Carlo Ancelotti

  • Könnte ich mir auch vorstellen..
    aber dann frag ich mich wie KHR damit völlig zufrieden sein kann, wenn der Trainer nicht das umsetzt was er angekündigt hat, sondern das genaue gegenteil.

    Weißt du denn sicher, dass er damit völlig zufrieden ist?..


    Als UH im Frühjahr erzählte, dass sie alle ob der Spielweise nervös waren und Carlo sie beruhigt hätte, hat er KHR zumindest nicht ausgenommen als er 'wir' sagte. Und die Endphase der Saison wird da kaum zu beigetragen haben, die Zufriedenheit zu steigern. Dass er natürlich nach außen hin nach allen möglichen anderen Erklärungen greift (Schiedsrichterschelte etc) kann durchaus auch damit zusammenhängen, dass man von eigenen Fehlern ablenken will und/oder für das kommende Jahr nicht gleich am Anfang ein unruhiges Umfeld in Bezug auf den Trainer

    0

  • Dass er natürlich nach außen hin nach allen möglichen anderen Erklärungen greift (Schiedsrichterschelte etc) kann durchaus auch damit zusammenhängen, dass man von eigenen Fehlern ablenken will und/oder für das kommende Jahr nicht gleich am Anfang ein unruhiges Umfeld in Bezug auf den Trainer

    Bin mir ziemlich sicher, dass es genauso ist. Kalle ist doch ohnehin ein eitler Mensch, der sich ungern irgendwelche Fehler in der Öffentlichkeit eingesteht. Um sich selbst und den Verein zu schützen, sagt er sicherlich in Bezug auf den Trainer Dinge, die er intern nicht 100%ig so sieht. Ich hoffe es zumindest, denn zufrieden kann der unmöglich sein. Ist Hoeneß ja auch nicht.


    Sowas wie "wir haben 5 Minuten gebraucht, um uns zu einigen", sollte man auch einfach mal lassen. Er wollte zeigen, dass wir einen Trainer mit einem großen Namen innerhalb von 5 Minuten verpflichten können, schon klar. Alles in allem ist das aber trotzdem nicht sehr professionell, wenn das überhaupt nicht zum Konzept passt. Dass der Schuss dann so nach hinten losgeht, nagt sicherlich an Kalle.

  • @brazzo2413


    Die Sache ist ja die, dass wir nun Sommer 2017 haben und damit einen neuen Stand. Und falls man diese Richtung in der Jugendarbeit geht, dann ist man ganz bewusst der Meinung, dass Ancelottis Fußball nicht zu uns gehört.


    Dann gibt es keinen Grund, so weiter zu machen. Trainer gibt es halt, da hätte man vor Monaten schon Nagelsmann fragen können, dann wäre der jetzt wohl verfügbar gewesen und hätte nicht dazwischen Dortmund absagen müssen. Und Tuchel ist eben frei. Und die Abfindung ist nicht wichtig, da es erstens um viel zu viel geht und zweitens Ancelottis Gehalt sowieso bezahlt wird, die Mehrkosten sich nur auf 2 Jahresgehälter des neuen Trainers beschränken.


    Und davon ab nehme ich jeden jungen Trainer, der ein gutes Konzept vorlegt und wo die Ideen Hand und Fuß haben. Das ist alles risikofreier, als einen erfahrenen Trainer ohne echtes Vorgespräch aufzunehmen und risikofreier, als nach einem Jahr Erkenntnisse bewusst falsch weiterzuarbeiten.


    Das mit der Jugendarbeit zeigt uns, dass man sich eigentlich einen anderen Fußball vorstellt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Als Spitzel sicherlich, aber der bringt die beiden anderen möglichen Funktionen nicht mit. Ausserdem ist seine Expertise im Leistungszentrum viel zu wertvoll.

    Ich meinte die Möglichkeit der Information über Fehlentwicklungen. Und btw: Ich habe es immer für einen Fehler gehalten, Gerland vom Nachwuchs abzuziehen.

    0

  • @eternal2302


    Wenn man CA jetzt raus wirft, mitsamt dem gesamten Stab, obwohl er alle - messbaren - sportlichen Ziele erreicht hat, setzt man ne Menge Abfindung in den Sand und kratzt auch noch am eigenen Image der Vertragstreue.


    Und wenn man tatsächlich mit bspw Nagelsmann für 2018 einig ist, warum sollte man dann jetzt für das kommende Jahr noch einen anderen Trainer verpflichten. Man hätte dann sowohl die Gefahr, dass der deutlich schlechter abschneidet als CA als auch dass er die Erwartungen übertrifft und kein Mensch weiß, warum man den nach nur einem Jahr wieder auswechselt.


    So kann man sich ggf in einem oder zwei Jahren ohne viel Aufhebens von CA trennen, sagen war alles ganz, ganz toll.


    Ein Mensch wie Ancelotti ist unfassbar vernetzt in der gesamten Branche. Schmeißt du den jetzt auf Grund - mE zwar deutlich vorliegender aber doch - relativ "weicher" Gründe raus, schadest du deinem eigenen Ruf in der Branche des Sports enorm.

    0

  • @brazzo2413


    Sehe das Problem überhaupt nicht. Trainerwechsel sind völlig normal. Sollte es mitten in der Saison passieren, wird es übrigens auch nicht besser. Das meiste Gerede gibt es dann...falls das überhaupt irgendwie relevant ist.


    Zudem nochmal: Die einzigen Kosten, die dazukommen, sind diejenigen für den neuen Trainer. Und so oder so ist es das einfach wert, anstatt sich in allen wichtigen sportlichen Bereichen wider besseren Wissens zu schaden.


    Exakt Carlo ist übrigens bei Real trotz Champions League und noch dazu mitten in der Saison inmitten der ständigen Beobachtung und Berichterstattung rausgeflogen. Das ist kein Problem. Das sind alles Leute, die mitkriegen, was im Spitzenfußball passiert und nicht zufällig dann nach ewigem Unwissen davon erfahren, dass wo eine Trennung passiert ist.


    Dass man mit Nagelsmann nicht für 2018 einig sein wird, sollte klar sein. Man müsste das jetzt schon mit ihm und seinem Verein tiefgehend besprochen haben und auch mit Carlo diskutiert haben, der dann wiederum sowieso die lame duck wäre. Das wäre ein in vielerlei Hinsicht merkwürdiger Vorgang.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • @eternal2302


    Wenn jemand mitten in der Saison rausfliegt, dann weil er sportlich zählbar grundlegend was falsches produziert oder weil es tatsächliche persönliche Missstände gibt. Beides ist derzeit nicht der Fall.


    Wir haben Differenzen über die sportliche Philosophie. Dafür wechselt man vielleicht als Mainz mal den Trainer oder als Freiburg, aber nicht wenn man als FCB gerade Meister geworden ist. Ausnahme JH, weil der Vertrag auslief und man mit Pep einen richtig Knaller in der Hinterhand hatte, der zudem eine unglaubliche internationale Strahlkraft versprach und wohl nur genau zu diesem Zeitpunkt zu haben war und zudem zu einer Zeit verpflichtet wurde, als man zwei titellose Jahre hinter sich hatte und der Erfolg noch nicht in der Form absehbar war.


    Ob man nun mit Nagelsmann einig ist oder nicht ist nicht das ganz entscheidende Thema. Er ist jedenfalls im Zweifel 2018 eher zu haben als jetzt. Habe das vor ein paar Wochen mal ausführlich ausgeführt und wiederhole die Gründe jetzt nicht.



    Ob der neue Trainer die zusätzlichen Kosten wert wäre ist reine Spekulation. Wen bekommt man denn ernsthaft? Guck dir mal an, wie schwer sich Barca mit der Suche nach einem Nachfolger für Guardiola oder jedenfalls das Positionsspiel tut und die haben bei aller Liebe zu meinem Verein einfach nochmal eine andere internationale Strahlkraft und zudem in Spanien eher Trainer, die jedenfalls diese grundlegende Philosophie verfolgen als in Deutschland in dem seit Mitte der 90er Legionen von Schülern der Pressing- und Umschaltlehre aus den Trainerlehrgängen strömen.



    Die harten Fakten sind einfach, dass wir einen international sehr renommierten Trainer haben, der rein nach den Zahlen die Saisonziele erreicht hat, nen Haufen Kohle bekommt und noch 2 Jahre Vertrag hat.


    Wir sind ein Verein kurz vor/mitten in einem Umbruch, der mittelfristig eine bestimmte Philosophie verkörpern will, dafür die ersten Jugendspieler realistisch aber frühestens in 2, 3 Jahren aus dem eigenen Nachwuchs bekommen kann, nicht so viel Kohle für neue Stars ausgeben wird, wie sehr viele Vereine in England, 2 in Spanien, Juventus oder PSG.


    Ich stimme mit dir darin überein, dass das was wir in der vergangenen Saison gesehen haben nicht zu dem passt, was wir wohl mittelfristig als fußballerische Identität haben wollen. Aber momentan gibt es keinerlei ernstzunehmende Anzeichen dafür, dass wir zur neuen Saison den Trainer wechseln und wenn man mal ganz nüchtern und abseits verständlicher Emotionen auf den Status Quo schaut auch wenig handfeste Gründe, es zu tun, ohne sofort nen Haufen Porzellan im Hinblick auf das eigene Renommee zu zerschlagen ohne auch nur den Hauch einer Garantie zu haben, dass es dadurch kurz- oder mittelfristig besser läuft.


    Ich halte es auch nicht für übermäßig wahrscheinlich, dass CA hier (mehr als) die nächste Saison überlebt. Aber eine Trennung jetzt birgt mE viel zu viele Risiken bei zu geringer Wahrscheinlichkeit oder besser ausgedrückt bei zu geringen Chancen auf eine tatsächliche Verbesserung der Situation.

    0

  • Wenn er geht, dann geht er und ich weine ihm keine Träne nach. Ich hab selten zu einem unserer Trainer eine geringere emotionale Bindung verspürt (Diver mal außen vor, das war ein Pausenclown und kein Trainer). Aber wer ernsthaft glaubt, die Trennung erfolgt noch diesen Sommer, ist mE ein Träumer.

    0

  • Wenn er geht, dann geht er und ich weine ihm keine Träne nach. Ich hab selten zu einem unserer Trainer eine geringere emotionale Bindung verspürt (Diver mal außen vor, das war ein Pausenclown und kein Trainer). Aber wer ernsthaft glaubt, die Trennung erfolgt noch diesen Sommer, ist mE ein Träumer.

    Mir gehts da ganz genauso!


    Mir fehlt irgendwie ein feuer bei ihm, weiß auch nicht so recht.
    Auch wenn ich mir die PKs anschaue, irgendwie kommt da nichts rüber, keine sympathie nichts.

  • Man wird CA bis zur Winterpause gewähren lassen und dann sehen wie die Mannschaft in den Wettbewerben steht und wie sie sich in der Hinrunde präsentiert hat.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Genau - wie bei jedem anderen Trainer auch. Brazzo hat dazu eigentlich alles gesagt. So zu tun als sei Ancelotti ein Blinder, der zu blöd ist um unsere Mannschaft zu trainieren und nur an Wein und Pasta denkt ist doch ziemlich daneben.

    0

  • Man wird CA bis zur Winterpause gewähren lassen und dann sehen wie die Mannschaft in den Wettbewerben steht und wie sie sich in der Hinrunde präsentiert hat.

    Ich glaube eher, es wird am Saison-Ende geschaut. Natürlich muss aber im Winter noch alles erreichbar sein, daran besteht kein Zweifel.

  • Selbst wenn noch alles erreichbar ist, man hat diese Saison schon gesehen, dass die Verantwortlichen - vor allem Hoeneß - sich auch auf den April haben vertrösten lassen. Die fehlende Jugendförderung war ihnen auch ein Dorn im Auge, das wurde auch so kommuniziert. Lass Ribéry ein paar Mal in Ulis Büro kommen und spielerisch keinen Aufwärtstrend erkennbar sein, Ancelotti schafft es nicht über den Winter hinaus. Die Zeit der Ausreden ist vorbei.

  • Selbst wenn noch alles erreichbar ist, man hat diese Saison schon gesehen, dass die Verantwortlichen - vor allem Hoeneß - sich auch auf den April haben vertrösten lassen. Die fehlende Jugendförderung war ihnen auch ein Dorn im Auge, das wurde auch so kommuniziert. Lass Ribéry ein paar Mal in Ulis Büro kommen und spielerisch keinen Aufwärtstrend erkennbar sein, Ancelotti schafft es nicht über den Winter hinaus. Die Zeit der Ausreden ist vorbei.

    wenn die hinrunde so verläuft wie die letzte, wird man kaum bis sommer tatenlos zusehen.
    kann mir vorstellen das dann auch die spieler stress machen würden.

  • ch glaube eher, es wird am Saison-Ende geschaut. Natürlich muss aber im Winter noch alles erreichbar sein, daran besteht kein Zweifel.

    Absolut - im Winter wird wohl nichts passieren, es sei denn die Dinge entwickeln sich wirklich völlig in die falsche Richtung. Wir müssen eh abwarten, wie der genaue Kader ausschaut, um abschätzen zu können, ob auf unsere Talente gesetzt wird, weil man an sie glaubt oder weil wir keine Alternativen haben.

  • Hab vor kurzem mal mit Bulle Roth über das Thema gesprochen.


    Der meinte auch, dass die Entwicklung bis zur Winterpause beobachtet wird. Sollte es in der Hinrunde so laufen wie in der letzten Saison, dann wird es eine Trennung von CA geben.


    Ich denke, das ist eine sehr ernst zu nehmende Aussage, da der Bulle doch sehr nah an UH dran ist.