Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

  • Hat Aki das mit Tuchel bei Schürrle dann etwa nicht?Ich glaube nicht, dass Sanches auf Carlos Initiative geholt wurde, eher hat er für Sanches den letzten Ausschlag gegeben, als er ihn anrief, mehr aber auch nicht. Bei Pep auch eher aus der Not geboren angesichts zahlreicher Verletzungen der anderen Spieler, das Hin- und Herschieben von Kimmich beweist das doch eindeutig. Aber auch da gab es (große) Talente, die den Durchbruch nicht geschafft haben, allen voran Götze. Soll man den dann Pep ankreiden, wenn man Sanches Ancelotti anrechnet?
    Für mich nicht bedauerlich, unser Vorstand macht langfristig gesehen hervorragende Arbeit.

    mal abgesehen davon, dass mich nicht interessiert, wer woanders wie arbeitet und/oder gespräche führt, geht es mir auch nicht darum, irgendwelchen trainern etwas anzulasten... das überlasse ich lieber dir...
    unser vorstand hat halt den vorteil, dass er vereinstechnisch aus den vollen schöpfen kann und die mml nur stöhnt, anstatt gas zu geben... ich sagte es schon mal... unsere vormachtstellung verzeiht unheimlich viele fehler des vorstandes... heute würden sie mit ihrem handeln bei einem durchschnittlichen etat wohl keine bäume mehr ausreissen, sondern genauso in der kritik stehen, wie viele andere vorstände in der mml... man lebt halt vor allem von dem erreichten vergangener tage... das birgt eben immer die gefahr, weitere entwicklungsschritte zu verpassen auf grund antiquierter denkweise... ich weiß, dass die meisten unserer anhänger das als eine art "gotteslästerung" ansehen, aber das interessiert mich nicht... für mich ist es naiv zu glauben, unser vorstand sei über alle maßen erhaben... das war vielleicht mal so, aber zeiten ändern sich nunmal und das tun sie auch mit einem uli hoeneß der noch immer glaubt, man müsse nur warten, bis der markt sich selbst reguliert und sich die dinge zu unseren gunsten zum positiven wenden... mehr möchte ich dazu auch nicht mehr sagen... es ändert letztlich nämlich weder was an meiner sicht der dinge, noch an deiner...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • man lebt halt vor allem von dem erreichten vergangener tage...

    So kann man das formulieren. Das ist ähnlich bei bei der Argumentation, Deutschland sei wirtschaftlich so stark weil die aktuelle Politik so gut ist. Auch da gibt es wohl Leute die das glauben, in erster Linie natürlich die Verantwortlichen selbst. Dabei kann man bei einem gewissen Vorsprung problemlos jahrelang von der Substanz leben, vor allem so lange die Konkurrenz sich nicht wesentlich schlauer anstellt.


    Was Hoeness konkret betrifft: Natürlich ist es zu großen Teilen seinem Charakter bzw. seinem unbedingten Durchsetzungswillen zu verdanken, dass er den FCB an die Weltspitze geführt hat. Das wird wohl niemand in Frage stellen. Nur hat dieser Charakter eben auch Schattenseiten (wie man gerade wieder merkt), und es stellt sich die Frage ob die One-Man-Freakshow, die für den Weg nach oben nützlich war es auch dann noch ist, wenn man mal oben angekommen ist. Auf mich macht sein Verhalten jedenfalls keinen allzu professionellen Eindruck.

    0

  • Auf mich macht sein Verhalten jedenfalls keinen allzu professionellen Eindruck.

    Das würde er wahrscheinlich unterschreiben. Denn "professionell" ist bei ihm gleichbedeutend mit "rational". Im Sinne der Trainersuche heißt das: Belastungssteuerung, Ernährungskonzept, Gruppendynamik, taktische Übungen, technische Apparate wie den Fußball-Bot usw. usf.


    Bei Uli reicht der Bauch! Wenn's ihm gut geht, dann geht's auch dem FC Bayern gut. Klar, kann man auch mal was falsch machen, wie Carlo. Aber er will den Hausfrieden. Und den garantiert das kleinste Team aus Freunden und Bekannten. Es ist eigentlich ein psychologisches Phänomen: Der Knast war das Schlimmste. Nun muss alles so bleiben wie in der Zeit vor dem Knast - für immer!


    Wenn er sich jetzt auch noch öffentlich zu Russlands Völkerrechtsbruch äußert, dann zeigt das ganz klar, dass er seinen Kompass komplett verloren hat. Nach dem Knast scheinen seine Allmachtsphantasien also nur noch größer geworden zu sein. Er akzeptiert nicht, dass es keine Lösung für seine Variante Nagelsmann gibt, und dass Tuchel, ein Veganer - also KEIN Bauchmensch! - hier Trainer werden soll. Der will ja sogar noch mitreden - ähnlich wie Phillip Lahm! Geht gar nicht!


    Uli Hoeness hat ein bisschen was vom späten Franz-Josef Strauß. Und so langsam ist es jetzt wirklich gut, bevor der Verein Schaden nimmt.

  • mal abgesehen davon, dass mich nicht interessiert, wer woanders wie arbeitet und/oder gespräche führt, geht es mir auch nicht darum, irgendwelchen trainern etwas anzulasten... das überlasse ich lieber dir...

    bei carlo ging's schnell, daher konnte man wohl nicht ahnen, dass der mit sanches gar nichts vorhat und generell nicht so auf talente stand...

    :)

    man lebt halt vor allem von dem erreichten vergangener tage... das birgt eben immer die gefahr, weitere entwicklungsschritte zu verpassen auf grund antiquierter denkweise... ich weiß, dass die meisten unserer anhänger das als eine art "gotteslästerung" ansehen, aber das interessiert mich nicht... für mich ist es naiv zu glauben, unser vorstand sei über alle maßen erhaben... das war vielleicht mal so, aber zeiten ändern sich nunmal und das tun sie auch mit einem uli hoeneß der noch immer glaubt, man müsse nur warten, bis der markt sich selbst reguliert und sich die dinge zu unseren gunsten zum positiven wenden...

    Naja, aktuell könnten wir nicht besser dastehen, so vergangen ist die Gegenwart nicht. Uli hat schon immer einen rausgehauen zu Dingen, die ihn eigentlich nichts angehen, aber abseits dessen ist seine Arbeit immer hervorragend gewesen. Und letztlich interessiert die breite Masse der Fans nicht, was Du oder ich oder sonstwer hier besser zu wissen glauben, die vertrauen darauf, dass Uli & Co. wissen, was das Beste für den Verein ist, und angesichts der historischen Fakten liegt die Schwarmdummheit damit richtig. Manch einer forderte ja auch, Jupp 2012 zu entlassen, was im Nachhinein die fatalste Fehlentscheidung der Vereinsgeschichte gewesen wäre.


    Ansonsten steht unsere Jugend, obwohl Sammer und Reschke den Abgang gemacht haben, besser da als unter ihnen. Da dann dauernd gegen irgendwelche Verantwortlichen zu nageln, obwohl wir nicht besser dastehen könnten, weil die Entwicklung, die man sieht, ja angeblich negativ ist trotz dieses Aufwärtstrends in der Jugend, nur weil Brazzos mediales Auftreten unsouverän ist, oder Uli sich zu allem und jedem äußert wie immer, hat wohl eher was von Ignoranz als von es wahrhaft besser zu wissen.

  • von tm



    Aus dem Kicker:



    Das NEIN von Heynckes


    Der Präsident will keinen neuen Trainer für die Saison 18/19. Die Reaktion des aktuellen ist deutlich.



    >> Heynckes, vom kicker am Mittwoch erneut zu Hoeneß' erneutem öffentlichen Werben für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bis 2019 befragt, sagte: "Es ist überflüssig, das Ganze zum Thema zu machen." Es bleibt also beim Nein. Zwischen Heynckes und Hoeneß, der die Möglichkeit, Heynckes länger als bis zum 30. Juni zu halten, erstmals am Rande der Jahreshauptversammlung Ende November angedeutet hatte, gab es zu dieser Frage keinen direkten und konkreten Austausch.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Nach dem Bremenspiel sagte Jupp ja auch, dass er das nicht öffentlich macht, was er zu sagen hat, weil er das nicht mag. Aber ja Uli, schwadroniere du nur täglich weiter über das ganze Thema, aber den Seitenhieb wirst du auch wieder nicht kapieren....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Grundsätzlich sollte man sich mit Karl-Eduard nicht über Trainer austauschen... da liegt eine zu stark ausgebildete (italienische) Grundhaltung vor, die alle anderen blass erscheinen lässt, so dass jedwede Argumentation irgendwann automatisch wieder in die eine Richtung gezogen wird...


    Zum Jupp würde ich mir wirklich wünschen, dass er sich bei einer PK zum Spiel hinhockt und klar sagt, dass er in der kommenden Saison auf dem Sofa bei seiner Frau sitzt. Die Interpretation einer klaren Aussage in Wort und Bild vom Schleswig-holsteinischen Berliner Juristen dürfte interessant ausfallen.


    Meine augenblickliche Reihenfolge wäre:


    Tuchel
    Nagelsmann
    Tedesco
    Streich (weil der glaskar so sympathisch ist, Fernsehbeweise dazu gibt es ja genug)


    :):thumbup:

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Streich (weil der glaskar so sympathisch ist, Fernsehbeweise dazu gibt es ja genug)

    Streich in unserer Tretmühle? Vergiss es!
    Ein guter Trainer und Typ, zweifellos. Aber der würde hier kein Jahr überleben. Weil ER die ganze Hybris und den Starkult um und in unserem Verein nicht packen würde.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Heynckes, vom kicker am Mittwoch erneut zu Hoeneß' erneutem öffentlichen Werben für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bis 2019 befragt, sagte: "Es ist überflüssig, das Ganze zum Thema zu machen." Es bleibt also beim Nein.


    Wie immer. Würde JH sagen, "Es bleibt also beim Nein", wäre die Sache ja klar. Aber er sagt, was er immer sagt: "Es ist überflüssig, das Ganze zum Thema zu machen."


    :)

    Uli. Hass weg!

  • Also mittlerweile weiß man gar nicht mehr genau, was man eigentlich von diesem ganzen Schmarrn denken soll. Einerseits macht es ja Spaß zu spekulieren und auch zu diskutieren, andererseits ist unsere Außendarstellung momentan so peinlich, dass man sich eine rasche Entscheidung wünscht.


    Dennoch denke ich, dass die Trainersuche insgesamt doch etwas schwieriger ist, als manche hier meinen. Ich hab zwar auch zuvor geschrieben, dass Tuchel kein Risiko wäre, allerdings gefiel mir sein Abgang aus Mainz nicht sonderlich. Des Weiteren habe ich von einem Spielerberater persönlich auch berichtet bekommen, dass der Umgang mit den Spielern in Mainzer und Dortmunder Zeiten sagen wir mal "grenzwertig" war. Ihr könnt ja mal recherchieren, aber nur ein Beispiel:
    Wenn man die ganze Woche Spieler im Training hat und in der kommenden Woche nach Liverpool muss, dann sollte man Spielern, die nicht berücksichtigt werden evtl. auch mal sagen, dass sie zwar mitfliegen, im Stadion aber auf der Tribüne sitzen. Carlo ist hier für sowas geflogen! Das wird Hoeneß sicherlich anführen.


    Trotz allem wäre Tuchel mein Favorit, da ich denke, dass wir im Club tatsächlich mal jemanden brauchen, der den Finger in die Wunde legt und dabei fußballerisch/taktisch das höchste Niveau repräsentiert. Da liegt TT meiner Meinung nach deutlich vor den anderen möglichen Kandidaten (Nagelsmann).


    Der Clubführung scheint allerdings der Aspekt Harmonie, insbesondere nach Ancelotti und der Wunderheilung durch Jupp, das Wichtigste zu sein. Paradox, wenn man bedenkt wie Rummenigge und Hoeneß selbst vor dem Einstieg von Jupp miteinander umgegangen sind. Dafür geht man nun bis zur Geschmacksgrenze. Ich befürchte nur, dass man im Erfolg die größten Fehler macht. Ein "zurück zu alten Zeiten" empfinde ich als Rückschritt.


    Jupp hat uns diese Saison den Arsch gerettet und Meisterschaft Nr. 6 in Folge klargemacht.
    Aber: Die Bundesliga hat kein internationales Niveau! Die Meisterschaft ist für uns nicht der Gradmesser! Wenn ich aufgrund des internationalen Haifischbeckens aber auf Ausbildung und Weiterentwicklung vorhandener Potentiale angewiesen bin, dann hilft es nichts, den Sprung ins Wasser hinauszuzögern. Auch wenn Jupp das in der Tat perfekt macht. Wir brauchen einen taktisch hervorragenden Trainer, der Spieler besser macht und dennoch gewillt ist mit Stars die CL anzupeilen. Da ist für mich Tuchel alternativlos.


    Robbery aufs Altengleis, bei allem gebührenden Respekt. Kahn und Lahm einbauen, Missverständnis Brazzo lösen! Tuchel holen und 2 Winger im Sommer! Dann kann man die CL angreifen. Sonst freuen wir uns nächstes Jahr zwar mit den Altstars über DM Nr. 7, aber wirklich weiter geht nichts........

    0

  • :)

    ernsthaft?... du holst aus gegen mehrere trainergenerationen ( von ottmar bis heute ) an denen du belegen möchtest, dass es besser ist, wenn unser vorstand spielertransfers tätigt, weil die trainer das deiner ansicht nach nicht gut beherrschen und hälst mir dann dieses zitat vor?...


    es ist ja grundsätzlich auch nichts verwerfliches, wenn ein trainer nicht so mit jungen spielern kann, nur sollte man das im vorfeld bereits abklären und ihn nicht erst kommen lassen und sich dann wundern, warum alle jungen spieler kaum spielzeit bekommen...
    ich persönlich finde es natürlich besser, wenn ein trainer talente fördert, aber wenn das nicht seine stärke ist und er lieber topspieler zukaufen möchte, ist das auch in ordnung... es sollte aber eben ein klarer plan dahinterstecken... bei carlo war das leider eher nicht gegeben und das ist kein "anlasten" in dem sinne, sondern eine reine tatsache...
    oder ist meine aussage, die ich getätigt habe, nicht korrekt?...


    du hingehen sprichst den trainern gleich die gesamte kompetenz ab in sachen spielertransfers und bist froh, dass der vorstand das im großteil übernimmt... das sind 2 völlig unterschiedliche paar schuhe...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Nur um es noch einmal deutlich zu machen: Ich finde es extrem unglücklich, wie Uli hier vorgeht.


    Dennoch muss ich sagen, Jupp haut aber wirklich auch kein klares Statement raus, im Grunde sagt er immer nur sinngemäß, dass das derzeit kein Thema sein sollte. Finde ich auch nicht so überragend gelöst.


    Langsam bekomme ich auch echt Zweifel, was ich von dem Ganzen halten soll. Wenn Jupp Uli gegenüber auch so unkonkret ist, dann weiß ich auch, warum Uli hier so offensiv ist.


    Oder die beiden machen sich mittlerweile echt nen Spaß draus, damit keine anderen Themen im Vordergrund stehen, die der Mannschaft den Fokus nehmen könnten.


    ?(?(?(?(?(?(