Carlo Ancelotti

  • Können sie ihre Leistung abrufen sind sie ein starker Gegner.

    Und die können durchaus auch schon mal einen überragenden Tag haben und einen FCB besiegen der auch gut spielt. Wissen alle von Trainer bis Spieler und werden entsprechend mit dem Kopf dabei sein und ganz anders auftrten wie in der Liga.

    „Let's Play A Game“

  • Sehe keinen hier, der AL als gmaahde Wiesn einordnet.Das waren sie auch nicht in unseren Duellen unter JH oder PG.
    Die Mannschaft hatte und hat Qualität unter einem guten Trainer. Sie bringen es nur häufig nicht auf den Punkt.
    Können sie ihre Leistung abrufen sind sie ein starker Gegner.

    Nennen wir das Kind doch beim Namen: Arsenal war die letzten Jahre der Inbegriff eines Kackgegners. Selbst Juve als Vorjahresfinalist wurde so bezeichnet bzw. wurde es gekonnt in den Aussagen verbaut.


    An meiner Einstellung zu der KO-Phase hat sich nichts geändert. Man muss da auf den Punkt in zwei Spielen da sein, weil eben mehr Dinge als nur Qualität entscheiden. Das gibt die kommende Woche der Gegner mit der höchsten individuellen Qualität in dieser Saison. Wichtig wird sein, dass wir im ersten Spiel zu Hause zu null spielen. Das erzeugt Druck auf den Gegner für das Rückspiel.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Viel


    Kimmich hat seine Spielzeiten, auch gestern wieder.

    Ja, toll, alle 5 Spiele darf er mal spielen, ansonsten setzt man halt komplett auf einen überforderten Alonso und einen schwachen vidal obwohl kimmich jedes mal zeigt das er in die S11 gehört.


    Wenn man Sanches und Coman nicht gegen ingolstadt ranlässt, gegen wen den dann bitte?

  • Wenn man Sanches und Coman nicht gegen ingolstadt ranlässt, gegen wen den dann bitte?

    Möglicherweise gar nicht, weil der Trainer auf Grund der täglichen Trainingseindrücke vielleicht nicht von ihnen überzeugt ist in ihrer ggw. Verfassung.
    Damit muss man sich dann eben mal temporär abfinden. Als Spieler und auch Fan.
    Und das sage ich als absoluter Coman Fan.

  • schon doof wenn man nur erst ab der 89 Minute tatsächlich Fan sein und hinter seinem Team stehen kann, nech?

    Also, für mich haben die Tore dieses Gekicke nicht weggemacht. Das war grausam und ein Unentschieden wäre total verdient gewesen, insbesondere für den FCB. Und den Rest sagst du mir mal ins Gesicht.

    "Kriminelle haben im Fußball nichts zu suchen."
    (Uli Hoeneß)


    Dann halt dich auch dran
    :!::!::!:

  • Möglicherweise gar nicht, weil der Trainer auf Grund der täglichen Trainingseindrücke vielleicht nicht von ihnen überzeugt ist in ihrer ggw. Verfassung.Damit muss man sich dann eben mal temporär abfinden. Als Spieler und auch Fan.
    Und das sage ich als absoluter Coman Fan.

    Bin mir auch ziemlich sicher das Coman kein bock aufs training hat, bei ihm gehts ja schließlich nur darum ob er bei uns bleiben darf oder nicht.


    Im übrigen rechtfertigt das den umgang mit kimmich und sanches in keinster weise.

  • Möglicherweise gar nicht, weil der Trainer auf Grund der täglichen Trainingseindrücke vielleicht nicht von ihnen überzeugt ist in ihrer ggw. Verfassung.

    So ist es, wird leider auch gerne mal übersehen das sich ein Sanches trotz Vernbesserungen noch nicht so aufgedrängt hat das der Trainer den unbedingt bringen muß. Bei Coman ist das nicht anders, da spielt aber auch seine längere Verletzungsauszeit eine Rolle.

    „Let's Play A Game“

  • Möglicherweise gar nicht, weil der Trainer auf Grund der täglichen Trainingseindrücke vielleicht nicht von ihnen überzeugt ist in ihrer ggw. Verfassung.Damit muss man sich dann eben mal temporär abfinden. Als Spieler und auch Fan.
    Und das sage ich als absoluter Coman Fan.

    CA wird verbrannte Erde hinterlassen. Er geht den Weg des geringsten Widerstands und stellt immer schön brav die Routiniers auf. Einen nötigen Umbruch voranzutreiben bzw. junge Spieler zu fördern und versuchen besser zu machen sieht er nicht als seine Aufgabe! -- klar ist auch: er ist dafür auch kein Trainer und war das auch nie -- das hätte den Verantwortlichen bei der Trainerwahl schon vorher klar sein müssen!

    0

  • Also, für mich haben die Tore dieses Gekicke nicht weggemacht. Das war grausam und ein Unentschieden wäre total verdient gewesen, insbesondere für den FCB. Und den Rest sagst du mir mal ins Gesicht.

    Wieso wäre ein Unentschieden verdient gewesen, wir haben das Spiel dominiert und hatten mehr Chancen als der Gegner. Haben die Ingolstädter überhaupt mal auf unser Tor geschossen?

  • Ja, das gestern in DA war (wieder mal) Traumfussball. :P


    Einige sollten sich von der Vorstellung frei machen, dass mit einem neuen Trainer automatisch wieder alles so werden würde wie unter PG oder auch nur besser als unter CA.

    Ich bezweifle wirklich Deine Analysefähigkeit (...übrigens auch Deine "Statistik"-Kompetenz...). Der BVB hat eine extrem junge Mannschaft, die über die letzten Jahre stark umgebrochen wurde. Sie hat mit dieser Saison ihren Kapitän und wichtigsten Spieler verloren. Tuchel muss dieses extrem begabte Team (was herausragende junge Weltklassespieler wie Guerreiro oder Dembelé angeht) neu formieren, und das geht eben nicht von heute auf morgen.


    Bei uns hat CA ein Team übernommen, das einen der besten Kader der Welt hat, keinen wichtigen Spieler abgeben musste, sondern soagr mit Hummels noch einen der weltbesten IVs dazu bekommen hat plus mit Sanches eine riesen Talent auf der Sechs.


    Du argumentierst immer nur, wie es Dir in den Kram passt. Wie ein Anwalt, der CA unter allen Umständen verteidigen muss und selbst im Wissen um dessen offensichtliche Defizite Argumente finden muss, die ihn unterstützen. Die meisten hier sehen das objektiv. Sie hoffen, dass wir Erfolg haben, dass wir am Mittwoch gewinnen, dass der Rest der Saison ein positives Feuerwerk wird. Aber angesichts dessen, was wir bisher gesehen haben - und die Phase von "Er braucht noch Zeit"ist jetzt echt vorbei! - gibt es keine sichtbaren Argumente dafür.


    Ich wünsche mir, dass Du auch mal etwas sachlich richtig einordnest. Aber da muss ich wohl mindestens bis "Ostern" warten... :D

  • CA wird verbrannte Erde hinterlassen. Er geht den Weg des geringsten Widerstands und stellt immer schön brav die Routiniers auf. Einen nötigen Umbruch voranzutreiben bzw. junge Spieler zu fördern und versuchen besser zu machen sieht er nicht als seine Aufgabe! -- klar ist auch: er ist dafür auch kein Trainer und war das auch nie -- das hätte den Verantwortlichen bei der Trainerwahl schon vorher klar sein müssen!

    Nicht gleich verbrannte Erde, aber dass er ergebnisorientierten Fussball spielen lässt war doch allen klar.
    Es ist sicherlich nicht unbedingt immer schön anzuschauen wie wir zur Zeit Fussball spielen, aber die Ergebnisse stimmen.
    Im Prinzip ist alles beim alten, wir dominieren die Liga und werden höchstwahrscheinlich Meister mit großem Vorsprung, nur eben mit einer anderen Art Fussball zu spielen.
    Die üblichen Verdächtigen werden nach belieben beherrscht und auf dem gleichen Abstand gehalten wie in den Jahren zuvor, nur eben ein aufstrebender Aufsteiger hält etwas dagegen und das macht dieser meiner Meinung nach sogar richtig gut.
    Fussball ist und bleibt ein ergebnisorientierter Sport, ob uns das passt oder nicht.
    Man würde den Trainer ganz sicher feuern wenn wir den schönsten Fussball in Europa spielen, aber am Ende ohne Titel dastehen.
    Ich bin mir sicher dass der aktuelle Trainer verpflichtet wurde um Erfolge einzufahren und nicht um berauschenden Fussball zu jedem Preis abzuliefern.

    0

  • Der Sieg war verdient, aber glücklich. Da darf es eigentlich keine zwei Meinungen geben. Die Ingolstädter hatten ja gar nichts Zählbares. Wir hatten mal wieder einen Alutreffer, zweimal wurde der Ball von der Linie gekratzt und es gab auch 1, 2 sehr aussichtsreiche Schussoptionen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Du hast natürlich recht, dass Carlo uns nicht zurück in die Steinzeit katapultieren und uns wieder zu einem Dorfclub machen wird. ;) Ebenso ist richtig, dass jeder Verein gewissen Zyklen unterliegt.


    Nur wäre es momentan m.E. völlig unnötig und selbstverschuldet, wenn man seine Spitzenposition aus den Augen verlöre. Das nötige Rüstzeug steht immer noch zur Verfügung, in Form von genügend Weltklassespieler, welche auch in der Lage sind, komplexe taktische Anweisungen umzusetzen. Ich sehe nicht, dass man jetzt quasi gemäss einem Gesetz der Natur wieder in eine schlechtere Phase abschlittern müsste. Damit würde man eine sehr gute Phase abwürgen, ohne dass wirklich Not bestünde.


    Und mit all in ist natürlich nicht gemeint, dass man seine ganze Zukunft aufs Spiel setzt. Aber man riskiert doch, mittelfristig deutlich schlechter dazustehen, als es eigentlich der Fall sein sollte. Denn die langfristige Ausrichtung einer bestimmten Taktik und das Fördern der Talente sind ein enorm wichtiger Punkt, um die Qualität zu erhalten. Vernachlässigt man dies über einen gewissen Zeitraum, braucht es halt nachher umso mehr Zeit, um wieder denselben Stand zu erreichen. Und da sehe ich denn Sinn halt nicht dahinter.

    0

  • Sie hat mit dieser Saison ihren Kapitän und wichtigsten Spieler verloren. Tuchel muss dieses extrem begabte Team (was herausragende junge Weltklassespieler wie Guerreiro oder Dembelé angeht) neu formieren, und das geht eben nicht von heute auf morgen.

    Trotzdem sind die Auftritte wie auch der gestern teilweise jenseits von gut und böse.
    Wie auch gerade im DOPA richtig gesagt wurde ist da immer noch trotz aller Abgänge und Talente eine Qualität im Kader die das bisherigen Abschneiden nicht entschuldigen.
    Gilt auch für Tuchel und sein Auftreten selbst, nicht umsonst brennt da zwischen Vorstand und Trainer ganz offensichtlich der Baum und eine Trennung zum Saisonende wird immer wahrscheinlicher.
    Soviel zu dem Vertrauen, welches der von dir so gelobte Herr Tuchel nach nur 1,5 Jahren in DO noch hat.



    Bei uns hat CA ein Team übernommen, das einen der besten Kader der Welt hat, keinen wichtigen Spieler abgeben musste, sondern soagr mit Hummels noch einen der weltbesten IVs dazu bekommen hat plus mit Sanches eine riesen Talent auf der Sechs.

    Deswegen sind wir auch souveräner Tabellenführer mit 15 Punkten vor Lüdenscheid, im DFB Pokal Viertelfinale und in der CL noch sehr gut bei der Musik.

    Ich wünsche mir, dass Du auch mal etwas sachlich richtig einordnest.

    Dito.
    Bei dir wird allerdings wohl Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen müssen.

  • Bringen wir es doch einfach auf den Punkt. Ancelotti muss schon die CL gewinnen, damit er hier eine Zukunft hat. Es gibt ja schon Gerüchte, wonach unsere Bosse alles andere als zufrieden sind, sich aber von Ancelotti noch beruhigen lassen, weil der Fokus auf der CL liegt.


    Fliegen wir gegen Arsenal oder vergleichbare Gegner raus, dann ist Feierabend.

    Das ist kein Gerücht, sondern das hat Uli in etwas anderen Worten am Dienstag in der ARD gesagt. Es ging zwar nicht um Buli vs. CL, aber darum, dass man wegen der Spielweise schon mehrfach nervös geworden sei, aber Carlo sie immer beruhige und meine, man solle sich das am Ende anschauen, was denn dabei herauskam. Das heißt, es geht allen entscheidenden Beteiligten in dieser Zusammenarbeit, sowohl Vereinsführung, als auch Trainer, nur noch um die Ergebnisse.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ich sehe nicht, dass man jetzt quasi gemäss einem Gesetz der Natur wieder in eine schlechtere Phase abschlittern müsste. Damit würde man eine sehr gute Phase abwürgen, ohne dass wirklich Not bestünde.

    Dann wartet doch erst mal ab, wie es allgemein und speziell in der CL weiter läuft.
    Dieses vorauseilende Geflenne und Horrorszenarien sind echt nicht mehr feierlich.
    Danach könnt ihr immer noch CA an die Wand nageln und euch über einen Nachfolger , der "schönen" fussball spielen lässt freuen.

  • Dann wartet doch erst mal ab, wie es allgemein und speziell in der CL weiter läuft.
    Dieses vorauseilende Geflenne und Horrorszenarien sind echt nicht mehr feierlich.

    Es geht doch keineswegs darum, vorzubauen, falls man die Champions League nicht gewinnt, sondern um ganz andere Sachen. Dass das jetzt immer noch nicht angekommen zu sein scheint, ist absurd.

  • Es geht doch keineswegs darum, vorzubauen, falls man die Champions League nicht gewinnt, sondern um ganz andere Sachen. Dass das jetzt immer noch nicht angekommen zu sein scheint, ist absurd.

    Ich wollte es auch gerade schreiben!
    Dodge du jast oft echt lichte Momente wo Du gut argumentierst und die Sache auf den punkt bringst.
    Aber in den Thema CA bist du so verbohrt und Argumenten resitend das ist der Wahnsinn.
    90% derer die Kritik üben geht es nicht um Siege, Tabellenführung, Pokal und oder CL - da geht es einfach ums gesamte Konstrukt FCB was gerade im sportlichen von CA und im Bereich Verein teilweise (Aussendarstellung) von UH eingerissen wird.