Neues Trainer Team: Fakten und Gerüchte

  • Mal gespannt wie lange die sich noch zum Thema Trainer wegducken. Am Samstag wird Sky nicht locker lassen. Mal sehen was Brazzo da von sich gibt. Der ist bestimmt mit UH schon die ganze Zeit im Schulungsraum.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Das ist der springende Punkt.
    Nur die wenigsten Fans verfolgen alles rund um Fußball so intensiv wie viele hier im Forum. Für viele ist Fußball eher ein Happening, ein Spaß- und Zeitvertreib für die ganze Familie.

    Es ist wie in der Politik. wenn in der Bild steht: "Asylbewerber begrapscht Studentin", oder wenn Seehofer die Weißwurst südlich des Donauäquators verortet, der Islam aber nichts auf der hiesigen Speisekarte zu suchen hat, dann gehen die Prozentzahlen der AfD steil nach oben. Wer macht sich schon die Mühe, sich genauer zu informieren, wie das alles zusammenhängt. Und wenn, dann bewegen sich Leute in ihren Facebook- oder Fanclub-Blasen, in denen gestreute Gerüchte einfach zur gefühlten Wahrheit verstärkt werden, wie der Blödsinn mit der Ablehnung von Tuchel durch die Mannschaft.


    Es gibt ja auch nicht die eine, DIE richtige Lösung, schon gar nicht im Sport, und nicht bei der Trainerfrage. Denkbar, dass Hasenhüttl hier aufschlägt und den FCB in die Erfolgsspur bringt, dass Kovac die Hütte zusammenhält. denkbar - aber wahrscheinlich? Jeder, der sich intensiv mit Ancelotti beschäftigt hatte - und ich gebe zu, ich hab das auch nicht - der hätte zwei Dinge wissen müssen a., seine echten Erfolge liegen schon weiter zurück; die CL mit Madrid war ziemlich glücklich; er wurde zuletzt stets im zweiten Jahr entlassen oder zumindest in Frage gestellt (sogar bei PSG). Und b., seine Fußballidee passt nicht zu uns. Dann wäre uns hier einiges erspart geblieben.


    Ich mag einfach die verzopfte Art nicht, das Planlose. ich habe das Gefühl, die Vereinsführung suhlt sich zu sehr in der Vergangenheit und scheut den Blick nach vorne. SD Vorstand Sport Lahm und Trainer Tuchel, das wäre die Zukunft gewesen. Hoeness & Kalle, Brazzo & Hasenhüttl oder Kovac, das heißt 5 Schritte zurück in die Zeit vor vanGaal...

  • Wann ist eigentlich die Spieltags-PK mit Jupp?

    Morgen, also wie immer am Freitag, wenn das Spiel Samstag oder Sonntag stattfindet. Wäre das Spiel am Freitag, wäre die PK heute. Eigentlich immer am Tag vor dem jeweiligen Spiel. Außer bei Sonntagsspielen, da ist die PK trotzdem am Freitag.


    Und zwar laut Stream-Ankündigung des Youtube-Accounts des FC Bayern um 13 Uhr. Die dort angekündigten Zeiten sind immer richtig. Manchmal erst kurzfristig, aber in diesem Fall habe ich es schon heute Vormittag gesehen.


    Also morgen 13 Uhr live die Trainer-PK auf Youtube.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Keine Ahnung ob es jemand schon gepostet hat, Falk vorhin auf Twitter:


    Tatsächlich findet beim @FCBayern jetzt ein Umdenken statt. Der Vorstands-Beschluss, nur einen Deutsch-sprachigen Trainer zu verpflichten, wird intern hinterfragt @SPORTBILD


    Quelle

    Aha, dann also Luis Enrique, Zizou oder Conte?


    Mutig ist das auch nicht. Halt wieder teuer; und wenn's scheitert, kann man sagen: Mei, die ham halt schon die CL gewonnen, waren schon bei Top-Top-verein, waren schon Nationaltrainer etc.


    Vorteil: International werden wir anders wahrgenommen als wenn Hasenhüttl oder Kovac kämen. Die von mir oben genannten hätten auch sicher beste Spielerkontake und würden es erleichtern, Topstars zu holen.


    Nachteil: Bei allen Dreien sagt man nicht: Wow, genau der Richtige. Deutsch spricht keiner. Enrique wäre mir noch der liebste, weil er mit Barca das Ballbesitzspiel immerhin schon spielen ließ. Conte muss nicht sein, obwohl ich ihn, bevor er zu Chelsea ging, als Coach ganz spannend fand. Der macht's auch nicht, weil er hier ja noch weniger Geld für Spieler kriegt als in London. Zizou bei uns an der Linie wäre schon was Besonderes. Er ist eben einer der größten Spieler aller Zeiten und allgemein ein cooler Hund. Aber taktisch ist das oft auch Magerquark.

  • Aha, dann also Luis Enrique, Zizou oder Conte?
    Mutig ist das auch nicht. Halt wieder teuer; und wenn's scheitert, kann man sagen: Mei, die ham halt schon die CL gewonnen, waren schon bei Top-Top-verein, waren schon Nationaltrainer etc.


    Vorteil: International werden wir anders wahrgenommen als wenn Hasenhüttl oder Kovac kämen. Die von mir oben genannten hätten auch sicher beste Spielerkontake und würden es erleichtern, Topstars zu holen.


    Nachteil: Bei allen Dreien sagt man nicht: Wow, genau der Richtige. Deutsch spricht keiner. Enrique wäre mir noch der liebste, weil er mit Barca das Ballbesitzspiel immerhin schon spielen ließ. Conte muss nicht sein, obwohl ich ihn, bevor er zu Chelsea ging, als Coach ganz spannend fand. Der macht's auch nicht, weil er hier ja noch weniger Geld für Spieler kriegt als in London. Zizou bei uns an der Linie wäre schon was Besonderes. Er ist eben einer der größten Spieler aller Zeiten und allgemein ein cooler Hund. Aber taktisch ist das oft auch Magerquark.

    Am besten wäre jemand, der eine ähnliche Philosophie wie Pep vertritt und deutsch spricht.




    Oh, wait.....

  • Keine Ahnung ob es jemand schon gepostet hat, Falk vorhin auf Twitter:


    Tatsächlich findet beim @FCBayern jetzt ein Umdenken statt. Der Vorstands-Beschluss, nur einen Deutsch-sprachigen Trainer zu verpflichten, wird intern hinterfragt @SPORTBILD


    Quelle

    hehe... was hab ich gestern hier noch geschrieben?... :D


    war mir klar...
    man will sich die schmach halt nicht geben und alle, außer tuchel, sind "deutschprachig" doch nur noch b-lösungen, wenn wir ehrlich sind... selbst nagelsmann wäre 1b, den hat aber auch unser vorstand ja schon quasi ausgeschlossen, weil noch zu "grün"...


    wer bleibt dann jetzt noch international übrig und wäre zu haben?... luis enrique... 8)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Hallo,

    Jeder, der sich intensiv mit Ancelotti beschäftigt hatte - und ich gebe zu, ich hab das auch nicht - der hätte zwei Dinge wissen müssen a., seine echten Erfolge liegen schon weiter zurück; die CL mit Madrid war ziemlich glücklich; er wurde zuletzt stets im zweiten Jahr entlassen oder zumindest in Frage gestellt (sogar bei PSG). Und b., seine Fußballidee passt nicht zu uns.

    das ist im Nachhinein immer recht einfach zu analysieren.
    Zum damaligen Zeitpunkt war nach der endgültigen Absage von Pep ein sehr erfolgreicher Trainer verfügbar. In England standen bei den großen zahlungskräftigen Clubs mehrere Trainer kurz vor der Entlassung. Ich kann die Entscheidung zum damaligen Zeitpunkt Carlo Ancelotti zu verpflichten absolut nachvollziehen. Ich sehe Deinen Punkt b) übrigens nicht so. Das hätte sich auch positiv auf unser Spiel auswirken können, er sprach ja anfangs davon, nur sehr wenig an unserem Spiel zu verändern. Und einfach defensiv noch ein bisschen stabiler zu stehen, hört sich doch nicht schlecht an. Die Entscheidung, ihn nach der 1. Saison noch in eine weitere gehen zu lassen, ist dagegen extrem fragwürdig und für mich nicht nachvollziehbar.


    Welchen Trainer hätten wir denn verpflichten können, seit Carlo Ancelotti entlassen wurde? Frei verfügbare Kandidaten gab es nicht so viele. Und wenn der Verein nicht wirklich überzeugt ist von einem Kandidaten, darf er auch nicht verpflichtet werden. Daher stehe ich voll hinter der Entscheidung, Thomas Tuchel eben nicht einzustellen, nur weil er verfügbar ist. Es ist besser keinen neuen Trainer zu haben, als den falschen. Daher würde ich als Entscheidungsträger lieber auf einen Julian Nagelsmann 2019 warten, als 2018 einen Thomas Tuchel mit Bauchschmerzen einzustellen.


    Ralf

  • Jeder Trainer der Welt wird angeblich "abgelehnt" wenn Ulle aus Verzweiflung anfängt in den Medien zu lancieren weil er große Scheiße gebaut hat....


    Mag ja sein. Oder eben nicht.


    Quelle ist dieselbe, der wir unser "Wissen" über die TT-Absage verdanken. "bild".


    Ob nun das eine wahr ist oder das andere? Beides oder gar nichts davon? Wer will das wissen?

    Uli. Hass weg!

  • hehe... was hab ich gestern hier noch geschrieben?... :D
    war mir klar...
    man will sich die schmach halt nicht geben und alle, außer tuchel, sind "deutschprachig" doch nur noch b-lösungen, wenn wir ehrlich sind... selbst nagelsmann wäre 1b, den hat aber auch unser vorstand ja schon quasi ausgeschlossen, weil noch zu "grün"...


    wer bleibt dann jetzt noch international übrig und wäre zu haben?... luis enrique... 8)

    Ich glaube, du hast recht... Ist mir ganz ehrlich auch allemal lieber als all die anderen Namen. Vielleicht kann er uns dann auch noch den ein oder anderen Top-Spieler vermitteln.