Carlo Ancelotti

  • Ich verstehe gar nicht warum man jetzt alles hinterfragt ?

    Mal eine Bewertung von einem hier allseits beliebten Zeitgenossen:


    Matthias Sammer (Eurosport-Experte bei Sky)
    "Das war Werbung für den Fußball. Es war eine große Leistung von Bayern München. Es gilt keine Vorwürfe zu machen. Bayern muss jetzt den Mund abputzen und die zwei ausstehenden Titel mit aller Macht gewinnen."

    „Let's Play A Game“

  • Nicht zu Vergessen, dass er Costa einem Coman vorgezogen hat. Für mich völlig unverständlich.

    Es gibt eine Neue Meldung für die nächste Saison. CA will unbedingt 2 Neue Verpflichtungen. Ryan Giggs soll Ribery ersetzten und Cantona soll dann neben Lewa spielen. Müller ist nicht spritzig genug.

  • Mal eine Bewertung von einem hier allseits beliebten Zeitgenossen:
    Matthias Sammer (Eurosport-Experte bei Sky)
    "Das war Werbung für den Fußball. Es war eine große Leistung von Bayern München. Es gilt keine Vorwürfe zu machen. Bayern muss jetzt den Mund abputzen und die zwei ausstehenden Titel mit aller Macht gewinnen."

    Beide Duelle und auch das Heimspiel gegen Real zu verlieren ist also mittlerweile genug um eine "große Leistung" zu attestieren?


    Oder ist es einfach nur ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat?


    Darf jeder für sich selber entscheiden.

    0

  • Was stimmt eigentlich bei dir nicht?
    Wenn du immer was von vergreisung schwafelst, sind die real spieler in den jahren nicht gealtert oder was?


    Und wenn wir wegen der vergreisung (die urplötzlich) im sommer stattfand, nicht weitergekommen sind, dann sollten wir uns fragen warum der trainer nicht erkannt hat und alle jungen spieler zurückentwcikelt hat.

    Das mit der Vergreisung stammt nicht von mir.


    Bayern - Real unter Pep, Durchschnittsalter Hinspiel: FCB 28,1 , Real 27,8 ; Rückspiel: FCB 27,7 , Real 28,0
    Bayern - Real unter CA: Hinspiel FCB 30,3, Real 28,8 ; Rückspiel FCB 30,3 , Real 28,5


    Während Reals Elf um im Mittel ein halbes Jahr gealtert ist, sind wir es um über zwei. Dass er Kimmich, Coman oder Sanches nicht unbedingt gegen Real vertraut, sollte man ja irgendwo noch nachvollziehen können. Problematisch finde ich da eher, dass wir den kompletten Mittelbau haben ziehen lassen mit Kroos, Götze, Rode und dergleichen, und diese nicht ersetzt haben.

  • @fan11883


    Man hat ja auch dieses Nachwuchsleistungszentrum. Und erst letzten Sommer einen Haufen Kohle für Sanches bezahlt. Jetzt kommt mit Süle der nächste junge Spieler. Man will sich da etwas aufbauen. Dann soll man sich auch komplett dementsprechend aufstellen und jemanden auf die Trainerbank setzen, der die Anforderungen erfüllen kann/möchte.

    Ich habe es noch nicht gelesen. Aber Hoeness schwadroniert in der SB wohl von "Talenten statt Topstars". Ist ja bei unseren finanziellen Möglichkeiten auch nicht überraschend.


    Dann aber bitte auch konsequent mit einem neuen Trainer, der Spieler entwickeln kann und Neuem entsprechend aufgeschlossen ist.


    Kein Problem, wenn Entwicklung Zeit braucht. Aber die Stoßrichtung sollte vorwärts sein!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Mal eine Bewertung von einem hier allseits beliebten Zeitgenossen:
    Matthias Sammer (Eurosport-Experte bei Sky)
    "Das war Werbung für den Fußball. Es war eine große Leistung von Bayern München. Es gilt keine Vorwürfe zu machen. Bayern muss jetzt den Mund abputzen und die zwei ausstehenden Titel mit aller Macht gewinnen."

    Es ist doch wohl selbstverständlich, dass unser Ex-Sportvorstand keine Management- oder Trainer-Entscheidungen offen kritisiert. Was wäre wohl medial los, wenn es das täte?

  • wenn unsere sportliche leitung genauso verblendet ist wie du, wird mir angst und bange. unfassbar. keine ahnung, was du während der spiele getan hast.............

    Du hast uns als nicht im Vorteil gesehen bis zu Vidals Platzverweis ??? Fragt sich wer von uns keine Ahnung hat

    0

  • Dass er Kimmich, Coman oder Sanches nicht unbedingt gegen Real vertraut, sollte man ja irgendwo noch nachvollziehen können.

    Ich kann es nicht nachvollziehen. Kimmich und Coman haben uns letzte Saison selbst gegen Juve mit den Allerwertesten gerettet. Angesichts unserer Ausfälle hätte man in der Tat gerade auf diese beiden Spieler längst mehr setzen müssen - aber die wurden ja monatelang außen vor gelassen.


    Und ob es nicht doch möglich gewesen wäre, eines der besten Talente der letzten EM besser in das Team zu integrieren? Es gibt genug Spiele gegen unterlegene Gegner, man muss einen Sanches nicht nur dann bringen, wenn man fast eine Totalrotation veranstaltet.

  • Alleine die Torschußstatistik und Anzahl klarer Chancen der beiden Spiele sollte sich jeder zu Gemüte führen der von einem unglücklichen Ausscheiden redet!
    In über 200 Minuten kann ich mich an 2 herausgespielte Sachen unsererseits erinnern, während Real wohl mehr als 10 hochkarätige Chancen hatte!
    2 Standards und ein Eigentor, das ist alles was wir zustande gebracht haben!
    Das ist einfach zu wenig und das Ausscheiden ist hochverdient!

    #KovacOUT

  • @schnitzel


    Findest du nicht, dass du in den letzten Tagen und Wochen genug Nebelkerzen gezündet hast? Nahezu in jedem Thread, der irgendwie mit dem Trainer, unserer Taktik und unseren Leistungen zu tun hat? Was soll dieser ständige Verweis auf 2014 und Pep? Oder verstehst du den Kern der Kritik wirklich nicht? Hör' doch bitte auf mit dem Blödsinn!


    Es ist doch nun mal so, dass ca. 90% der Kritikpunkte von vielen Leuten hier auch (weit) vor diesem Viertelfinale gebracht wurden und auch gebraucht werden konnten.
    Grob zusammengefasst, dass wir kein zur Mannschaft passendes System haben, dass wir dadurch defensiv selbst gegen unterdurchschnittliche Teams enorman Stabilität eingebüßt haben, dass das In-Game-Coaching quasi nicht vorhanden ist und dass das Leistungsprinzip insbesondere zu Lasten der jungen Spieler außer Kraft gesetzt wurde.
    Die große Trumpfkarte war ja immer, dass es dann ja auf Knopfdruck gegen die Großen - im April! - so richtig abgeht. Dass man super geschont und verletzungsfrei sei. Das war nicht das, was sich die User hier ausgesucht haben. Das hörte man aus Vereinskreisen, das war das Argument der Leute hier, denen egal war, dass unser Fußball enorm an Attraktivität, Spielfreude und Begeisterung eingebüßt hat.
    Wenn es dann in diesen großen Aprilspielen dazu kommt, dass der Trainer so gut wie alle wichtigen Entscheidungen kolossal vergurkt, führt das zu dem, was hier los ist. Nochmal: genau das hat man sich über die gesamte Saison so ausgesucht!

    0

  • Ich kann es nicht nachvollziehen. Kimmich und Coman haben uns letzte Saison selbst gegen Juve mit den Allerwertesten gerettet. Angesichts unserer Ausfälle hätte man in der Tat gerade auf diese beiden Spieler längst mehr setzen müssen - aber die wurden ja monatelang außen vor gelassen.
    Und ob es nicht doch möglich gewesen wäre, eines der besten Talente der letzten EM besser in das Team zu integrieren? Es gibt genug Spiele gegen unterlegene Gegner, man muss einen Sanches nicht nur dann bringen, wenn man fast eine Totalrotation veranstaltet.

    Aber immerhin hat unser Trainer schon 3x die CL gewonnen!
    Nichts anderes zählt!

    #KovacOUT

  • Der Laxe hat hier mit "Jaaaaaaaaaaaaaaa" oder "Endlich ist er weg" oder "Super Trainer" etc. nicht mal Einzeiler als Haufen gesetzt. Dein Vergleich hinkt also nicht nur, er liegt am Boden.

    Tja, jeder halt so gut er kann, dennoch ist der Zeitpunkt wohl kaum ein Zufall, wie du damit ja auch eingestehst.



    Fakt ist, wir sind im Viertelfinale ausgeschieden und haben somit nicht besser abgeschnitten. Das ist das Ding mit den Querverweisen, welches ich angesprochen hatte. Zwei Spiele mit 3 Jahren zeitlichem Versatz zu vergleichen und ein Ausscheiden im Halbfinale als schlechter zu werten als ein Ausscheiden im Viertelfinale sind eben die Schiene, welche du fährst.

    Und du fährst eben die, dass wir eine Runde eher ausgeschieden sind, obwohl es ein Gegner war, gegen den wir zuvor im Halbfinale so rein ergebnistechnisch viel desaströser abgeschnitten haben. Deinen Querverweis erachtest du dann als zulässig, und sagst nur "Viertelfinale", ohne jegliche Umstände einfließen zu lassen. Ohne Gegner, Umstände und alles ist ein 0:5 nach zwei Spielen in einem CL-Halbfinale nach einem Triple ein derartiger Offenbarungseid, dass Pep nicht mal das zweite Jahr hier hätte antreten dürfen.



    Und weil wir gerade beim Drehen sind, die berühmte Gegentorstatistik bezieht sich auf alle KO-Spiele und nicht nur auf die gegen Real Madrid. Wir können also deiner Ausführung noch Rosinenpickerei hinzufügen.


    Eigentlich ist es eine Frechheit, dass du mir "Draufhauen" unterstellst, mich mit dem Laxen in einen Topf wirfst und selber eine dermaßene Schmierenkomödie hier abziehst, dass es nur noch traurig ist.

    Die Gegentorstatistik bezog sich meines Wissens auf die Auswärtsspiele, wir können ja warten, bis der Schöpfer dieser Theorie die Sache aufklärt.
    Du gestehst selbst ein, dass es kein Zufall ist, ausgerechnet jetzt wieder hier aufzutauchen, um den Trainer zu kritisieren, und bezichtigst mich der Schmierenkomödie? :D

  • Costa ist 26 Jahre alt, Coman 20. Jetzt verstanden? Muss man dir alles erklären?

    Weisst Du Dave, Du schreibst eigentlich ganz gute Kommentare, aber Du solltest es Dir schenken mit solchen Nebensätzen andere immer für blöd darzustellen... Ansonsten habe ich mit Dir kein Problem.

    0

  • Auf Facebook grade was nettes gefunden. Er bringt es auf den Punkt:


    "Es wurden schon viele mehr oder weniger schlaue Dinge zum gestrigen Ausscheiden der Bayern in Madrid gesagt, geschrien oder geschrieben. Nun also auch noch von mir.
    Das es eine kämpferisch großartige Leistung war, steht außer Frage. Das es in dem Spiel einige, nun ja, durchaus diskutable Entscheidungen gab, hat auch jeder gesehen. Casemiros Auftritt als laufendes Foul war wirklich eindrucksvoll. Und natürlich ist es bitter, durch zwei Abseitstore um den Lohn des Kampfes und des Einsatzes gebracht zu werden.
    Aber...
    Das große ABER: all diese Randerscheinungen dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass Real Madrid in beiden Partien die bessere Mannschaft war – und letztlich verdient ins Halbfinale eingezogen ist. Das Ernüchternde ist, dass die Bayern gespielt und gekämpft haben wie ein Underdog. Das macht auch mal Spaß, ist aber angesichts der jüngsten Club-Historie ein immenser Rückschritt (dessen Länge ich übrigens in Ancelotti messe).
    Womit ich bei meinem Lieblingsthema wäre – dem Trainer. Ich weiß, nach Niederlagen ist es ein leichtes dem Trainer die Verantwortung in die Schuhe zu schieben. Und ich habe mich über all jene, die eben das bei Guardiola getan haben, schwer geärgert. Dennoch darf ich feststellen, dass die Partien gegen Real einige Probleme ans Tageslicht befördert haben, die im Durchschnittsgrau der irgendwie ausgelaugt wirkenden Bundesliga bis dato kaschiert werden konnten. Ich habe letzte Woche bereits erwähnt, dass ich Ancelottis Teammanagement nicht verstehe. Seine "nach mir die Sintflut"-Attitude sorgt dafür, dass die jungen Talente des Vereins kaum Spielzeit erhalten haben und der FCB gegen Real mit einer Alte-Herren-Truppe aufgelaufen ist, der auch von der Bank kaum mit vor Selbstbewusstsein strotzenden Jungspunden geholfen werden konnte. Wo Costa, Coman und Kimmich unter Guardiola nicht nur wertvolle Spielzeit erhalten haben – und in dieser auch immer wieder zu überzeugen wussten – sondern auch kontinuierlich aufgebaut wurden, ist unter Ancelotti davon nichts mehr zu sehen. Perspektivisch ein verschenktes Jahr. Und in Anbetracht der Tatsache, dass Ancelotti wohl auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen wird ist da wohl trotz der Karriereenden von Lahm und Alonso kaum auf Besserung zu hoffen.
    Gestern ist Ancelotti ganz sicher anzukreiden, dass er den bereits gelb verwarnten Vidal nicht schon nach dessen dritten Foul in Halbzeit zwei ausgewechselt hat – und es so ja erst zu der folgenschweren Fehlentscheidung des Schiedsrichters bei Vidals einziger vollkommen sauberen Grätsche kommen konnte. Ebenso sauer aufgestossen sind mir seine Anweisungen kurz vor Abpfiff der regulären Spielzeit. Er ermahnte die Spieler mit Blick auf die Uhr ruhig zu spielen und sich in die Verlängerung zu schleppen. Wohlwissend, dass sie die 30 Zusatzminuten in Unterzahl und mit zwei hinkenden Innenverteidigern begehen müssen. Anstatt das Momentum zu nutzen und nochmal Vollgas zu gehen (jaja, die Konter...). Dazu die Auswechselung von Lewandowski um besser zu verteidigen. Deutlicher kann man die "Hallo! Wir wollen ins Elfmeterschießen!"-Banner nicht hochhalten. Wozu dann der momentan sicherste Elfmeterschütze vom Platz geholt wird... Ancelotti wird sich was dabei gedacht haben. Allein, es war nichts gutes.
    Am Ende steht also eine "unglückliche" Niederlage. Die bei Betrachtung der insgesamt 210 Minuten allerdings alles andere als unverdient war. Denn bis auf knapp 60, 70 Minuten dieser Spielauer waren die Bayern keineswegs dominant. Vielmehr war es Manuel Neuer zu verdanken, dass Real in den beiden Spielen zusammen nur 6 und nicht 10 oder mehr Treffer erzielt hat.
    Es wird sich also was tun müssen im Verein. Und es wird spannend sein zu sehen, in welche Verhaltensmuster die Verantwortlichen nun fallen werden. Das ist ja das SChöne am FC Bayern. Langweilig wird's nie."

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Es ist doch wohl selbstverständlich, dass unser Ex-Sportvorstand keine Management- oder Trainer-Entscheidungen offen kritisiert.

    MS ist doch ein Mann der klaren Worte, der eiert nicht rum sondern sagt das was er auch denkt..notfalls greift er danach eben wieder mal zum Telefon. Zumindest wurde diese "klare Kante" hier Betreff MS immer vermittelt. Ist aber auch müßig, denn MS hat voll Recht mit seiner Aussage.

    „Let's Play A Game“

  • Nochmal: Er setzt sich ganz sicher nicht bei Sky ins Studio, um dann die Personalpolitik oder andere Management-Entscheidungen oder gar den Trainer zu kritisieren. Da ist er Profi genug, um so ein Fettnäpfchen zu vermeiden.

  • Weisst Du Dave, Du schreibst eigentlich ganz gute Kommentare, aber Du solltest es Dir schenken mit solchen Nebensätzen andere immer für blöd darzustellen... Ansonsten habe ich mit Dir kein Problem.

    Danke. Die Ironie wurde hoffentlich vom Franz als solche auch erkannt. Es war nicht böse gemeint.

    0

  • gestern war es noch die Traurigkeit , die Enttäuschung die überwogen hat heute ist es mehr und mehr die Wut.


    ich weiß die Wut ist kein guter Ratgeber, dennoch muss es aber raus


    wenn ein Trainer den Schiri als Alibi nimmt um seine eigenen Fehler zu vertuschen, dann sind wir als FCB schon sehr tief gesunken.
    Für mich war aber auch erschreckend zu sehen, dass es bei einigen spielern auf dem Niveau nicht mehr reicht und damit meine ich NICHT Alonso


    ich hoffe die bosse wachen aus ihrer selbstbeweihräucherung bald auf und geben dem zugegeben sehr schwachen Schiri die schuld, sondern analysieren den mist vom Trainer

    0