Carlo Ancelotti

  • Hoeneß selbst hat doch ein nicht objektives Kriterium ausgegeben - die Art und Weise, wie Fußball gespielt wird. Du kannst dir diese aufgesetzte Objektivität dann quasi schenken.


  • Objektive Gründe, die eine Trennung unumgänglich machen, sehe ich allerdings (noch) keine. Wenn es denn so ist, dass er keinen Zugriff auf die Mannschaft hat, diese womöglich gegen ihn spielt. Falls wir in der Liga den Anschluss an die Spitze zu verlieren drohen oder in der CL den Sprung in die KO-Runde verpassen etc. - dann mögen solche Gründe vorliegen. Ließe sich fortsetzen.

    Dann mach mal die Augen auf, vielleicht siehst du dann welche.


    Warum soll man den warten bis es so weit ist und genau das eintritt was man jetzt schon vorraussehen kann.
    Schwachsinn!

  • Objektive Gründe, die eine Trennung unumgänglich machen, sehe ich allerdings (noch) keine.

    :D:D:thumbsup:
    Wir sind taktisch tot, jeder Spieler ist schlechter (nun auch Thiago!) als vor Carlo. Fit sind die Spieler auch nicht mehr. Reicht dir das echt nicht?
    Davon ab haben wir nun tatsächlich auch erstmal Ergebnisgründe, die gegen Carlo sprechen: Das letzte Mal derart früh haben wir vor sechs Jahren in der Liga verloren...

  • Objektive Gründe, die eine Trennung unumgänglich machen, sehe ich allerdings (noch) keine.

    Solltest Du das nicht als Provokation geschrieben haben, es gibt keinen anderen Grund so einen Rotz zu schreiben, sondern wirklich so sehen - ganz ehrlich - dann hast Du wirklich nichts aber auch gar nichts verstanden was den FC Bayern ausmacht. Wer so was sagt hat kein Fan Herz, der ist reiner Eventi! Eigentlich nicht mal dass. kein Fan trifft es dann doch noch am besten.

  • Wir sind taktisch tot, jeder Spieler ist schlechter (nun auch Thiago!) als vor Carlo. Fit sind die Spieler auch nicht mehr. Reicht dir das echt nicht?

    Ist doch ok, dass du das so siehst.


    Ich sage: So tot wären wohl 17 andere Teams der Liga gerne.


    Und nein, mir ist das zu schwammig. Zu wenig greifbar. Und ich baue darauf, dass unsere Vereinsführung die Nerven behält.

    Uli. Hass weg!

  • Wenn es objektive Gründe gibt, sich zu trennen, dann soll das so sein!
    Bin ja kein Carlo-Fan, und Sorgen um seine Existenz muss sich auch niemand machen.


    Objektive Gründe, die eine Trennung unumgänglich machen, sehe ich allerdings (noch) keine. Wenn es denn so ist, dass er keinen Zugriff auf die Mannschaft hat, diese womöglich gegen ihn spielt. Falls wir in der Liga den Anschluss an die Spitze zu verlieren drohen oder in der CL den Sprung in die KO-Runde verpassen etc. - dann mögen solche Gründe vorliegen. Ließe sich fortsetzen.

    Also ich sehe mehr als genug Gründe hier was zu ändern.


    Fehlendes System, bzw. nur ein antiquiertes System, dadurch fehlende Flexibilität, fehlende Kreativität, fehlende Kompaktheit im Defensivverbund, oder auch "hinten offen wie ein Scheunentor", viel zu wenig herausgespielte Chancen, dadurch völlige Harmlosigkeit vor dem Tor, fehlende Kaderplanung (als Trainer bin ich da auch in der Verantwortung und muss vorgeben was ich für Spieler brauche)..


    Und das nach 15 Monaten!


    Habe jetzt sicherlich einiges noch vergessen. Und das sind "objektive" Gründe die für die meisten offensichtlich sind.


    Aber vielleicht braucht es ja einfach die totale Katastrophe - Pokal aus -- Europaliga - BL unter Platz 4 - um was zu ändern. Besser vorher reagieren damit das eben nicht eintritt.

    Alles wird gut:saint:

  • Sorry, aber die ersten 30 Minuten gegen Hoffenheim sahen sehr gut aus. Das kein Tor dabei rausgesprungen ist, lag meines erachtens einfach an der Tatsache, dass die individuelle Klasse eines Robben und Ribery nicht vorhanden waren. Coman hat seine Sache recht gut gemacht, aber ihm fehlt einfach noch ein wenig. ICh denke nicht, dass es unbedings die alleinige Schuld des Trainers ist, dass in den letzten Jahren einfach kein gescheiter Ersatz für die Flügel gekauft wurde. Spätestens nach dem Weggang von Costa hätte einfach was kommen müssen. Wie geschrieben, Coman wird noch was werden, aber James ist genauso wie Müller kein Flügelspieler und auch ansonsten kein Spieler der den Unterschied ausmacht.


    Ansonsten sehe ich es aber wie viele hier, dass CA die individuelle Klasse, von der wir ja eigentlich auch einiges auf den Platz bringen, nicht durch taktische Finesse ersetzen kann. Und immer wieder die gleichen Fehler. Müller auf rechts, Thiago auf der 10 und bei aller Liebe, wenn Alaba und Bernat verletzt sind, dann bitte eine Dreierkette und kein Rafinha auf links. So viel Sachverstand sollte er nun aber auch besitzen.

    0

  • Tuchel spätestens ab der Rückrunde zwei, drei Jahre lang, und als Nachfolger Nagelsmann, der dann mehrere Jahre Bundesliga und internationalen Fußball als Erfahrungsgrundlage hätte. Das wäre eine stimmige Lösung. Dann wäre CA nur ein Unfall gewesen, eine Fehleinschätzung von Kalle....

    Würde ich sofort unterschreiben. Die Sache hat jedoch leider einen großen Haken. Damit müsste sich KHR diese Fehleinschätzung eingestehen und das wird er nicht machen. Er tut doch immer noch so, als ob CA hier alles unter Kontrolle hat und der Erfolg sich schon einstellen wird.

    0

  • Fehlendes System, bzw. nur ein antiquiertes System, dadurch fehlende Flexibilität, fehlende Kreativität, fehlende Kompaktheit im Defensivverbund, oder auch "hinten offen wie ein Scheunentor", viel zu wenig herausgespielte Chancen, dadurch völlige Harmlosigkeit vor dem Tor, fehlende Kaderplanung (als Trainer bin ich da auch in der Verantwortung und muss vorgeben was ich für Spieler brauche)..

    Dagegen stehen halt die nackten Zahlen, die die letzte Saison nur unwesentlich von den der Jahre davor unterscheiden lassen.


    Und Zahlen haben halt die Eigenschaft, objektiv zu sein.


    Ändern sich auch die Zahlen signifikant in die falsche Richtung, hätten die Kritiker bessere Argumente. So müssen sie sich bisweilen gedulden. :)

    Uli. Hass weg!

  • Sorry, aber die ersten 30 Minuten gegen Hoffenheim sahen sehr gut aus. Das kein Tor dabei rausgesprungen ist, lag meines erachtens einfach an der Tatsache, dass die individuelle Klasse eines Robben und Ribery nicht vorhanden waren. Coman hat seine Sache recht gut gemacht, aber ihm fehlt einfach noch ein wenig. ICh denke nicht, dass es unbedings die alleinige Schuld des Trainers ist, dass in den letzten Jahren einfach kein gescheiter Ersatz für die Flügel gekauft wurde. Spätestens nach dem Weggang von Costa hätte einfach was kommen müssen. Wie geschrieben, Coman wird noch was werden, aber James ist genauso wie Müller kein Flügelspieler und auch ansonsten kein Spieler der den Unterschied ausmacht.

    Wie oft haben Robbery die letzten Jahre gefehlt und wir haben es nicht mal gemerkt?
    Wie einfach kann man es sich denn bitte machen?


    Wir haben selbst mit den beiden oft genug gesehen, dass wir die selben probleme haben.

  • Dagegen stehen halt die nackten Zahlen, die die letzte Saison nur unwesentlich von den der Jahre davor unterscheiden lassen.
    Und Zahlen haben halt die Eigenschaft, objektiv zu sein.


    Ändern sich auch die Zahlen signifikant in die falsche Richtung, hätten die Kritiker bessere Argumente. So müssen sie sich bisweilen gedulden. :)

    Die nackten Zahlen belegen den Abbau in nahezu allen relavanten Kategorien zur Analyse. Aber wenn man das Raster nur grob genug einstellt, dass am eine "Meisterschaft = 1" als Wert betrachtet wird, dann haben wir uns natürlich nicht verschlechtert. Der Grund hierfür ist aber, dass unser Kader einfach in der Bundesliga so viel mehr an Qualität bietet, dass es schwer wird über 34 Spieltage nicht Meister zu werden.


    Ich frage mich allen Ernstes was du mit deiner dummdreisten Provokation hier laufend erreichen willst, denn so intelligent schätze ich dich ein, dass du das mit den "nackten Zahlen" eben nicht ernsthaft glaubst.

    0

  • Und die wären?

    Wir gucken nicht auf andere. Wir suchen die Gründe für Misserfolg nicht bei anderen. Wir sind nicht damit zufrieden, durchschnittlich zu sein. Wir spielen in jedem Wettbewerb, um ihn zu gewinnen, nicht bloß, um dabei zu sein. Wir wollen das Spiel dominieren, beherrschen - nicht vom Gegner gelenkt werden. Wir agieren wenn möglich und reagieren nicht bloß. Usw usf.


    Dass man dir hier wirklich noch erklären muss, was uns von anderen Vereinen in der MML unterscheidet ist bezeichnend...

    0

  • Da habe ich mich vielleicht etwas zu schwach ausgedrückt.
    Meinte die Carlo-Raus-Fraktion. Die muss sich gedulden.

    Schwach ausgedrückt. Aha. Ich würde eher auf eine Ausflucht tippen, weil dir mal wieder jemand gezeigt hat, dass du komplett daneben gelangt hast. Dein typisches Muster halt.. :)

  • Wir gucken nicht auf andere. Wir suchen die Gründe für Misserfolg nicht bei anderen. Wir sind nicht damit zufrieden, durchschnittlich zu sein. Wir spielen in jedem Wettbewerb, um ihn zu gewinnen, nicht bloß, um dabei zu sein. Wir wollen das Spiel dominieren, beherrschen - nicht vom Gegner gelenkt werden. Wir agieren wenn möglich und reagieren nicht bloß. Usw usf.

    Wir gucken. Wir wollen. Wir agieren. Schön und gut. Aber wer, wenn nicht unsere Gegner, sind der Maßstab? Das war die Frage.



    Schwach ausgedrückt. Aha. Ich würde eher auf eine Ausflucht tippen, weil dir mal wieder jemand gezeigt hat, dass du komplett daneben gelangt hast. Dein typisches Muster halt..

    Das mi dem Kontext scheint zunehmend schwer zu fallen. Kontext war hier die Forderung, sich vom Trainer zu trennen.

    Uli. Hass weg!

  • natürlich geht es am Ende darum, besser zu sein als der Rest. An allererster Stelle sollte aber immer das Bestreben sein, sich selbst zu verbessern, das, was uns halt schon immer ausmacht. Naja, zumindest vor Carlo. Dass du diesen Verein aber nicht im Geringsten verstehst, stellen wir hier nun auch nicht zum ersten Mal fest.