Carlo Ancelotti

  • Schön, dass die Stimmung in den Medien langsam kippt. Das ist schon seit Monaten überfällig. Wir machen derzeit nicht nur auf dem Platz einen dermaßen lethargischen Eindruck, da kommt Druck von außen genau richtig. Wobei es intern wohl schon länger nicht so rosig aussieht wie Brazzo immer vortäuscht.


    Deshalb fand ich den Stress um Müller schon nicht so verkehrt, unabhängig davon, ob er im Recht war oder nicht. Es sollte langsam auch mal bei jedem ankommen, dass bei uns schon länger Einiges im Argen liegt.

  • Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist, dass die von allen so herbeigesehnte Spannung in der Liga durch Ancelotti persönlich gewährleistet wird!

    das ist es doch - unter pep absolute dominanz - der muss weg - unter ac - die bayern werden scheisse und verlieren auch viel - alles schön

    0

  • man hört doch an den interviews der spieler das sie auch ziemlich angefressen sind - lewa sagt der fcb entwickelt sich zurück Müller meint seine qualitäten werden scheinbar nicht gebraucht .... die spieler sind alle auf dem platz auch recht angefressen das merkt man ja

    0

  • die spieler sind alle auf dem platz auch recht angefressen das merkt man ja

    Merkt man daran, dass nach einem unglücklichen 0;1-Rückstand kein Ruck durch die Mannschaft geht und das gute Spiel in den ersten ca. 25 Minuten komplett verloren geht.

    MINGA, sonst NIX!

  • Merkt man daran, dass nach einem unglücklichen 0;1-Rückstand kein Ruck durch die Mannschaft geht und das gute Spiel in den ersten ca. 25 Minuten komplett verloren geht.

    um zu laufen und mich anzubieten brauche ich aber keinen Trainer, man kann ja vieles zurecht auf Carlo schieben aber ein wenig mehr kann man trotzdem von den Spielern erwarten

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • man hört doch an den interviews der spieler das sie auch ziemlich angefressen sind - lewa sagt der fcb entwickelt sich zurück Müller meint seine qualitäten werden scheinbar nicht gebraucht .... die spieler sind alle auf dem platz auch recht angefressen das merkt man ja

    Der Abwärtstrend ist für jeden, der nicht die Augen vor der Realität verschließt seit Monaten erkennbar und leider nicht nur im sportlichen Bereich. Nur unsere Oberen wollen sich dies, wohl aus falscher Eitelkeit, weil man beim großen FCB keine Fehler macht, nicht eingestehen. Da wird lieber weiter sehenden Auges ins Verderben gerannt.


    Ich habe es hier schon irgendwann einmal geschrieben: Man kann personelle Fehlentscheidungen treffen, aber man muss dann auch entsprechend reagieren, wenn man feststellt, dass man sich geirrt hat. Ansonsten muss man auch die Verantwortlichen hinter der Trainerverpflichtung und diejenigen, die ihn intern noch unterstützen hinterfragen.


    Carlo entwickelt sich immer mehr zum größten Missverständnis aller Zeiten und dies wird uns auf lange Sicht wesentlich teurer zu stehen kommen, als sein Gehalt oder eine eventuelle Abfindung.

  • um zu laufen und mich anzubieten brauche ich aber keinen Trainer, man kann ja vieles zurecht auf Carlo schieben aber ein wenig mehr kann man trotzdem von den Spielern erwarten

    Natürlich kann man von den Spielern mehr erwarten, aber es deutet alles darauf hin, dass es z. Zt. einfach intern nicht passt und vieles schief läuft.

    MINGA, sonst NIX!

  • Je nachdem wie es in der Winterpause in den Wettbewerben aussieht, wird man entweder die Reißleine ziehen, oder mit CA die Saison noch komplett zu Ende bringen.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Nach den Aussagen die heute öffentlich gemacht wurden kann man davon ausgehen, dass Ancelotti stark angezählt ist.
    Ich muss mich da Marcel Reif anschließen, habe mich auch getäuscht was die Entwicklung unter Ancelotti angeht.

    0

  • Ein Dank an Paul Breitner, dass jemand die bisher medial verdrängte Wahrheit ausgesprochen hat. Jetzt ist sie auf dem Tisch und kann nicht mehr unter den Teppich.


    Spannende Frage: Wie reagieren UH und KHR? Trotzig (was ich befürchte) oder nachdenklich/kritisch (was ich hoffe). Ich kann mir inzwischen vorstellen, dass die Oberen mächtig unzufrieden sind, aber den Schein wahren wollen, so lange es geht.

    0

  • Wenn da aber nur im Ansatz wa dran sein sollte, dann müsste man Ancelotti sofort freistellen.

    Womöglich weiß der Verein Bescheid und sieht es als gute Gelegenheit an, um die Geschichte sauber zu beenden und wo alle Beteiligten ihr Gesicht wahren können.

  • Ein Dank an Paul Breitner, dass jemand die bisher medial verdrängte Wahrheit ausgesprochen hat. Jetzt ist sie auf dem Tisch und kann nicht mehr unter den Teppich.


    Spannende Frage: Wie reagieren UH und KHR? Trotzig (was ich befürchte) oder nachdenklich/kritisch (was ich hoffe). Ich kann mir inzwischen vorstellen, dass die Oberen mächtig unzufrieden sind, aber den Schein wahren wollen, so lange es geht.

    glücklich sahen die beiden gestern nicht aus, aber das ist denke ich normal nach niederlagen


    uli war auch letzte saison schon nicht wirklich zufrieden mit dem was auf und neben dem platz passiert..
    stichwort: zu lasches training

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Ich könnte mir vorstellen, dass für Ancelotti frühestens Ende Oktober Schluss ist. Wenn man dann in der Meisterschaft nicht Erster sein sollte, gar einige Punkte Rückstand hat, und in Leipzig im Pokal ausscheidet. Vorher vielleicht noch eine Klatsche in Paris bekommen hat, die nicht unrealistisch wäre, wenn wir so weitermachen. Ob so viel an der CL hängt, weiß ich nicht. Bei unserer Gruppe wird man ja zwangsläufig mindestens Zweiter. Da kommt es dann vielleicht auch auf das "wie" an. Bis zum Pokal befürchte ich aber, wird man sich das mindestens noch anschauen müssen.


    Aber ich würde ungern den Pokal opfern, nur damit man ihn endlich los wird. Für mich ist das immer noch ein toller und emotionaler Titel. Eigentlich muss man vorher die Reißleine ziehen. Aber das wird wohl leider nicht passieren.

  • Naja, wenn ich mir den körperlichen Zustand des Fitnesstrainers so anschaue und seine Vorlieben für "Kippen" berücksichtige, wird dem schnell die Puste ausgehen.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.