Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

    • Neu

      Jupp empfiehlt dem FCB einen jungen, deutschen Trainer, der einen modernen Ball pflegt . Bei der PK lobt er explizit Tuchel und Nagelsmann für ihre Arbeit und den Fußball, den sie spielen lassen. Nun teilt er öffentlich mit, dass der FCB für Nagelsmann noch zu früh käme.
      Tuchels Chancen sind sicherlich nicht geringer geworden durch die Verpflichtung von Jupp. Dürfte wohl intern eher eine gewichtige Stimme gewonnen haben.
    • Neu

      henic schrieb:

      Wenn diese Saison gut läuft mit Jupp und der bleibt fit, dann hängt der noch eine Runde dran, das wird ihm beim FCB sicher niemand verwehren.
      Ich fände das insofern nicht einmal wirklich schlecht, da Jupp hier einen richtigen Umbruch durchboxen könnte und auf einem höheren Niveau. Denn für Jupp werden die Bosse wohl am ehesten die Taschen öffnen. Dann braucht es hier keinen Draxler oder Brandt, sondern man traut sich finanziell etwas mehr zu und holt echte Verstärkung.
    • Neu

      Wobei ich aber glaube Jupp reicht dann auch am Ende der Saison das Hotelleben und deshalb bin ich mir sicher er wird auch aus liebe zu seiner Frau und seinem Hund - eventuell in anderer Reihenfolge- wieder nach Hause zurückkehren
      aber er wird den Bossen schon richtungsweisend unter die Arme greifen was den Umbruch anbelangt
    • Neu

      Bei Tuchel ist zu befürchten, dass er auch Angebote von großen PL-Clubs bekommt. Arsenal oder ManU bspw. Daher wäre es ganz gut die Sache schon in trockenen Tüchern zu haben falls man ihn im Sommer wirklich haben will.

      Aber ok, letztendlich hängt es sowieso von ihm selbst ab: Will er in der BuLi bleiben oder nach England gehen?
    • Neu

      mc_giver schrieb:

      benji78 schrieb:

      Der Bewegggrund könnte der gleiche sein wie einst bei vGaal und auch bei CA. Beide haben jetzt in ihrer Vita noch ein Land mehr in dem sie die Meisterschaft gewonnen haben. Trophäensammlung für das eigene Ego.
      Bei Pep doch genauso
      Das sehe ich bei Pep etwas anders. Er hatte vor uns erst einen Verein trainiert. Und quasi die freie Auswahl gehabt. Er hat sich den FCB ausgesucht, weil er der Meinung war, ähnliche Rahmenbedingungen vorzufinden wie in Barca, außerdem hat ihn der Kader sehr gereizt. Hier waren ihm mE andere Kriterien wichtiger als bei VGaal und CA.
      Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.
    • Neu

      Ich weiß auch nicht, ob man den Trainern da nicht generell Unrecht tut. Wenn du schon 15, 20 Jahre im Geschäft bist und in der Zeit 7, 8 Vereine trainiert hast, wird die Auswahl auch geringer, es sei denn ein Klub stellt dich erneut ein. Von daher ist es doch völlig normal, dass man dann in ein anderes Land geht. Wenn du immer um die Meisterschaft gespielt hast, wirst du auch nicht plötzlich zu einem Abstiegskandidaten gehen, wenn du im Nachbarland weiter oben dabei sein kannst.

      Für mich ist das völlig normal. Zumal wir hier ja auch nur von Europa reden und auch da nur von 6, 7 Ländern.

      Absurder sind da für mich die Lebensläufe von Leuten wie Winnie Schäfer oder Marco Pezzaiouli oder wie immer der sich schreibt. Der eine tingelt seit 10, 12 Jahren von einem Kontinent zum anderen und der andere heuert nach einem gescheiterten Bundesligaauftritt in China an, obwohl er ne Familie in Deutschland hat. Das sind Dinge, die ich nicht nachvollziehen kann, aber von Holland nach England, nach Spanien und danach nach Deutschland zu gehen, ist doch völlig nachvollziehbar.
      "When life gives you lemons, go murder a clown."
    • Neu

      Ich hätte nichts dagegen, würde Ancelotti möglichst schnell ganz egal wo unterschreiben, würde uns wohl über 20 Mio. ersparen. :)

      Was Tuchel anbelangt, so glaube ich nicht, dass er international das Standing hat, um ernsthafter Kandidat bei Vereinen wie ManU, Chelsea, Barca & Co. zu sein, sollte dort irgendwo der Trainer-Posten vakant werden.
    • Neu

      dreydel schrieb:

      Ich weiß auch nicht, ob man den Trainern da nicht generell Unrecht tut. Wenn du schon 15, 20 Jahre im Geschäft bist und in der Zeit 7, 8 Vereine trainiert hast, wird die Auswahl auch geringer, es sei denn ein Klub stellt dich erneut ein. Von daher ist es doch völlig normal, dass man dann in ein anderes Land geht. Wenn du immer um die Meisterschaft gespielt hast, wirst du auch nicht plötzlich zu einem Abstiegskandidaten gehen, wenn du im Nachbarland weiter oben dabei sein kannst.

      Für mich ist das völlig normal. Zumal wir hier ja auch nur von Europa reden und auch da nur von 6, 7 Ländern.

      Absurder sind da für mich die Lebensläufe von Leuten wie Winnie Schäfer oder Marco Pezzaiouli oder wie immer der sich schreibt. Der eine tingelt seit 10, 12 Jahren von einem Kontinent zum anderen und der andere heuert nach einem gescheiterten Bundesligaauftritt in China an, obwohl er ne Familie in Deutschland hat. Das sind Dinge, die ich nicht nachvollziehen kann, aber von Holland nach England, nach Spanien und danach nach Deutschland zu gehen, ist doch völlig nachvollziehbar.
      Die müssen halt auch das nehmen was sie kriegen, vorallem wenn eigentlich nur top teams in frage kommen.
    • Neu

      varadero schrieb:

      Was Barca anbelangt wäre ich mir da nicht so sicher! Die gehen bei Trainerverpflichtungen nicht unbedingt nur nach großen Namen!
      Meist verpflichten sie aber nur Ex-Spieler oder ehemalige Top-Profis als Trainer, auf Tuchel passt beides nicht, und glaube auch nicht, dass sie für ihn eine Ausnahme machen, wie für van Gaal, denn auf dem Niveau hat Tuchel bislang sicher nicht geliefert.