Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

  • mein gedanke aufgrund des umzuges von tuchel nach München TROTZ eines sich noch nicht abzeichnenden endes von peps trainertätigkeit bei uns:


    tuchel wird nachfolger von erik ten hag bei den amas und wird langfristig als pep nachfolger aufgebaut, um eine gewisse kontinuität in den FCB spielstil zu bekommen.


    bei peps kurzfristigen entscheidungen könnte man somit jederzeit angemessen auf einen abgang auf dem cheftrainerposten reagieren, und hätte bis dahin einen trainer für die amas, der peps philosophie bereist dort einpflanzt... ich fände das fast genial.


    was meint ihr?

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Interessante Theorie.
    Aber messen wir sie mal an der Wirklichkeit.


    1. Tuchel wird nie mehr im Leben einen Viertligisten trainieren- auch keinen Drittligisten, falls der Aufstieg gelänge, was man aber diese Saison eh vergessen kann. Er will ja nicht mal RB in Liga zwei übernehmen, wie man inzwischen hört. Er will in die erste Liga und er wird sicher im Sommer Angebote haben.


    2. Kontinuität im Spielstil? Tuchel hat mit Mainz Klopp-Stil gespielt. Soweit das möglich war.
    Natürlich würde ich ihm zutrauen, mit anderen Spielern ein anderes System zu spielen. Aber
    das muß er dann auch erst mal lernen. Ihn als natürlichen Guardiola-Nachfolger zu sehen, drängt sich mir unter dem Aspekt jedenfalls erst mal nicht auf.

    0

  • na ja...der Focus...ist jetzt nicht mein Hausblatt, aber frei erfunden werden die das auch nicht haben...


    ist jedenfalls schon ne andere Quelle als Transfermarkt.de:-)))

    0

  • Nein. Es ist ein Mainzer Blogger und Journalist der einem Artikel über RB Leipzig diese Information anhängt:


    "P.S. Thomas Tuchel wird nicht Trainer bei RB Leipzig. Wie zu hören ist, hat der ehemalige 05-Coach, ein sehr eigenwilliger Charakter, keine Lust, sich vom Alphatier Rangnick in Aufstellungs- und Taktikfragen reinreden zu lassen. Tuchel zieht in diesem Monat mit seiner Familie um. Von Mainz nach München. Mit einer in diesem Frühjahr/Sommer anstehenden Jobentscheidung hat das sicher weniger zu tun. Aber sollte Pep Guardiola nach dem möglichen Gewinn der Champions League nicht verlängern beim FC Bayern, wer weiß… Rangnick umwirbt nun angeblich Markus Gisdol, den Trainer der TSG Hoffenheim. Wenn das stimmt, dann wäre das lustig. Der Geldadel beginnt dann schon, sich gegenseitig die Spitzenkräfte abzuwerben."


    http://www.allgemeine-zeitung.…-auf-abwegen_15110660.htm

    0

  • Tuchel hat keinen Klopp-Stil spielen lassen. Er hat schon mehr Umschaltfußball gspeitl ls Ballbesitz, weil er das Spielermaterial nicht hat. Sein Ideal von Fußball ist aber der Pep-Fußball. Und das sind seine Worte. Das kann man leider nur sehen in seiner Arbeit mit den Jugendteams damals. Das war Ballbesitzfußball in Perfektion für U19-Verhältnisse.

    0

  • Die Arbeit mit den U-Mannschaften kann ich natürlich nicht beurteilen.


    In der ersten Liga habe ich Mainz unter ihm schon deutlich eher als Pressing und Kontermannschaft gesehen. Aber wenn es anders ist mit seinen Idealvorstellungen, um so besser. Trotzdem seh ich Tuchel jetzt nicht 2016 in München. Ich könnte ihn mir ab Sommer in Hamburg oder auch gut in Stuttgart vorstellen - vorausgesetzt, die bleiben jeweils erstklassig. Was dann ein paar Jahre später ist, wird man sehen...

    0

  • Ok, kannte ich nicht. Denke, dass das mt dem Umzug trotzdem stimmen könnte.Ebenso, was seine Einschätzung zu RB und Rangnick angeht...


    Den Rest -soweit er den FCB angeht- halte ich für ziemlich phantasievoll...

    0

  • Bevor er nach Hamburg oder Stuttgart geht hätte er gleich in Mainz bleiben können. Da sind mehr gewachsene Strukturen vorhanden als in diesen beiden Chaos Clubs.


    Klar gerade Hamburg hat ein gewisses Potenzial von der Historie und dem Umfeld her, aber ob wir das noch erleben, dass die das gebacken bekommen...

    Da kommt ihr nie drauf!

  • das wirtschaftliche Potential in Hamburg wäre sicher nicht schlechter als das in Dortmund. Kleineres Stadion zwar, dafür wirtschaftsstärkerer Standort und ein Fanpotential, das ebenfalls weit über Hamburg hinausreicht.
    Wenn man also den Traum - und das Selbstvertrauen - hat, langfristig was Großes entscheidend mit aufzubauen, ist der HSV sicher nicht der falsche Verein. Dass das geht, hat Dortmund ja gezeigt. Wie die sportliche Analyse des Möglichen ausfällt, weiß Tuchel besser als wir ....kann sein, dass er sagt: hoffnungslos....kann auch sein, dass er sagt: ich komme, wenn der Verein 25 plus x MIo für Neuverpflichtungen ausgeben kann, Herr Kühne , übernehmen Sie:-)


    Mainz dagegen bleibt Mainz...dort könnte man nur auf ein anderes Level kommen, wenn man in die CL käme. Was utopisch ist, weil man immer wieder die besten Spieler praktisch sofort - siehe demnächst wohl Geis- verlieren wird.

    0

  • Interessante Ansicht mit sicherlich viel Wahrheitsgehalt. Potential haben sie aufgrund des Standortes auf jeden Fall. Allerdings läuft da seit bestimmt einem Jahrzehnt etwas gehörig schief...Die haben etliche Trainer verbrannt, von denen sicher nicht alle Graupen waren...


    Die Probleme sitzen bei denen weiter oben...Nun ja, aber hast schon recht, wenn er bestimmte Forderungen stellt, mit denen er glaubt, dort etwas umreißen zu können, dann wäre die Option vllt. doch nicht so undenkbar.

    0

  • tuchel verlegt nicht seinen privaten lebensmittelpunkt nach münchen um neuer trainer beim hsv zu werden.
    dass passt nicht.das ist käse.
    bin mir sehr sicher, dass tuchel bereits jetzt als nachfolger von pep ausgesucht wurde. wie auch immer man das dann regeln mag.

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Sammer hat auch schon jahrelang in München gewohnt bevor er seinen Job hier angetreten hat, aber München - Hamburg pendeln ist schon arg anstregend, zumal er als Buli-Trainer dafür auch gar nicht die Zeit hätte.


    Ein Haus in München zu besitzen heisst allerdings auch nicht, dass man sofort dort einziehen muss.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Das Risiko HSV würde ich aus Tuchels Sicht nicht eingehen. Da reicht es auch nicht wenn Kühne 25 Mios aus der Schatulle für Neuzugänge holt. Da fehlt es an viel mehr.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Laut "Bild" steht Dietmar #Beiersdorfer in ständigem Kontakt mit Thomas Tuchel. Der Ex-Mainzer ist Top-Kandidat für den Sommer. #HSV


    Bundesliga Latest
    Demnach ist ein Leipzig-Engagement kein Thema mehr, stattdessen wolle #Tuchel einen Traditionsklub nach dem #Klopp-Modell wieder aufbauen.

    rot und weiß bis in den Tod