Carlo Ancelotti

  • "Nach Standards verblieben Mats Hummels und Javi Martinez bis zu zwei Minuten (!) im gegnerischen Strafraum, Thiago und Tolisso sicherten diese Ausflüge ab. Alles war auf Flanken, notfalls aus dem Halbfeld, eingerichtet"


    :whistling:


    Die schreiben wieder viele Dinge, die man direkt unterschreiben kann. Auch der Hinweis, dass eine Dreierkette nichts bringt, wenn sie niemals einstudiert wurde, ist halt einfach logisch - und leider auf uns zutreffend. Bis auf den Boulevard, für die es um andere Dinge geht, hat echt jeder, der sich etwas tiefer mit der Materie beschäftigt, gepeilt, wie der Hase bei uns mittlerweile läuft.

  • Die Dinge sind halt so glasklar, dass man sich schon fragt, warum es überhaupt noch so ruhig ist. Klar, Carlo ist Medien-Liebling. Aber das ist mittlerweile so weit entfernt von dem, was diese Mannschaft kann, dass die Medien das gnadenlos ausschlachten müssten. Und es kommt nichts.


    Er hat heute wieder einen kapitalen Wechselfehler gemacht. Warum, zum Teufel, geht Rudy, der die besten Standards schlägt? Der dem Pressing widersteht und die Wechsel vornimmt? Was soll das? Warum geht Müller, der eben immer noch bewacht werden müsste?
    Warum wird auf der Bank eine Dreierkette beschlossen, ohne dass es einen Plan nach vorne gibt?
    Warum werden diese Fragen nicht dem Trainer gestellt?

  • warum kommen wir nach einem rückstand eigentlich völlig aus der spur?
    das war bei den testspielen schon der fall..früher hätte man gesagt: jetzt erst recht!
    heute können wir froh sein, wenn es bei einem gegentor bleibt und wir nicht komplett abgeschossen werden

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Erschreckende Analyse! Aber alles supi hier. :thumbup:
    Carlos Fußball ist ungefähr genauso sexy (und aus der selben vorsintflutlichen Zeit) wie der von Trap. Den, also Trap, mag ich zwar bis heute, aber seinen Fußball möchte ich genauso wenig sehen wie das, was seit Juli 2016 in etwa 80% der Spiele passiert.


    Die Dinge sind halt so glasklar, dass man sich schon fragt, warum es überhaupt noch so ruhig ist. Klar, Carlo ist Medien-Liebling. Aber das ist mittlerweile so weit entfernt von dem, was diese Mannschaft kann, dass die Medien das gnadenlos ausschlachten müssten. Und es kommt nichts.


    Er hat heute wieder einen kapitalen Wechselfehler gemacht. Warum, zum Teufel, geht Rudy, der die besten Standards schlägt? Der dem Pressing widersteht und die Wechsel vornimmt? Was soll das? Warum geht Müller, der eben immer noch bewacht werden müsste?
    Warum wird auf der Bank eine Dreierkette beschlossen, ohne dass es einen Plan nach vorne gibt?
    Warum werden diese Fragen nicht dem Trainer gestellt?

    Bei allen Streitereien in der Vergangenheit, ich glaube wir sind uns alle einig. Unabhängig davon, das jetzt auch solche Spiele verloren gehen, ich finde es sogar gut ( zum Teil). Wer will diesen Mist sehen, wohin soll uns das führen. Ich bin für einen Rauswurf, und zwar so schnell wie möglich, das übrigens schon seit dem Frankfurt Spiel letztes Jahr!!!!

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!

  • Ich weiß nicht mehr, welche Offenbarungen es noch braucht um einzusehen, dass das hier mit Carlo nicht funktioniert. Er ist vielleicht ein guter Trainer für defensiv veranlagte Teams in Italien, Asien, was weiß ich. Aber wer nach diesem Spiel und ETLICHEN der Vorsaison IMMER noch sich hier hinstellen traut und sagen kann, ja das ist FC BAYERN MÜNCHEN, der gehört für mich in die Klapse.


    Das ist kein Fußball und nein, das ist keine spontane Entgleisung meinerseits nach just einem Spiel, das häuft sich schon über zig Partien an und irgendwann reicht es.


    Mit diesem Personal so eine spielerische Nichtleistung abzuliefern, das ist pure Weltklasse.

  • Meines Erachtens liegt das Problem in der Zurückhaltung der Ausnahmekönner. Es wirkt alles sehr gehemmt. Thiago, der sonst auch mal ins 1v1 oder 1v2 gehen kann, macht das viel zu selten. Nicht nur auf den Außen ist diese Qualität gefragt, auch in der Mitte darf einer mal das 1v1 oder eben 1v2 suchen. Warum das nicht geschieht, das weiß man nur bei den Bayern intern.


    Des Weiteren besteht seit CA von Anfang an das Problem, dass man im letzten Fünftel des Spielfelds nicht kreativ genug ist oder das Stellungsspiel im Sturm versagt. Flache sowie hohe Flanken kommen zuhauf in den Strafraum, leider ist kein Abnehmer weit und breit zu finden. Kein 10er/8er/6er/RA/LA hilft der HS oder dem ST. Somit wird die Hereingabe kontinuierlich und problemfrei abgefangen. Dadurch entstehen auch Konter, die eben Gift für das hohe Spiel des FCB sind.


    Der Unterschied zwischen den beiden FCBs ist gravierend. Ich habe heute beide Spiele gesehen, sowohl Bayern vs. Hoffe, als auch Barca vs. Espanyol. Bei Barca sind die Spieler ständig in Bewegung, außerdem wird nicht so lange Handball um den gegnerischen Strafraum gespielt. Das passiert zwar ab und an auch bei Barca, diese Phase dient jedoch ausschließlich um entweder a) Ruhe ins Speil zu bringen oder b) den Sprintern eine Pause zu gönnen. Anstatt den Ball um den Strafraum zu schieben, wird unverzüglich der direkte Pass in die Lücke gesucht. Auch wenn es schief geht ist es weitaus besser, als die Variante mit dem RA/LA bis zu Grundlinie zu marschieren. Ist der RA/LA bis zur Grundlinie vorgedrungen, hat er wenig Chancen bei Ballverlust und einem darauffolgenden Konter einzugreifen und auf die gegnerischen Spieler Pressing auszuüben.


    Selten habe ich erlebt, dass ein Barca RA/LA, um die Flanke zu bringen, bis an die Grundlinie gehen muss. Oft ist durch die Spielweise Barcas hinter der gegnerischen Abwehr auch noch ausreichend Raum zum Hineinlaufen. Das ist aus meiner Sicht nicht nur der größte Unterschied, sondern auch das Geheimnis des Ballbesitz-Spiels. Barca hat zwar viel Ballbesitz, versucht den Ball aber so schnell es geht in die Spitze hinter die Abwehr zu spielen und nicht darauf zu warten, dass dort aufgrund des Spiels bis zur Grundlinie kein Platz mehr für ein Zuspiel gegeben ist. Auch für einen "Raumdeuter" wie Müller ist genau der Raum eben sehr wichtig. Denn seien wir ehrlich, wenn in der Mitte 5-6 gegnerische Spieler stehen, kann er auch keine Lücken mehr reißen. Lücken entstehen durch Bewegung im Spiel und schnellem Spiel. Lücken entstehen nicht, wenn 8 Spieler in einem 16er versammelt fast statisch auf den Ball des Außen warten.


    Deshalb: 1v1 oder 1v2 suchen um freie Räume zu schaffen, Pass in die Spitze bereits vor'm 16er und vor allem den schnellen Abschluss im 16er suchen. Wenn ich sehe, dass ein Lewa anstatt den Ball direkt zu schießen, wieder mit 2-3 Kontakten annimmt und somit der gegnerischen Abwehr Zeit gibt, sich auf das Geschehen einzustellen, macht man sich das Leben unnötig schwer. Bei der Qualität die der FCB im Kader hat, sollten die Automatismen in kürzester Zeit stimmen und auch das Verständnis für das Spiel vorhanden sein. Ich sehe davon aktuell keinen deut. Das liegt nicht daran, weil wir keine 222 Millionen für einen Spieler investiert haben, das liegt an der fehlenden Kreativität und dem permanenten Anlaufen bis zu dieser behämmerten Grundlinie.

    :!:#MiaSanMia:!:

  • "Nach Standards verblieben Mats Hummels und Javi Martinez bis zu zwei Minuten (!) im gegnerischen Strafraum, Thiago und Tolisso sicherten diese Ausflüge ab. Alles war auf Flanken, notfalls aus dem Halbfeld, eingerichtet"
    :whistling:


    Die schreiben wieder viele Dinge, die man direkt unterschreiben kann. Auch der Hinweis, dass eine Dreierkette nichts bringt, wenn sie niemals einstudiert wurde, ist halt einfach logisch - und leider auf uns zutreffend. Bis auf den Boulevard, für die es um andere Dinge geht, hat echt jeder, der sich etwas tiefer mit der Materie beschäftigt, gepeilt, wie der Hase bei uns mittlerweile läuft.

    der hase läuft ja nicht mal... @dodge würde heute wohl sagen: schaut mal, wie viel ballbesitz wir hatten...


    wie ich gestern schon sagte... ballbesitz ist das eine, aber du musst halt auch was damit anfangen können...


    mal sehen, ob unser vorstand wirklich so schmerzfrei ist und bis zur wp wartet... aber gut... einen ähnlichen fehler haben sie ja schon damals mit van gaal gemacht und ihn nicht sofort entlassen, als es intern bereits krachte...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • wenn es wenigstens krachen würde. das schlimmste ist doch, dass das alles so vor sich hin dümpelt.


    wenn ich schon die aussagen unseres "sportdirektors" höre...

    0

  • warum kommen wir nach einem rückstand eigentlich völlig aus der spur?
    das war bei den testspielen schon der fall..früher hätte man gesagt: jetzt erst recht!
    heute können wir froh sein, wenn es bei einem gegentor bleibt und wir nicht komplett abgeschossen werden

    dafür aber weltklasse prähmer und pillen geschlagen... wie stark die zur zeit sind, durfte man ja gestern gegen den absteiger nummer 1 sehen... :)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Erschreckende Analyse! Aber alles supi hier. :thumbup:
    Carlos Fußball ist ungefähr genauso sexy (und aus der selben vorsintflutlichen Zeit) wie der von Trap. Den, also Trap, mag ich zwar bis heute, aber seinen Fußball möchte ich genauso wenig sehen wie das, was seit Juli 2016 in etwa 80% der Spiele passiert.

    Trap hat uns aber wenigstens was beigebracht. also fussballerisch... 4er-Kette, Taktik

    0

  • ich denke, die sehen das alle und schon seit längerem, aber man will vor der öffentlichkeit den schein so lange, wie möglich, wahren...
    ein rausschmiss jetzt ist halt auch gleichbedeutend mit einer krassen fehlentscheidung, die man sich dann eingestehen müsste... man hätte sich im sommer trennen sollen... insbesondere dann, wenn man noch vollmundig betonte, hier auf junge spieler setzen zu wollen... das war trotz seiner vita, sicherlich alles andere als eine stärke von carlo...


    letzte saison den großen pott zu holen mit carlos erfahrung wäre dann eben noch nachvollziehbar gewesen... eine weiterbeschäftigung unter diesen voraussetzungen allerdings nicht und das mit ankündigung... fehlentscheidung vom vorstand ( inkl. uli und nicht nur kalle! ) und jetzt hat man den salat...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • weil auch keine erforderlich ist, nicht schon wegen einer Niederlage...und falls doch haben wir schon eine Übergangslösung auf der Bank sitzen.Tuchel wäre eher eine Bankrotterklärung...nie wird man sich diesen Veganer beim FCB antun...Kalle und Uli werden sicher durch Watzke schon ganz gut wissen was sie sich damit holen würden.

    Es ist scheißegal ob jemand Veganer ist oder nicht, dass hier als Begründung anzuführen ist einfach lächerlich!
    Tuchel wäre ein Riesenfortschritt zu dem was wir jetzt haben , als Trainer kann man den ja nicht bezeichnen

    0