Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

  • Die Erfolge aus 2013 sind ja auch aus den harten Niederlagen 2012 entstanden. Das Team war zusammengeschweißt, es passte vermutlich kein Blatt zwischen Team und Trainer. Ich bin gespannt wie das jetzt in einer neuen Situation aussieht. Ich hoffe einfach auf schönen Fußball und am Ende sehen wir was dabei rauskommt.

    12

  • also die beiden sind zwar noch recht jung, aber ob es in dem jahr noch einer machen kann?

    Vielleicht Cryo-Technik? Uli wird sich eh klonen oder seinen Kopf auf einen Roboter pflanzen lassen, um uns weiter dienen zu können.
    Das ist dann der fortschrittlichste FCB aller Zeiten.

  • Bei den ganzen Diskussionen fällt auf, dass ja für nächstes Jahr einiges im Kader passieren muss. Interimslösung hin oder her aber wer macht dass denn?


    Steht der Trainer für 2018 wirklich fest oder wird jetzt erst mit den Kandidaten gesprochen? Oder verlängert Jupp dann vielleicht auch noch? Alles möglich in Uli`s Welt.


    Es muss doch der Trainer ab 2018 hier voll eingebunden sein und vor allem muss auch VORHER klar sein welches System man spielen will. Man muss doch sofort am Jahresanfang loslegen und nicht erst in der Sommerpause und dann wieder mimimimimi alle sind zu teuer...


    Vor allen Dingen wer macht denn jetzt die Transfers? Wahrscheinlich Brazzo auf Anweisung von Uli. ?( ???
    Unter dem Motto System egal, Trainer egal schauen wir mal wen wir kriegen..also so wie immer???


    Das ist für mich die vorrangigste Frage die es zu klären gilt. Wer kommt und wer plant den Kader ab 2018.

    Alles wird gut:saint:

  • gleich Nagelsmann

    Das wird man nie machen, da Nagelsmann noch in Hoffenheim liefern muss und damit zur "lame duck" würde und bei jedem Misserfolg ihm das Engangement bei uns vorgehalten werden würde.


    Wäre aber ähnlich unprofessionell wie wir uns derzeit zeigen.

    0

  • Bis jetzt haben Uli und Kalle alles richtig gemacht. In der Vergangenheit hat der FCB immer richtig gehandelt, auch wenn es für manche keinen Sinn macht. Ich vertraue den Verein voll und ganz und finde das die Lösung Heynckes (auch wenn nicht bestätigt ) die beste ist die man treffen kann. Heynckes bringt jetzt ruhe rein er Rotiert mit bedacht und verstand, er hat ein System, er stabilisiert die Abwehr, er wertschätzt die Ersatzspieler usw. Vergessen wir nicht das Jupp der Trainer ist der weiß wie man die Spanier schlägt. Fazit ist, Jupp ist für mich die beste Lösung damit man sich Zeit für einen Neustart nimmt.
    Zum Thema Ribery, ich denke das wird seine letzte Saison werden, Robben wird wohl ein Jahr weitermachen und das auch mit guten Grund. Was gibt es besseres einen Neustart wo Jupp noch zum Abschluss personell mitbestimmen kann.

  • Bei den ganzen Diskussionen fällt auf, dass ja für nächstes Jahr einiges im Kader passieren muss. Interimslösung hin oder her aber wer macht dass denn?


    Steht der Trainer für 2018 wirklich fest oder wird jetzt erst mit den Kandidaten gesprochen? Oder verlängert Jupp dann vielleicht auch noch? Alles möglich in Uli`s Welt.

    Also falls noch kein neuer Trainer für 2018 feststeht und Jupp hat hier Erfolg und auch Lust noch weiterzumachen, dann wird es wohl so kommen das man mit ihm verlängert. 2013 hat man ja mit Pep verhandelt, obwohl Jupp eigentlich weitermachen wollte. Das wird man diesmal denke ich nicht nochmal machen. Die Chance auf Pep war 2013 wahrscheinlich einmalig und deshalb konnte man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

    12

  • bin immer noch nicht sicher was ich davon halten soll, hab schon die letzten Tage "befürchtet" dass man nur eine Übergangslösung sucht. mag legitim sein wenn man wenigstens ne Idee ab dem Sommer hat.
    ob das mit Don Jupp jetzt gut geht, da bin ich doch skeptisch.

    0

  • Wann kommt denn eigentlich eine offizielle Stellungnahme? Ist doch lächerlich dass man das der Bild überlässt. Amateurhaft in meinen Augen.

    Alles wird gut:saint:

  • Erfolg und auch Lust noch weiterzumachen, dann wird es wohl so kommen das man mit ihm verlängert. 2013 hat man ja mit Pep verhandelt, obwohl Jupp eigentlich weitermachen wollte. Das wird man diesmal denke ich nicht nochmal machen.

    Der Mann ist 72. Weil er nicht nein sagen kann und eine gute Seele ist, hat er jetzt nochmal den Feuerwehranzug aus dem Schrank geholt. Aber lasst dem Mann seinen Ruhestand.

  • Also falls noch kein neuer Trainer für 2018 feststeht und Jupp hat hier Erfolg und auch Lust noch weiterzumachen, dann wird es wohl so kommen das man mit ihm verlängert. 2013 hat man ja mit Pep verhandelt, obwohl Jupp eigentlich weitermachen wollte. Das wird man diesmal denke ich nicht nochmal machen. Die Chance auf Pep war 2013 wahrscheinlich einmalig und deshalb konnte man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

    Das wäre für mich am schlimmsten denn dann ist eben nicht klar wer 2018 Trainer wird und es fehlt jegliche Planungssicherheit. Dann wäre Don jupp auch keine Interimslösung.

    Alles wird gut:saint:

  • Wann kommt denn eigentlich eine offizielle Stellungnahme? Ist doch lächerlich dass man das der Bild überlässt. Amateurhaft in meinen Augen.

    Das ist sowieso die größte Frechheit! Als Mitglied dieses Vereins, hätte ich gerne eine öffentliche Stellungnahme, bevor mir die Bild und Co. erzählen was in unserem Verein abgeht!

    12

  • Hatte echt gehofft dass man seitens des FCB schon dementiert hätte. Es wird wohl zu dieser absurden Übergangslösung kommen.


    Einen 72jährgen.


    Am 7. Spieltag.


    Komplett Gaga.

  • Übrigens, diese angebliche Meldung von der Sport Bild, Tuchel habe Spieler kaufen und verkaufen wollen und zu viel mitbestimmen wollen, habe ich bis heute nicht gefunden. Das wurde gestern Nacht schon im TM-Forum gepostet, auch ohne Quelle. Auch wenn man natürlich leider sagen muss, dass seine Ansprüche vielleicht wirklich der Grund waren, weshalb Hoeneß ihn nicht wollte. Ich glaube, dass Tuchel selbst abgesagt hat und Jupp die Notlösung war. Wobei das dann natürlich darin begründet liegt, dass wir seine "Forderungen" nicht erfüllen wollten..


    Jetzt wo ich eine Nacht drüber geschlafen habe, ärgere ich mich total, dass es mit Tuchel nicht geklappt habe, sehe aber auch nicht, dass der nun komplett vom Tisch wäre für uns. Ich könnte sowohl mit ihm, als auch mit Nagelsmann 2018 sehr gut leben. Die Situation um Jupp sehe ich folgendermaßen:


    Positiv:
    - er kennt den Verein, hat einen sehr guten Draht zum Umfeld und zu den Spielern (gerade zum Führungskern der Mannschaft: Neuer, Müller, Alaba, Boateng, aber auch mit jungen Spielern kann er. Zudem mit Vidal seinen früheren Lieblingsspieler im Kader. Dazu spricht er fließend Spanisch und könnte wohl auch die "Grüppchen", die sich unter Carlo bildeten, wieder zusammenbringen.)
    - er ist somit in der Lage, die Mannschaft wieder zusammenzuschweißen und den Scherbenhaufen aufzukehren, den Carlo hier hinterlassen hat
    - er könnte dafür sorgen, dass Uli und Kalle wieder an einem Strang ziehen. Das finde ich vor allem deshalb wichtig, weil ich Kalle für den deutlich rationaleren und weitsichtigeren Entscheider halte. Da kommt es natürlich drauf an, wie groß der Egotrip von Hoeneß derzeit ist. Derzeit scheint es ausweglos zu sein, Uli wirkt, als würde ihm das alles über den Kopf wachsen. Aber wenn da jemand intervenieren kann, dann wohl Jupp.
    - er ist durchaus in der Lage, attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen zu lassen, das Kredo "es kann nur besser werden" gilt immerhin immer noch, auch wenn er mitten in der Saison einsteigt.
    - für mich der wichtigste Punkt: er kann dafür sorgen, dass sein Nachfolger nächstes Jahr mehr oder weniger bei 0 anfangen kann und sich (hoffentlich) gänzlich auf die sportlichen Aspekte konzentrieren kann. In der Hinsicht vielleicht wirklich ganz gut, dass man keinen Bayern-Neuling reinwirft. Trotzdem:


    Negativ:
    - typischer Uli-Move, der seine Machtposition verfestigt. Brazzo hat nichts zu melden, Willy hat nichts zu melden, Jupp ist sein Freund. Am Ende entscheidet Uli wieder allein, wie es zu laufen hat.
    - wie weit ist Jupp mit der Zeit gegangen? Schafft er es auch mit 72 noch mal, sich neu zu erfinden? Wie aktiv hat er vor allem die Pep-Zeit verfolgt? Ist er bereit, sich von so einem Jungspund diverse Fähigkeiten abzuschauen? Ich habe keine Ahnung, was Jupp taktisch nach 4 Jahren Pause noch auf dem Kasten hat. Grundsätzlich ist er fachlich ja ein absoluter Topmann (gewesen?)
    - trotz der vor allem zwischenmenschlichen Aspekte, die für Jupp sprechen, hätte ich mir den Mut gewünscht, Tuchel zu holen. Nicht mal Nagelsmann, der wäre jetzt vielleicht wirklich überfordert gewesen. Aber mir kann doch keiner erzählen, dass Tuchel nicht auch etwas damit anzufangen gewusst hätte, hier zumindest sportlich für Ruhe zu sorgen. Das ist so ein Typ, der dreht an 3 Stellschrauben und man erkennt direkt, dass es aufwärts geht mit der Mannschaft. Wieso hat man nicht die Eier gehabt, das zu tun? Eigentlich fatal, diese Chance nicht genutzt zu haben. Stört mich auch am meisten an der ganzen Geschichte.
    - es ist eigentlich viel zu früh für eine Interimslösung. 7 Spieltage rum, ein Wintertrainingslager vor der Brust. Da wäre auch entwicklungstechnisch einiges möglich gewesen. Nun werden wir bis Sommer 2018 stagnieren. Und das, obwohl wir mit Pep taktisch und von der Entwicklung her bereits im Fußball-Olymp der Flexibilität und des modernen Fußballs angelangt waren.



    Alles in allem: wenn man zwingend eine Interimslösung gebraucht hat, weil man für 2018 jemand Innovatives im Petto hat, dann finde ich, ist Jupp mit Abstand die beste Wahl. Besser als van Gaal, besser als Scholl/ Tiger. Aus diesem Gesichtspunkt und zur Beseitigung unserer Nebenkriegsschauplätze halte ich ihn daher für eine gute Wahl.


    Wenn man aber bisher keinen für 2018 im Petto hat (was ich leider nicht ausschließen würde, schließlich hatte man sich im Falle der sich seit Monaten ankündigenden Carlo-Entlassung offenbar auch überraschen lassen), dann ahne ich auch Böses. Wir sollten hoffen, dass Klopp maximal erfolgreich ist in Liverpool.
    Was mir hier Hoffnung macht: dass Uli Carlo bis 2018 durchschleppen wollte und man nun nicht Tuchel als Langzeitlösung geholt hat, könnte dafür sprechen, dass wir schon jemanden an der Angel haben. Das wird nicht Klopp sein, denn der hat lange Vertrag und würde wohl eher spontan eine Alternative sein. Das würde dafür sprechen, dass es Nagelsmann ist. Und damit könnte ich gut leben.


    Immerhin freue ich mich aber nun wieder mehr auf unsere Spieler. Das elendige Gegurke unter dem Italiener ist sowieso vorbei. Ich erwarte aber auch keine Wunderdinge von Jupp.

  • Wir hätten jeden bekommen können. Scholl, Matthäus, Effenberg, weiter mit Sagnol...bei den beKloppten Entscheidungen wäre wirklich alles dabei gewesen! Deshalb freue ich mich, dass man vielleicht nicht die beste Lösung gewählt hat, aber eine, mit der ich durchaus zufrieden bin. Jupp hat die Erfahrung und kann unsere Abwehr wieder vernünftig stabilisieren. Ich freu mich auf Jupp. :thumbup:

  • Der Mann ist 72. Weil er nicht nein sagen kann und eine gute Seele ist, hat er jetzt nochmal den Feuerwehranzug aus dem Schrank geholt. Aber lasst dem Mann seinen Ruhestand.

    Ist ja auch nicht meine Meinung. Meine Meinung ist, dass man ihn gar nicht erst als Feuerwehrmann hätte anrufen und fragen dürfen! Trotzdem darf man gespannt sein, der Mann hat sein ganzes Leben dem Fußball gewidmet, bin gespannt ob das Feuer nicht doch noch mal anfängt zu lodern und er bis 75 weitermacht.


    Aber wie gesagt, mein Wunsch wäre der, das er weiterhin seinen wohlverdienten Ruhestand genießen kann.

    12