet mal einen kleinen Leseausflug in den alten JH-Thread, dort wird er sich dann vermutlich sehr erschrecken wie da noch und selbst im Vorfeld des Triples JH aus dem Amt "gewünscht" wurde. Liest sich das aktuell so "man macht sich Sorgen um Jupp".... war es da zu der Zeit eher "ich kann den nicht mehr sehen"..."unerträglich"..."der muß weg, sofort"..."Taugt nichts"...u.v.a.m....und bitte nicht erschrecken, einige Usernamen werden da einem sehr bekannt vorkommen.


    Also Freundschaft hin oder her, JH wußte genau welchen Schritt er tat und in welches Terrain und kann sich da mehr als souverän ganz alleine behaupten...und findet da auch von alleine wieder raus, wenn er will.
    „Spiele, die du nicht gewinnst, darfst du nicht verlieren.“
  • harel schrieb:

    Und selbst das mit UH wissen wir nicht. Jupp war damals ziemlich angefressen, als man zu Winterpause Pep als neuen Trainer vorgestellt hat. Vielleicht will man einfach diesen "Fehler" nicht noch mal machen....
    ...deshalb macht man jetzt einen neuen Fehler und geht ihm mit der "Charmeoffensive" auf die Nüsse, die ihn ja riesig zu begeistern scheint.... ^^

    Diesen ganzen Quatsch bräuchte es nicht wenn man die Dinge einfach intern klären würde, bevor man an die Öffentlichkeit geht. Aber das ist wohl zu viel verlangt. Manchmal fragt man sich schon was da in der Clubführung abgeht.
  • fan11883 schrieb:

    granti schrieb:

    ...deshalb macht man jetzt einen neuen Fehler und geht ihm mit der "Charmeoffensive" auf die Nüsse, die ihn ja riesig zu begeistern scheint....
    Ich denke ja eher, dass es Beiträge wie dieser hier

    sportbild.bild.de/bundesliga/v…ayern-54789048.sport.html

    sind, die Jupp auf die Nüsse gehen.
    Diesen Artikel und ähnliche gäbe es überhaupt nicht, wenn man bei Jupps Antritt hier klipp und klar gesagt hätte "die Nachfolge besprechen wir bis April intern und geben dann das Ergebnis bekannt".

    Es war Hoeness, der diesen Ball über Monate im Spiel gehalten hat, weil er auf die Fragen der Journalisten immer wieder und bei jeder Gelegenheit eingegangen ist. Man kann die nicht ständig mit Material füttern und sich danach drüber beschweren, dass sie dieses Material nutzen.
  • granti schrieb:

    Diesen Artikel und ähnliche gäbe es überhaupt nicht, wenn man bei Jupps Antritt hier klipp und klar gesagt hätte "die Nachfolge besprechen wir bis April intern und geben dann das Ergebnis bekannt".

    Es war Hoeness, der diesen Ball über Monate im Spiel gehalten hat, weil er auf die Fragen der Journalisten immer wieder und bei jeder Gelegenheit eingegangen ist. Man kann die nicht ständig mit Material füttern und sich danach drüber beschweren, dass sie dieses Material nutzen.

    Bezweifle ich nicht, dass Ulis Äußerungen das Thema befeuert haben.

    Aber tun wir nicht so, als wäre das andernfalls für die Medien ein Tabu-Thema,,, :)
    All we are saying is give peace a chance
  • Wir hatten doch eine ähnliche Situation in der letzten Saison von Pep. Die Frage, ob er verlängert oder nicht wurde ihm und Kalle regelmäßig gestellt, das stimmt. Da kam aber von beiden nichts ausser das Vertrösten auf den Frühling, und damit war Ruhe. Irgendwann hat dann in den PKs und Interviews auch niemand mehr nachgefragt.

    Ein entscheidender Unterschied zur heutigen Situation war allerdings, dass Uli zu dem Zeitpunkt gerade "verhindert" war.
  • granti schrieb:

    harel schrieb:

    Und selbst das mit UH wissen wir nicht. Jupp war damals ziemlich angefressen, als man zu Winterpause Pep als neuen Trainer vorgestellt hat. Vielleicht will man einfach diesen "Fehler" nicht noch mal machen....
    ...deshalb macht man jetzt einen neuen Fehler und geht ihm mit der "Charmeoffensive" auf die Nüsse, die ihn ja riesig zu begeistern scheint.... ^^
    Diesen ganzen Quatsch bräuchte es nicht wenn man die Dinge einfach intern klären würde, bevor man an die Öffentlichkeit geht. Aber das ist wohl zu viel verlangt. Manchmal fragt man sich schon was da in der Clubführung abgeht.
    Manchmal denke ich es geht weniger Jupp auf die "Nüsse", als so manchem hier im Forum. Keiner braucht Angst zu haben - Jupp hört im Sommer auf und dann wird TT hier Trainer. Dann wird das ganze Forum jubeln, außer dem einen mit seiner komischen Signatur.

    Und bei Pep war dann Ruhe als klar war, dass er nicht verlängern würde, wobei Pep das sicher schon viel früher wusste und unsere Bosse ihn auch immer noch beackert haben, um ihn doch noch vom Bleiben zu überzeugen - ganze ohne den verhinderten UH.
  • granti schrieb:

    Wir hatten doch eine ähnliche Situation in der letzten Saison von Pep. Die Frage, ob er verlängert oder nicht wurde ihm und Kalle regelmäßig gestellt, das stimmt. Da kam aber von beiden nichts ausser das Vertrösten auf den Frühling, und damit war Ruhe. Irgendwann hat dann in den PKs und Interviews auch niemand mehr nachgefragt.

    Ein entscheidender Unterschied zur heutigen Situation war allerdings, dass Uli zu dem Zeitpunkt gerade "verhindert" war.
    In der PK vor dem Spiel gegen die Orks, hat ihn schon niemand mehr danach gefragt, obwohl ich immer drauf gewartet habe.
    Auf Geht's Ihr Roten, the time is come and the stars are now better
    koan-klopp.bayern/