Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

  • Das unterschreibe ich Wort für Wort.


    Ich habe es vor ein paar Wochen schonmal gesagt: Hoeneß führt sich auf wie ein Abramowitsch für Arme. Er behandelt den FC Bayern als sein Eigentum, steckt aber keinen Cent privat rein.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Hat es Uli endlich exklusiv via BLÖD-Zeitung verkünden lassen?


    8o


  • Ist Borgs Karriere verpufft? :D:D:D

  • Es wäre nach der Rückkehr von Jupp Heynckes (72) die nächste Trainer-Sensation bei Bayern!
    Nach BILD-Informationen hat der Rekordmeister im Februar lockeren Kontakt zu Freiburg-Trainer Christian Streich (52) aufgenommen. Ein erstes Vorfühlen für eine mögliche Nachfolge von Heynckes im Sommer gab es bereits.

    Warum Streich?
    ► Die Kandidaten Klopp (Liverpool) <X<X<X , Löw (DFB) <X und Hasenhüttl (Leipzig) <X stehen 2018 nicht zur Verfügung.
    ► Thomas Tuchel wird nicht von der gesamten Bayern-Führung favorisiert.
    ► Kovac (Frankfurt) und Nagelsmann (Hoffenheim) gelten als zu unerfahren.



    Streich wäre eine überraschende Zwischenlösung als Fachmann, der starke Talente-Arbeit leistet und den Umbruch vorantreiben könnte.
    Würde der Freiburg-Trainer auch in München funktionieren?
    Für ihn wäre es der erste Posten bei einem Top-Klub. Den Umgang mit hohem Medieninteresse und einem Kader voller Superstars müsste er erst lernen.
    Heynckes lobte Streich: „Ich habe allergrößten Respekt vor Christian Streich. Mir gefällt, wie er arbeitet, mit seinen Jungs umgeht. Da ist viel Empathie im Spiel. Er ist ein Mann, der nicht nur sportliche Kompetenz hat, sondern auch zwischenmenschliche. Ein außergewöhnlicher Trainer.“


  • hat jemand bild+


    der artikel ist nämlich online

    Zitat Bild 2.3.18


    Es wäre nach der Rückkehr von Jupp Heynckes (72) die nächste Trainer-Sensation bei Bayern!
    Nach BILD-Informationen hat der Rekordmeister im Februar lockeren Kontakt zu Freiburg-Trainer Christian Streich (52) aufgenommen. Ein erstes Vorfühlen für eine mögliche Nachfolge von Heynckes im Sommer gab es bereits.


    Warum Streich?
    ► Die Kandidaten Klopp (Liverpool), Löw (DFB) und Hasenhüttl (Leipzig) stehen 2018 nicht zur Verfügung.
    ► Thomas Tuchel wird nicht von der gesamten Bayern-Führung favorisiert.
    ► Kovac (Frankfurt) und Nagelsmann (Hoffenheim) gelten als zu unerfahren.


    Streich wäre eine überraschende Zwischenlösung als Fachmann, der starke Talente-Arbeit leistet und den Umbruch vorantreiben könnte.
    Würde der Freiburg-Trainer auch in München funktionieren?
    Für ihn wäre es der erste Posten bei einem Top-Klub. Den Umgang mit hohem Medieninteresse und einem Kader voller Superstars müsste er erst lernen.
    Heynckes lobte Streich: „Ich habe allergrößten Respekt vor Christian Streich. Mir gefällt, wie er arbeitet, mit seinen Jungs umgeht. Da ist viel Empathie im Spiel. Er ist ein Mann, der nicht nur sportliche Kompetenz hat, sondern auch zwischenmenschliche. Ein außergewöhnlicher Trainer.“


    Ich persönlich glaube nicht, dass da was dran ist. Streich ist ein guter Trainer, aber er hat nicht gezeigt, dass er es auch bei einer Spitzenmannschaft kann. Mal wieder ne andere Sau, die durchs Dorf getrieben wird.

    0

  • Die Kandidaten Klopp (Liverpool) <X<X<X , Löw (DFB) <X und Hasenhüttl (Leipzig) <X stehen 2018 nicht zur Verfügung.

    na gott sei dank!


    ► Thomas Tuchel wird nicht von der gesamten Bayern-Führung favorisiert.

    damit wird wohl uli gemeint sein


    Streich wäre eine überraschende Zwischenlösung als Fachmann, der starke Talente-Arbeit leistet und den Umbruch vorantreiben könnte.


    schon wieder eine "übergangslösung?"
    hoffentlich ist das alles nur eine ente! nichts gegen streich, aber zu uns passt er überhaupt nicht

  • Im Grunde basiert der Artikel ja nur auf einer losen Kontaktaufnahme.


    Ausschließen kann man es aber nicht, da a) BILD-Zeitung und b) passt Streich total zu Ulis „Taktik ist überbewertet, die Mannschaft muss geführt werden“-Aussage. Außerdem passt er noch dazu, dass Uli einen will, der gut mit jungen Spielern kann. Hat er ja auch kürzlich gesagt und man sieht ja an Freiburg, wie gut er das kann. Von daher wird das wohl stimmen. Immerhin ist er bisher kein fester Kontakt. Anscheinend schaut man, wer prinzipiell möglich wäre und guckt sich mögliche Kandidaten an.


    Glaube aber auch nicht, dass Streich das macht für ein Jahr. Dafür wird er Freiburg nicht verlassen. Trotzdem ein Bericht, der nichts Gutes erhoffen lässt. Besonders was unsere Strategie bzw. die Suche an sich angeht.

  • Ich glaube, dass Streich - selbst, wenn das Gerücht wahr wäre, was ich bezweifle - das gar nicht wollen und machen würde. Der weiß selbst, dass er nur nach Freiburg passt. Und wenn er dort mal nicht mehr Trainer ist, dann würde er wohl wieder in den Freiburger Jugendbereich wechseln oder in das Management.


    Ich halte das Ganze für eine Ente. Und selbst wenn sie es nicht wäre und Streich das machen würde; es würde nicht funktionieren. Nicht, weil Streich ein schlechter Trainer ist. Aber er hat nicht das Medienprofil, das ein Trainer des FC Bayern braucht. Streich ist gescheit, lustig, schräg, authentisch. Aber an der sportlichen Spitze eines Welt Top 5 Vereins braucht es noch andere Qualifikationen.


  • Anscheinend schaut man, wer prinzipiell möglich wäre und guckt sich mögliche Kandidaten an.

    Wenn es wahr ist, dass wir jetzt erst sondieren und wenn TT tatsächlich aus dem Rennen ist, halte ich das für einen Offenbarungseid unserer Vereinsführung.