Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

  • Uli Hoeneß verfolgt den Plan H wie Heynckes so konsequent, dass es allen anderen Trainern fast schon wieder Respekt abnötigt. So hat sich Thomas Tuchel zwar gewundert, als er sich im Herbst nach Carlo Ancelottis Entlassung und sehr konkreten Kontakten mit dem Vorstandschef Rummenigge bereits auf die Amtsübernahme in München vorbereitete, um dann plötzlich zu erfahren, dass der Uli - Überraschung und sorry! - jetzt übrigens den Jupp holen wolle. Aber Tuchel hat dabei tatsächlich das gespürt, was Hoeneß für sich in Anspruch nimmt: dass es keine Entscheidung gegen Tuchel oder einen anderen war. Sondern eine für den Jupp.
    Natürlich wissen die Bayern und weiß auch Hoeneß, was die Branche ihnen jetzt wieder vorhalten wird: dass sie das moderne Spiel boykottieren und den Erneuerungsprozess verschleppen. Aber Hoeneß vertraut da auf eine höhere historische Logik: Er möchte Heynckes jenen Zyklus beenden lassen, der 2009mit Heynckes/van Gaal begann und 2013 mit dem Triple unter Heynckes seinen Höhepunkt erreichte. Nur dem Jupp traut Hoeneß zu, dass er Ribéry und Robben noch ein weiteres Jahr aus der Karriere hinausbegleitet und nebenher mindestens Meister wird. 2019 soll dann ein neuer Mann eine neue Mannschaft ohne Robben und Ribéry übernehmen, und die Bayern werden bis dahin überlegen, ob sie das Ralph Hasenhüttl, Jürgen Klopp, Niko Kovac oder Julian Nagelsmann zutrauen.
    Allerdings sollten sich die Bayern auch für den Fall wappnen, dass sich der ziemlich beste Freund am Ende doch nicht auf ihr Drehbuch einlässt. Dann müsste schon im Sommer ein Trainer kommen, für diesen Fall halten die Bayern weiterhin lockeren Kontakt zu Thomas Tuchel. Die Bayern sind in diesem Fall natürlich Karl-Heinz Rummenigge.


    http://www.sueddeutsche.de/spo…des-fc-bayern-1.3832385-2

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wenn das alles stimmt, was die SZ schreibt, dann müssen wir weiterhin hoffen, dass Jupp hart bleibt. War ja abzusehen. Aber dann gibt es noch eine Chance für Tuchel. Kalle will ihn, Uli hat keine andere Wahl, wenn Jupp nicht weitermacht.


    Das mit Robbery ist allerdings etwa besorgniserregend.

  • Also, wenn ich mich da in Tuchel reinversetze, ist das doch aber sehr wohl eine Entscheidung gegen mich, wenn alles auf Jupp gesetzt wird und ich nur dann ran dürfte, wenn das nicht klappt. Das aber auch nur weil 2018 keiner der anderen Kandidaten frei ist.


    Da ist der Trainer ja schon angezählt bevor er anfängt. Hoeness´Spinnereien gehen mir echt auf den Senkel.


    Das mit dem Zyklus ist allerdings so ein Schwachsinn, dass ich das selbst Uli nicht zutraue, so verschwurbelt zu denken.


    Wenn, dann geht es darum, dass er keinen geeigneten Nachfolger sieht, den wir 2018 bekämen. Es ist aber auch ein Armutszeugnis, dass sich Rummenigge da nicht durchsetzen kann, sondern selbst auch noch Jupp auf den Sack geht.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • "Die Bosse wünschen sich bis Ende März Klarheit, eine ausgesprochene Deadline gibt es aber nicht. Einerseits wird befürchtet, dass Heynckes bei einem weiteren Vorstoß endgültig dichtmacht. Zum anderen hoffen die Bayern auch dank der glücklichen Lose in Champions League (Besiktas Istanbul) und DFB-Pokal (Paderborn), dass Heynckes die Euphorie im Verein noch umstimmt."
    :whistling::whistling:

    Genau das, was ich hier auch schon spekuliert habe. Unfassbar für einen solchen Verein, dass man sich da jetzt ernsthaft von irgendwelchen Emotionen abhängig machen will. Das ist schlimmer als jede Soap.


    Heynckes nicht mit einem anderen Trainer verprellen ist auch geil. Wie verprellt man jemanden, der gar kein Interesse hat? 8o

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • @morri der Gedanke an eine Soap ist gar nicht so verkehrt. Es ist alles so absurd um wahr zu sein.


    Egal welcher Trainer "am Ende des Tages" hier auch kommen sollte, ist dieses Schauspiel um Jupp von unseren Oberen, der schlechtmöglichste Beginn, welchen man sich als neuer Trainer nur wünschen kann.


    Als Tuchel wäre ich mir auch ein Stück weit zu schade mittlerweile, ganz ehrlich.


    Dann würde ich lieber in die PL gehen, als unter diesem Stern hier, ab 01.07.2018 den Trainerposten zu übernehmen. Diese Eitelkeit würde ich ihm noch nicht mal verübeln an der Stelle.

    0

  • Egal welcher Trainer "am Ende des Tages" hier auch kommen sollte, ist dieses Schauspiel um Jupp von unseren Oberen, der schlechtmöglichste Beginn, welchen man sich als neuer Trainer nur wünschen kann.

    Das Schauspiel ist natürlich absurd und peinlich. Man kann all das tatsächlich intern klären. Ich werfe es den Bossen ja nicht einmal vor, dass sie Jupp eine Hintertür offen lassen wollten. Ich sehe aber auch nicht, wieso das den neuen Trainer stören sollte.


    Jeder Verein versucht doch in erster Linie seinen Trainer zu halten. Es zeigt dem neuen Coach ja auch, dass der Verein hinter dir steht, wenn du passt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich verstehe auch die Aussage nicht, dass er (JH) mit den beiden irgendwann ,wenn man sich sieht, darueber sprechen moechte.
    Hallo ? Alle haben ihre bueros an der Saebener und sind nahezu jeden Tag stundenlang da oder auf Reisen gemeinsam unterwegs.
    Da wird sich doch wohl mal eine Minute finden koennen, in der der Jupp zum Uli und dem Karrll-Heinzz sagt:
    "Hoert mal zu, der Stress ist mir zu viel, ich bin ab 01.07. endgueltig in rente. Lasst euer Anbaggern sein und sucht euch einen anderen Trainer."


    WTF ist das fuer ein Rumgeeiere von ALLEN Beteiligten.

    Genau! Er hat noch nicht wörtlich gesagt, daß er ab 01.07. nicht mehr hier Trainer ist. Wäre ja das einfachste der Welt. Denke nicht, daß man dazu einen Workshop von 3 Tagen braucht. Es wird nur auf die Vereinbarung bis Saisonende hingewiesen! Ich glaube deshalb, daß er sich noch nicht sicher ist ob er nicht noch ein Jährchen dranhängt und dies erst kurzfristig zum Saisonende entscheiden will. Abhängig davon wie die restliche Saison verläuft.

    0

  • Ich sehe aber auch nicht, wieso das den neuen Trainer stören sollte.
    Jeder Verein versucht doch in erster Linie seinen Trainer zu halten. Es zeigt dem neuen Coach ja auch, dass der Verein hinter dir steht, wenn du passt.

    Für mich sind das krampfhafte Versuche, einen ursprünglichen Freundschaftsdienst schamlos auszunutzen. Jupp hat doch schon mehr als klar gemacht, was er von der ganzen Chose hält. Das hat auch für mich nichts mehr im geringsten damit zu tun, dass man versucht seinen Trainer zu halten bzw. hinter ihm steht.


    Macht man das intern und verständigt sich zum Zeitpunkt XY darauf, nochmal ein Sondierungsgespräch mit Jupp zu führen, dann ist die Gemengelage doch eine ganz andere, auch für den nächsten Trainer.


    Die Fragen nach der 2. Wahl werden kommen, sie sind ja jetzt schon da und das völlig zurecht.


    Hausgemachter Nonsens und an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten unsere "Trainersuche".

    0

  • Genau! Er hat noch nicht wörtlich gesagt, daß er ab 01.07. nicht mehr hier Trainer ist. Wäre ja das einfachste der Welt. Denke nicht, daß man dazu einen Workshop von 3 Tagen braucht. Es wird nur auf die Vereinbarung bis Saisonende hingewiesen! Ich glaube deshalb, daß er sich noch nicht sicher ist ob er nicht noch ein Jährchen dranhängt und dies erst kurzfristig zum Saisonende entscheiden will. Abhängig davon wie die restliche Saison verläuft.

    das ist hoffentlich ironisch gemeint. nach den glasklaren aussagen von jupp geht diese interpretationsdebatte hoffentlich nicht schon wieder los.


    wenn tuchel sich für uns aufspart bis UH endgültig das nein von jupp akzeptiert hat, will er wirklich unbedingt zu uns. andere würden das trauerspiel nicht mitmachen.


    erschreckend finde ich übrigens auch, dass in dem artikel kein wort von demjenigen die rede ist der laut stellenbeschreibung eigentlich für die trainersuche verantwortlich wäre. es geht nur um kalle und uli.

  • was die Branche ihnen jetzt wieder vorhalten wird: dass sie das moderne Spiel boykottieren

    Ja, auf den Vorwurf warte ich noch. Einer der wenigen Trainer in Deutschland, der den Ball nicht als Feind betrachtet boykottiert das "moderne Spiel". Moderner Fussball ist ja bekanntermaßen, wie Berlin oder Frankfurt die Passwege zuzustellen, den Gegner zu Matsch zu treten und zu hoffen, dass ein Standard im Kasten landet.

    0

  • Den Süddeutsche Artikel halte ich für reine Interpretation. Da steckt kein Wissen dahinter. So können wir hier auch rumspekulieren. Ist auch schon oft passiert.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Jupp hier nach der Saison aufhört. Aber wer dann kommt, das steht in den Sternen. Wenn Tuchel schon eine sichere Bank ist und damit alles klar, das Ganze nur eine Operette für Jupp zur Anerkennung sein sollte, dann kann man nur den Kopf schütteln.


    Aber ich fürchte eben, der Trainer ist so klar wie der SD, zwei Wochen vor Antritt, nämlich gar nicht. Und am Ende könnte beim Trainer ein Pendant zur wirklich schwachen SD-Besetzung erfolgen. (Und jetzt bitte nicht wieder: "Aber Hassan hat doch alles gut gemacht bis jetzt..."). Seine größte Leistung war das Rauchverbot für Carlo, Peitsche und Willy...

  • Genau! Er hat noch nicht wörtlich gesagt, daß er ab 01.07. nicht mehr hier Trainer ist. Wäre ja das einfachste der Welt. Denke nicht, daß man dazu einen Workshop von 3 Tagen braucht. Es wird nur auf die Vereinbarung bis Saisonende hingewiesen! Ich glaube deshalb, daß er sich noch nicht sicher ist ob er nicht noch ein Jährchen dranhängt und dies erst kurzfristig zum Saisonende entscheiden will. Abhängig davon wie die restliche Saison verläuft.

    . Es gibt ganz klar eine Vereinbarung bis zum Ende der Saison. Und dabei bleibt es, da gibt es nichts dran zu rütteln“, stellte Heynckes, nach der Niederlage des FC Bayern München bei Borussia Mönchengladbach (lesen Sie hier den Spielbericht), klar.


    Stellst du dich auch nur dumm wie die Fanta4 oder was ist daran unklar?

    #KovacOUT

  • Irgendwie schon wahnsinn. Ich dachte den SpoDi Brazzo kann man nicht mehr toppen, aber dem Ulle gelingt auch das spielend. Der neue Trainer hat gleich mal einen Malus und jegliche positive Aussage zu ihm einen Beigeschmack, wenn man das monatelange Ballyhoo um Heynckes nochmal Revue passieren lässen.

    0

  • . Es gibt ganz klar eine Vereinbarung bis zum Ende der Saison. Und dabei bleibt es, da gibt es nichts dran zu rütteln“, stellte Heynckes, nach der Niederlage des FC Bayern München bei Borussia Mönchengladbach (lesen Sie hier den Spielbericht), klar.


    Möchtest du das jetzt jeden zweiten Beitrag posten?


    Du kannst seine Äußerung ja so auslegen, dass er eine Beschäftigung über die Saison hinaus kategorisch ablehnt. Spricht doch nichts dagegen.


    Meiner Meinung nach hat er allerdings nicht mehr getan, als den Status quo zu beschreiben. Ob er nun bleibt oder nicht, halte ich für offen.

    Uli. Hass weg!

  • Meiner Meinung nach hat er allerdings nicht mehr getan, als den Status quo zu beschreiben. Ob er nun bleibt oder nicht, halte ich für offen.

    Wo genau siehst du denn bei "dabei bleibt es, da gibt es nichts dran zu rütteln" interpretationsspielraum? EIgentlich kann man sich doch nicht klarer ausdrücken.