Kalle Rummenigge

  • andy100690153 natürlich sind das ganz andere Voraussetzungen.

    Aber grundsätzlich glaube ich, dass das Modell beim HSV, FCK... auch gegangen wäre.

    Sprich in der 2. Liga - was ja vieles auf 0 gesetzt hat - auf eine Mannschaft zu setzen, die eine konsequente Philosophie verfolgt, blutjung und hochtalentiert ist.

    Die aber auch daher gerade im Gehalt eher günstig ist und man daher ein weiteres Jahr 2. Liga verkraften kann.

    Und eben nicht zu versuchen, das, was dem FCK 97 gelungen ist - sprich mit unglaublich finanziellem Risiko versuchen, direkt durchzustarten - mit aller Gewalt auch hinzubekommen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Keine Ahnung wo das am besten reinpasst aber MMn wird sich die Multi Club Strategie durchsetzen


    irgendwann wird sich auch der FCB damit beschäftigen müssen - guter Artikel von KPMG über RB und CFG


    Multi-club ownerships – Is it the future of football?
    https://footballbenchmark.com/…it_the_future_of_football

    Habe den Beitrag nur überflogen, aber die Strategie macht irgendwie Sinn.

    Wird ja im US-Profisport mit dem Farm-Team-System im Kleinen ähnlich betrieben...

    Fürs Entwickeln von Spielern gibt`s eigentlich nichts Besseres....

    0

  • Das mit dem Farm-Team haben wir Mitte der 2010er ja erfolgreich produziert, leider wurden interessanten Spieler in Dortmund seitdem immer seltener.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Das mit dem Farm-Team haben wir Mitte der 2010er ja erfolgreich produziert, leider wurden interessanten Spieler in Dortmund seitdem immer seltener.

    Es gäbe da schon so ein bis zwei Spieler, die mittelfristig hier hochinteressant wären, aber leider ist der BVB nun Farmteam von anderen Clubs;(

  • Es wäre schon sinnvoll. Zumal Deutschland ja auch von diversen Ländern umgeben ist, die Ligen aus der zweiten Reihe haben, wo sich so etwas lohnen würde. Die geographische Nähe legt ja Österreich nahe, aber auch in Tschechien oder den Niederlanden gibt es seit jeher gute Fußballer, die man früh binden und fördern könnte bzw wäre der Kulturschock für deutsche Leihspieler in diese Ligen nicht so groß. Mit französischen Spielern haben wir auch seit jeher gute Erfahrungen gemacht. Einen Partner in Amerika haben wir auch.


    Haben wir eigentlich Partner in Asien? Auch Afrika ist so ein Markt, den Red Bull abgrast.


    Da könnte man sehr viel Potenzial für vermutlich nicht kleines, aber auch nicht sehr großes Geld ausschöpfen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ajax hat ja auch einen Farmclub in Kapstadt wo praktisch alle Talente aus dem südlichen afrikanischen Kontinent hingelotst werden.


    Die Kontinentübergreifende Strategie von CFG und RB ist aber schon einzigartig.
    Auch wenn der sportliche Aspekt natürlich im Vordergrund steht darf man nicht die wirtschaftlichen Potentiale dieser Strategie aus dem Auge verlieren.


    CFG hat durch den 25% Verkauf der Anteile an der CFG quasi ihre gesamten Investitionen in ManCity schon zurückerhalten und noch einen 75% Anteil an der CFG quasi mit 0 Investment in den Büchern.


    Denke schon das wir in den Bereichen Mittel und Osteuropa die ja auch sehr gute Talente haben eine führende Rolle spielen könnten, genauso in den Deutschlandbesuch Regionen in Dänemark Belgien Holland und Frankreich. Denke auch eine engere Verzahnung mit einem US Club wäre vorteilhaft- die Dallas Connection ist ja nur lose. In Asien sehe ich nur spielerisches Potential in Südkorea und Japan, wobei ich nie verstanden habe das nicht mehr gute Fußballer aus Australien und NZ kommen.

  • Wie könnten uns auch einfach Unterhaching “schnappen”.

    Besser geht’s doch nicht.
    Da kannst du sogar Spieler aus aller Welt parken und die gewöhnen sich nicht nur an den deutschen Fußball, sondern auch noch an das Umfeld, das sie auch als FCB-Spieler haben werden.

    0

  • Wie könnten uns auch einfach Unterhaching “schnappen”.

    Besser geht’s doch nicht.
    Da kannst du sogar Spieler aus aller Welt parken und die gewöhnen sich nicht nur an den deutschen Fußball, sondern auch noch an das Umfeld, das sie auch als FCB-Spieler haben werden.

    Ein Farmteam in der gleichen Liga wie unsere Amateure würde aber auch nur begrenzt Sinn machen...

  • Hat Ajax seine Anteile an diesem Südafrika Team nicht verkauft?


    Und ein Team in Deutschland macht halt wenig Sinn, wenn man nicht Freiburg, Hoffenheim, oder sowas findet, die dann auch Bundesliga spielen.

    Da macht ein Team in einer schwächeren Liga schon Sinn, wo der Spieler nicht nur Stammspieler sein kann, im Idealfall aber auch Europapokal spielen kann.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Hat Ajax seine Anteile an diesem Südafrika Team nicht verkauft?


    Und ein Team in Deutschland macht halt wenig Sinn, wenn man nicht Freiburg, Hoffenheim, oder sowas findet, die dann auch Bundesliga spielen.

    Da macht ein Team in einer schwächeren Liga schon Sinn, wo der Spieler nicht nur Stammspieler sein kann, im Idealfall aber auch Europapokal spielen kann.

    Ein Farmteam auf dem selben Niveau wird nicht gehen. Das nationale Geheule kann keiner beim FCB wollen.
    Es muss ein Team sein, das zwischen 1. und 2. Liga pendeln kann. Mehr ist einfach nicht vertretbar.

    Auch international findest du kein Farmteam, das CL spielt und dir die Spieler ausbildet in einer hochklassigen Liga, so dass du einen Spieler wirklich zu dir holen kannst.

    Dieses RB-Modell werden wir nicht umsetzen können.

    0

  • Hat Ajax seine Anteile an diesem Südafrika Team nicht verkauft?


    Und ein Team in Deutschland macht halt wenig Sinn, wenn man nicht Freiburg, Hoffenheim, oder sowas findet, die dann auch Bundesliga spielen.

    Da macht ein Team in einer schwächeren Liga schon Sinn, wo der Spieler nicht nur Stammspieler sein kann, im Idealfall aber auch Europapokal spielen kann.

    tatsächlich im September 2020

    Hatte ich nicht mitbekommen

    Scheinen aber weiterhin eng kooperieren zu wollen

  • Auch international findest du kein Farmteam, das CL spielt und dir die Spieler ausbildet in einer hochklassigen Liga, so dass du einen Spieler wirklich zu dir holen kannst.

    Dieses RB-Modell werden wir nicht umsetzen können.

    CL vielleicht nicht, aber Europa League. Ich wüsste jetzt nicht, warum nicht eines der Teams außerhalb der Top 3 in Holland machbar sein sollte, oder Österreich.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • CL vielleicht nicht, aber Europa League. Ich wüsste jetzt nicht, warum nicht eines der Teams außerhalb der Top 3 in Holland machbar sein sollte, oder Österreich.

    Weil jemand die Personalkosten garantieren muss. Ajax, Eindhoven oder Rotterdam bekommst du nicht. Also musst du ein kleineres Team nehmen. Sagen wir mal, wir nehmen Groningen. Willst du EL spielen, musst du Tabellenzweiter werden.

    Also muss man den Kader rund um die Leihspieler auch entsprechend erhöhen, dass man es wirklich mit den nationalen Topteams aufnehmen kann.

    Und welche Sicherheit bietet der FC Bayern dann Groningen, so dass die höheren Personalkosten getragen werden können? Bessere Spieler kosten Geld. Das Geld haben diese Clubs nicht und wir können denen nicht einen 24 Mann-Kader finanzieren, der garantiert im internationalen Geschäft landet, so dass der Club nicht rote Zahlen schreibt.


    Daher sage ich, dass das RB-Modell nicht funktioniert. RB hat Filialen in mehreren Ländern und die Personalkosten zahlt RB. Und RB schiebt Topspieler hin und her oder verkauft diese. Fällt dann mal ein Club national ab, ist das nicht ganz so wild. Da ist halt übergeordnet ein Unternehmen, das Verluste auffängt. Wir können das nicht. Wir müssen uns ein Team in Deutschland in der 3. Liga sichern, das dann hochgeführt wird und mit 2-3 Leihspieler die 2. Liga eigenfinanziert halten kann bzw. auch mal in der 1. Liga mitspielen kann. Aber mehr ist kaum finanzierbar.

    0

  • Egal wie man zu RB steht, da sind sie schon sehr gut aufgestellt.

    Alleine das Internat in Salzburg... kenne einen Junioren Eishockeyspieler aus unserer Gegend der dort gelandet ist, da kann man nur mit der Zunge schnalzen :love::love:

    Durfte mal nen Rundgang durch die Akademie machen und das ist wirklich sehr beeindruckend.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Egal wie man zu RB steht, da sind sie schon sehr gut aufgestellt.

    Alleine das Internat in Salzburg... kenne einen Junioren Eishockeyspieler aus unserer Gegend der dort gelandet ist, da kann man nur mit der Zunge schnalzen :love::love:

    Da sind Top-Leute am Werk und wissen vor allem sinnvoll mit den finanziellen Mitteln umzugehen, im Gegensatz zu so manchem „Traditionsverein“.

    Verstehe da auch die dauerhafte Kritik an denen nicht. Man muss froh sein so noch Konkurrenz wie Leipzig in der Liga zu haben.

    #KovacOUT

  • Da sind Top-Leute am Werk und wissen vor allem sinnvoll mit den finanziellen Mitteln umzugehen, im Gegensatz zu so manchem „Traditionsverein“.

    Verstehe da auch die dauerhafte Kritik an denen nicht. Man muss froh sein so noch Konkurrenz wie Leipzig in der Liga zu haben.

    Und warum ist das so - weil ein Mateschitz in erster Linie Geschäftsmann ist. Der käme im Leben nicht auf die Idee, irgendwelchen Pseudo-Experten die Gelegenheit zu geben, sein Geld zu verbrennen. Also werden da Top-Leute angestellt.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.