Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte


  • Viele tun es ja auch nicht mehr, sondern diskutieren unter sich weiter. Manche lassen sich täglich triggern oder suchen wie hier selbst danach (rhetorische Frage, ob das von Jupp jetzt ein klares Nein sei).

    Danke für die Erklärung. Wusste ich selbst nicht :P

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ich bin ja seit der Steuersache als einer der grössten UH -Kritiker bekannt, zumindest hier im Forum.
    Habe ich auch immer so vertreten diese Meinung und nach seiner Rückkehr hat er nichts getan, um mein Bild von ihm zu revidieren. Ganz im Gegenteil. Er hat sich noch mehr zu seinem Nachteil entwickelt, als die schlimmsten Befürchtungen erahnen liessen.


    ABER: Die Übergangslösung mit JH war ein Glücksgriff und das hat der FCB UH zu verdanken.
    So fair sollte man dann schon sein und das anerkennen. ein "Danke" dafür ist durchaus in Ordnung.

    So hatte ich das auch gar nicht gemeint. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung so. Mir ging es da eher um alles andere, was dieses "Danke" impliziert... ;-)

  • kenn ich alles und ist auch nur blanke Theorie... der ist erst in ca. 5 Jahren vielleicht soweit um hier erfolgreich zu sein

    Blanke theorie ist auch das er erst erfahrungen sammeln muss um bei uns zu bestehen.


    Wie viel erfahrung hatte Pep denn bevor er Barca übernommen hat? Entweder ein Trainer hat die Klasse oder eben nicht und ganz nebenbei ist halt auch die frage welche alternativen es gibt.


    Im gesamtpaket wäre Tuchel der beste, aber wenn es der nicht werden sollte wird es schon dünn, ich könnte dann nicht verstehen warum man sich gegen einen nagelsmann entscheiden sollte und dafür irgendeinen anderen holt, nur weil dieser vielleicht ein bisschen mehr erfahrung hat.
    Erfahrung ist nicht alles, diese erfahrung mussten wir ja erst schmerzhaft machen.


    Vielleicht sind die aktuellen berichte über Nagelsmann ja gar nicht so schlecht für uns und Ulli sieht ein das auch der seine macken hat, und kommt dann zum entschluss, das Tuchel aktuell die beste lösung ist für uns.

  • Wie viel erfahrung hatte Pep denn bevor er Barca übernommen hat? Entweder ein Trainer hat die Klasse oder eben nicht und ganz nebenbei ist halt auch die frage welche alternativen es gibt.

    Pep war schon ein Weltklassespieler und auch der verlängerte Arm des Trainers aufm Platz. bei ihm war schon früh abzusehen welches Trainerpotential er hat. man kann doch den Werdegang von PG in keinster Weise mit dem von Nagelsmann vergleichen. Die Klasse hat Nagelsmann nicht und wird es womöglich auch nie erreichen.
    Alternativen gibt es sicher, zB Tuchel ist mehr als ne Alternative.

    0

  • Pep war schon ein Weltklassespieler und auch der verlängerte Arm des Trainers aufm Platz. bei ihm war schon früh abzusehen welches Trainerpotential er hat. man kann doch den Werdegang von PG in keinster Weise mit dem von Nagelsmann vergleichen. Die Klasse hat Nagelsmann nicht und wird es womöglich auch nie erreichen.Alternativen gibt es sicher, zB Tuchel ist mehr als ne Alternative.

    Ich sag ja auch das Tuchel die beste option ist.

  • Blanke theorie ist auch das er erst erfahrungen sammeln muss um bei uns zu bestehen.
    Wie viel erfahrung hatte Pep denn bevor er Barca übernommen hat? Entweder ein Trainer hat die Klasse oder eben nicht und ganz nebenbei ist halt auch die frage welche alternativen es gibt.


    Im gesamtpaket wäre Tuchel der beste, aber wenn es der nicht werden sollte wird es schon dünn, ich könnte dann nicht verstehen warum man sich gegen einen nagelsmann entscheiden sollte und dafür irgendeinen anderen holt, nur weil dieser vielleicht ein bisschen mehr erfahrung hat.
    Erfahrung ist nicht alles, diese erfahrung mussten wir ja erst schmerzhaft machen.


    Vielleicht sind die aktellen berichte über Nagelsmann ja gar nicht so schlecht für uns und Ulli sieht ein das auch der seine macken hat, und kommt dann zum entschluss, das Tuchel aktuell die beste lösung ist für uns.

    Bei aller Liebe zu Jupp! Aber Erfahrung ist nicht alles. Außerdem sollte man den jungen Trainern, die jetzt teilweise im Hauptamt sind, nicht unterstellen, sie hätten keine oder zu wenig Erfahrung. Die sind oft seit vielen Jahren (Nagelsmann ist seit 9 Jahren Trainer!) im Geschäft.


    Aber ich bin natürlich hier auch klar für Tuchel. Ich habe mir wirklich fast die gesamte Berichterstattung zur Causa Tuchel und BVB durchgelesen und bin zu dem Schluß gekommen, dass die Problematik medial tendenziell auf Tuchels Schultern abgeladen wurde, dass aber Watzke und Zorc (und Mislintat) mindestens genauso viel falsch gemacht haben. Und die aktuelle Situation in Dortmund bestätigt ja diese Einschätzung.


    Was mir an Tuchel gefällt, ist dass er ruhig bleibt und sich nicht in den Vordergrund drängt. Man hat von ihm nichts gehört seit Oktober, außer Absagen für Bremen und Stuttgart. In dieser Hinsicht erinnert Tuchel eher an Jupp.


    Nagelsmann ist - aus gutem Grund - ziemlich selbstbewußt. Aber diese Übermotivation kann Dir auch schnell um die Ohren fliegen, wenns mal nicht mehr so läuft. Und das scheint gerade der Fall zu sein. Das heißt für mich im Umkehrschluß nicht, dass Nagelsmann doch nicht so gut ist. Ich glaube, dass richtig gute Trainer oft ein Spannungsverhältnis haben mit ihrem Team, positiv wie negativ. Selbst Pep wird von vielen nicht als fairste Coach gesehen, macht gerne, was er für richtig hält, ohne Rücksicht (Re: Mull...).


    Für mich zählt, 1., was einer fachlich drauf hat und 2., ob sein Spielstil zu uns passt. Beides passt sowohl bei Tuchel als auch bei Nagelsmann. Tuchel hat halt schon die Gruppe gegen den späteren CL Sieger Real Madrid gewonnen. Nagelsmann nicht. Tuchel stand schon bei Real Madrid oder Chelsea auf dem Zettel. Nagelsmann nicht.


    Bei der ganzen Heynckes Diskussion sollte man nicht vergessen, dass der FC Bayern eine schwierige Übergangsphase zu einem jüngeren Team zu bewerkstelligen hat. Damit einher gehen auch neue Wege in der Trainingsarbeit: Ernährung, neue technische Trainingsmittel, digitale Auswertung, taktische Ansätze, Psychologie, moralischer Kompass der Spieler ! (siehe BVB !), Nachwuchs, einheitliche taktische Ausrichtung im Verein (siehe La Masia !). Das sollte doch einfach ein NEUER Trainer übernehmen, dem man mindestens 3 Jahre im Verein zutraut. Deshalb macht für mich die Jupp-Diskussion null Sinn. Und selbst, wenn er nochmals das Triple gewinnen sollte.


    Ruhe ist gut. Aber ein bisschen Reibung ist für die Veränderung auch nicht schlecht. Man kann wirklich nur auf die Entscheidung pro Tuchel hoffen bzw. darauf, dass die Trainerlösung nicht so gehandhabt wird wie die Sportdirektor-Lösung. Und dass dieses Mal ein längeres Gespräch stattfindet als 5 Minuten am Telefon (wie mit CA...).

  • Pep war schon ein Weltklassespieler und auch der verlängerte Arm des Trainers aufm Platz. bei ihm war schon früh abzusehen welches Trainerpotential er hat. man kann doch den Werdegang von PG in keinster Weise mit dem von Nagelsmann vergleichen. Die Klasse hat Nagelsmann nicht und wird es womöglich auch nie erreichen.Alternativen gibt es sicher, zB Tuchel ist mehr als ne Alternative.

    Pep hatte auch einen Superkader zur Verfügung. Was nicht heißt, dass jeder Trainer, der einen Top-Kader hat, auch gute Arbeit leistet. (Siehe Carlo...)


    Interessant wird, ob Pep dieses Jahr die CL mit City gewinnt. Oder ob er ähnlich (unglücklich) scheitert wie mit uns 2015 und 2016. Wenn, dann wohl am ehesten gegen Barca, die mit Dembélé und Coutinho nochmals stärker geworden sind. Bei uns wird entscheiden, wie fit alle im Frühjahr sind. Thiago, Coman, (Robben), Hummels, Lewy, Alaba und Kimmich. Die müssen voll belastbar sein. Dann haben wir auch eine Chance.