Carlo Ancelotti

  • Noch eine Saison mit dieser limitierten Schlafmütze auf der Bank und willkommen zurück im Jahr 2011!
    Aber ist ja alles gut für unsere Oberen. Die sind nicht mal in der Lage einhellig einen Sportdirektor zu finden, da sollen die auf den Mist vom Trainer reagieren.
    Kann diese Meisterleistung mit Vidal und Lewandowski immer noch nicht glauben!
    Reg mich noch zu sehr auf, deshalb schreibe ich jetzt erst mal nichts mehr!

    #KovacOUT

  • Das ist ausnahmsweise mal eine Kritik, die ich nachvollziehen kann.


    Auch wenn sie sich eigentlich an die Vereinsführung richten sollte, die mit der Verpflichtung Carlos den Weg des geringsten Widerstands gegangen ist, null Visionen gezeigt hat und einzig auf den Ruf des Trainers setzte, dann auftrumpfen zu können, wenn es drauf ankommt.

    Natürlich ist die Vereinsführung nicht davon auszunehmen. Z.B. der Grinser damals war ungefähr so inkompetent wie ich, aber es lag ja an der Vereinsführung, dass er geholt wurde, obwohl man das hätte erahnen können.


    Ich vergleiche Carlo nicht hinsichtlich seines Könnens mit dem Grinser, aber gebe Klinsmann mal als viel deutlicheres Beispiel für Fehler bei der Trainersuche, wenn es eigentlich nur nach Namen geht.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Pep hat auch gesagt, nur das Triple sei genug, also auch keine Leistung von ihm?

    Ich glaube aber nicht von ihm gehört zu haben, dass dieses mit den Händen in den Hosentaschen zu holen sei, oder? Viel mehr hat er stets gesagt, die BuLi sei der wichtigste Titel und dementsprechend ist man da auch aufgetreten.

    0

  • nö, nix überspitzt. genau richtig.was aber noch viel schlimmer ist. ein weiteres könnte folgen

    Ich bin gespannt...falls er hier weitermacht, muss er es ganz anders anpacken, damit man noch glücklich miteinander wird. Da braucht man die Einstellung von Jupp nach der Saison 2011/2012.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Tatkisch hat Carlo über die gesamte Saison im Prinzip kaum was kapiert.

    Das finde ich auch eher erschreckend. Exemplarisch zwei Beispiele:


    - Müller als 9er. Hat noch nie funktioniert, weder bei uns noch beim Schal. Wenn Lewy verletzt ist - meinetwegen, wen soll er sonst aufstellen. Dann aber bitte mit einer veränderten taktischen Ausrichtung. Man hat den Eindruck die Devise lautet: Müller ist Stürmer, Stürmer kann vorne im Zentrum spielen und Flanken verarbeiten, fertig.


    ...man könnte es auch allgemeiner formulieren: diese ständigen 1:1-Wechsel von Spielern, die nominell die selbe Position spielen, tatsächlich aber dem Spiel eine völlig andere Dynamik verpassen die uns schon oft genug die gesamte Taktik zerschossen hat. Völlig unverständlich.


    - Zweitens die unsinnige Idee, sich zurückzuziehen um ein Ergebnis zu halten/verwalten. Wann hat das bei uns zum letzten mal geklappt? In den 90ern? Kann mich nicht erinnern; jedenfalls nicht seit Beginn der jüngsten Ära (seit 2009). Aber nach einem Jahr als Trainer sollte man schon verstanden haben, dass wir ein Ergebnis nur halten können, wenn wir den Gegner offensiv unter Druck setzen. Selbst in der Graupenliga kann man das immer wieder beobachten.


    Wir sind halt nicht Juve oder Atletico, unsere Spieler haben andere Qualitäten als das Spiel ohne Ball; wegen dieser Qualitäten haben wir sie verpflichtet, und diese Qualitäten haben sie in den letzten Jahren auch kontinuierlich verbessert.


    ---


    Man hat wirklich den Eindruck, dass hier nur Schema F angewendet wird, ohne Rücksicht auf Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler und der Mannschaft als Ganzes.


    Ich frage mich im Moment wirklich, wie das eigentlich nächste Saison weitergehen soll...

    0

  • Ich glaube aber nicht von ihm gehört zu haben, dass dieses mit den Händen in den Hosentaschen zu holen sei, oder? Viel mehr hat er stets gesagt, die BuLi sei der wichtigste Titel und dementsprechend ist man da auch aufgetreten.

    Vor allem hat er immer gesagt, dass von allen Fans nur das Triple erwartet werde (was nach wie vor nicht stimmt), er persönlich legte aber stattdessen Wert darauf, dass die Spieler nachher meinen, von ihm profitiert zu haben.


    Es braucht hier aber nicht den nächsten Pep-Vergleich. Erstens scheitert das fast immer, weil diese beiden Trainer einfach sehr unterschiedlich sind, zweitens führt das sowieso nur zu mehr Geladenheit, fast egal wie man damit argumentiert.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ich glaube aber nicht von ihm gehört zu haben, dass dieses mit den Händen in den Hosentaschen zu holen sei, oder? Viel mehr hat er stets gesagt, die BuLi sei der wichtigste Titel und dementsprechend ist man da auch aufgetreten.

    Und hat man die Bundesliga nicht wie angekündigt mit den Händen in den Hosentaschen geholt? Ok, sollte man sich tatsächlich noch vergeigen, führt kein Weg an einer Entlassung vorbei, aber so wie es ausschaut, hat CA doch recht behalten.


    Wenn der Schiri Vidal vorher vom Platz stellt, ist das in Ordnung, aber dann musste Casemiro auch längst runter, nur dafür, dass er ganz klar den Ball spielt, kann er ihn dann nicht runterschicken.

  • Ich habe mich über die Art des Ausscheidens sehr geärgert. Man spielt ja nicht umsonst mit. Vor allem für Lahm und Alonso kann es einem einfach nur leid tun.


    Aber Kroos hatte Recht, als er sinngemäß sagte: Real war über zwei Spiele einfach so viel besser, da ist das Zustandekommen zwar glücklich, aber eben "am Ende des Tages" dieses Weiterkommen für Real klar verdient.


    Neuer dürfte hier noch nie so viel auf den Kasten bekommen haben, und wir waren insgesamt nicht ansatzweise so gefährlich für Real wie umgekehrt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Mal eine Frage, ok vercoachen kann man sich mal keine Frage(obwohl so offensichtlich), aber jetzt kommt der springende Punkt für mich.


    Entwicklung unter Carlo? Keine
    Fläxibilität? Keine
    Spielfreude? Keine oder nur selten. 90% über die Saison schei..e gespielt.
    Jugend, Zukunft und Rotation? Keine.
    Reaktion auf veränderte Situationen? Keine.


    Soll so unsere Zukunft aussehen?

    Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht!
    :thumbsup:

  • Soll so unsere Zukunft aussehen?


    Wie unsere Zukunft aussehen soll, das müsste man die Vereinsführung fragen.


    Wenn´s nach mir persönlich ginge, würden wir viel mehr versuchen, unseren eigenen Weg zu finden, statt abwechselnd mal Barcelona oder Real Madrid zu kopieren.


    Wünschte mir Trainer-Eigengewächse. Ausgestattet mit jeder Menge Vertrauensvorschuss, Zeit (für Fehler und Fehlentwicklungen) - und einem klaren Auftrag. Dafür bin ich gerne bereit, notfalls auf die sechste und siebte Meisterschaft in Folge zu verzichten.

    Uli. Hass weg!

  • @fan11883


    Man hat ja auch dieses Nachwuchsleistungszentrum. Und erst letzten Sommer einen Haufen Kohle für Sanches bezahlt. Jetzt kommt mit Süle der nächste junge Spieler. Man will sich da etwas aufbauen. Dann soll man sich auch komplett dementsprechend aufstellen und jemanden auf die Trainerbank setzen, der die Anforderungen erfüllen kann/möchte.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Eine Nacht darüber geschlafen und es tut schon gar nicht mehr so weh. Im Endeffekt hat man es spätestens nach dem Hinspiel kommen sehen bzw. hat sich vieles in diesen beiden Spielen bestätigt, was an Kritik bereits die Saison über hinweg geäussert wurde.


    Taktisch waren wir jederzeit unterlegen, insbesondere weil Zidane unsere Aussenstürmer einfach aus dem Spiel genommen hat. Ancelottis Idee war von Anfang an klar, weshalb Zidane i.W. leichtes Spiel hatte. Über die gesamte Spielzeit haben wir größtenteils - bis auf die Auswirkungen der hanebüchenen Wechsel - unseren Stiefel runtergespielt. Das mag in der Bundesliga klappen, aber auf diesem Niveau ohne absolute Ausnahmekönner wie z.B. Ronaldo ist das zu wenig.


    Lässt man die beiden Spiele Revue passieren, dann sind wir noch gut bedient. Ohne Manuel Neuer und gestern Hummels/Boa hätten wir gut und gerne 10 Stück bekommen können. Ein oder zwei Seiten vorher wurden die Torschuss-Statistiken gepostet, diese sprechen eine eindeutige Sprache. Als wäre Karma eine echte Bitch hat CA, von vielen als Mann für die Crunchtime und die großen Spiele beschrieben, mit seinen Wechseln gestern maßgeblich die Niederlage verursacht, sich also klassisch vercoached.


    Wir konnten nie den notwendigen Druck aufbauen, um Real ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Aus dem Spiel gelangen uns kaum Torchancen und von geordneter Strategie sind wir meilenweit entfernt. Darin liegt auch mit die Ursache in den beiden Platzverweisen. Die Ordnung fehlt häufig, Vidal läuft eh auf 180, mehrere dumme Fouls, Ende Gelände. Unser Spiel ist auf Zufall, Einzelaktionen, whatever ausgelegt, aber einen Matchplan hat man nicht. Die Idee stur und fast ausschließlich die Ausserverteidiger Flanken zu lassen und das häufig aus dem Halbfeld ist taktisch gesehen unterstes Niveau. Der Wechsel auf ein System mit hängender Spitze wurde nur widerwillig und nicht nachhaltig vollzogen. Wann immer es geht dominiert ein 433. Warum Ancelotti die CL gewinnen konnte lässt sich wahrscheinlch am besten damit erklären, dass er zum jeweiligen Zeitpunkt die indivuduell stärkste Mannschaft seinerzeit trainierte bzw. bei La Decima im Finale einfach nur unverschämtes Glück hatte.


    Apropos trainierte. Die Mannschaft wirkt nicht austrainiert, weder körperlich ist das Topniveau erreicht, noch spielerisch sind Automatismen (ok, bis auf AV hinterläuft) erkennbar. Blindes Verständnis in einem fluiden System, die Fähigkeit in mehreren Systemen zu spielen oder Spieler ohne Qualitätsverlust auf unterschiedlichen Positionen einzusetzen ist uns vollkommen abhanden gekommen.


    Die meisten Spieler wurden unter Ancelotti schlechter, lediglich Neuer und Lewy hielten ihr Niveau, Thiago verbesserte sich, tauchte aber gegen Real vollkommen ab. Die jungen Spieler (Coman, Kimmich), welche bereits letzte Saison den Neid aller europäischen Topklubs erweckten, wurden vollkommen demontiert bzw. sind (Sanches) derart verunsichert, dass es zum heulen ist. Anstattdessen spielt ohne wenn und aber die älteste Truppe. Welch Ironie, dass pünktlich zum 1.7.2016 die Vergreisung Einzug hielt, aber immer wieder Mannschaften Ü30 auflaufen und gerade Robbery häufig den Barsch retteten, welche ja schon schwach geschrieben wurden. Aber ich schweife ab.


    Welche Lorbeeren wurden im Vorschuss verteilt. Taktisch gegen die großen Vereine der Mann, Stabilität in der Defensive, macht die Mannschaft auf den Punkt fit, löst die Ketten des Ballbesitzes und des Pressens eines Guardiola. Von wegen. Taktisch stellen gut eingestellte Vereine wie Köln ein Problem dar, die Mannschaft wirkt unfit und hoppala, Verletzungen mangels Schonung treten in der heissen Phase auf und die spielerischen Strukturen, das blinde Verständnis von Abläufen und Raumaufteilung, es ist wie weggeblasen. Wir sind defensiv anfällig wie nie und nach vorne ein Hühnerhaufen, dem ab und zu der Fussballgott oder ein Geniestreich von Robbery hilft. Die Anzahl der Spiele, welche auch wirklich ein Fest waren, lässt sich nach ca. 40 Pflichtspielen an gut einer Hand abzählen. Auch wenn ich ungern einen Blick auf die Zeit unter Guardiola werfe, dort war das Verhältnis genau andersrum und oft waren die Gurkenspiele erst dann, als die Meisterschaft eingefahren war. Der Verweis darauf, dass die Ergebnisse ja stimmen, hat sich mittlerweile ja erledigt.


    Zusammenfassend, wo stehen wir, welchen Ausblick, welche Prognose kann man wagen?
    * Taktisch spielen wir Fussball wie er vor 10-15 Jahren modern war. Eine Abkehr ist nicht zu erwarten.
    * Unser Spiel ist langsamer, fehlerhafter. Offensiv sind wir deutlich schwächer, defensiv ebenso.
    * Spieler wirken nicht fit bzw. abgehoben (Costa, Alaba)
    * Spieler wurden fast alle schlechter, manche wurden fast möchte man sagen vorsätzlich demontiert, um die Spielidee des Trainers irgendwie umzusetzen
    * Der Kader ist gut, passt nicht zu Ancelotti, was diesen aber nicht stört und der lieber auf notwendige Transfers verzichtet. So kann keine Weiterentwicklung und kein Umbruch stattfinden.
    * Die Bundesliga wird 2017 gewonnen, die Gegner sind einfach zu schwach. Aber von Dominanz kann nicht mehr die Rede sein, man rechnet sich mittlerweile etwas aus gegen uns, auch in Heimspielen. Eine schlimme Entwicklung, die ihr Ende nicht gefunden hat.
    * Der DfB-Pokal 2017 ist eine 50:50 Geschichte, auch wegen der Ausfälle, die wir zu beklagen haben.
    * In der CL sind wir nicht mehr unter den Top4, momentan sind wir leistungstechnisch irgendwo zwischen 8 und 12.
    * Junge Spieler finden nicht statt. Der Kader wird auf den letzten Tropfen hin ausgepresst mit fatalen Folgen.
    * Der Verein ist mittlerweile auch dank Hoeness und seinen Scharmützeln mit Rummenigge bräsig und abgehoben. Lieber schimpft man auf den Schiedsrichter oder würde mit Putin über Weltpolitik sprechen, als sich kritisch zu hinterfragen.
    * Dieser letzte Punkt ist mir fast der beunruhigenste. Betrachtet man die letzten Stationen von Ancelotti und seine jeweilige zweite Saison, dann ist der Sinkflug nicht zu Ende. Das macht mir Angst, denn die Ära Ancelotti wird uns Jahre an Aufbauarbeit, Entwicklung und viel Geld kosten, um diese Delle zu reparieren und den Scherbenhaufen zusammenzukehren, welche 18 oder 24 Monate Carlo hinterlassen haben. Van Gaal, Heynckes und Pep haben hier etwas Wunderbares geschaffen, Carlo wird es einreissen, bis auf die Grundmauern. Es bleibt zu hoffen, dass auf die biblischen 7 fetten Jahre nicht 7 magere Jahre folgen und dass die Verantwortlichen schnell das Kapitel beenden und einen Neuanfang mit einem jungen Trainer mit zukunftsfähigem Konzept wagen.



    Und ach ja, ich bin wieder da.

    0

  • @davedavis: Schön dass du noch lebst... was war los, Internet kaputt? ^^

    Danke.


    Nein, es drehte sich hier zuviel im Kreis und das Niveau sank und war mit dem Beantworten von Posts mit "Trööööt" dann engültig so tief, dass ich mir eine Auszeit verordnet habe. Auf einen schmalzigen Abschiedspost habe ich aber verzichtet.


    Ich habe mir aber am Wochenende mal ein paar Dutzend Seiten so durchgelesen, um nicht vollkommen uninformiert zu sein. :D

    0

  • davedavis : Schön, daß du wieder da bist!
    Gebe Dir in allen Punkten absolut recht!
    Für mich auch die schlimmste Vorstellung ein weiteres verlorenes Jahr mit diesem "Taktikfuchs"!
    Seine letzten Stationen sprechen für sich, überall war man heilfroh nach dem 2.Jahr als das Kapitel endete.
    Wir dürfen uns auch darauf einstellen, dann fangen wir eben 2018 wieder dort an wo wir 2011 waren!
    Danke Herr Hoeneß und Herr Ancelotti!

    #KovacOUT

  • Kam ja nicht oft vor, aber da sind wir absolut einer Meinung @davedavis

    Danke. Es waren nur ein paar Gedanken zwischen der sprichwörtlichen Tür und Angel. Wahrscheinlich habe ich gar nicht alles erwähnt, was mir so diese Nacht durch den Kopf ging, zu umfangreich, zu komplex ist die derzeitige Schieflage in vielen Bereichen (Ausnahme Finanzen) des Vereins, wie ich sie empfinde.

    0

  • Wieder gegen eines der besten Teams ausgeschieden.Klar hat auch der Trainer seinen Anteil daran.Um die CL zu gewinnen muß das Gesamtpaket stimmen,zudem braucht es gute Schiris und etwas Glück.Alles nur auf den Trainer abladen,ist wenig hilfreich.Man sollte realistisch und selbstkritisch, das eigene Konzept überdenken.Mal vergleichen,was Teams wie Real,Barca und Co besser machen,ohne sie kopieren zu wollen.Über den notwendigen Umbruch sind sich hier doch Alle einig.Es gibt aber einige Schrauben mehr,an denen gedreht werden müßte.Spieler die für Positionen geholt wurden,auf denen sie kaum gespielt haben.Als Verletzungsersatz auf andere Positionen gestellt wurden und dabei wurde es belassen.Nicht nur von den Trainern auch von den Kader- Verantwortlichen.Ein Nachwuchszentrum,was weltweit seines Gleichen sucht.Die letzten Spieler davon waren Badstuber und Müller,was fast 10 Jahre zurück liegt.Ein FCB II müßte seine Liga-Gegner an die Wand spielen.Als ich die letztens gg 59er II gesehen habe,war das Grauen pur.Was soll ein Chef-Trainer davon rekrutieren können ?Klinsmann hat den Verein auf den Kopf gestellt,ein Scherbenhaufen war das Ergebnis.CA wollte schauen was sich aus den vorhandenen Gegebenheiten machen läßt.Auch sollte man nicht vergessen,daß eine gute Saisonvorbereitung kaum möglich war.(EM ) Der Umbruch muß kommen und der Kader wird sich auch verändern.Daran muß man CA messen und CA wird sich daran messen lassen müssen.Aktuell werden wir das fünfte Jahr in Folge Meister.Wenn Gott will bleibt auch der DFB Pokal in München.Wie kann man da von einen verloren Jahr reden.Nur weil man gegen Real ausgeschieden ist.

    Bald landen die Außerirdischen und holen uns wieder ab.Dann können wir endlich zurück nach Hause.