Carlo Ancelotti

  • Heul doch ....



    Vor allem hab ich was verpasst ?`wer von den alten Haudegen ist denn nicht mehr da ? sind doch alle da
    Ausser Bösrenguru
    der alex - ich hab seinen komischen nicknamen vergessen
    und eine handvoll verrückter gestörter - sind doch alle noch hier ....

    0

  • Vor allem hab ich was verpasst ?`wer von den alten Haudegen ist denn nicht mehr da ? sind doch alle da
    Ausser Bösrenguru
    der alex - ich hab seinen komischen nicknamen vergessen
    und eine handvoll verrückter gestörter - sind doch alle noch hier ....

    Börsenguru ist schon noch da, der hat nur mittlerweile einen weltmännerischen Namen ;)


    Ich denke mal mit den alten Haudegen sind die gemeint, von denen die wirklich Alteingesessenen ab und zu reden...

  • Börsenguru ist schon noch da, der hat nur mittlerweile einen weltmännerischen Namen ;)
    Ich denke mal mit den alten Haudegen sind die gemeint, von denen die wirklich Alteingesessenen ab und zu reden...

    Wie alt muss man denn da sein ? gabs da schon internet ? ich mein ich bin ja auch schon gefühlte 20 jahre hier

    0

  • Mit nur 3 echten Offensiven werden wir fast definitiv nicht den Thron erklimmen. Dafür müsste sich unser Spiel deutlich, deutlich ändern.

    Dann müsste die Defensive auch sicher stehen


    Ich sehe bisher unabhängig von der Niederlage keine Handschrift von ihm


    Alles wirkt hektisch unruhig


    Hoffe die Niederlage dient dazu, dass er dazu lernt und bestimmt Dinge ändert

    0

  • Naja im Endergebnis in Madrid steht es Unentschieden zwischen Carlo und Pep.


    Ich weiß noch nicht was ich besser finden soll. Den langweiligen Querpassfußball bei Pep oder das hektische bei Carlo. Wahrscheinlich kommt es aufs gleiche raus.

    "Kriminelle haben im Fußball nichts zu suchen."
    (Uli Hoeneß)


    Dann halt dich auch dran
    :!::!::!:

  • Dann müsste die Defensive auch sicher stehen
    Ich sehe bisher unabhängig von der Niederlage keine Handschrift von ihm


    Alles wirkt hektisch unruhig


    Hoffe die Niederlage dient dazu, dass er dazu lernt und bestimmt Dinge ändert

    Ja das habe ich auch nicht verstanden. Ist ja auch sein eigener "Angstgegner". Wieso er sich da taktisch nix einfallen lässt verstehe ich auch nicht.

    Alles wird gut:saint:

  • Naja im Endergebnis in Madrid steht es Unentschieden zwischen Carlo und Pep.


    Ich weiß noch nicht was ich besser finden soll. Den langweiligen Querpassfußball bei Pep oder das hektische bei Carlo. Wahrscheinlich kommt es aufs gleiche raus.

    was hat dich bei deinem Avatar eigentlich geritten aufs Bayern-Emblem die verf...te Realkrone aufzusetzen???

    0

  • Hat hier jemand Ancelotti bei Real etwas näher beobachtet?


    In ein oder zwei der letzten PKs hatte er sinngemäß gesagt, dass es wichtiger wäre, sich auf die eigene Spielweise zu konzentrieren, als auf die Spielweise des Gegners.


    Habe ich das irgendwie missverstanden oder ist das wirklich sein Ding - die selbe Spielweise gegen alle Gegner?
    Ich finde, insofern hatte unsere Diversität unter Pep nämlich durchaus was für sich, die Spieler waren meistens wirklich perfekt auf den Gegner eingestellt und hatten fast immer das richtige Handwerkszeug für den jeweiligen Gegner an die Hand bekommen.


    Ich will hier keinen Trainervergleich anfangen/weiterführen/wasauchimmer!


    Mich interessiert nur, ob jmd. sagen kann, wie Carlo das bei Real gehandhabt hat.

  • Puh. Ernüchternd. Kader heute tendenziell besser als vor 5 Monaten. Unsere Startelf mit mehr als doppelt so vielen CL Spielen wie die von Atlético. Und trotzdem wirkten wir weitgehend hilflos und hatten am Ende Glück, das gleiche Ergebnis einzufahren.


    Natürlich muss man die Anpassungen/Veränderungen in Rechnung stellen und dass daher unsere Automatismen weniger eingeübt sind, als die von damals oder gar jener von Madrid. Aber in Anbetracht, dass Carlos Stärke die Motivation (speziell auch für CL Spiele) und sein Draht zu den Spielern sein soll, wirkte das heut alles in allem erstaunlich uninspiriert. Hoffen wir einfach, dass sich das die nächsten Wochen wie erhofft bessert. Die zuletzt erfreulicherweise häufigeren Durchbrüche zur Grundlinie kamen heute auch kaum/zu selten.


    Jetzt darf dann aber gern auch das Gesabbele über weniger Konteranfälligkeit dank tieferer Abwehr, die Sinnigkeit des Zulassens mittlerer Chancen oder dass wir ja attraktiver spielen, wenn wir den Gegner "locken" bitte erstmal enden.


    Atlético ist ein verdammt harter Gegner, bei dem man verlieren kann. Besonders auch so kurz nach einem Trainerwechsel. Für die weitere CL Saison ist oder genauer kann das dennoch tendenziell ziemlich problematisch sein. Es zählt bei gleichem Punktestand der direkte Vergleich und ohne Auswärtstor ist das gegen AM durchaus problematisch, wie wir ja erst vor 5 Monaten gesehen haben. Wenn es dumm läuft und Atlético die nächsten 3 Spiele - wie man es tendenziell eher erwarten sollte - gewinnt, könnte es das schon jetzt mit dem Gruppensieg gewesen sein. Auf einen Kantersieg im Dezember gegen AM mag ich mich nur ungern verlassen... Dann hat man - wenn es dumm läuft - schon im AF nen Kaliber wie Real oder Barca. Darum ist es einfach wichtig, auch die vermeintlich leichte Gruppenphase schon konzentriert
    anzugehen und souverän zu absolvieren. Ein Gegner wie AM ist da so undankbar wie nur irgendwas.


    Nun gut. Hoffen wir, dass CA seine Idee, sein Spielsystem schnellstmöglich vermitteln kann und wir uns deutlich steigern. Noch ist mal gar nichts passiert. Aber zu lange sollte es nicht mehr dauern, bis wir unsere Souveränität finden und unsere Stärken effektiver ausspielen können.

    0

  • Wir müssen auf Pep und Tuchel hoffen, dass die beiden keine möglichen Achtelfinalgegner werden. Wir werden den ersten Platz ziemlich unwahrscheinlich erreichen. Andererseits ist mir ziemlich egal, wer kommt. Wie gut ich uns finde, hängt an unserer und des Gegners Leistung, nicht an der jeweiligen Runde. Wenn man z.B. wie letztes Jahr einen Gegner wie Juve im Achtelfinale ausschaltet, ist mir das richtig viel wert. Dass wir dabei phasenweise vergessen haben, wie man Fußball spielt, dass war beängstigend. Erfolgstechnisch war das aber stark und unsere Spielweise gegen Atletico damals war auch 165 Minuten stark. Wir haben sie bespielt wie sonst niemand. Das war alles in allem "trotz" Halbfinalausscheidens ein erneutes Statement in Europa. So macht mich unser Fußball glücklich. Wichtig ist, wie wir gegen wen auftreten.


    Das heute war wirklich nicht gut, sowas ärgert mich. Nicht wegen der Niederlage selbst, und deswegen darf einen auch kein möglicher starker Gegner im Achtelfinale nicht wirklich stören. So ist das, wenn du die Nr. 4 in der Gruppe hast. Atletico war heute nicht nur defensiv besser, sondern auch am Ball stärker und das nervt eben ungemein, weil wir hätten ebenfalls eine Top-Leistung abrufen müssen.


    Zum Selbstverständnis und zur Selbstsicherheit eines echten Roten gehört auch, die Gegner immer klaglos zu nehmen, wie sie kommen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Wir sind gut gestartet, hatten durch Müller eine gute Chance. Atletico hat sehr stark verteidigt. Wir haben in den direkten Duellen viele Zweikämpfe verloren. Wir haben nicht erwartet, viele Möglichkeiten zu bekommen. Neuer kann bei dem Gegentor nichts machen, Boateng hat die Kontrolle über Carrasco verloren."

    Hat er den letzten Satz wirklich so gesagt?
    Carrasco kommt mit Anlauf und Voildampf auf die Innenverteidigung zugelaufen, und Boateng ist der Sündenbock?
    Ich kann im Moment gar nicht wirklich sagen, was ich davon halte. Ich bin geschockt und überrascht, dass so etwas kommt.