Kalle Rummenigge

  • Die da gewesen wären?

    Habe ich bereits ausgeführt. Bin kein Papagei. Ausserdem darf ich an die Sprechchöre während des letzten Spieltags erinnern. Es waren nicht so viele Fans gegen Kovac als es hier im Forum den Anschein macht.

    Danger is my business

  • Es ist sogar schon mal vorgekommen, dass wir einen Triple-Trainer in Rente schicken wollten, der eigentlich gar kein Bock auf Rente hatte und seinen Ruhestand gerne selbst entscheiden wollte.


    Eine Trennung von Kovac im Sommer wäre definitiv vermittelbar gewesen.

    Danach kam aber mit Pep DIE Lichtgestalt der Trainergilde. Der hatte so viele Vorschusslorbeeren, dass du dir als Verein nahezu alles erlauben kannst.

    Aber stell dir vor, du holst für den amtierenden Double-Trainer das relativ unbeschriebene Blatt ten Hag.

    Und dann lass ihn aufgrund von Verletzungen oder einer spät zusammengestellten Mannschaft, die sich noch auf ihn einstellen muss, einen Start haben, der nicht richtig gut ist. Eventuell sein Wunschneuzugang noch keine Verstärkung ist - siehe Coutinho.


    Dann brennt wie bei Kovac schon ganz früh der Baum. Selbst bei Pep war es doch hier Thema, wie schwer es hat, weil wir davor so ungewöhnlich erfolgreich waren. Ein vergleichbar unerfahrener Trainer könnte daran zerbrechen.


    Es ist aber natürlich auch nur ein Risiko. Bei einem ordentlichen Saisonstart mit gutem Fußball wäre Kovac auch sehr schnell vergessen worden. Im Endeffekt wäre die Variante wahrscheinlich besser gewesen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Da ist sehr viel Konjunktiv drin.


    Tatsache ist, dass EtH bei Ajax - dem absoluten Spitzenverein im Nachbarland - unter noch schwereren Bedingungen einen überragenden Job gemacht und das Team international über das Limit gepusht hat


    Einen Trainer für die Medien oder diejenigen zu holen, die einen EtH nicht kennen, halte ich für ein obsoletes Argument.

  • Es waren nicht so viele Fans gegen Kovac als es hier im Forum den Anschein macht.

    Gut daß das mal jemand erwähnt.

    Bei aller Enttäuschung über die derzeitige Verfassung des FCB sollte man natürlich nicht vergessen, daß auch der Kovac samt Bruder Menschen sind. Noch dazu welche mit einer Spielervergangenheit beim FCB und damit auch als solche behandelt werden sollten.

    KHR hat sich ja mit Blick auf die Kritik an ihm vor 11, 12 Monaten wohlweislich zurückgehalten.

    Trainer und Spieler haben Fehler gemacht, die Spieler werden weiter entlohnt, Niko zahlt erstmal die Rechnung. Aber auch er verläßt München nicht als armer Mann.

    Also am Ende Schwamm drüber.

    Ich bin gespannt ob er und sein Bruder Robert eines Tages mal wieder bei nem Bundesligisten anheuern (dürfen). Und was sie dann erreichen werden. Reine Neugierde.

    Servus, alles Gute.

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • Immerhin hat es bei Kovac fast 18 Monate gedauert...wie lange hätte der den bleiben müssen? Und nein, einfach hatte er es in der Tat nicht. Ich glaube aber auch nicht das eine Trainerlichtgestalt wie Pep Guardiola sich so einen Schabernack bei Transfers hätte gefallen lassen....Bei der Zusammenstellung, da kann man durchaus überlegen ob nicht noch jemand entlassen werden sollte, da hast Du sicher Recht!

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Double oder nicht-Double bzw -Meister sollte doch gar keine Aussagekraft über die Qualität eines Trainers haben. Da ist die Konkurrenz sowas von dermaßen schwach, dass wir die Titel in 9 von 10 Fällen nebenbei mitnehmen.


    Das war/ist eben auch das Problem bei uns: wir legen den Fokus auf mittelfristigen nationalen Erfolg, während er auf langfristiger spielerischer Nachhaltigkeit und internationaler Konkurrenzfähigkeit liegen sollte.


    Von daher kann man auch ruhig einen Doubletrainer entlassen, falls diese Komponenten nicht greifen - völlig egal, ob das (medial) irgendwelche Quervergleiche einlädt. Vernünftig kommuniziert würde das mMn auch zukünftige Trainer nicht vom FC Bayern abhalten.

    Da ist sie wieder , diese Schitt Überheblichkeit. " in 9 von 10 Fällen die Titel nebenbei mitnehmen "

    Hinter jedem Titel steht eine sportliche Leistung und wird sich über das Jahr ehrlich erarbeitet, auch in der deutschen Bundesliga / Pokal und da ist es egal wer Trainer ist. Am besten wir spielen nur noch CL und lassen die Meisterschaft außen vor. Aber manch einer ist sowas von abgehoben und zeigt null Respekt vor der eigenen Konkurrenz im Lande .

  • Da ist sie wieder , diese Schitt Überheblichkeit. " in 9 von 10 Fällen die Titel nebenbei mitnehmen "

    Hinter jedem Titel steht eine sportliche Leistung und wird sich über das Jahr ehrlich erarbeitet, auch in der deutschen Bundesliga / Pokal und da ist es egal wer Trainer ist. Am besten wir spielen nur noch CL und lassen die Meisterschaft außen vor. Aber manch einer ist sowas von abgehoben und zeigt null Respekt vor der eigenen Konkurrenz im Lande .

    Ich finde das ist alles Quatsch, ohne das ich das beleidigend meine. Kovac hat das Double geholt, trotz vieler Schwierigkeiten. Danach war aber auch klar das er keine Unterstützung mehr hat, es war ziemlich klar das er auch keinerlei Erfolg mehr haben würde, dazu der Transferwirrwarr, Verletzungen ( kommt bei anderen Trainern aber auch dazu) Kurzum, man hätte sich nach dem Double anständig trennen können. Ich bin heilfroh das Kovac weg ist. Die Titel hat er aber geholt, die stehen ihm auch zu.

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Vor allem muss man einen Trainer, dessen Standing sieben Stockwerke unter denen eines Pep, eines Carlo, oder Heynckes liegt, als Vereinsführung bedingungslos unterstützen. Das, was Kalle fast kontinuierlich getan hat, grenzt an Mobbing.

  • Nö, weil es einfach nicht stimmt. Der, den wir in Rente schicken wollten, war nun mal kein Tripple-Trainer. Und der, der Tripple-Sieger war, den wollten wir nicht mehr in die Rente schicken.


    Wurde aber auch schon erklärt hier. :thumbup:

    Wenn du schon aus Korinth kommst, müsstest du auch das Vize-Triple berücksichtigen. Von daher: doch! oooh!


    Fakt bleibt, dass wir einen Triple-Trainer haben gehen lassen der 2x hintereinander ins CL-Finale kam und deutlich mehr vorzeigen konnte als Kovac im Sommer.

  • Vor allem muss man einen Trainer, dessen Standing sieben Stockwerke unter denen eines Pep, eines Carlo, oder Heynckes liegt, als Vereinsführung bedingungslos unterstützen. Das, was Kalle fast kontinuierlich getan hat, grenzt an Mobbing.

    Da hätte er sich dann aber echt etwas mehr Mühe geben können...:rolleyes:


    Ansonsten kann man nur sagen, dass ein Trainer, der eben nicht nur vom Standing, sondern auch von seinen Fähigkeiten, mindestens sieben Stockwerke unter unseren Ansprüchen agiert, hier einfach niemals hätte geholt werden dürfen - und ja, DAFÜR trägt auch Kalle die Verantwortung. Unterstützung hatte Kovac hier mehr als genug. Ansprüche zu formulieren und darauf hinzuweisen, dass die nicht erfüllt werden, ist kein Mobbing, sondern Leistungssport!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wenn du schon aus Korinth kommst, müsstest du auch das Vize-Triple berücksichtigen. Von daher: doch! oooh!


    Fakt bleibt, dass wir einen Triple-Trainer haben gehen lassen der 2x hintereinander ins CL-Finale kam und deutlich mehr vorzeigen konnte als Kovac im Sommer.


    Das ist nicht Fakt, sondern Fake und hat mit Korinth mal gar nichts zu tun.


    Denn als die Verpflichtung Guardiolas bekannt wurde, war an das erneute Finale nicht zu denken. Anschließend hatten wir doch gar keine Wahl mehr.


    Dass Heynckes auch ohne Tripple mehr vorzeigen konnte als Kovac heute kann und vermutlich je können wird, stimmt allerdings.



    Aber mit dem eigentlichen Thema hat das wenig zu tun. Ich stimme dir ja zu, dass es besser gewesen wäre, Kovac im Sommer zu feuer als jetzt. Auch wenn das allgemeine Verständnis für diese Entscheidung jetzt natürlich ein anderes ist, als es damals gewesen wäre. Deswegen schreibe ich ja immer, dass die Führung sich mal klar werden soll, was sie sich von ihrem Trainer verspricht - und dann einfach mal zur Entscheidung steht.

  • Da hat fan11885 definitv Recht. Aber es ändert nichts: Wir haben damals trotz eines großen Erfolges den Trainer gewechselt, weil wir uns sportlich etwas mehr versprochen haben und einen Top-Trainer haben konnten. Diesen Mut hätte ich uns im Mai 2019 auch echt mal gewünscht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!